Posts by hangloose

    Habe ein Fest angebrachtes Netz.

    Komme gerade vom einen Wochenende in der Hängematte zurück.

    Dabei habe ich die letzte Nacht dank Mücken wirklich mies geschlafen und zum ersten Mal wirklich erlebt, dass sie Viecher widerholt und aggressiv durch die Matte gestochen haben - in Ellbogen und sogar Hinterkopf - durch die zur Zeit recht langen Zotteln 8|

    Dazu waren die Viecher nicht nur in der Abenddämmerung, sondern so ziemlich die ganze Nacht und auch noch bei Sonne am Morgen aktiv und haben mich beim Aufwachen in Scharen auf dem Netz sitzend erwartet. Ständig war ein Summen zu vernehmen, dass mir trotz der relativen Sicherheit des Netzes den Schlaf geraubt hat.

    Ohne Netz hätte ich mir die Kugel gegeben - und auch das feste Netz kam an Grenzen. Aber sicherlich ein Extremfall.

    Jeder hat ja andere Prioritäten.

    Für mich ist der hauptunterschied Gewicht. Da zwischen mir und den Mücken eh nicht nur Hängemattenstoff, sondern noch Isomatte oder quilt ist, wäre das Mehr an Netz sogar totes Gewicht, ähnlich eines Schlafsacks, bei dem ich dir Hälfte der Isolation platt liegen würde, und deshalb den Quilt nutze.

    Mich stört das Netz nicht, die Durchsicht ist gut. Da gibt es aber auch Unterschiede bei den Netzen.

    Ist keine Mückensaison, bleibt es ggf. offen. Wobei es auch etwas Wind abhält und damit warme Luft "fängt". Auf 2-3° würde ich den Temperaturgewinn im besten Fall schätzen. Was im Sommer stört, ist im Winter netter Nebeneffekt.

    Selbst, wenn man fest angebrachte Netze immer mitnehmen muss, und so gesehen in der nicht-Saison auch totes Gewicht dabei hat, ist es immer noch leichter als ein abzippbares mit RV.

    Irgendwie ziehe ich die Viecher aber auch an. Und nichts nervt mich mehr, als ein surren am Ohr im Schlaf. Zudem ist mir schnell warm und im Sommer hängt recht viel Körper aus dem Quilt heraus, da brauche ich ein komplettes Netz. Wenn man sich dann nicht sorgen machen muss, mit Licht in der Matte die Viecher anzulocken, sondern sicher in seinem cocoon liegt, ist das ein tolles Gefühl.

    Bei den Hängematten gibt es halt wirklich unterschiedliche Bedürfnisse. Mancher ist in seiner Nachtruhe sehr empfindlich, was Dehnbarkeit/Haptik des Materials angeht, andere wiederum sind da eher stumpf (meine Wenigkeit z.B.).
    Und die Frage nach der grundsätzlichen Art (Brücke, GE, 90°) ist da ja auch noch, ehe Du drauf los shoppst.
    Wenn Du da durch probieren unter den Optionen der anderen Berliner ein Gefühl für kriegst, in welche Richtung die Reise gehen soll, bewahrt das auf jeden Fall vor den größten Fehlkäufen und Enttäuschungen. Nicht, dass Du wieder zum Bodenbrüter wirst, nur, weil Du gar nicht wusstest, dass Du eine andere Art Matte gebraucht hättest, das wäre ja schade!


    Hab ich das noch richtig im Kopf, dass Du Knieprobleme hast? Das wäre u.U. vielleicht auch noch besonders zu berücksichtigen für die Art der Hängematte. Eine 90° ließe sich z.B. mit den Leinen so einstellen, dass die Knie immer etwas gebeugt bleiben und nicht überstreckt werden.
    Ähnliches müsste in einer GE über gezieltes whipping für diesen Bereich möglich sein?

    Ließe sich aber wohl auch durch Unterlegen von Polsterung im Kniekehlenbereich erreichen.


    Um Dich doch noch mal mit dem Nähen zu verfolgen :saint:- Viel Expertentum braucht es da - zumindest für eine gathered HM nicht. 3,5-4m Stoff, an beiden Seiten einen Kanal nähen - und den Rand Säumen. Vielleicht macht das ja sogar die Schneiderin des Vertrauens für einen schmalen Taler - oder jemand mit Können in der Verwandtschaft.


    Bei Aufhängungen bin ich inzwischen Freund der einfachen Lösungen: Leichte (dyneema oder auch UHMWPE) Gurte, Beckett Hitch, Evo Loops für's Tarp. Unsere gute Fee hat übrigens gerade ein paar Gurte im Preis reduziert ;)


    Das Tarp würde ich dann wohl erst passend zur Hängematte wählen, kann ja dann auch erst mal etwas günstiges aus einfacherem Stoff sein, ggf. hat hier ja auch noch jemand etwas zu veräußern.

    Na ja, Hängematte, Aufhängung und Tarp unter 1kg ist ja nun kein Hexenwerk oder? Da müsste ich ja fast überlegen, mit welcher kombo sich das überschreiten ließe^^

    Bin ja bei gathered end Modellen nicht so bewandert, aber 250-400g für Optionen ohne oder mit Netz sind doch keine Seltenheit.

