Posts by DL1JPH

    MrHydeAndMe welches CAD-Programm benutzt du? Da die meisten Slicer ein Mesh (STL) brauchen, CAD allerdings auf Vektorbasis arbeitet, musst du in der Regel nur beim Export die Facettenanzahl für runde Objekte anpassen. Das vergessen sogar erfahrene Leute manchmal ;)


    Noch ein kleiner Tipp: Ich kann auf den Bildern nicht erkennen, wie die Schichten verlaufen, du solltest allerdings bedenken, dass Teile aus dem 3D-Drucker in der Regel entlang der Schichten brechen. Ich würde deswegen erstmal destruktive Tests mit der Ausrichtung davon machen, bevor ich der Sache traue...


    Sonst schaut das schon vielversprechend aus.

    Walkabout Keine Sorge, das komplette Setup mit Boot ist bei mir noch schlimmer beladen. 2x35l Packtaschen mit Material und Verpflegung + Boot auf dem Gepäckträger kommt komplett auf knapp 30kg. Nur vorne muss ziemlich leicht sein (max 5kg inklusive Tasche), sonst fährt das Faltrad wie besoffen, obwohl der Fahrer nur Wasser getrunken hat. Das andere Setup ist halt bei unter 20kg inklusive Rad ;)


    BX.33 Das wäre schon eine ganz interessante Idee...

    Ich habe aktuell zwei Varianten, je nach dem, was ich vor habe... Leider nicht viele Bilder, ich fahre in der Regel lieber als zu fotografieren.


    Mein normales Setup ist das hier:


    Unter den TT-Bars ist eine 10l Lenkerrolle mit Hängematte (Warbonnet Blackbird), Quilts (Cumulus TQ, HG Incubator UQ), unten am Rahmen ist eine 1,5l Fidlock-Tasche mit Werkzeug und Material für's Rad, die Arschrakete ist nochmal 15l mit Hygiene, Elektronik und Platzreserve (zusätzliche Lebensmittel für lange Touren etc), das Tarp kommt oben drauf. Im Rahmendreieck sind 3x 650ml Fidlock-Flaschen. Die Tanktasche sind 1,7l mit Energieriegeln. Außerdem ist ein 15l Daypack immer dabei, der bei Nichtgebrauch etwas weniger als faustgroß ist.


    Für Touren mit Boot ist das Setup etwas anders - das sieht dann ungefähr so aus:


    ... Leider habe ich keine Bilder vom kompletten Setup. Am Rad ist dann eine 18l Tasche vorne (am Rahmen, nicht am Lenker) für trockene Klamotten, Hygiene und Werkzeug. In die beiden Seitentaschen kommen die Drybags mit Hängematte (wie oben), Lebensmitteln und Elektronik auf der einen Seite, der Tensa4, Wasser und das Tarp auf der anderen Seite. Das Boot und ggf. der Trockenanzug kommt oben drauf. Eine Fidlock-Flasche passt noch auf den Rahmen. Nach dem Umbau passt alles auch in den Stauraum vom Boot. Der Rucksack ist natürlich auch dabei.

    bogus Es ist schwer zu sagen, woran das liegen könnte... Dass einzige, was mir sonst einfällt, wäre eventuell die Konfiguration von deinem Browser oder ein Plugin. Es scheint ja kein generelles Problem mit Safari zu sein, auch wenn der für mangelnde Kompatibilität mit den Standards bekannt ist.


    Mittagsfrost Danke für die Gegenprobe.

    bogus Wenn du auf das "+" neben dem Zitat klickst, müsste es auch eingefügt werden. Allerdings fehlt da Tatsache der untere Teil vom Fenster. Mittagsfrost sieht's bei dir genauso aus?


    Was du bogus auf jeden Fall versuchen kannst ist, den Browsercache komplett zu leeren. Manchmal ist das auch die Ursache für derartige Phänomene.

