Die Erste Hängematte -> Hilfe

  • Hallo zusammen,


    Wenn’s gut gelaufen ist findet ihr den Link zu meiner Vorstellung Hier:)


    Ich starte also ohne Smalltalk direkt in meine Anforderungen:


    Zu Mir:

    Ich bin ca 180 groß und wiege um 100kg. Im Bett bin ich hauptsächlich Seitenschläfer. Meine letzte Nacht Outdoor ist schon einige Jahre her.


    Früher bin ich hauptsächlich mit einfachen Mitteln unterwegs gewesen und habe im Süden viel unter freiem Himmel übernachtet.

    Da die Jahre im Büro allerdings einige Spuren in Rücken und Fitness hinterlassen haben sehe ich mich nicht mehr mit einem Hauch von Isomatte auf unebener Flächen.

    Eine Hängematten Übernachtung habe ich noch nie gemacht hier bin ich absoluter Neuling.


    Die Umgebung:

    Ich möchte dieses Jahr ein paar kleinere Wander-Touren unternehmen aber auch mal stationär im Lager schlafen.

    Für die Anforderung an Gewicht und Packmaß suche ich also ein Kompromiss zum Komfort. Das Setup muss sich aber auch mal 2-3 Tage am Stück tragen lassen.


    Ich suche:

    Ein Anfänger Setup welches sich auch auf dem Boden nutzen lässt. Das heißt ich komme zumindest am Anfang nicht um eine Isomatte herum.

    Bei allen Artikeln wäre es schön wenn sie recht zügig verfügbar sind. Wenn ich dieses Jahr noch etwas los will muss ich leider das kaufen was es gibt….


    Ihr werdet im Laufe des Textes sehen, dass ich doch sehr unsicher bin wie ich mich dem Thema übernachten in der Hängematte annähern soll.


    Meine bisherigen Überlegungen bevor ich auf dieses Forum gestoßen bin sind:


    Tarp

    Paria SilTarp 3,6x3 Rechteckig

    https://www.amazon.de/dp/B06XJ…sc=1&ref_=lv_ov_lig_dp_it


    Meine Überlegung fürs Tarp:

    Recht universell einsetzbar und das Gewicht ist Okay.

    Falls ihr ne Empfehlung für nen Wing Tarp habt in ähnlicher Preis/Gewichts klasse. (Das darf dann auch etwas kleiner sein) immer her damit :)


    Hängematte:

    Ausgesucht hatte ich mir die AMAZONAS Moskito-Adventure Thermo


    Ich habe gesehen es wird hier oft abgeraten. Sind die wirklich so schlecht ?


    Meine Anforderung für die Hängematte

    • Budget bis 150€
    • Mückennetz
    • Halbwegs für Isomatte geeignet


    Isomatte:

    Ich hatte überlegt sowas in die Richtung wie die THERMAREST NeoAir Topo zu kaufen. Fokus liegt hier wieder eher auf Schlafkomfort.

    • Budget bis 150€
    • Möglichst bequem
    • Sollte in die Hängematte passen


    Nach dem ich eure ganzen Beiträge zum Thema Iso in der Hängematte gelesen hab bin ich echt sehr unsicher geworden.

    Ich hätte die Möglichkeit meine BW Isomatte für den Notfall und als Sitzkissen mitzunehmen. Das frisst natürlich wieder 600g und unendlich viel Platz.

    Würde aber im Budget Luft für einen preiswerteren Underkilt schaffen.

    Gut über so ne Nach auf der BW Iso will ich gar nicht nach denken. Aber wann fällt einem schon mal nen Messer in ne Hängematte….


    Haut einfach bitte mal eure Meinungen in die Kommentare.

    Wichtig wäre mir, dass es hier nicht direkt mit den Preisen entgleist. Es ist halt ein Versuch. Möglicherweise gefällt es mir ja auch nicht.


    Vielen Dank an alle die bis hierhin durchgehalten haben.


    Gruß

    Arne

    Edited once, last by CmStorm ().

  • DL1JPH

    Approved the thread.
  • 4m Stoff von TreeGirl oder extex, Baumgurtmaterial und Dyneemaschnur sind schon mal ein Anfang. Darin liege ich auch gerade sehr bequem, bis ich die Nähmaschine anwerfe.

    Und dazu die Isomatte und ab in den Garten eine Nacht testen.

    Evtl. Decke unter HM hängen statt Isomatte. Fühlen wie das so ist.

    Drei Nächte experimentieren, dann erst gross einkaufen.

    il dolce far niente:sleeping:

  • Bevor du die eine Isomatte kaufst, nimm' lieber einen Underquilt. Isomatte in einer "normalen" Hängematte ist bestenfalls eine Notlösung, die nicht wirklich bequem ist und auf Dauer der Isomatte schadet.


