Posts by wuppitom

    Moin,

    Aussie Outdoor Gear ist ein australischer Outdoor und Fliegenfischer Shop.

    Die bieten verschiedene, meist hochwertige Outdoor-und Angelprodukte an.

    Hauptsächlich bekannte Marken wie Firebox, Coleman, UCO oder Snowline. Aber auch eine kleine eigene Linie.

    Die litespeed Suspension ist ein Gurte-Cinch Buckle Aufhängesystem ähnlich vieler anderer Hersteller z.B. Dutchware Gear oder Warbonnet Outdoors.

    Gruß wuppitom

    Moin,

    bei Temperaturen über Null verwende ich meistens eine Wollmütze. Wird es kälter nehme ich seit Jahren schon eine Helly Hansen Faserpelz Sturmhaube. Wenn sehr kalt, also so ca. ab -10C, auch mal beides🥶

    Auch verwende ich immer ein kleines Daunen Kopfkissen. Das isoliert zusätzlich ein wenig von unten.

    Ansonsten benutze ich immer eine Hm mit entweder Top Cover oder Moskitonetz als Windschutz.

    Hängematten ohne Top Cover oder Moskitonetz verwende ich nur auf Tagestouren wenn ich nur ein bisschen rum baumle oder die Hm als Sitz benutze.

    Gruß wuppitom

    😂😂ja das ist ein schönes Sümmchen Mittagsfrost. Bei mir kommen dann noch 10£ für UQ Hooks dazu🤭😂 Und unbedingt brauchen tue ich die Hm auch nicht.

    Ich glaube nicht dass ich es schaffe so alt zu werden dass ich alle meine Hängematten „aufbrauchen“ kann. Aber ich gebe mir viel Mühe.🤓

    Na ja...... habe ja noch 5 Monate zum überlegen.

    Im Video und auf Bildern sieht die Winter Hiker der Arbora seeehr ähnlich. Die beiden sind sich wohl auch sonst sehr ähnlich nicht nur optisch.

    Allerdings ist die Easy Hammock ein wenig günstiger.

    Sehr interessant finde ich, dass die Isolierung teilweise verschweißt/verklebt anstatt vernäht wird.

    Moin zusammen,

    da ich schon länger mit dem Gedanken spiele mir eine Hängematte mit fest angenähter Isolation zu zulegen hier meine kurze Frage: Hat hier irgendjemand praktische Erfahrungen mit der Winter Hiker von Easy Hammock aus GB?

    Man findet online nicht viel über Easy Hammock Hängematten.

    Die 11f Variante steht ganz oben bei mir auf der Wunschliste!

    Gruß wuppitom

    Moin zusammen,

    ich war heute mal nur auf Tagestour am Goossee bei Eckernförde.

    Kennt noch jemand diese Hängematte?

    Die ist jetzt über 30 Jahre alt 🤭😁

    Eine Jobek ! Modellname weiß ich nicht mehr.

    Ich verwende sie aber nur noch auf Tagestouren als Hängesitz.

    Gruß wuppitom

    Moin,

    die Amazonas Adventure Hero XXL ist ca. genauso lang wie die Frontline XL. Sie ist sogar 20cm schmaler. Der Innenraum der Frontline ist durch die Gestängebögen ein wenig größer.

    Ich hatte mal die Moskito Traveller Thermo XXL von Amazonas. Mit der kam ich garnicht zurecht!

    Das mit dem Isomattenfach funktionierte bei mir nicht wirklich. Wenn ich drin lag, bildete sich in Kopf-und Fußhöhe zwischen Isomatte und dem eigentlichem Hängemattenstoff jeweils ein Luftloch wo kalte Luft eindrang. Egal wie stark ich die Isomatte aufpumpte.

    Das Isomattenfach war für meine verwendeten Isomatten ( Exped Synmat 7lw+Therm a Rest Basecamp) zu eng. Deshalb bogen sich die Enden der Isomatte nach innen und bildeten eine Art Luftkanal.

    Ob das mit der Hero XXL auch so ist weiß ich nicht. Sie hat aber laut Amazonas die gleichen Maße wie die Thermo XXL.

    Vielleicht solltest du dich hier doch noch ein wenig schlauer machen. Du ärgerst dich wenn du doch falsch kaufst.

    Eine Möglichkeit ist, wie hier oft empfohlen, bei einem Forum Treffen oder bei Forum Mitglieder in deiner Nähe mal die ein oder andere Hängematte probe zu liegen.

    Gruß wuppitom

    Moin,

    Animo83 du meinst sicher die DD Frontline XL MC oder? Eine XXL ist mir von DD nicht bekannt.

    Ich habe die DD Frontline XL und den Amazonas UQ XXL. Benutze sie aber nie zusammen.

    Auf Grund der Gestängebögen lässt sich der UQ nicht richtig und nah genug an die Hängematte anbringen. Das heißt, du verlierst an den Seiten zu viel erwärmte Luft und das möchtest du nicht wenns kalt wird.