    Zu warm ist definitiv nicht unmöglich, ungewohnte Kleidung und ähnliches kann durchaus auch ein Teil des Problems sein - ich persönlich brauche immer eine Nacht, um mich an das Outdoor-Setup zu gewöhnen, obwohl es nicht wesentlich schlechter als meine heimische Hängematte ist. Wenn ich müde genug bin, schlafe ich dann trotzdem ;) Am besten versuchst du für's experimentieren, die für dich normalen Schlafbedingungen soweit möglich beizubehalten. Mit mehr Variablen auf einmal wird's nur komplizierter.


    Die Tatsache, dass du scheinbar Druck auf der Schulter hast lässt mich vermuten, dass die Hängematte auch nicht richtig hängt - die 83% sind ein Richtwert, wenn die RL dann unter leichter Spannung (nicht lose, aber auch nicht als Basssaite nutzbar) steht hat die Aufhängung ~30° zur horizontalen. Länger sollte die RL wegen der Last auf den Ankerpunkten nicht sein, kürzer ist möglich, wobei der Winkel an der Aufhängung dann größer wird (merke: bei gleichem Abstand heißt kürzere Aufhängung auch straffere RL). Sonst sollte die Körpermitte auch in der Mitte der Hängematte liegen, der Schwerpunkt ist aber deutlich oberhalb der Körpermitte, sodass du bei gleicher Höhe zum Fußende hin rutschst. Daher kommt die Empfehlung, das Fußende höher zu hängen. Wie viel höher musst du ausprobieren, in der Regel sind 20-30cm ein guter Startpunkt.

    Zum Thema Schutzgebiete und lagern hier mal ein Beispiel aus meiner Region:

    10. zu zelten, zu lagern, zu baden, Wohnwagen, sonstige Fahrzeuge oder Verkaufsstände aufzustellen;

    11. außerhalb von eingerichteten und gekennzeichneten Feuerstellen Feuer zu machen oder zu unterhalten;

    12. ohne zwingenden Grund Lärm, Luftverunreinigungen oder Erschütterungen zu verursachen;

    13. die Wege zu verlassen;

    14. die Wege mit Fahrzeugen aller Art, ausgenommen Fahrräder ohne Hilfsmotor und Krankenfahrstühle, zu befahren;

    Ähnliche Regelungen (manchmal auch Ruhezeiten, teilweise jahreszeitenabhängig) finden sich für die allermeisten Naturschutzgebiete, allerdings hat jedes der aktuell ~9000 seine eigene Verordnung, von denen gefühlt keine zwei wirklich gleich sind. Daher kommt auch Sacki's Aussage, dass man die Wege nicht verlassen und bei Nacht aus dem Schutzgebiet raus sein sollte, denn damit liegt man eigentlich immer im Rahmen des erlaubten. In den meisten Fällen ist eine Nachtwanderung und ähnliches auch nicht verboten, aber die Recherche brauche ich nicht ständig. Wo ich häufiger oder länger unterwegs bin, schaue ich dann eben nach oder frage (mittlerweile selten, die meisten Verordnungen sind online gut zu finden). Davon abgesehen sind die meisten Schutzgebiete nicht so groß, dass es unmöglich wäre, sich eine geeignete Stelle außerhalb zu suchen. Soweit ich weiß ist außerhalb der Schutzgebiete ein unauffälliges Nachtlager ohne Zelt in fast allen Bundesländern erlaubt, solange es nicht allzu nahe an jagdlichen Einrichtungen ist - mindestens in Brandenburg geht für Wanderer und ähnliche auch ein Zelt/Tensa auf nicht als Privatgrund oder Landwirtschaftsfläche erkennbaren Wiesen (was den Beamten dort auch großteils bekannt zu sein scheint). Mit etwas Glück findet sich sogar eine legale Feuerstelle - jedenfalls hier im Schwarzwald ist das häufig. Sonst gibt's halt Müsliriegel. Das ist alles nicht unzumutbar.