    Bezüglich der HM: Wenn du eine Isomatte verwenden willst, dann solltest du dir die Cross Hammock anschauen. Anderenfalls wäre es sinnvoll, eine deutlich längere und weniger elastische Hängematte als die Amazonas zu verwenden. Da gibt's Auswahl, schau' eventuell mal in Shop von TreeGirl vorbei - sie hat einiges im Angebot, was deinen Anforderungen gerecht werden könnte.

  • Du kannst theoretisch in jede Hängematte eine Isomatte legen. Richtig bequem ist das auf Dauer nicht aber es geht.

    Du hast ja scheinbar keine hochwertige Isomatte im Bestand und möchtest dir die auch neu kaufen?


    Da würde ich erstmal eine günstige Hängematte ausprobieren. Eigenbau wie Ted es oben beschrieben hat oder ein Einsteigermodell ohne Mückennetz. Damit kannst du jetzt im Hochsommer, auch ohne Underquilt, mal einen Nachmittagsschlaf im Garten oder Park machen. Vielleicht liest ja auch jemand nettes aus Hamburg mit und lässt dich mal einen Nachmittag probeliegen.


    Nach deinem ersten kleinen Schlaf in der Hängematte kannst du abschätzen, ob das war für dich ist. Dann erst würde ich über den Kauf von Isomatte/Underquilt/Tarp etc nachdenken und weiterschauen.


    Der Liegekomfort einer "richtigen" Hängematte ist Welten besser als eine billige, kurze Chinamatte.


    Es bleibt zu Anfang kompliziert. Man hat keine Ahnung was man kaufen soll und will eigentlich nicht viel Geld für einen Testlauf ausgeben.



    Viel Erfolg beim Testen!

    P.S.: Im Marktplatz findest du günstige gebrauchte Sachen für dein erstes Setup...

  • Moin,


    ja genau Momentan habe ich keine gute Isomatte. Zumindest nichts was meinen drang nach mehr Komfort stillt.

    Um so mehr ich hier lese um so weiter rücke ich allerdings erstmal von der Isomatten idee ab.


    Meine Günstige Hängematte ist 3x2m da hab ich schon mit ner Iso drin gelegen. Das war ne Katastrophe. Mit ner Decke gehts halbwegs.... Ohne alles merkt man selbst bei 20 grad, dass es schnell kalt am Rücken wird. Deshalb hab ich mich da über Nacht noch nicht getraut.


    Mein Vater hat ne Amazonas XXL Komfort für den Garten die ist so 3.60 lang denke ich. Da schlaf ich super drin. Die kann man aber natürlich keinen Meter tragen.


  • Falls es hilft: Ich habe noch genanntes Tarp auf dem "zum verkaufen Haufen" liegen und würde das zu einem guten Kurs abgeben., schreib mir ggf. ne PN.


    Falls es zeitnah wieder verfügbar ist, kann man auch das Hextarp von denen empfehlen, ein echter Preisleistungsknaller!

  • Die Amazonas ist Dir zu klein!
    Damit wirst Du beschissen liegen und das Thema Hängematte ganz schnell abhaken.

    Kauf Dir was passend zu Deiner Größe.

    Bei Schuhen kannst Du das ja auch.

    Zudem ist der Stoff mit Chemikalien gegen Mücken behandelt.

    Geh lieber im Abwasser der BASF schwimmen. Ist gesünder.


    Mückennetzwahn.
    Verabschiede Dich von dem Zwang, ein Netz zu haben.

    Wo braucht man das? Nur wenn Du direkt am Wasser während der Zeit pennst, wo Stechmücken sich paaren.

    Das kommt relativ selten vor.

    Im normalen Wald ist kein Netz notwendig.


    Tarp:

    Warum Experimente mit irgendeinem Chinamüll?

    Du wirst ganz oft auf DD stoßen bei der Recherche.

    DoppelD kommt aus Engeland und ist führend bei Tarps.

    Nicht bei Hängematten. Davon lass man die Finger.


    Schau Dir mal Warbonnet oder Ticket to the Moon an.

    Von TTTM gibts jetzt ganz neu die PRO.

    Mit Netz, aber das kann man entfernen für bessere Luft und Sicht.

    Mit Ridgeline und Organizer gleich dabei!

    Da kannste jedes Tarp drüber basteln oder gleich das passende LIGHTEST Tarp verwenden.


    Bei Interesse an der PRO, schreib mir eine PN.

  • Klar geht gathered end Hängematte mit Isomatte. Genauso wie Spazierengehen in Schlittschuhen. Funktioniert!

    Man darf sich dann nur nicht beschweren, daß es unbequem wäre. Und Bequemlichkeit kostet nun mal leider Geld.


    Für Seitenschläfer, die gern eine Bodenoption hätten, heißt die Lösung Brückenhängematte oder 90°-Hängematte. Leicht, vielseitig einsetzbar und wirklich isomattengeeignet. Leider etwas kostenintensiver.

