Posts by sakura

    Naja die Rakete hat nen kleinen Hänger, ne?


    Was hast du da jetzt mitgenommen? Alles für eine Übernachtung?


    Vielleicht ist irgendwann mal eine Ruhrgebietfahrradhängemattentour angesagt :/

    Hi,


    jo das ist hinten einfach so, weil ich heute früh nur die Boardküche und Wechselwäsche für ' n Job reingedrückt habe.


    Außer Futter ist dann aber alles dabei.

    Nachtrag: wir sprachen ja neulich von diesen Reisezahnbürsten, die ich aber leider bisher nicht in echt vorrätig finden konnte. Also mal heute in einem Zeitfenster X in eine Discounter-Kette geschlüpft und siehe da...



    Ja auch unschwer zu erkennen, der Fundus ist etwas vergrößert.


    Die drei kleinen kraftspendenden Riegel hab ich eigentlich nur gekauft, weil das Format der Umverpackung für den Zuckertransport interessant schien. Der Inhalt wird aber auch seinen Dienst tun, denke ich.


    Die passenden Klammern gab' s dann auch noch im Sortiment.


    Wenn ich diese wenigen Augenblicke vor dem geistigen Auge passieren lasse, frag ich mich, wiso starte ich mit dem ganzen Draußensein erst im Herbst?


    :/

    ...ja Ihr habt auch keine KF Poncholiner der schon alleine soviel Volumen hat wie Euer kompletter stuff im Ganzen. =O


    Nein, ich brauch schon was um es nicht nur zusammen zu drücken, sondern auch das es so bleibt. Im Idealfall muß die Luft raus, dann zurollen und dann Bänder drum. Blöd ist nur, daß das Ventil am Ortlieb (aber auch am Topeak) nicht wirklich dicht hält und so wieder Luft rein kann.Das macht dann die Zurrgurte nötig.

    ...es geht weiter hier, damit das mit dem kurz-kurz Thread auch so bleibt.


    Hiho,


    also gleich vorweg, erstmal danke an alle Tips & Angebote.


    "...Kein Problem, der Ortliebvorschlag kommt nur halt öfters  ;) .

    Kennst Du den Sts-Kompressionssack, der schaut klassisch aus - habe ich selbst aber auch nicht.

    ..." (sorry, bekomm das Zitat nicht hier hin, seltsame Forentechnik, oder bin ich doch zu alt :/)


    Ja die hatte ich auch gefunden, kann aber leider mit den Angaben so jetzt nix in safe anfangen. Müßte ich mir also tatsächlich mal live anschauen.

    Hi,


    da ich gerade dabei war, ich suche einen (relativ robusten) wasserdichten Packsack (ca.10l.), mit dem man gleichzeitig Schlafsack & Co. komprimieren kann.


    Wer weiß was/ wo?

    ...weil auch dieser Kompressionssack nicht wasserdicht ist.


    Hi,


    ich habe bisher noch keinen Kompressionssack gefunden, der auch wasserdicht ist. Und deshalb bauen wir uns selbst einen. Aber erstmal die Situation "ohne"...



    ...dann mit Marke Eigenbau.



    Mein Tarp bekomme ich noch unter...



    ...aber die sonst noch, also wenn das andere Geraffel dort nicht ist, dort hängende kleine Tasche, bekomm ich nicht gescheit dran.

    Hi,


    nur eine kurze Meldung. Mir war so, als ob ich mal eine Packkombination ausprobieren sollte.


    Meinen Yeti Schlafsack und den Poncholiner und beide zusammen in den 12l. Ortlieb Packsack mit Ventil.


    Und siehe da...



    Kleiner Schönheitsfehler, nach dem Komprimieren bleibt natürlich nicht die Luft raus und das Konstrukt dehnt sich wieder aus.



    Zum Vergleich, ich hatte meine (nackten =O  :D ) Füße nicht verstellt.


    Das mit dem Ausdehnen ist natürlich blöd, weil es so nur maximal press zwischen den Rennrad-Lenker passt. Idee dazu? Zurrgurte eventuell...

    ...ich habe extra einen Heizlüfter für so Fälle. Ansonsten die sanfte Methode ist auf die Heizung stellen. Natürlich ist das auch nicht die beste Methode, aber sie wirkt. Meine Schuhe waren übrigens überhaupt nicht nass. Was hast Du damit gemacht? Angeln eventuell im Fließgewässer?


    Hi,


    und das mit dem bloggen, daß mach ich schon recht lange. Habe über diverse Foren immer wieder mal mehr geschrieben und dann entdeckt daß man beim bloggen mehr oder eine andere Meinung sagen kann. In Foren wird ja schon mal gerne unsanft gekontert wenn einem die Meinung oder sonst was nicht passt.


    In meinem Tausendkilometer Blog tauchen die ersten Beiträge in November 2008 auf. Davor hatte ich aber schon den einen oder anderen Blog bei Wordpress laufen. Da sind wohl noch ein paar Beiträge also auch Jahre mehr mit dabei.


    Grundsätzlich entwickelt meine Systematik. Ich schaue zB. gar kein TV. Abends beim Futtern wird dann ein wenig getippt, oder am Wochenende, gerne auch in der Hängematte. Wobei das am Mobil vom Handling her etwas Trick bis nervig sein kann. ;( Man sieht es dann positiv, erspart einem den Kaffee. :P

    So schaut's aus.


