Posts by Furbrain

    Gesucht wird ein Setup für den Herbst/Winter, um mehrere Tage draußen im Wald verbringen zu können.

    Auch wenn der Drops bereits gelutscht zu sein scheint, möchte ich noch auf das Verhältnis "Winter - Daune" hinweisen. Ich habe zwar nur zwei Nächte bei klammer Luftfeuchtigkeit im Herbst/Winter abgehangen, war aber froh, dass ich mein Daunen-Setup am dritten Tag indoor trocknen lassen konnte.


    Daune verliert bei andauernd hoher Luftfeuchtigkeit/Regen den Fluff und damit reduziert sich die Wärmespeicherung. Wäre für mich bei einem Ausflug über mehr als drei Tage ohne Trockenmöglichkeit ein Argument für bulky Kunstfaserfüllung. Sonst wird's vielleicht ein wenig fröstelig in der Nacht ...

    Rettet die Dörfer! Nicht als Museum oder Touristenattraktion, sondern als Lebensraum

    In den Städten sieht es auch nicht viel anders aus. Hier im Nordosten von Berlin werden im Rahmen der überhitzten Wohnungsblase alle (Parkplatz-)Brachen - ich nenne sie gerne "Zahnlücken" - aufgekauft und gewinnbringend mit weißen Wohnblöcken mit tiefliegenden anthrazitfarbenen französischen Fenstern zugekleistert. Das soll wohl einen "mediterranen"Wohnstil imitieren. Nur liegt Berlin nicht am Meer:rolleyes: Abgesehen davon kommt mir die Stadt auch nicht besonders wie ein hochwertiger Lebensraum vor. Wenn ich auf meinem 70-minütigen Arbeitsweg durch Berlin Mitte muss, erinnert mich das üblicherweise eher an Disneyland mit den ganzen Hotelneubauten und Touristenattraktionen - z. Zt. ist es nur ein wenig "Corona-bereinigt".


    Der Unterschied zum Dorf liegt nur darin, dass a) die Städte sich vor Zuzug nicht retten können und b) der Verwaltungsmoloch so intransparent ist, dass die Immobilienmafia höchst fragliche Baugenehmigungen durchkriegt, um die Gentrifizierung voranzutreiben. Habe meinen Fall damals sauber dokumentiert und wollte daraus eigentlich als nachträgliche Therapie einen Kurzfilm machen - solche gibt es allerdings bereits schon Zuhauf, weil die Einzelschicksale sich immer ähneln.

    Hallo Olivio , auch von mir ein Willkommen im Hängemattenforum! Dich könnte der Berliner Stammtisch hier im Forum interessieren. In Berlin gibt es eine kleine, recht rege Szene, die sich alle paar Monate zum Onenighter in der Region trifft, und wo man über Hängematten fachsimpeln bzw. sich von den Setups der anderen insipirieren lassen kann (gerade im DIY-Bereich).


    Natürlich sind auch Tagesbesucher willkommen ;) Einfach Lesezeichen setzen und du bleibst auf dem Laufenden ...

    Nur die Forensoftware mag die iPhone-Bilder nach wie vor nicht und dreht jedesmal alles auf den Kopf. Deshalb kann ich auch nicht mehr von unterwegs posten...

    Probiere mal das Telefon genau in die andere Richtung zu drehen, wenn du ein Foto machen willst. Meistens hat man ja eine "Lieblingsbewegung", die man unbewusst immer gleich ausführt (z. B. die Richtung, in die man sein Smartphone dreht, wenn man ein Foto machen will). Die Software mit dem Auslöserknopf passt sich ja immer korrekt an. Vielleicht sind da Sensoren eingebaut, die messen, was oben und unten ist. Die Forensoftware könnte diese Metadaten auslesen und unerbittlich darstellen. Nur so eine Vermutung ...

    Willkommen im Hängemattenforum :) Scheinst ja recht robust zu sein, was die Temperaturen angeht. Bei dem von dir verwendeten Gear wäre bei mir schon +10°C früher Zittern und Feierabend angesagt ;-) Dir noch viel Spaß hier mit den anderen Hängern.

    Habe mit dem cumulus selva 250 geliebäugelt... mal schauen... ist der sehr kompliziert dranzubasteln für newbies?

    Nicht komplizierter als die meisten anderen UQs auch, nachdem was ich gelesen habe. Allerdings nicht so ein Rundum-Sorglos-Paket wie ein Wooki (sprich: idiotensicher) ;) Der Selva hat auf jeden Fall ein recht gutes Preis-Lestungs-Verhältnis und ist recht beliebt.

    Das Problem ist bei diesen Schutzfolien, dass sie keinen Wasserdampf durchlassen. Wenn du in der Nacht deine standardmäßigen 500 ml Schweiß verdampfst, wachst du morgen in einer Pfütze auf. So ging es mir auch mit der Therm-A-Rest Z-Lite SOL, da hatte sich das Kondenz in den kleinen Mulden gesammelt X/


    Abgesehen davon halte ich sie für zu dünn. Bin auch eher schnell frostig unterwegs ...

    Generell habe ich den Eindruck, dass Hängematten gerade "in" sind (oder bis vor kurzem waren), und deswegen ziemlich viele Modelle auf den Markt geschmissen werden… habt ihr kickstarter.com (oder ähnliche Plattformen) im Blick, oder ist das grundsätzlich Bauernfängerei? (mit Ausnahmen).

    Es scheint mir auch so, dass spätestens mit Corona das Interesse an Hängematten gestiegen ist. DL1JPH kann über die Nutzerstatistiken bestimmt Auskunft geben, rein gefühlt ist die Frequenz erhöht, mit der sich neue Mitglieder in diesem Forum anmelden (und auch von sich sagen, dass sie totale Neueinsteiger im Thema sind).