    Omnia vincit lectulus pensilis.

  • Wenn Du gleichzeitig Gewicht und Geld beim Underquilt und unbedingt eine Isomatte als Sitzunterlage mit dir führen möchtest, dann würde ich zu einem Dreiviertelunderquilt raten.


    Verabschiede Dich von dem Zwang, ein Netz zu haben.

    Wo braucht man das? Nur wenn Du direkt am Wasser während der Zeit pennst, wo Stechmücken sich paaren.

    Das kommt relativ selten vor.

    Im normalen Wald ist kein Netz notwendig.

    Das Mückennetz hält nicht nur Getier ab, sondern wirkt auch als leichter Windschutz. Ich war wirklich überrascht, wie sehr das spürbar ist. Dazu ist beim Sitzen in meiner Hängematte (Eldorado) das aufgerollte Mückennetz eine super Kopfstütze. Zusätzlich hält es Gegenstände wie Schlafsack, Kleidung usw. vom Herausfallen und Blätter, Äste, Nadeln usw. vom Reinfallen ab.

    Ist man bei der Wanderwegplanung eher locker oder eine Hängematte soll für alles reichen, würde ich immer eine Art Mückennetz einplanen. Wenn die Biester mal ein, zwei Nächte auf einen eingehackt haben, relativieren sich die 200 Gramm relativ schnell wieder. Auch schafft ein Mückennetz einen gewissen "Schutzraum". Hängt man beispielsweise aus Versehen direkt neben einem Wanderweg, auf einem Campingplatz oder am See, so ist die Hemmschwelle zur Ansprache des in der Hängematte Liegenden bei Passanten höher, wenn das Mückennetz geschlossen ist.


    Ohne Mückennetz ist aber auch schön.

  • Wo braucht man das? Nur wenn Du direkt am Wasser während der Zeit pennst, wo Stechmücken sich paaren.

    Das kommt relativ selten vor.

    Im normalen Wald ist kein Netz notwendig.

    Ich denke, du hast deine Erfahrungen gemacht, und denen will ich gar nicht widersprechen. Bei mir im Wald geht es im April los. Da geht es gegen Abend selten lange und mir schwirren die Steckmücken um den Kopf. Und das geht dann – mal mehr, mal weniger – weiter bis in den (späten) Oktober. Und da ist nicht mal ein Gewässer in unmittelbarer Nähe. Aber klar, es gibt auch genug Ecken im Wald, wo man nur selten Stechmücken antrifft.

    DoppelD kommt aus England und ist führend bei Tarps.

    Nicht ganz richtig. DD hat seinen Sitz in Schottland, genauer vor den Toren von Edinburgh. (Hatten wir glaube ich schon einmal.) Wenn du einen Schotten als Engländer bezeichnest, kommt das in der Regel nicht gut an. ;)

  • Das sind dann Deine Erfahrungen.

    Ich gönn sie Dir. Jeder hat so seine Eigenen.

    Aber das ist egal.

    Mir fällt nur auf, dass viele Neulinge gleich nach Hängematte mit Mückennetz fragen, die man auch auf dem Boden verwenden kann.

    Warum?
    Wissen sie meist keine Antwort drauf.

    Weil der Mann in Yotobe auch so eine hat, sagt dann doch keiner.


    Alles über Calais ist Engeland.

    Ob der einen Rock trägt oder Baumstämme wirft, ist mir egal.

    Für die meisten Deutschen ist alles unterhalb Frankfurt Bayern.

    Man muss es nicht zu genau nehmen.

  • ja genau Momentan habe ich keine gute Isomatte. Zumindest nichts was meinen drang nach mehr Komfort stillt.

    wenn du nur im Notfall am Boden schlafen willst, dann würde ich eine Schaummatte nehmen, z. B. Ridgerest. Von der rutscht man in der HM nicht so leicht runter. Komfort ist anders, aber es hält warm ohne viel zu kosten und geht auch am Boden. Habe ich selbst 3 Jahre so gemacht, allerdings nie am Boden schlafen müssen. Irgendwelche Aufhängpunkte habe ich immer gefunden. Ehrenwort:)


    Mein Vater hat ne Amazonas XXL Komfort für den Garten die ist so 3.60 lang denke ich. Da schlaf ich super drin.

    Glückwunsch, dann hast Du erlebt, was die Länge ausmacht. Dann kauf Dir in der Länge was oder kauf Stoff.


    Wegen Moskitonetz und nicht nähen: Beim grossen Fluss gibt es Netzsocken für ca. 15€

    Kannst Du abnehmen, wenn die Mücken weg sind (bei mir zwischen November und Mitte Mai).

    il dolce far niente:sleeping:

  • Wenn du dir ein Zelt kaufst, verlangst du dann, dass du es zwischen zwei Bäume hängen kannst, falls du mal keinen geeigneten Zeltplatz findest?


