Posts by RoyalHang

    Du willst auf gar keinen Fall dein (eventuell nasses und) dreckiges Tarp zusammen mit deinem Schlaf-Equipment einpacken...

    Das wird schon ohne solche Einfälle früh genug anfangen zu riechen ᐛ


    Ich habe mein Tarp (als auch die Aufhängung der Hängematte) in einem "Food Pouch" inkl. Heringe. Das kann alles nass werden und ist sofort griffbereit. Außerdem möchtest du eventuell noch eine Snakeskin für dein Tarp oder Hängematte nutzen. Das erleichtert und beschleunigt den Auf- und Abbau enorm was m.M. nach beim bikepacking elementar ist.


    Mein Moskitonetz mit Loch unten (ist sicher genug!) bleibt am Kopfende hängend, oder bei ständig akutem Bedarf auch direkt über der der Hängematte. Mein Underquilt bleibt ebenfalls an der Hängematte, der Quilt liegt in der Hängematte bevor diese mit etwas System (damit es sich eben nicht verheddert) im Bishop Bag verstaut wird.


    Damit bin ich bei 1058g + Ridgeline und sonstigen Kleinkram (Organizer, Leinen, Packsack) und sollte um die 6 Liter landen.

    Noch leichter und kleiner habe ich es nicht geschafft, ohne noch mehr Komfort zu verlieren. Bei Bedarf könnte man das Moskitonetz noch gegen einen Windbreaker tauschen der Wasserabweisend ist und das Tarp sparen, aber dazu müsste ich das BOTTOM ENTRY SOCK/NET von Simply Light Designs nehmen, denn alle anderen Cover die ich kenne sind mindestens 90g schwerer und fressen die Einsparung von dem Tarp wieder auf.

    Kleiner geht auf jeden Fall wie Bikepacker schon erwähnte. Einen wasserabweisenden Windbreaker als Einsparung für ein Tarp halte ich für fragwürdig - ich freue mich über deine Erfahrungswerte...

    Wenn es dir auf jedes g ankommt solltest du unbedingt Mal deine Ridgeline und sonstigen Kleinkram wiegen.

    Sind deine Heringe schon mit dabei?

    Was für Abspannschnüre & welches Abspannsystem möchtest du für dein Tarp verwenden?


    Bei welchem Wetter möchtest du mit dem Tarp unterwegs sein? Ich würde mit deinem Tarp nicht bei Regenwetter unterwegs sein wollen.

    Du hast 3,65m um einen Baum zu schützen? Ich glaube, das hast Du meine Frage nicht richtig verstanden ;)

    Ich habe 3.65m Baumgurte weil sie nicht stören, aus Bequemlichkeit und Funktionalität. Es müssen nicht unbedingt immer Bäume sein zwischen denen ich hänge. Brückenpfeiler, alte Bäume (einfach weil es auch schöner ist durch solch eine Krone zu schauen), (stachelige) Nadelbäume weil halt nix anderes da war. Wie schon geschrieben braucht das aber sicherlich auch nicht jeder.

    Wie lang sind Eure Baumgurte (also die Teile, die den Baum schützen), falls Ihr eine Kombi z.B. Gurt / Amsteel verwendet?

    Ich habe ebenfalls 12ft/ 3.65m Baumgurte. Kürzer geht in 90% der Fälle und in den 10% habe ich mich zumindest immer geärgert. Alsbald du aber unter dem Tarp hängen möchtest kannst du dich daran etwas orientieren was dein maximaler Baumabstand vermutlich werden wird.

    Im Schnitt kam ich auf 100km am Tag und zu langwierigen Knieschmerzen im Anschluss.

    Schonmal über einen Bikefit nachgedacht? Knieschmerzen auf dem Fahrrad sollten lediglich sehr kurzer Natur sein (wenn sich Muskeln um die Kniescheibe verkrampfen). Alsbald das bleibt oder ein Problem wird sitzt du nicht ideal auf deinem Fahrrad. Klickst du dich ein?


    Den einzigen Nachteil den das Übernachten in der Hängematte mMn hat ist das spätere Aufbrechen/Loskommen vom Lagerplatz.

    Es liegt sich einfach zu bequem.

    Vor 12.00 Abfahrt ist bei mir oftmals das angepeilte Zeitfenster... realistisch wird es aber auch gerne Mal eher 15.00 und dann heißt es durchballern bis es wieder dunkel wird. So ab September wird das eine ganz schön knappe Kiste mit 100km 😅

    Local Legend wird man ja auch nicht ´nebenbei im Urlaub ᐛ Fahrradständer und Lenkerspiegel würden das Rad natürlich komplementieren und du könntest die frustrierten Sonntagsrennradler ohne Genickstarre beobachten xD


    Als ich vor einem ähnlichen Problem stand habe ich mich 4mm dicker Gummischnur bedient und diese als Loop an die Tasche geknotet. Eng genug saß die Tasche stramm und konnte über die Aerobars gezogen werden.

    Warum sollen denn dann Quads was kaputt machen, wenn die Mounetnbikes es nicht schaffen ?

    Fahrrad + Fahrer sind meist nicht mehr als 120kg. Ein Quad kommt des Weiteren mit einem Motor... das sind schon zwei sehr unterschiedliche Dinge...


    Meiner Meinung nach machen alle Menschen, die nicht gewerblich im Wald unterwegs sind, überhaupt nichts kaputt.

    Ich verstehe die Aussage wie folgt: Jeder, der zu seinem eigenen Vergnügen in den Wald geht und diesen (nicht gewerblich) für seine Erholung nutzt macht damit (in der Regel) nichts kaputt. Der Wald wird möglicherweise verändert aber nicht kaputt gemacht.