    Dass Behörden eher wenig begeistert reagieren, wenn jemand mit einem nennenswerten öffentlichen Auftritt glaubt, sich an solche Regelungen nicht halten zu müssen, sollte niemand überraschen. Persönlich habe ich die die Erfahrung gemacht, dass die wenigsten Leute, die nachts in Wald und Flur unterwegs sind, wirklich auf Konfrontation aus sind - wenn ich etwas übersehen habe, konnte ich das bisher immer mit simpler Höflichkeit und Verständnis für mein Gegenüber klären. Wenn jemand natürlich mit seinem eigenen Beispiel andere ermutigt, gegen Vorschriften zu verstoßen, kann die zuständige Behörde das kaum ignorieren, ohne sich unglaubwürdig zu machen. Entsprechend fällt dann ggf. auch die Reaktion aus. In der Öffentlichkeit zu stehen hat eben nicht nur Vorteile.

    Ich verwende auch die Denttabs + eine simple Zahnbürste, die zum trocknen über Nacht mit einem Mini-Karabiner an die RL kommt. Die Denttabs sind in einer Filmdose. Der große Vorteil ist meiner Meinung nach übrigens nicht so sehr das Gewicht (was auch nicht schlecht ist), sondern dass die Tabs einfach keine Sauerei produzieren. Schlimmstenfalls hat man halt etwas Methylzellulose im Kulturbeutel. Stinkt nicht, klebt nicht und lässt sich mit wenig Wasser wieder beseitigen. Selbst dafür müssten die Tabs längere Zeit wirklich nass werden. Sonst bleiben sie auch feucht beisammen. Da ich die Teile auch zu Hause verwende, brauche ich sie nicht mal extra kaufen.

    Den Post hatte ich übersehen, sorry...


    Einträge im Marktplatz werden nach 30 Tagen automatisch als erledigt markiert und nach 60 Tagen gelöscht.


    Ich halte es nicht für sonderlich sinnvoll, hier deutlich längere Fristen zu verwenden, da sonst ggf. sehr alte Einträge stehen bleiben und es schwer zu erkennen ist, ob das ganze überhaupt noch aktuell oder längst vergessen und anderweitig erledigt ist. Es spricht nichts dagegen, etwas nach den 30 Tagen nochmal einzustellen, allerdings würde ich nicht davon ausgehen, dass der zweite Version erfolgreicher als der erste ist - die Chancen, dass ein eventuell interessierter Käufer den ersten Eintrag nicht gesehen hat, halte ich schon nach 30 Tagen für gering.


    Wenn jemand gute Argumente hat, dass ich hier vollkommen falsch liege, lasse ich mich auch zu anderen Werten überreden. Allerdings werde ich die Ablauffristen aus den genannten Gründen nicht ausschalten.

    bowrilla Das Forum verwendet spezielle PHP-Klassen mit einer eigenen Templating-Engine. Um sowas zu ändern, müsste ich das Template inklusive Klasse komplett kopieren, anpassen und pflegen, dann könnte ich es über die Style-Templates wieder einbinden. Dazu fehlt mir aber das wissen und die Zeit.

    MrHydeAndMe und Mittagsfrost - könnt ihr mir sagen, was für eine Auflösung eure Geräte verwenden? Die Forensoftware hat drei mögliche Darstellungsvarianten, klein-schmal (Mobilgerät, Hochformat), klein-breit (Mobilgerät, Querformat) und groß (in der Regel nur bei PCs). Die Umstellung passiert über CSS im Browser, in Abhängigkeit von der Fenstergröße. Die Postnummer wird nur in der Ansicht klein-schmal nicht angezeigt. Ich weiß die genauen Grenzen nicht auswendig, schaue mir das aber gerne näher an.


    Zur Referenz - die Ansicht klein-schmal sieht so aus:

    Und klein-breit sieht so aus:


    BX.33 Kein Problem. Die gute Integration von allem, was die Woltlab-Basis verwendet, macht macht es einfach, das zu verstecken. An ein paar Stellen fällt's dann aber doch auf.