Posts by Omorotschka

Das Hängemattenforum bekommt einen neuen Betreiber. Details sind in diesem Thread.

    Guten Morgen. Ich möchte einmal meine sehr einfache Konstruktion teilen.

    Auf einer Seite ist es nur ein Zweibein, gegen Umfallen ans Gebüsch gebunden. Die freistehende Seite ist ein Dreibein, mit einem Spanngurt zusammengehalten.

    Die Stange besteht aus 3 steckbaren Teilen, von einer Umrandung eines alten Trampolingestells. Sie ist etwa 3,50m lang.

    Zum Einhängen in die Standbeine nutze ich lediglich geknotete Schlaufen aus Dyneema. Die sind mit 5 Windungen per Prussik an der Stange befestigt. Das hält super und die Hängematte wird lediglich auf das Rohrende geschoben.

    Der Knoten ist sehr fest und verschiebt sich auch nicht unter Belastung.

    Wenn ich das Gestell einmal zur Seite räumen möchte, bleiben zwei Rohrsegmente an dem Zweibein und werden zur Seite gelegt.

    Das dritte Rohrsegment kann dann mit dem Dreibein weg gestellt werden.


    Habt einen schönen Tag :)

    Fragen wir mal Omorotschka.

    ;) Das Hm Forum ist ja an sich der Ort wo ich die meisten echten Dauernutzer sehe.

    Bei mir waren es ja bloß 3 Jahre, in denen ich vorwiegend in der Hängematte geschlafen habe.

    Meistens nutze ich GE Hängematten und wenn ich ehrlich bin, versteh' ich hier oft nur die Hälfte wenn's um Gear talk oder geteilte Ridgelines mit extra Prussik Softshackles oder whippingsessions im Carbontree geht.

    Aber:

    Hängematte tut gut :S

    greenbigfrog

    Das Tarp ist aus Polycro Marke Tesa Thermo Cover 4mx1,5m zum Isolieren von Fenstern. Das gibt's mitunter im Baumarkt, ich habs beim Internet Versand bestellt.

    Da ist auch eine Rolle doppelseitiges Klebeband bei, das ich echt gut finde.

    Die rote Tarpleine ist zing it aus Dyneema. Die Enden einfach abgeschnitten, nichts gespleisst.

    Die schwarze Schlaufe ist aus Dyneema/Polyester aus dem ul Bereich, 1,8mm oder dünner.

    Und eine Scheibe von einem Weinkorken, bzw die verlinkten Planenclips und alter Fahrradschlauch. Ich werde bei der Korkenbastelei bleiben.

    Packmaß muss ich mal sehen. Das Tarp hängt noch zum trocknen.

    Danke auch.

    An dem Polycro Reststück habe ich den frisch geschnitzten Korken angeprussikt.

    Optisch, vom gefühlten Gewicht, und dem geschätzten Packmaß her klar mein Favorit.


    Dann habe ich mal die Kofferwaage drängehängt und gezogen.

    Probiert es mal. Das ist schon eine Menge für ein Tarp im lauen Sommerregen.


    Bei 10 kg plus gab's einen kleinen Knall, dann sah es für einen Moment so aus...


    Schönen Wochenstart allerseits :)

    Wenn Du wie ich bekanntermaßen für myog Basteleien bereit bist, literweise Alkoholika zu vernichten, um an das begehrte Baumaterial zu kommen... ;) ^^

    Ich hab mal schnell etwas zusammengeprussikt. Da wird aber ziemlich viel Material zusammengerafft. Vielleicht wäre es eine bessere Möglichkeit, an der Markierung Material wegzunehmen und dort zu Knoten.

    Die Scheibe sieht riesig aus, ist aber von einem Standardkorken abgeschnitten.

    Mit der Hand an der Schlaufe gezogen, hält es auch. Auf jeden Fall eine Möglichkeit für ein Schönwettertarp.

    Tolle Idee. :)


    Was ich mir aus deiner Beschreibung nicht richtig vorstellen und auf den Bildern nicht sehen kann: Deine Befestigung an den Ecken. Wäre toll, wenn du bei Gelegenheit noch ein Foto nachschieben könntest!

    So habe ich es gemacht... Die Tarpecken etwas gerafft und umgefaltet dann eine Schlaufe so durchgeführt, dass der Knoten auf (!) dem Polycro liegt (nicht davor) .

    Auf die andere Seite der schwarzen Schlaufe habe ich die rote Tarpleinen befestigt.


    Um Tarpleinen dauerhaft direkt am Tarp zu befestigen, würde ich es wahrscheinlich so probieren:


    Hier liegt der Knoten auch auf dem Polycro.

    atlasrider Nachts waren es um die 10 Grad.

    Wenn möglich nutze ich einen Underquilt, aber den hatte ich nicht dabei. Mit einer Matte in Torsolänge komme ich aber auch gut klar und habe sie zum Glück als Rucksackpolster dabei gehabt.

    2 oder 3 Segmente in der Fußbox vom Topquilt wären noch toll gewesen.

    So habe ich dort eine Kufa Jacke untergelegt. Ansonsten hatte ich meine Kleidung an, Wollmütze und Schlauchschal. Der Topquilt war dabei. Nur nicht auf dem Foto.

    Es hat letzte Nacht viel geregnet.

    Aber warm war es trotzdem und die Hängematte blieb auch weitestgehend trocken. Wind und Regen wär schon schwieriger zu handhaben.

    Die genutzte Hängematte ist nur etwa 10,5' lang und der Hängemattenknoten war vom Tarp schon nicht mehr abgedeckt.

    Das nächste dieser Art wird dann doch 3m lang. Dann lässt es sich noch niedrig genug abspannen um auch bei 1,5m Breite einigermaßen Schutz zu bieten.


    ...trotzdem werde ich es weiter nutzen. Auch bei Wind und Wetter ^^

    Heute habe ich mir ein Polycro Tarp gebastelt.

    An meinem Hangspot angekommen, war der Trash Underquilt nicht mehr da.

    Den hatte ich in einer Camo Jacke in einer Astgabel versteckt. Der hat gut funktioniert, wog aber auch 6kg und war ganz schön sperrig. Insofern ist's halb so wild und es ist erleichternd ;)

    Jedenfalls muss ich heute Nacht mit 6 teilen Z lite Isomatte auskommen =O

    Wer weiss was die Nacht noch bringt...

    Gerade habe ich mein Diy Polycro Tarp aufgehängt. Die Hängematte passt ganz knapp drunter. Die Hauptaufhängung ist auf die Liegerichtung optimiert angebracht. Ob es reicht, wird sich zeigen.

    Die Maße sind 2,80m x 1,5m..

    Besonders an dem Tarp aus Tesa Fensterfolie / Polycro ist, dass ich nichts geklebt und erst recht nichts genäht habe.

    Die Ecken sind umgeklappt und mit feinen Bandschlaufen verknotet. Dort werden dann die Tarpleinen befestigt.

    Die Hauptaufhängung sind Klemmclips. Weil das Polycro so dünn ist, musste ich etwas Fahrradschlauch mit unterlegen.

    Die beiden Planenklemmen und das Stück Schlauch funktionieren, sind aber gewichtstechnisch optimierbar.

    Es ist super transparent und ich bin gespannt wie es sich macht.



    Grüße, Martin

    Bevor ich zur Hängematte gekommen bin, war das vorherige Modell des Poncho Tarps über einige Jahre mein 'zu Hause'.

    Und ich vermisse schon diesen Minimalismus. Klar jetzt gerne mit Hängematte ;)