    Über Kickstarter-Projekte wird hier im Forum immer wieder einmal berichtet und diverse wurden auch gebackt ... Da das aber meistens Prototypen sind, die sich durch ein bestimmtes Feature von den klassischen Systemen abheben wollen, kann man halt nur im Nachhinein sehen, ob sich die Investition gelohnt hat. In jüngster Zeit war kein Projekt so gut, dass es sich als neuer Standard etablieren konnte.


    Kannst ja mal die Suchfunktion anschmeißen und hier im Forum recherieren. Vor einiger Zeit war da mal was, was aussah wie eine Ikea-Tüte an Schnüren 8o Weiß aber nicht mehr, ob das Ding noch Backing-Status hatte, oder schon die erste Marge in Produktion war ...

    Ich vermute das entweder der Stoff der Cocoon zu weich für meinen 90kg ist, oder das ich irgendwas beim Aufbau oder meiner Liegeposition falsch gemacht habe.

    Die zum Fußende "gewanderte" Kopflampe deutet definitiv auf ein verbesserungswürdiges Setup hin. Ich habe die Cocoon auf dem Inseltreffen nur zur Probe gelegen, aber mir war sie auch zu stretchy. Ich wiege knapp unter 90kg, aber eine ganze Nacht hätte ich darin nicht ausgehalten. Ich tendiere eher zu mittleren bis festen Stoffen. Gut liege ich in folgenden Stoffen:1.6 oz Hexon W von Dutchwaregear und auch im klassischen Hammock-Nylon von extremtextil. Auch die Warbonnet Blackbird Lightweight Double XLC funktioniert für mich gut. Das nur so als Richtwerte und zur Inspiration für dich, wenn du weiter sucht ...

    Auch von mir "herzlich willkommen" im Hängemattenform :) Da du dich selbst als Einsteiger ins Thema beschreibst, möchte ich dich gerne auch noch auf den Lexikon-Bereich hinweisen (siehe Reiter oben links in der Leiste oder auch meine Signatur). Fachworte und Anglismen, auf die du beim Lesen hier im Forum zwangsläufig stoßen wirst, werden dort erklärt.


    Dir noch viel Spaß hier unter uns Hängern ;)

    Da ich mich aufgrund beruflicher Verpflichtungen still und leise in der Frühe auf den Weg machen musste, möchte ich das in diesem Beitrag nachholen: Wieder einmal vielen Dank für eure Gesellschaft. Macht's gut und danke für den ganzen Fisch! :)

    Nee, die Kokswaage ist die, wo man bis auf ein Zehntel genau die Menge bestimmten kann, die drauf liegt. Habe ich gerade gekauft für's Backen im Labor in der Küche – und um meinen neuen Berghans Fast Hike 45 beim Packen zu wiegen :P

    Lass dir Zeit und es ein wenig sacken. Für alle diese Hängematten gibt es Aussagen hier im Forum. Die endgültige Wahrheit findest du allerdings eh nur im Liegen ;-)


    Schau mal auf die Karte, wer noch in und um Leipzig ansässig ist. Da kannst du vielleicht einen hilfsbereiten Forumskollegen auftun, in dessen Gear du mal Probeliegen kannst ...

    Hallo syster_lycklig , willkommen bei den Hängern :) Deine Größe von 178 cm ist ja schon mal unproblematisch, so dass sehr viele Hängematten lang genug sein düften, um darin bequem zu liegen. Das geht dann bei ca. 330 cm Hängemattenlänge los.


    Bei deinem Budget hast du natürlich nicht so ein riesiges Angebot. Warbonnet und Konsorten hast du ja schon gefunden, die sind weit über deinem Budget. Die Gefahr für dich besteht also wie für alle anderen in deiner Situation: wer günstig kauft, kauft oftmals zweimal.


    Das bedeutet, dass du für das eingeplante Budget keinen Liegehimmel erwarten können wirst. Aber hoffen wir mal, dass du mit deiner ersten Reisehängematte nicht gleich wieder das Kapitel "Hängemattencamping" zuklappst ;-)


    Als Berliner würde ich dir für deine geplante Reise ins Havelland und in die Uckermark auf jeden Fall eine Hängematte mit Moskitonetz empfehlen, entweder eingebaut oder extra dazu. Optimal wäre eine Hängematte, wo du das Netz ggf. abmachen bzw. aus dem Weg schaffen kannst, wenn du es nicht brauchst. Gerade bei hohen Temperaturen macht ein Netz stickige Luft.


    TTTM hast du selber schon gecheckt, da ist Bernd Odenwald der Fachmann hier im Forum. TreeGirl hat neben den teuren Warbonnet-Hängematten noch die günstige, aber durchaus wertige polnische Firma Lesovik im Programm, für die es z. Zt. sogar einen Passaround hier im Forum gibt.


    Da ich selber eigentlich auch Seitenschläfer bin, denke ich, dass dir ein etwas festerer Stoff mehr Halt beim seitlichen Liegen in Schulter- und Beckenpartie geben könnte, aber das ist durchaus Geschmackssache. Stoffe, die dehnbarer sind, führen bei nicht wenigen Hängern auf Dauer zu Rückenschmerzen (besonders wenn man eine ganze Nacht darin verweilen will).


    Ob hier jemand im Forum eine Colibiri 3.0 nutzt, weiß ich nicht. Schmeiß einfach mal mit dem entsprechenden Suchterm die Forensuche an (das ist die Lupe oben rechts in der Taskleiste). Viel Erfolg!