Posts by Furbrain

    Ich brauche zwar nichts, aber Rudel-Stöbern für den Vorrat wäre schon witzig. Wie lange hat denn Extex auf? Ich erinnere mich nur, dass sie um 11 Uhr vormittags aufmachen. Habe auch nur am Mittwoch, dem 20. November Zeit, weil ich die übrigen Tage arbeiten muss. Vorteil wäre am Mittwoch, dass am ersten Tag vermutlich noch das meiste aus dem Sonderverkauf zu bekommen ist ...


    Ich stell mir gerade vor, wie das Verkaufsteam vor Ort feststellt, dass die meisten ihrer Berliner Stammkunden zum Berliner Hängematten-Stammtisch gehören :D Nein, ich weiß, es gibt vermutlich noch mehr Stammkunden als uns.

    Heute gab es im Hausfrauenfernsehen eine Anleitung zum Nähen eines flexiblen Rucksacks. Man(n) nehme stattdessen Outdoor-Material und Gear von Extremtextil oder Dutchwear. Dann noch bisschen an den Dimensionen geschraubt und das eine oder andere Pimping für den individuellen Tagestripp und ein wenig UL-Philosophie ... zackofatz, und wieder was gelernt. Wer wissen will, wie das mit dem flachen Beutelboden funktioniert oder wie man verstellbare Gurtbänder näht, der schnappe sich dieses Projekt zur praktisch-plastischen Wissenserweiterung.


    Der Stream zur heutigen Sendung landet nach der Ausstrahlung bestimmt auch in der ARD-Mediathek - für die Bewegtbild-Bevorzuger unter den Foristen ;)

    Als ich aufgewacht bin und aus dem Fenster schaute, dachte ich mir: "Was für ein geiler Morgen für jene, die die gestrige Nacht draußen verbracht haben!" - und hattet ihr noch Besuch? Zumindest der Fuchs hat uns noch neugierig beim Weggehen beobachtet ;)

    Ich persönlich liege, wenn ich krank bin, auch lieber auf festen Grund. Irgendwie habe ich das Gefühl, dort besser auf mein wechselndes Wärmeempfinden reagieren zu können (schwitzen, frieren, belüften, von einer Seite auf die andere drehen ...).


    Dir erstmal "Gute Besserung" :thumbup:

    Ahoi! Weiß jemand, wie das mit dem Treffen am 9.November steht? Ist das als überschneidendes UL/HMF-Treffen angedacht? Ist der angepeilte Spot, den Mawi noch mal anschauen wollte, jetzt fest? Ich wohne ja in der Gegend und aus meiner Alltagssicht finde ich ihn ja eher "spooky" bzw. auch für Hänger ziemlich ungeeignet ... eher so "urban camping".

    Ich glaube, ich kann meine Frage an diesen Faden heften und muss keinen neuen dafür aufmachen:


    Kann mir jemand sagen ( TreeGirl vielleicht?), wie bei der Warbonnet Travel Sock die Abspannung des Shelfs gelöst ist. Auf dem Foto sieht es nicht so aus, als ob die Abspannung durch die Socke gefädelt und dann außerhalb der Socke abgespannt wurde. Oder hängt das Shelf in der Socke lose nach unten und baumelt ständig gegen die Seite der Hängematte? Das wäre ja nicht so toll ...

    Einige von uns haben sich zu dem Thema letztes Jahr mal in diesem Faden ausgetauscht. Bei mir sind es ca. 8-9°, bzw. zwei mal der Abstand meines abgespreizten Daumes zum kleinen Finger. Das ist vertikal übereinander gestapelt etwa die Höhe, um die ich das Fußende meiner WBBB XLC höher hänge als das Kopfende. Bei meinen selbstgenähten Hängematten ist die Höhendifferenz zwischen den Baumbändern meist etwas geringer.

    Ich persönlich mag es lieber, wenn ich die Augen aufmache und die Umgebung ist sonnig beschienen. In die Sonne selber schaue ich nicht so gerne, durch blendendes Sonnenlicht werde ich auch nicht gerne geweckt.


    Wir haben vor ein paar Tagen am westlichen Havelufer gehangen und die 90°-Matten zeigten frontal Richtung Wasser und das gegenüberliegende Ufer, meine Gathered-End-Matte hing so, dass ich mit leicht gedrehten Kopf in diese Richtung blicken konnte. Unser Blick ging also nach Westen, wo am Morgen das Wasser und das gegenüberliegende Ufer von der Sonne beschienen wurden. Der Sonnenuntergang am Abend hinter den Bäumen des gegenüberliegenden Ufers war auch sehr schön und es war länger warm und hell, als wenn die Sonne hinter uns in den Bäumen untergegangen wäre.


    In den Dolomiten war das Tal so eng, dass die Sonne schnell hinter den Felsen verschwand und auch lange brauchte, um über die Berge zu kommen. Da war die Himmelsrichtung quasi egal. Schön ist es, wenn man am nächsten Morgen nicht lange warten muss, bis das Tarp von der Sonne beschienen wird. Dann kann es noch ein wenig trocknen vor dem Zusammenpacken.


    Menschen muslimischen Glaubens könnten vielleicht eine Affinität dafür haben, nach Osten zu blicken, wie beim Beten gen Mekka. Als Buddhist habe ich da keine Vorliebe.


    Wenn man die grundsätzlich vorherrschenden Windrichtungen berücksichtigt, dann sollte man ja immer so sein Tarp aufstellen, dass Wind und Regen an eine Breitseite gatscht und nicht von Fuß- oder Kopfende reinweht. Das ist aber abhängig von der Region und den aktuellen Wetterbedingungen.


    Wenn Erdstrahlen oder Feng-Shui eine Rolle spielen, kann die Hängeausrichtung wieder ganz anders begründet sein. Auf welcher Basis Prepper ihre Ausrichtung wählen, kann ich nur vermuten. Vielleicht geht es um die freie Sicht bei Mondschein, um Feinde/Plünderer/Großstadtzombies frühzeitig zu erkennen und den ersten Schuss abzugeben, bevor sie selbst ausgeplündert werden ...?!


    Nachtrag: Die Quantität der zur Verfügung stehenden geeigneten Bäume kann u. U. sehr bescheiden sein. Das beeinflusst dann natürlich auch empfindlich die Umsetzung der eigenen Vorlieben.

    Wow, das ging ja flink mit dem Bilder-Upload. Bin selbst noch auf dem Weg vom Lagerplatz zur Spätschicht ^^ Auch von mir ein Dank an alle, die dabei waren und besonderes "Trost-Danke" an RoyalHang , dessen Kommen der Berliner ÖPNV leider verhindert hat. Aber es gibt ja noch das nächste Mal!