Posts by Hammock Goofy

    Ich habe an allen Abspannpunkten des Tarps je ein Stück Gummischnur angeknotet. Dann verwende ich Schnur, die an einem Ende eine Schlaufe hat, die ich um den Hering lege und an der Schnur habe ich je einen Nama Claw, den ich in die Gummischnur hänge und so ganz leicht und unkompliziert die Schnur spannen kann.

    Die Türen verbinde ich meist mit einem ganz kleinen Karabiner. Manchmal spanne ich sie auch ab, oft aber auch nicht.

    Genau so, für mich auch die beste, schnellste und komfortabelste Lösung. Und Heringe verliere ich auch nie wieder weil die Schnur fest am Hering bleibt und so deutlich besser zu sehen ist.

    Das sind ja tolle Neuigkeiten, wir planen auch zu kommen. Toll dass auch andere Kinder laut Anmeldung da sind. Morgen kommt die Anmeldung sobald ich weiß ob Do-So oder Fr-So.


    Die Vorfreude steigt 😊


    Unabhängig vom Anreisetag würden wir versuchen die 600km Anreise bis zur Mittagszeit hinter uns zu bringen. Gibt es um die Mittagszeit die Möglichkeit für einen Bootstransfer? Oder sollen wir unsere Anreise lieber für den Abend planen.

    Wäre schade wenn wir kurz vor dem Ziel ohne Kanu nur traurig dem glücklichen Inselleben aus der Ferne zuschauen könnten.


    Leider können wir bei 600km Anreise die genaue Ankunftszeit nicht genau Vorhersagen falls der ein oder andere Stau dazwischen kommt kann sich dass etwas ziehen.


    Wir freuen uns schon riesig, und dank der vierbeinigen Inselbewohner würde meine Tochter am liebsten jetzt schon losfahren.😉


    Gibt es für Grillgut eine Möglichkeit zur Kühlung?


    COVID-19 Wahnsinn Off - Inselhang kann kommen 😊

    Darüber habe ich auch schon nachgedacht. Meine Ideen:

    • Kein Gurtband verwenden, sondern selbst genähte Silnylonbänder. Da könnte man versuchen, ob die auch mit Kleber halten.
    • Die Aufkleber so falten und kleben, dass sie die Gurtbänder ersetzen. Ich glaube, ich habe etwas ähnliches bei Schlauchbooten gesehen.
    • In den Aufkleber einen Schlitz schneiden, die Gurtbandschlaufe durch führen und hinten festnähen.
    • Die Warbonnet V-Aufnäher mit Silnylon machen und aufkleben.

    Über die Idee mit den Silnylon Bändern habe ich auch schon nachgedacht. Leider habe ich die Patches schon vorbereitet und werde wohl diese mit den aufgenähten Gurtband verwenden, diese allerdings mit einer Naht zusätzlich sichern.


    Danke für deine Ideen. Beim einfachen anbringen der Pullouts ist definitiv noch Potenzial nach oben und spätestens im Herbst werde ich dazu nochmal ein paar Tests machen.

    Hammock Goofy, vielen Dank für deine Testreihe und das Teilen im Forum!


    Kannst du wegen der Bilder nochmals schauen? Ich kann die Bilder zum Versuchsaufbau nicht sehen. Da sehe ich nur, dass da Bilder sein sollten.

    Hab die Bilder wie immer eingefügt und bei mir sind sie alle sichtbar. Vielleicht kann DL1JPH

    nochmal drüber schauen.


    Gibt es noch jemanden der die eingefügten Bilder nicht sehen kann?

    Belastungstest Elastosil E41



    Hintergrund war ein wenig Erfahrung zu sammeln im Bereich Klebeverbindungen, aufkleben von Pullouts etc.


    Verwendete Materialien:

    - ExTex Silpoly 40D

    - Elastosil E41

    - Spachtel (alte Plastikkarte) zum gleichnamigen auftragen des Klebers

    - Abroller zum andrücken der Klebeverbindungen



    Belastungstest:

    Mit ca. 30kg / 60kg / und einmal Hammockgoofy ca. 83-84kg mit Kleidung 😂 ( davon gibt es aber leider keine Bilder da ich kein Stativ zur Hand hatte.)



    Versuchsaufbau 1.0 :


    Teststreifen mit relativ spitz

    zulaufenden Winkel um so möglichst gleichmäßig die Last auf die 24cm2 große Klebefläche zu verteilen.



    Dreifach mit Gütermann TERA 80 abgenähte Enden/Schlaufen an beiden Enden.



    Ergebnis:

    FAIL

    Bei einer Belastung mit 30 kg zog sich der Stoff sofort nach der Belastung direkt an den Nähten wie Kaugummi und keine 10 Sekunden später riss der Stoff unter der Belastung.




    Versuchsaufbau 2.0 :


    Gleicher Versuchsaufbau nur statt die Enden (Schlaufen) zu vernähen diese nun angeklebt. Fläche der Klebung ca.2cm breit und 8cm lang (16cm2)




    Um nun die Hauptlast auf die Hauptklebeverbindung und nicht auf die kleineren (16cm2) Klebeflächen zu bekommen wurde im ersten Versuch die Last geteilt.