    Tarp such nich mal pauschal 2-400g, da ist dann noch reichlich Puffer, so schwer kann eine Aufhängung kaum sein, dass man da über 1kg kommt.

    Was konkrete Modelle und Preise angeht, müssten andere aushelfen, da bin ich nicht im Detail im Bild.

    Allerdings habe ich dann immer am Hals geschwitzt, weil das ja luftdicht ist und daher nicht atmen kann.

    Ist ja kein nacktes Plastik, kommt ein buff, T-Shirt offer was auch immer gerade nicht getragen wird drüber.

    zwei der Trekkingplätze im Frankenwald liegen recht nah beieinander und die Franken haben konkrete Routenvorschläge, wie sich diese Plätze auch für die eher fußfaulen Foristen verbinden lassen.

    https://www.frankenwald-touris…ouren-im-frankenwald.html

    https://www.trekking-bayern.de…n/frankenwald/touren.html


    Im Steigerwald gibt es eine große Anzahl Plätze, die Touren sind allerdings etwas weitläufiger...

    https://www.trekking-bayern.de…n/steigerwald/touren.html

    Frankenwald ist schon mal super. Wenn das Datum passt, eher ab August nach der Urlaubszeit gerne.

    Und Wandern anstelle festsitzen ist mir ohnehin lieber.

    Nebenbei: Die jährliche fränkische Brauereientour des UL Forums wird dieser Jahr wohl auf den September fallen, da sind auch immer einige hier aus dem Forum dabei.

    Wie bist du im letzten Bild in die HM rein und vorallem wieder rausgekommen?

    Na das müsste Dir als inzwischen packrafting-eingeweihte doch kein Geheimnis mehr sein ;) War aber eine wackelige Kiste, sich im Boot hinzustellen und lediglich die schaukelnde Matte zum Festhalten zu haben.

    Das Aufhängen der Matte von oben, auf dem Ast sitzend die Matte hinab zu lassen - und nicht zu versenken - war auch 'interessant'. :D

    Stimmt, in Hütten hänge ich auch gerne, da hätte ich auch noch ein paar.

    Manchmal grandios - inkl. Ausblick und Pizza delivery




    Manchmal auch eher 'kreativ' an Nägeln, halb um feststehende Tische gebogen oder wie hier, Schlafboden schon voll, in der Hütte auf dem Grat oberhalb der Baumgrenze bei Sauwetter, also über den Tisch im Erdgeschoss gehangen.


    Japan, auch ne ganze Weile an der Aufhängung gezirkelt


    Nicht nur Schutzhütten und Kirchenanlagen, auch Tempelareale sind manchmal willkommene Quartiere...

    Auch Japan, Tokaido



    Urbanes Hängen


    Torwart



    Prinzipiell habe ich ja auch einen 'Hang' zu Aussicht - wobei sich das bei der 90° Matte manchmal etwas mit dem Einstiegskomfort beißt...


    Gerade mal überlegt, was ich so beisteuern könnte, kramen wir mal in den Archiven.

    Da wäre ein Hang am Fuße des Teide auf etwa 2050m im Januar 2017.

    Nachdem wir uns in Ufernähe bereits Sonnenbrand geholt hatten, ging es hier nachts in die Minusgrade, inklusive überraschendem Graupel. Nachdem wir zunächst ohne Tarp die Sterne genossen hatten und eigentlich eine klare Nacht angekündigt war irgendwann nachts das Trailstar schlaftrunken notdürftig um die Gathered End geknüppert und einen Cocoon gebaut.
    Irgendwo im Wald vor El Portillo, Koordinaten in etwa hier https://goo.gl/maps/ANNgiPmmaum9vhvB8


    Wie hoch in Georgien gehangen habe, weiß ich gar nicht mehr, müsste ich mal nachsehen, ging auf jeden Fall über 3000er Gletscher und Pässe.


    Wobei, wenn ich so überlege - andere Disziplin in Sachen Höhe, aber den 9.Stock muss auch erst mal jemand schlagen...



    Östlich kann ich mit Japan und Südlich mit Südbrasilien leider nicht ganz schlagen, aber westlich dann zumindest bis auf Weiteres. 2016 Archipiélago de San Blas, eine von den Kuna selbstverwaltete Inselgruppe. Unmöglich, die genaue Insel zu rekonstruieren, 57 der Kleinen Inseln sind bewohnt - einige davon kleiner als 1-200m im Durchmesser. Ob unsere kleine Insel mittlerweile nicht schon vom Meeresspiegel erfasst ist ?(
    https://goo.gl/maps/wLhCKehoU9NnbtQK7
    Dürfte sich von BoundryWaters wohl mit einem müden Hang im Vorgarten schlagen lassen. Leider habe ich zu meine US-Zeiten noch am Boden verbracht...



    Wir wechseln wieder die Disziplin:

    Hat sonst noch jemand auf Liganiveau gehangen? Ich schätze Kreisklasse, 2018, Abstieg nicht ausgeschlossen.



    Und - wie ist es mit Elementen?
    Den nassesten Hang hätte ich noch auf Lager

    Ein Mal Mexico, hier nur die bessere Hälfte abgelichtet


    Ein Mal Liebnitzsee.
    Wie ist es denn mut Dualrekorden? Hängen an einem Ast, über Wasser