Posts by hangloose

    Hey bieber!

    Das rein kommen vom der Schmalseite geht einfacher, wenn du das Moskitonetz noch nicht oben im Tarp einhängst. Also erst einsteigen, dann von innen raus greifen und einhängen.


    Ich habe zum Glück schon länger nicht mehr (mit Netz) am Boden schlafen müssen, es ist doch erstaunlich, welche Kräfte sich mit der Aussicht auf angenehmen Schlaf in der Hängematte mobilisieren lassen und die weit man dafür manchmal noch weiter läuft...


    Was ich mir gewünscht hätte, wäre extra Abspannung des Netzes am Kopf. Vielleicht bastel ich mir da mal extra tieouts an Moskitonetz und tarp.

    Tieouts von den Mattenecken zu den Eckheringen können auch nicht schaden. Hatte ich bei meiner alten mit kamsnaps und Grossgrain-Schlaufen im Moskitonetz/Hängematten Saum nachgerüstet.


    Edith - noch ein Bild vom ersten Testaufbau gefunden. Hatte von der Spitze noch lines zu den Heringen gezogen, um daran die tieouts des hm inners zu befestigen.


    Ich habe eine z-lite artige Matte, das robens slumber pad. Ist breiter als die z-lite und eher geschlossenzelliges Eva. Beim Anziehen der Beine gibt's mal etwas Ziehharmonika, aber das stört mich nicht. Gibt mehr Hängemattenfeeling, konturiert mehr als eine Luftmatratze, gefällt mir besser.

    Was ich ganz gut fand war die sts Ultralight, durch die kleinen Luftkammern auch sehr anpassungsfähig an die mattenkontur. Gibt's zwar in breit, aber nicht in rechteckig.

    Uberlite in rechteckig wäre mir neu, kann ich mir nicht vorstellen. Hatte die Mumie, war von den Maßen in large ok, aber wird in der Hängematte eher zur zwei als zur drei Jahreszeitenmatte, in der Hängematte wird es doch schneller kalt als am Boden.

    Gibt eine günstige Fernost Matte mit angeblich gutem R-Wert und in breit und sogar extra breit, glaube über 70cm.

    Jemand beklagte sich nebenan im UL forum über den Verschluss, der nicht ganz dicht war, aber das wird ja nicht die Regel sein...

    https://a.aliexpress.com/_BSx6xd

    Ich bin wie gesagt interessiert, Präferenz auf Frankenwald, allerdings geht meine Terminplanung nicht bis Ende Oktober und ändert sich gerne noch X-Mal bis dahin, weswegen ich keinen aktiven Einfluss auf die Terminfindung nehmen wollte, um dann doch nicht zu kommen, sondern mich lieber im Nachhinein anschließe, wenn es denn passt.

    Ende September sind's doch auch drei

    Votes? Wird ja im Zweifel nicht besser das Wetter n Monat später...

    Das niemand gerne weit fährt ist klar, aber da nicht alle in der selben Gegend wohnen, wird wohl nicht jeder vor der Tür los laufen können.

    In den Frankenwald würde ich mich ggf. auch noch begeben.

    Habt ihr mal verifiziert, ob die Trekkingplätze derzeit überhaupt genutzt werden dürfen?

    Nimmt die eigene nicht auch lässt von den dünneren Schnüren? Ich kenne keine Querhängematte ohne, wäre da etwas vorsichtig und würde die wohl eher erneuern. Gut, das die ridgeline als Silbertuchstelle im positiven Sinne nachgegeben hat, wenn da mal eben ein Baum dran zieht - und nicht die Matte selbst beschädigt wurde. Einfach wieder zusammenknoten lässt sie sich nicht?

    Und gut, dass nichts weiter passiert ist - und ausgerechnet in der ersten Nacht! Gut, dass Du anscheinend kein Trauma hast - wie bei einem Sturz beim Reiten - gleich wieder rauf auf's Pferd, bzw.rein in die Hängematte :thumbup:

    Meine myog tarps sind auch aus dem 10D und auch irgendwo in den verlinkten Threads mit drin. Mittlerweile drei Stück, habe gar nichts, was aus schwererem ist ^^

    Die Dehnung ist nicht größer als bei anderen Ristops leichterer Grammatur - und Catcuts nur für entsprechende Aufbauformen unbedingt nötig. Ist ein gern verwendetes Material "drüben" bei den weniger lauffaulen leichten.

    Das Nähen ist natürlich eine rutschige Angelegenheit, aber selbst für mich als Nählegastheniker machbar.

    Diese kleinen Klammern aus dem Nähzubehör, mir fällt gerade der name nicht ein, helfen.


    Alternativ ist das verlinkte 10D auch gut silikonisiert und lässt sich dementsprechend auch exzellent kleben anstelle Nähen, so ist mein erstes 2*3 entstanden, das auch heute noch kein Loch hat (Das mit etwas tape oder Nachtdichter im Nu repariert wäre, Weiterreißfestigkeit ist Dank Ripstop gegeben).

    Haben wir ähnliches nicht gerade erst als myog-Lösung diskutiert?

    Prinzipiell: Geht, aber in engen Grenzen.
    - Die 5° auf der HH Seite halte ich für unrealistisch. Selbt Z-Lite-artige Matten, die über deutlich mehr Isolation verfügen, ist in dem Bereich langsam Schluss.
    - Bei einer GE deutlich mehr gerutsche als bei einer 90° oder Bridge
    - Wegen der Dampfsperre würde ich etwas Z-Lite-Artiges vorziehen, da sich die Feuchtigkeit in den Kuhlen sammelt und man weniger durchfeuchtet. Damit geht allerdings der Vorteil des deutlich kleineren Packmaßes der Aluteile verloren.
    Ist nebenbei gesagt meine 3-4 Jahreszeiten go-to Lösung in der 90° auf Grund von Nutzbarkeit am Boden, Packmaß (Rucksackaussteifung), Gewicht (3**g), Einfachheit im Aufbau, Ausfallresiszenz bei Nässe und Löchern gegenüber Daunen-UQ und Luftmatten

    ausreichend dimensionierte Schicht zur Reduktion der Wärmeleitung

    Der Aufbau ist auf der HH-Page und aus dem Namen ersichtlich - es handelt sich um ein Teil mit Alubeschichtung und Luftkammern (bubbles). Damit isoliert sie nicht wirklich, sondern reflektiert eher, wie auch auf der Seite ausgeführt wird
    Aus diesem Grund würde ich auch eher zu ~4mm EVA oder einer alu-beschichteten Matte mit leichter Schäumung raten, die dadurch auch noch etwas Isolation besitzt.
    Beispiel https://www.idealo.de/preisver…tte-single-high-peak.html
    Vorteil ist hier, dass man auf der Beschichtung etwas zurechtrutschen kann, wogegen das EVA bremst, liegt man ein Mal falsch, war es das.
    Zudem ist der HH Preis natürlich eine bodenlose Frechheit. Die geschäumten gibt es in riesigen Picknickdecken-Maßen, kann man sich also in die gewünschte Form schneiden.

    Ich habe die Dinger auf nicht-wander-Reisen in warme Regionen mit dabei, wo sie flach am Rucksack-Rücken gefaltet kaum Platz und Gewicht in Anspruch nehmen, und bei lauen Sommernächten die nötige Minimalisolation für Ovrenighter bieten - mehr aber auch nicht.

    funktioniert diese als Underquilt

    Also als Underquilt wird das wohl nichts - da dürfte es cold spots ohne Ende geben, weil einfach nicht so eng an der HM zu befestigen.