    Eine gute Hängematte ist für das Aufhängen konstruiert - nicht für das Aufstellen auf dem Boden. Es gibt Hängematten, mit denen man sowohl hängen als auch zelten kann (z.B. Cross Hammock oder Haven Tent) - aber dazu müssen immer Kompromisse gemacht werden. Grundsätzlich ist es möglich, jede Hängematte auch auf dem Boden aufzubauen (siehe z.B. die Anleitung von Hennessy), aber ich würde das tunlichst vermeiden, weil immer die Gefahr besteht, die Hängematte zu beschädigen.


    Mein Rat wäre: wenn du ohnehin alles neu anschaffen musst, überlege dir genau wofür du die Ausrüstung einsetzen willst. Wenn du davon ausgehst, häufig auf dem Boden schlafen zu müssen, schaffe dir ein gutes Zelt und eine gute Isomatte an. Wenn du wirklich hängen willst, plane deine Touren entsprechend und besorge dir ein gutes Hängematten-Set-Up. Wenn du wirklich auf eine Isomatte bestehst, kauf dir keine Gathered End Hängematte (also eine Hängematte, deren Liegefläche aus einem rechteckigen Stück Tuch besteht, dass an den Enden gerafft ist), sondern bestell dir lieber eine Brückenhängematte (z.B. Warbonnet Ridgerunner) oder eine 90° Hängematte (z.B. Cross Hammock oder Amok Draumr). Mit einer Isomatte in der GE Hängematte wirst du nicht glücklich, zumal du ja aus Komfortgründen zur Hängematte wechseln willst.


    Ansonsten kannst du Geld sparen, wenn du vor dem Kauf bei einem erfahrenerem Hänger probeliegen kannst. Wobei du nur das Geld für schlechte Ausrüstung sparst und vermutlich mehr Geld für gute Ausrüstung ausgibst. Von Amazonas habe ich noch keine bequeme Hängematte benutzt. Überhaupt ist es sehr unwahrscheinlich, dass du für 150 € zeitnah eine gute Netzhängematte bekommst. Khibu hat eine sehr brauchbare Hängematte für 145 € - aber ich musste selbst im Winter ca. 2 Monate auf meine Khibu warten. Jetzt, in der absoluten Hochsaison dürfte die Wartezeit deutlich länger sein.


    Was den Mückenschutz betrifft: es gibt Leute, die selten Probleme mit Mücken haben, und es gibt solche, die jede Mücke im Umkreis von 100 m anziehen. Ich gehöre zur letzteren Gruppe und werde nicht nur von Mücken geliebt, deshalb würde ich nie ohne Netz los ziehen. Wenn du aber zur ersteren Gruppe gehörst, kannst du dir die Ausgabe für ein Netz zunächst sparen.

  • Vielen dank für eure Tips. Ich bin auf jeden Fall sehr ins nachdenken gekommen.


    Ein Freund von mir hat sich die Amok Draumr bestellt die werde ich mir mal anschauen.

    An sonnten kämpfe ich grade mit mir nicht einfach auf gut glück die Blackbird XLC + Wooki zu kaufen. :D ist immer gut nen neues Hobby direkt mit Geld zu erschlagen...



    Da ich auch zur gruppe Mückenmagnet gehöre lassen wir diese Diskussion einfach. Irgend ne form von Moskito netz ist auf jeden fall Pflicht.

    Gruß

    Arne

  • Die Amok Draumr ist eine wunderbare Hängematte, wenn auch ziemlich teuer. Um sie auf eine Wanderung mitzunehmen, wäre sie mir aber viel zu schwer. Doch Du wirst sie ja bald selbst beschnuppern können.

    Omnia vincit lectulus pensilis.

  • Moin,

    Ich bin auch stolzer Besitzer einer Amok Draumr..........allerdings ein etwas älteres Modell (Draumr 3.0). Und ich muss sagen: Es ist meine bequemste Hängematte. Und eine der bequemsten Hängematten ( wenn nicht sogar die bequemste) in der ich je geschlafen habe 👍👍👍

    Aber wie Mittagsfrost schon erwähnte, kein Leichtgewicht!

    Das Amok Tarp habe ich damals nicht dazu gekauft weil es mir zu klein war. Ich verwende entweder mein DD Tarp 3,5x3,5m oder mein Exped Ergo Tarp. Die passen beide sehr gut👍

    In sehr warmen Nächten kann es Kondenswasser Probleme auf der Isomatte geben. Deshalb verwende ich dann lieber eine andere Hängematte. Aber ansonsten für mich eine tolle Hm👍👍👍Vor allem am Strand als Lounger🙂

    Gruß von der Ostsee

Participate now!

Don’t have an account yet? Register yourself now and be a part of our community!