    Belastung mit ca. 30kg






    Auch die Belastungen mit ca. 60kg war kein Problem



    Im letzten Test habe ich mich direkt an einen der Karabiner drangehängt. (Direkte Last nach unten) und auch dies hielten die Klebeverbindungen problemlos (bis meine Finger schmerzten) aus . Leider gibt es davon keine Fotos da ich kein Stativ zur Hand hatte.


    Testaufbau 3.0 :

    Test Pullouts / Panel Pulls


    Pullouts Kreisförmig mit einem Durchmesser von 10cm


    Gurtband aufgenäht mit einem Quadrat von ca. 1,5cm x 1,5cm und einmal Diagonal verriegelt (Gütermann Tera 80)


    Auch hier hielt die Klebeverbindung aber leider nicht die Naht. Das aufgenähte Gurtband riss unter der Belastung von ca. 30kg aus dem

    dem 40D Silpoly. (gut erkennbar auf den letzten beiden Bildern)





    Mein aktuelles (persönliches)Fazit:


    Klebeverbindungen halten mehr als ich erwartet hätte und Nähte können durch die entstehende Perforierung beim nähen den Stoff mehr schwachen als ich gedacht hätte.


    Ist ja grundsätzlich Schade wenn die Klebeverbindung hält aber das aufgenähte Gurtband ausreißt.

    Vielleicht habt ihr Ideen wie man das anbringen des Gurtbänder an den Pullouts optimieren kann.

    Eventuell zusätzlich kleben?

    Dickeres Material verwenden?


    (Grundsätzlich gilt dieser kleine Belastungstest gibt nur etwaige Rückschlüsse in Kombination mit den verwendeten Materialien.)


    So jetzt werde ich erstmal ein paar Masken nähen. Werden ja leider ab Donnerstag beim Einkauf auch in Bayern zur Pflicht. Der COVID-19 Wahnsinn wird immer suspekter! 😟

    -Lockdown Hammocking-


    Keine ausgedehnten Touren, keine Overnighter, kein Wandern mit Freunden dafür aber Zeit für kleine Ausflüge "ähh ich mein natürlich erlaubte Spaziergänge"

    dabei immer eine oder zwei Hängematten im Gepäck um sich zwischendurch mit dem "Hängemattennachwuchs" vom spazieren gehen zu erholen 😉😃 und um nebenbei die ersten warmen Sonnenstrahlen des Jahres in sich aufzusaugen und ein bisschen -Lockdown Hammocking- zu genießen😊


    "Das erste Mal wieder Barfuß laufen dazu das satte Grün dass mich/uns im Frühling immer wieder aufs neue verzaubert, die Natur beobachten die wieder voller Leben der Sonne entgegen wächst.

    Einfach eine unbeschreiblich schöne Jahreszeit in der Natur die ein abschalten lässt.


    Hoffe ihr habt auch die Möglichkeit für ein paar Stunden in die Natur einzutauchen und könnt den ganzen Corona Wahnsinn etwas vergessen! Es tut sooo gut 😊


    LG und bleibt gesund!


    #waldenrockt #fckcorona #thinkpositive





    Ich liege nun schon seit Stunden zu Hause in der Hängematte, schaue ins an der Firstschnur befestigte iPad und versuche, einen etwas komplizierteren, aber dafür schön dicken Knopfknoten zu lernen. Das Video ist sehr gut gemacht, so daß ich den Knoten schon fast alleine hinbekomme.

    Jetzt geht’s aber raus in die Natur. Ich bin schon gespannt, ob ich den Knoten auch offline knoten kann.

    Bist ja immer noch online 😉

    Auf geht's, raus mit Dir und viel Spaß!

    Bei uns geht's heute bisschen später los weil wir noch eine Nachtwanderung machen wollen.

    Heute ist bei mir was schlimmes passiert, war samt Hängematten Gerödel bei traumhaften Wetter im Wald und hab die Baumgurte/Aufhängung vergessen 😔😔😔😔😁

    War echt ne harte Nummer 😉

    Aber wir würden auf dem Rückweg mit einem wunderschönen Sonnenuntergang entschädigt!



    LG und bleibt gesund!🏞️

    Über den Ansatz mit den Trekkingstöcken habe ich auch schon nachgedacht. Es gibt zwar Stöcke mit Stativgewinde allerdings ist es ohne irgendwelche Erdaushub arbeiten recht schwierig den Stock ausreichend tief ins Erdreich einzubringen damit er auch einen soliden Stand hat.

    Wenn der brennende Kocher plötzlich auf die Hängematte kippt.... ach hören wir lieber auf mit diesen Horrorgeschichten 😉


    Da ist ein Stock deutlich solider, kann angespitzt werden und leicht an die gewünschte Länge angepasst werden.


    Adapter wiegt 37g , der Erdspieß

    134g somit ergibt sich eine Gewichtsersparnis von 97g


    Aber vielleicht fällt dir noch was passendes für die Nutzung mit den Trekkingstöcken ein, ich bin bis dato leider noch auf keine sinnvolle Lösung gekommen.