Posts by Furbrain

    Dir Aufhängetechnik ist so simple wie praktisch. Gefällt mir gut, allerdings höre ich Shug im Ohr: "On the knot, not on the toggle!" - Hier scheint die Loop ja direkt auf dem Metallrohr zu liegen ... :/


    Mir ist allerdings auch noch nicht einer meiner Toggles (Holz und Titan) kaputt gegangen. Vielleicht aber nur, weil sie immer mit der Zugkraft auf den Knoten lagen? Halt uns auf jeden Fall auf dem Laufenden, wie sich das Material weiter verhält!

    Das Intro bleibt für mich aber "speziell" ;-)

    Sollte das Intro deinen Ohren gar "unerträglich" erscheinen, kann ich euch empfehlen den Podcast in einer Podcast-App zu hören. "Zwischen Bäumen" hat Kapitelmarken, die leider von Spotify und Apple nicht gelesen werden. Damit kannst du das Intro einfach überspringen. Die Links zu den entsprechenden Apps, die Kapitelmarken auslesen können, findest du im Infokasten oben auf https://www.haengemattenforum.de/podcast


    Nachtrag: Jede Folge hat so etwa 9 bis 12 Kapitelmarken. Jedes mal, wenn ein neuer Fragekomplex angerissen wird, setze ich einen Marker und benenne ihn entsprechend (assoziativ ;)). Es lohnt sich also auch über den Intro-Skip hinaus ...

    Hey, danke für eure Tipps! Mittlerweile deuten sich auch ein paar Sachen an, so dass mein Hirn gerade verschiedene Episoden-Konzepte entwickelt und abwägt ... aber es scheint, dass wir dieses Thema noch passend in dieser Kälteperiode bekakelt kriegen ;) Würde mich auch freuen!

    grobinger Du meinst zu "Isolation und Wetterschutz"?


    Leider hat sich niemand auf meinen Aufruf gemeldet. Und einsam herummonologisieren wollte ich auch nicht 8)


    Das Thema ist also noch offen, selbst wenn es gerade von der Jahreszeit her passen würde. Falls du Lust hat, mit mir darüber herumzudialogisieren, lade ich dich herzlich dazu ein :)

    Mit etwas zeitlicher Verzögerung hier nun die neunte Episode von "Zwischen Bäumen" zum Thema "DIY und Cottage Vendoring".


    Furbrain ist heute zu Besuch bei Ulrich, dem Entwickler und Hersteller der "Cross Hammock", einer 90°-Hängematte. Woraus hat sich diese Unternehmung entwickelt und wieviel DIY steckt darin?


    Um diesen Ankündigungsfaden nicht überquellen zu lassen, nehme ich hier erstmal den Vorschlag von hangloose auf. Ab jetzt gibt es für jeden Podcast einen eigenen Faden für die Diskussion - in diesem Fall für alle Statements zum Episodenthema "DIY und Cottage Vendoring".

    Ich benutze meinen Scandinavian Wooki bis zu ca. +15°C Obergrenze, darüber wird er mir tendenziell zu warm. Bei einem Test im Sommer und +27°C habe ich es glatte fünf Minuten ausgehalten ^^

    Seitdem ich auf Beetle Buckles umgestiegen bin, habe ich meine alten, selbst gespleißten Whoopies mit Whoopiehooks in der kurzen Loop immer in einem kleinen Mash-Säckchen im Bishopbag mit dabei ... so für den Fall einer notwendigen Verlängerung - der/die aber noch nie eingetreten ist :saint:

    Ich glaube, DL1JPH hat am Anfang seiner Hängerkarriere mit Wolldecken experimentiert (hat er jedenfalls im Podcast erzählt).


    Das galt zwar eher für drinnen, aber du könntest eine Decke whippen und wie einen UQ unter die Hängematte hängen und eine weitere (oder ein Fell) in die Matte hinein legen. Das wiegt natürlich einiges, aber vielleicht findest du zumindest für die äußere eine Aufhängungstechnik, die die Hängematte nicht so belastet (z. B. an den Baumbändern oder so).

    Call for Podcast-Guest


    Wer von euch geht gerne im Winter mit der Hängematte über Nacht raus und hat Lust, mit mir in der nächsten Episode von "Zwischen Bäumen" über seine Erfahrungen mit Isolation und Wetterschutz zu plaudern?


    Die Aufnahme soll innerhalb der letzten beiden Wochen im Oktober stattfinden. Wer mitmachen möchte, gerne PM an mich :)

    Willkommen bei den Hängern :) Ute a.k.a. alasiesta ist mit ihrem Laden in Wismar auch hier mit dabei, falls du es nicht schon wusstest.


    Rund um Berlin und in Brandenburg passiert immer wieder mal ein kleiner Häng. Einfach ein wenig im Forum mitlesen. Vielleicht sehen wir uns ja mal ;)


    Viele Grüße aus Berlin.

    SUPpen war bisher nicht so meins, das mag vielleicht daran gelegen haben, dass ich immer einige Kilo über der angegebenen Maximallast für das SUP liege

    Das ist auch der Grund, warum ich wie Hammock Goofy und Omorotschka ein 12-Fuß-Cruising bzw. Touring-SUP gewählt habe: mehr Luftvolumen im SUP, d.h. bis 150 kg Paddlergewicht oder zwei leichte Paddler oder Paddler mit Hund. Für 'ne Hängematte ist auch noch Platz im Gepäcknetz ;)