    Hi,


    außerdem sind Ziplock Beutel bei regelmäßiger Nutzung im Verschluss nicht mehr so prickelnd. Da setzt sich das Transportgut im Verschluss ab und schon schließt es nicht mehr wirklich dicht bis gar nicht mehr. Das dann das Handling des Verschluss einfach nur mies wird, brach ich da nicht sagen.


    Ganz über wird das übrigens bei Zucker. Der klebt dann auch noch.


    Das Abschneiden der orginal Verpackung hat was mit dem Portionieren zu tun. So komme ich mit dem kleinen Löffel bis zum Grund (hatte ich das nicht erwähnt?). Jener ist dann auch breiter ausgeführt. Ziplock Beutel laufen ja nach unten spitz zu und sind ab einer für mich interessant machbaren Füllmenge einfach zu tief, dafür aber immer noch schmal.


    Der Gegensatz sind dann die zwar sehr flach-kurzen Beutel mit einem reißverschlussähnlichen Verschluss. Die sind mir einfach zu groß vom Volumen her.

    Hi,


    hatte ich doch noch beim Ruhrpott-Treffen mal gefragt, wie die geschmeidige Runde die Aufgabenstellung löst gemahlenen Espresso zu transportieren.


    Ich war ja mit meinen bis dato aktuellen Lösungen nicht ganz so zufrieden (wobei sich auch die Frage stellt, gibt es diesen Zustand überhaupt? 8o ).


    Gestern hab ich dann mal zur Schere gegriffen.



    Ein Orginalmahlgutbeutel wurde in der Höhe gekürzt und war so geboren.


    Vorteil wie man sieht, der Klippverschluss passt. Ansonsten, man kommt mit dem kleinen Espresso Löffel bis zum Boden. Außerdem klein, flexibel und leicht genug für meinen Bedarf.


    Und jetzt schau ich gerade so auf die Packung der Frühstücks-Kekse...





    ...ja wird sogar noch besser passen. Und zwar weil der Boden noch mehr in die Breite geht.


    :)

    Moin Red#27,

    moin zusammen,


    nach einer weiteren verpassten Hängematten-Nacht bei sternenklarem Himmel, diesmal hatte ich Fahr-Abholdienst bei Mädels, kam ich natürlich irre spät in die Federn.

    So im Nachhinein hätte ich auch meine Aufhängung stehen lassen können, aber vor aalenden Schlafsack schon aus dem Schrank holen sollen. So hätte ich mich dann nach dem Ende des Fahrdienstes einfach in den Burggarten legen können. Aber die holde Burgdame aufwecken um den Schlafsack raus zu holen, dann wieder die Hängemattenaufhängung Einstielen, was ja auch nicht ganz leise von statten geht, war mir dann doch zu viel Aufwand. Hätte dann vor allem für akustische Unruhe gesorgt.


    Aber das Gute von gestern, dadurch das ich nachmittags in der Cocoon gechillt habe, war ich bis um nach eins noch guter Dinge. So knicke ich ja spätestens um 22:00 ein.

    ja, fehlt mir der Vergleich. Doch erstmal freue ich mich und bin begeistert wie gut der funktioniert. Der Toaks hat die Löcher innen, macht es soviel aus zu einem Trangiakocher? ich möchte vorerst nur die Bialetti drauf nutzen und noch bisschen bastel, Low Budget Set up eben. Also für knappe 25 Cent was kochen können und mit einem Taschenmesser überall einfach einen Kocher bauen, klingt in einer overnight-liefer-Welt überflüssig, doch ehrlich - ich finds Knorke 😁👌.

    Alles gut, hab ich auch noch drei von den Dingern gebastelt stehen. Ob die Löcher beim Brenner nun außen sind oder innen wird nicht den Unterschied machen. Also zumindest nicht in der Effektivität.


    Der Vorteil bei Löcher außen ist ja, daß man Gefäße, also Topfe oder eben die Bialetti direkt aufstellen kann. Das geht beim Toaks natürlich nicht. Da braucht man immer ein Topfkreuz (Windschutz würde ich direkt immer mit bauen oder einkaufen).


    Weiter zum Thema geht's hier <klick>...

    Moin,


    ich zieh das mal hier rein, damit das nicht woanders ausufert.


    ...ich denke der Toaks feuert besser, weil er aus Titan ist. Das könnte besser den Spiritus erhitzen in Folge dessen vergasen und damit einfach schneller durchzünden.

    Einen Trangia/ Esbit hab ich auch hier. Da dauert das einen Tacken länger.


    Und da ist dann auch gleich der Vorteil in Kombination mit dem Espresso kochen in der Bialetti. Je schneller und je mehr Hitze auf die Bialetti einwirkt, des so besser ist das. Denn schnell viel Hitze bedeutet gleichzeitig schnell viel Druck in vor allem kurzer Zeit.

    Und da wir Espresso-Freaks ja alle wissen, je weniger Hitze über einen geringeren Zeitraum, des so besser weil weniger Bitterstoffe frei werden, wird das Getränk.


    Den Espresso den ich mit dem Toaks Brenner mache, bekomme ich nicht mal auf unserem neuen high-tec Küchenofen hin, der nun wirklich allen möglichen Schnick-Schnack hat.


    Übrigens meinen weitere Beobachtung, meine beiden Bialetti für unterwegs sind aus Alu und die für zu Hause aus Edelstahl (mit einem magnetischen Boden). Die aus Alu werden fixer heiß.