    Auch hat der UQ keinerlei Befestigungsmöglichkeiten an den Seiten ohne irgendwie rumzubasteln.

    Die einzige Möglichkeit wäre auf die Gestängebögen zu verzichten. Dann würde es ganz gut passen. Aber dann verlierst du meiner Meinung nach den Haupt Pluspunkt dieser Hängematte.

    Ich verwende für die Frontline XL einen UQ der kurze Unterbrechungen in der Tunnelführung der Gummischnur hat. Durch diese „Schlitze“ kannst du dann die Ösenlaschen der Hängematte führen und dann steckst du die Stange wieder in die Öse. So liegt der UQ an den Seiten nah an.

    Auch wenn die Hängematte (unnötiger Weise) 180cm breit ist solltes du keinen UQ breiter als 140cm verwenden. Du bekommst Breitere UQ an den Seiten nicht weit genug nach oben gezogen.

    Dadurch bildet sich unter dir eine kalte Luftblase.

    Bei mir funktioniert dafür sehr gut der Carinthia HUQ180 UQ. Der recht neue Twilight Trekker UQ von One Tigris funktioniert auch. Ein Kumpel von mir benutzt den neuerdings.

    Das DD Underblanket könnte man natürlich auch verwenden. Durch seine 4 Schlaufen könnte man ihn an den Gestängebögen befestigen. Passt aber nicht 100% ig weil das Underblanket auf die kürzeren (270cm) Hängematten zugeschnitten ist. Da muss man ein wenig zerren.

    Mit meiner Exped Synmat 7 LW kann in der Frontline XL auch ganz gut schlafen wenn ich die Isomatte nicht so hart aufpumpe.

    Wenn das mit den UQ „Schlitzen“ noch unklar sein sollte, muss ich später mal die Sachen rausbuddeln und Fotos machen.

    Gruß wuppitom

    Moin zusammen,

    Iss zwar ein bisschen spät aber hier nochmal der Tip mit dem Angelschein.

    Da ich in letzter Zeit auch 2x „Ärger“ mit Waldbesitzer bzw. Landwirt wegen meines übernachten an der Schlei hatte, hier nochmal mein Tip.

    Beim ersten Mal war ich 3 Tage in einen sehr schönen Waldstück an der Schlei (die Ufergrundstücke an der Schlei sind fast alle in Privatbesitz) als gleich am ersten Abend der Besitzer dieses Waldstücks mit Hund und Frau auftauchten und mich nicht unbedingt freundlich aufforderten „ihren Wald“ zu verlassen.

    Als netter Mensch der ich bin habe ich ihnen unaufgefordert meine Angelberechtigung gezeigt mit dem Hinweis dass ich Tag und Nacht berechtigt bin hier zu angeln.

    Ich habe Ihnen dann noch erzählt und gezeigt wie rücksichtsvoll ich mit „ihrem Wald“ umgehe. Baumgurte, kein Lagerfeuer, den Müll der anderen schon mit aufgesammelt und so Sachen.

    Sie wurden dann immer zugänglicher und erzählten mir wie schrecklich sich manche Menschen im Wald verhalten. Und ich kann ihre Gründe warum sie niemandem dort haben wollen durchaus verstehen. Ich würde auch nicht wollen das mein Grundstück zugemüllt wird.

    Am schönsten fand ich die Geschichte des Waldbesitzers, als er einen Mann in seinem Wald traf der gerade einen Baum gefällt hatte weil er mal Dampf ablassen müsse😂 Leute gibts.....

    Da das Grundstück aber weder eingezäunt noch ein Schutzgebiet war, konnten sie rein rechtlich nichts machen. Sie haben sich dann nachdem ich ihnen auch noch meinem Namen und Adresse anbot nicht ganz glücklich damit abgefunden das ich dort war.

    Beim 2. Mal ging es dann leider nicht ohne Polizei 👮‍♀️.

    Sehr ähnliche Situation auch an der Schlei. Der Landwirt und Besitzer dieses Waldstücks wollte mich auf jeden Fall vertreiben. Auch der Hinweis meiner offiziellen Berechtigung hier Tag und Nacht angeln zu dürfen änderte nichts. Wäre er freundlicher gewesen hätte ich mich vielleicht noch überreden lassen mir einen anderen Platz zu suchen. Als er mir aber so hintenrum auch noch andeutete er würde zur Not auch Gewalt anwenden war das Faß für mich voll. Und ich teilte ihm ziemlich laut und unfreundlich mit wenn er jetzt keine Ruhe gibt und mich weiter bedroht werde ich ihn auf Grund meiner über viele Jahre erlernten WingTsun Kenntnisse in seinem Wald nieder strecken und rief dann die Polizei. Der Typ verschwand dann solange bis die Cops dort waren.

    Nachdem die freundlichen Polizisten meine Angelpapiere überprüft hatten und auch sonst nichts illegales von meiner Seite her fanden, sind sie mit der ausdrücklichen Erlaubnis das ich hier bleiben darf abgezogen. Ebenso der wütende Landwirt.

