Wandertraining auf und für den Jakobsweg (Via Imperii) von Berlin nach Leipzig mit Hängemattenübernachtung

  • Hallo liebe Freunde des Hängemattenforums.

    Mein neuestes Projekt für die Coronazeit ist es, im nächsten Jahr die Via Imperii von Berlin nach Leipzig zu laufen / pilgern / wandern. (Gut 240 km)

    Hierfür bin ich gerade dabei, immer mal wieder kleinere Streckenabschnitte "Probe" zu wandern, um zu sehen, welches Equipment sich auf der Strecke eignet und was nötig ist.


    Da ich in unseren Berliner Kreisen immer als Mollemonster verschrien bin, weil ich gern mehr als nötig dabei habe und so gar nicht aus dem Ultralight Kader komme, habe ich mir nun einen Benpacker geleistet.


    Hier kann man, gerade jetzt für die kältere Jahreszeit, ordentlich an Gepäck dabei haben, ohne damit sein Kreuz zu ruinieren, denn dank des Hüftgurtes, an dem der Wagen gezogen wird, hat man höchstens 2-3 Kg Last zu schleppen. Der Rest, der gerne bis zu 40 kg seien könnte, trägt die Deichsel und wird einfach "handsfree" hinterher gezogen.


    Was absolut unschlagbar an dem Wanderwagen ist, ist seine absolute Geländetauglich- und Vielseitigkeit. Er geht mühelos sogar Treppen und unwegsames Gelände mit hoch, ist sogar mit Scheibenbremsen versehen und wenn ich meinen Rucksack auf ihn geschnallt habe, kann ich ihn sogar in absolut unwegsamen Gelände das Gefährt samt Rucksack auf dem Rücken tragen. Praktisch bei längeren Treppen oder engen Steigungen im gebirgigen / felsigem Gelände.


    Wenn jemand von Euch Lust hat, sich mal auf einer Strecke von 2-3 Tagen (1 - 2) Übernachtungen zu beteiligen und mich begleiten möchte, kann sich gerne bei mir melden.

  • Der Rest, der gerne bis zu 40 kg seien könnte, trägt die Deichsel und wird einfach "handsfree" hinterher gezogen.

    Eigentlich wollte ich ja mitkommen und mich, wenn mir die Füße wehtuen, still und heimlich auf Deinen Wanderwagen setzen und von Dir ziehen lassen. Aber 40 kg? Da muß ich lange hungern um dieses Gewicht wieder zu erreichen. :)


    Ich bin schon gespannt auf Deinen Tourbericht und hoffe, das Gefährt irgendwann mal auf einem Treffen bestaunen zu können.

    Omnia vincit lectulus pensilis.

  • ...und wenn Du dann lange genug weiter gehst, dann kommst Du auch hier im Sauerland vorbei Richtung Köln. Zumindest ist das eine der großen historischen Linien. Da können wir ein gutes Stück gemeinsam gehen, abhängen inclusive. :o) Aber vermutlich dauert es bis dahin noch nen Augenblick.

  • Viertelindianer diesen Wanderwagen kannte ich noch gar nicht und deshalb habe ich mir eben deren Internetseite angeschaut: sieht sehr gut aus und kommt hier aus meiner Gegend. Der Preis ist zwar schon gehoben, aber wenn die Qualität sehr gut und die Lebensdauer entsprechend ist, hat sich die Anschaffung in jedem Fall gelohnt. (Auch Wookis oder Packrafts haben ihren Preis, aber dafür freut man sich auch lang an ihnen:))


    Ich erinnere mich gut an dein "Lager" beim Pfingsttreffen in Lindow: ich bin ja auch keine UL- lerin, aber hatte schon den Eindruck, dass du am meisten Sachen dabei hattest ;) Dafür sah es sehr gemütlich aus :thumbup:

  • Sehr cool, Wanderwagen haben in manchen Terrain schon ihre Berechtigung. Bei unserer vorletzten Tour mit Kindern war ein Wanderwagen echt super praktisch und noch dazu wollten ihn ständig die Kinder ziehen 😉 Hab auch noch ein halb fertigen DIY Wanderwagen hier rum stehen der unbedingt Mal fertig gebastelt werden müsste. Die Benpacker sind schon sehr schick und durchdacht, durfte ich neulich auch Mal testen und gerade die Scheibenbremsen bringen Bergab deutlich mehr Sicherheit.


    Kann mir schon gut vorstellen wie du mit deiner Ukulele durchs Land ziehst, falls du im Spessart vorbei kommst sag Bescheid dann laufe ich gerne ein Stück mit Dir!


    Ps: dein Benpacker brauch aber unbedingt noch so einen fliegenden Affen 🐒 wie an deinem Roller. Da du eh nicht UL unterwegs bist machen die paar Gramm auch nix mehr aus aber dafür hast du dann den lustigsten und stylischten Wanderwagen weit und breit.😉 Viel Spaß und lass den Affen fliegen!


    LG

    Never without my Hammock!

  • Noch ein Hund dazu und du bist nie alleine unterwegs. Bernhardiner tragen vorne am Hals noch Heizmittel, falls es mal sehr kalt wird ^^


    benpacker_mit_hund.jpg

    Reisender mit Hang zum Hängen


    :!:"Schlechtes Wetter gibt es nicht, nur verschiedene Sorten gutes Wetter" - (John Ruskin) :!:

  • auf einer Strecke von 2-3 Tagen

    Da bleibt von der 4-6 Tage Strecke bis Leipzig ja kaum noch was übrig für's nächste Jahr 8o

    Der Bremswagen mit extra Ballast ist dann natürlich auch ein Weg, die Wanderung noch zu verlängern ^^

    Aber hui - 8kg alleine - da ist das Mollenmonster ja ne echte UL-Tüte gegen (und alleine fast das doppelte, was ich in gemäßigten Gegenden in Zivilisationsnähe dabei habe).