    Schlussendlich alles im Auge des Betrachters und Situationsabhängig. Mir wurde schon hinterhergerufen ich sei ein Rowdy als ich mit gemessenen 13km/h einen Spaziergänger mit ordentlich Abstand passierte.

    Zu dieser Frage gab es leider noch keine Rückmeldung. Hat da jemand Erfahrung?

    10 Euro für eine Tube wäre mir das wert. Aber wenn ich drei Tuben brauche wird es eine Naht.

    Ich meine hier im Forum gab es einen Thread dazu welches Silikon wie verdünnt am besten funktioniert... Erinnert sich die Schwarmintelligenz wo das war?

    Die Mutter aller Knotenbücher, die heilige Knotenbibel, das Standardwerk: Das Ashley-Buch der Knoten.

    Da sind lediglich die meisten Knoten in einem Werk gelistet und benannt. Wie diese geknüpft werden bzw. die Darstellung dessen ist meines Erachtens nicht so gut. Von der Übersicht mal ganz zu Schweigen...


    Aber der Vollständigkeit wegen, wenn es hier auch völlig über das Ziel hinausschießt, inhaltlich wie preislich, kann man es schon benennen.

    Ich will ein Buch, basta 8o

    Es ist recht egal welches. Du wirst nicht alle Knoten eines Autors mögen und deine eigene Lieblingsknoten (auch aus weiteren Quellen) kennenlernen. Wie geknotet wird kann ebenfalls sehr einfach oder super schwierig wahrgenommen werden. Beim überfliegen deiner vorgeschlagenen Lektüre würde ich zum Knoten Geoffrey Budworth (2.95€ für 256 Seiten) tendieren. Outdoor Knots Waterproof Essential Essentials würde ich selbst nicht unterwegs mitnehmen sondern zum spicken ein Bild auf dem Handy von meinen Übungsknoten dabei haben.

    Ich suche ein gutes Knotenbuch, welches all die Knoten enthält, die wir so gerne benutzen und gerne mehr. Habt Ihr Tips oder Erfahrungen mit folgenen Büchern

    Knoten-Bücher sind super spannend anzuschauen, verstauben bei mir aber nach ein paar Mal darin blättern. Ich würde dir empfehlen maximal 10-15 Knoten herauszusuchen, deren (unterschiedliche) Namen aufzuschreiben und verschiedene Knotentechniken im Internet zu erlernen. Das braucht Zeit (nicht unbedingt eine finanzielle Investition) und man lernt eh einen Knoten nach dem anderen und muss diesen wiederholen, wiederholen, wiederholen. In der Praxis berufe ich mich auf Effizienz, Vorlieben & Lösbarkeit eines Knoten und das bricht sich oftmals auf die Basics runter. Gibt es hier vielleicht sogar solch einen Thread? Wenn du einen Starter möchtest rate ich dir sehr zu meinen Lieblingsknoten, dem Diamantknoten.

    P.s.: Ich weiß schon das ohne Underquilt alles Quatsch ist.

    Damit bist du schon weiter als der ein oder andere Forist hier.

    In Berlin & Umland gibt es mehr als genug Gleichgesinnte - trag dich doch in die Mitgliederkarte ein dann siehst du auch gleich wer alles so um dich herum ist.


    So oder so herzlich willkommen und her mit den "Anfängerfragen".

    ...das ist ein Balken, die haben in der Regel Ähnlichkeiten mit einem Baumstamm 😁


    Ein Polster, dick genug, herumwickeln um anschließend einen Baumgurt anzulegen ist keine Option?


    Generell halten Augplatten mit mehreren, kleinen Schraubpunkten (6-8mm) deutlich besser als so ein Schaukelhaken (10-14mm). Letztere können große, hässliche Löcher in den Putz reißen.

    Es sieht so aus, als wäre der Typ hier im Forum nicht unterwegs. Eigentlich auch gut so, so wie ihr hier besserwisserisch über ihn herzieht.... . Nicht gerade die feine Art.:rolleyes:

    Ich hatte meine Beobachtungen geäußert.

    Es ist richtig, dass (mir) seine Empfehlungen für (zu) kurze Hängematten nicht gefallen. Da wurde bei TTTM & Amazonas eingekauft, herumprobiert und als "Die besten Hängematten für Outdoor-Abenteuer" befunden. Die Aufwertung des Underquilts (wenn es um Affiliate-Links geht) welcher mit "warmen Schlafsack aber auch bei Minusgraden" funktioniert finde ich fragwürdig wenn eigentlich ein warmer Schlafsack, lange Merinounterwäsche, Biwacksack, sowie zwei Lammfelle dabei sind.


    Das passt für mich mit einer (aktiven) Mitgliedschaft in diesem Forum einfach nicht unter einen Hut. 😅


    Wir haben aber auch echte Fernseh-Stars hier im Forum:

    Ich bin im Fernsehen

    Fehler 404 - Seite nicht gefunden - Vorführeffekt.



    Da weis man ja gleich, das er es nie bei den Temps getestest hat ;)´

    Im Video spannt er seine Hängematte über einen kleinen Hügel, zwischen zwei Bäumen auf der "Ebene" (inkl. Kletteraktion) und empfindet diesen Standort als Ideal. Das Tarp, wie es am Anfang zu sehen ist, bietet im Idealfall etwas Schutz vor leise rieselndem Schnee. Die beim Test (-5°C) benötigten zwei Schaffelle, den Biwaksack und die lange Merino-Unterwäsche hat er bei der Artikelempfehlung weggelassen.