    Das war jetzt kein nettes Erlebnis aber ich habe halt nichts illegales getan.

    Also nochmal der Tip: wenn ihr einen Angelschein und die Angelberechtigung für ein Gewässer habt wo Nachtangeln erlaubt ist und ihr nicht in irgendwelchen Schutzgebieten aufbaut und ihr euch auch sonst vernünftig benehmt, kann euch dort rein rechtlich niemand vertreiben.

    Ob es sich lohnt sein Recht immer durchsetzen zu wollen ist eine andere Frage.

    Schönen Sonntag wuppitom

    Moin ,

    ich nehme zwar nicht am Passaround der Draka teil, habe aber trotzdem eine.

    Ich spanne meine Draka ziemlich stramm aber nicht extrem stramm.

    Wenn ich in ihr liege, kann ich so gerade eben noch die Hm Ridgeline mit den Fingern leicht „biegen“.

    Aber trotzdem liegt das Mossinetz sehr nah am Gesicht. Da helfen dann die seitlichen Pull Outs. Wenn ich sie verwende ist das Problem gelöst👍

    Die Ridgeline der Draka hängt aber allgemein recht tief. Aber mit den Pull Outs ist das für mich kein Problem.

    Gruß wuppitom

    Moin,

    nach nun 8 Nächten in der Draka hier mein Eindruck von der Hm.

    Als erstes möchte ich erwähnen dass die Draka eigentlich als Geschenk für einen lieben Menschen gedacht war!

    Dieser „lieber“ Mensch hat sich aber unsterblich in meine DD Frontline XL verliebt. Also habe ich jetzt eine Draka und er eine Frontlinie XL😂👍

    Wie erwähnt habe ich bis jetzt 8x in der Draka übernachtet und ich muss sagen ich komme sehr gut mit ihr zurecht!

    Auch mir gefallen die Features wie abnehmbares Mossinetz, Ridgeline Tasche, Pull Outs, beidseitiger Einstieg und mehrere Liegemöglichkeiten sehr gut!

    Die Verarbeitung finde ich durchweg überdurchschnittlich gut!

    Meine erste Nacht war auf Grund von kleinen Einstellungsfehlern (Fußende zu hoch und pull outs an falscher Stelle befestigt) nicht so gut. Nach ein wenig Einstellungsarbeit konnte ich dann alle 7 anderen Nächte sehr gut und komfortabel in der Draka schlafen.

    Beim verwenden der seitlichen Pull Outs konnte ich egal in welcher Liegeposition keinerlei calf ridge Probleme feststellen. Mir persönlich ist es egal ob die Hm beim einschlafen schaukelt oder nicht. Hauptsache ich liege bequem!

    Da die Pull Outs aus Bungee Cord sind schaukelt die Draka natürlich auch. Nur nicht solange. D.h. sie kommt durch die Pull Outs schneller zur Ruhe.

    Zum Stoff der Draka möchte ich sagen dass ich kein Freund von sehr dehnbaren Stoffen bin. Ich mag es nicht zu tief in die Hm einzusinken und dadurch recht hohe Seitenwände zuhaben. Dies behindert einmal meine Sicht nach draußen und ich fühle mich zu eingeengt. Auch seitliches schlafen empfinde ich schwieriger in sehr dehnbaren Stoffen. Und die Draka hat für mich ein sehr gutes Mittelmaß an Dehnung .

    Ich kann in ihr sehr bequem auf dem Rücken oder auf der Seite schlafen und habe keinerlei calf ridge Probleme.

    Das Fußende befestige ich ca. 10 cm höher als das Kopfende und die Pull Outs klicke ich mit mini Karabinern in die mittleren D-Ringe oder Schlaufen des Tarps ein. So sind mir die Pull Outs beim Ein-und Ausstieg nicht wirklich im Weg.

    Außerdem benutze ich die Pull Outs auch zum fixieren des UQ. So liegt er ringsum schön straff an der Hm ohne das kalte Luft eindringen kann.

    Als UQ habe ich in allen 8 Nächten den HUQ180 von Carinthia verwendet.

    Was mir nicht so gut gefällt ist zum einen die etwas niedrige Ridgeline und die Aufhängung der Ridgeline Tasche könnte etwas starrer sein. Sie lässt sich im Vergleich zu anderen schwerer verschieben.

    Auch die Reißverschlüsse könnten für meinen Geschmack 1-2 Nr. größer sein. Ich habe auf Dauer keine so guten Erfahrungen mit diesen winzigen Reißverschlüsschen gemacht. Die sind bei mir der Hauptschwachpunkt. Die gehen dann oft als erstes kaputt.

    Ansonsten gibt es für mich nichts mehr zu meckern über die Draka und ich kann sie ruhigen Gewissens empfehlen. Die wahren Qualitäten oder Schwächen kann man natürlich nur im Langzeittest erfahren.

    Eins noch: Vorsicht bei der Größe des Tarps! 350cm Ridge ist gerade so die Grenze für mich. Besser wären ein paar cm länger.

    Gruß wuppitom