    Auf was für einen km-Schnitt kommst Du damit idR. im flachen?

    Probieren würde ich das natürlich aus Neugierde auch gerne mal, wenn wir uns alle hier in der Gegend wieder zusammenfinden (dürfen). Und zumindest bei den Gear-Exzessen der Berliner Winter Overnighter hat das Teil neben Moch 's Sitzwägelchen durchaus seine Berechtigung.
    Zum ernsthaften wandern, sofern nicht körperliche Einschränkungen einen Rucksack prinzipiell unmöglich machen, natürlich genau der entgegengesetzte Ansatz zu meinem, aber genau deshalb auch wieder irritierend interessant - danke! Hat Ein bisschen was vom Berg, der zum Propheten kommt für mich, wo wir schon bei Pilgern sind. Als großer Singletrail-Fan und Forstweg-Waldautobahn-Hasser würde das in der Praxis neben vielem anderen wohl schon an der Spurbreite scheitern, aber es gibt ja auch monowheel Wägelchen, man soll nie nie sagen. (Aber denken wird man's ja wohl noch dürfen :saint:)


    Viel Spaß auf der Tour! Empfehle gut gekühlte Gose als erfrischendes Hopfengetränk der Wahl in der Gegend! Wobei wir bei der wichtigsten Frage wären, ob ein Bierkasten auf den Hackenporsche passt? Für traditionelle Bierkastenwanderungen wäre das wiederum durchaus eine Lösung - gibt ja kaum was, was sich bescheidener tragen lässt. :S

  • Moin,

    Bierkasten Normgröße sollten alle Wanderwagen haben 👍🍻

    Wenn die Spurbreite des Wagens die Schulterbreite des „Mulis“ nicht übertrifft passt mein Wagen überall durch wo ich auch durch passe👍

    Und wenn man ihn mal nicht ziehen kann trägt man ihn wie einen Rucksack (bei mir wenn überhaupt eher kurze Strecken).

    Aber ich bin sehr froh dass ich einen Wanderwagen habe! So kann ich auch längere Strecken ziemlich ermüdungsfrei wandern ohne zu sehr auf das Gewicht achten zu müssen.

    Nur bergauf kann es ziemlich anstrengend werden.....

    Ist man zu mehreren unterwegs, kann man auch mal einen Verletzten an eine bessere Stelle für die Rettungskräfte ziehen 💪

    Oder das erlegte Wildschwein zum Lager karren 😋( gibt es ja extra für Jagdzwecke)

    Feuerholz holen oder den Wanderwagen als Tisch verwenden.

    Ein gutes Beispiel für multi use 🤓

    Gruß von der Ostsee

  • Wenn die Spurbreite des Wagens die Schulterbreite des „Mulis“ nicht übertrifft passt mein Wagen überall durch wo ich auch durch passe


    :/


    Also die Schulterbreite ist für single trails eher irrelevant, wenn man nicht in der militärisch 'tiefsten Gangart' auf allen Vieren unterwegs ist. Ob nun mit Hanglage wie hier oder einfach engem Bewuchs links und rechts des schmalen Trittpfads, da ist meist ein Fuß vor den anderen setzen angesagt, da nicht mehr Platz.

    So sah ein Großteil meiner 650km Bulgarien-Durchquerung diesen Sommer aus, von der Steigung ganz zu schweigen.

    Geht auch mit viel Gewicht und selbst in den Alpen, wenn man denn will und sich seine Route entsprechend naturnah zusammenstellt, wie Bernie gerade wieder bewiesen hat (https://www.outdoorseiten.net/…/110597-Ostalpentour-2020), Ist meine bevorzugte Wegart, möglichst naturnah, deshalb bin ich ja draußen, aber da ist halt nichts mit Wägelchen - im Flachen schon nicht und von Höhenmetern fangen wir da besser gar nicht erst an...

    Hier im nordöstlichen Flachland ist das natürlich wieder was anderes :thumbup:

  • Moin,

    bei den Monotrailern muss man ständig das Gleichgewicht über die Griffe halten. Ähnlich einer Schubkarre. Auch liegt bei dieser Art von Wanderwagen mehr Gewicht auf der „Deichsel“.

    Dafür sind diese Trailer geländegängiger weil sie halt schön schmal sind.

    Ich bevorzuge aber einen 2-rädigen Wanderwagen. Den kann ich nur mit meinem Zuggeschirr ziehen. So habe ich die Hände frei. Der 2-rädige lässt sich auch einfacher abstellen.

  • Moin,

    Im Gebirge auf Pfaden würde ich auch keinen Wanderwagen einsetzen.

    Der Wanderwagen ist eher etwas für lange Strecken mit moderaten Steigungen auf einigermaßen guten Wegen. Oder z.B. auch für die ganzen Radfernwege oder Treidelpfade entlang der Kanäle und Flüsse.

    Im Gebirge würde ich mein Gepäck auf ein Muli oder Esel packen wenn ich es nicht selber tragen kann oder möchte. Lastentiere kann weltweit oft günstig „mieten“ oder kaufen.

Participate now!

Don’t have an account yet? Register yourself now and be a part of our community!