Was hast du heute gemacht?

  • Mein erster Versuch einen Bushcraft Sitz zu machen.


    Mein Fehlwr war, dass ich die Schlaufenenden mit einem Rechteck zusammennähen wollte.


    Die zweite Version wird nur mit einem Dreieck zusammengenäht.


    Die Ränder sind 40 cm lang.

    Der Band ist 50 mm breit.

  • Ich hatte für unsere Wanderung letztes Jahr einfach von zwei Decathlon Dreibein-Hockern den Sitzbezug abgemacht. Da sind schon die Taschen für Stöcke dran. Unterwegs brauchten wir also nur noch drei in etwa gleich lange Stöcke und etwas Schnur. Da der Bezug nur mit einer Popnite pro Bein fest gemacht ist geht er einfach runter und auch wieder drauf. Ist kein echtes DIY aber pro Hocker nen 5er fand ich vertretbar 😎

    Don't Panic

  • Prinzipiell schon, das muss aber noch eine Weile in mir gären.

    Daune ist doch sehr teuer und fertige, gut gemachte Quilts, sind in meinen Augen gemessen am Aufwand, relativ günstig.

    Mit der Hand stopfen würde ich es dann auch nicht. Eher mit Venturirohr einblasen.

    Hey pragmatiker, klar, das Zuschneiden und Einnähen der Kammern ist tatsächlich ein bisschen Fleißarbeit. Aber im Großen und Ganzen ist das Quilt Nähen auch kein Hexenwerk und mir macht es letztlich auch großen Spaß. Für mich rechnet es sich somit auf jeden Fall, das Material für meinen 3 Jahreszeiten Quilt (bis ca. -4 Grad Komfort) kommt auf um die 200€. Und das ist UL mit pertex und 860er Daune und er ist Größe L und ist so designed (Farbe, Funktion) wie ich es hab möchte. Jetzt kannst du ja mal recherchieren was du für so einen Quilt bezahlst, bei Cumulus z.b. Bist du auch bei 250€ und der Standard Quillt von Cumulus wäre mir schon zu klein. heißt ich müsste eine Sonderbestellung machen und da kämen noch einige € drauf. Du musst aber Spaß am Nähen haben, sonst überwiegt natürlich der Arbeitsaufwand die Euronen.


    Ps.: das Daunen Stopfen ist auch keine Wissenschaft. Wichtig ist tatsächlich, dass es keinen Durchzug gibt. Ich mache das immer in der Badewanne, um auf Nummer Sicher zu gehen - Handtuch vor die Tür gelegt, Grammwaage angeschmissen und ratz faz is die Schlaftüte gefüllt.

  • Gerade zurück vom Wintertreffen des UL-Forum auf den Höhen der Rhön. von uns waren noch Bieber, Omorotschka und Firehawk dabei. Das Wetter war heftig, Sturm, Gewitter, Regen und Schnee - es war alles dabei.




    Der Sturm war so heftig, dass mehrer Zelte davonflogen und mein Tarp an der Aufhängung abriss. Die Nächte waren entsprechend unruhig.



    Ein Hängeneuling hatte seine Matte und seinen viel zu dünnen Underquilt nicht ausreichend geschützt und musste deshalb in der ersten Nacht in sein Auto fliehen. Ich habe dann sein Setup mit einem JervenBag upgegraded, so dass er in der zweiten Nacht perfekt vor dem Sturm geschützt war und gut geschlafen hat.



    Hängemattenschläfer sind zwar grundsätzlich hart, manche Bodenbrüter sind aber noch härter, siehe hier:



    Ausrüstung wie hier die woodstove-Option des Ti-Stormin-Stove konnte eingehend begutachtet und ausprobiert werden.



    Insgesamt ein super Wochenende.

  • #f_ckcoronavirus

    Schnappt euch Eure Hängematte und alles wird gut 😊😉


    (Dieser Post soll nicht zu einer Corona Diskussion animieren, da gibt es an anderer Stelle mehr wie genug Fäden sondern einfach dazu motivieren dass zu tun was wir eh am liebsten tun.

    Viel Spaß in der Natur!



    Never without my Hammock!

  • Heute endlich mal wieder die Hängematte ausgepackt! Zuerst bei einem Freund übernachtet. Und da der ne nette Dachgeschosswohnung mit tollen Holzbalken hat. ...



    ... habe ich natürlich in meiner HM übernachtet!


    Am nächste Tag hatte ich etwas Zeit und kannte einen schönen See auf dem Weg... ein HM Paradies! So viele Bäume in allen möglichen Abständen!




    Zeitweise kam auch die Sonne raus, dann war es sogar warm. Sonst war ich froh über mein selbstgebautes schweres Camping UQ!

  • Ich habe zum dritten Mal am gleichen Platz übernachtet und war – abgesehen vom Bellen von Rehen und dem Zwitschern der Vögel – alleine.




    Die Temperaturen fielen wieder knapp unter den Gefrierpunkt, weshalb ich erneut die in eine Wolldecke eingewickelte Eva mitgenommen und mit einer Therm-a-Rest Prolite zugedeckt habe:


      


    Jedenfalls habe ich erstaunlich gut geschlafen und bin nur selten aufgewacht:


Participate now!

Don’t have an account yet? Register yourself now and be a part of our community!