Posts by grobinger


    Falls es hilft: Ich habe noch genanntes Tarp auf dem "zum verkaufen Haufen" liegen und würde das zu einem guten Kurs abgeben., schreib mir ggf. ne PN.


    Falls es zeitnah wieder verfügbar ist, kann man auch das Hextarp von denen empfehlen, ein echter Preisleistungsknaller!

    Falls es das Amazonas werden soll und es auch ein gebrauchtes sein darf: Ich hätte noch eins im Fundus das ich günstig abgeben würde. ;)

    Und die dritten haben sogar 3 oder 4 Quilts 😜😎


    Und dann kommt man auf den Geschmack mit den Brückenhängematten und das Spiel geht von vorne los! ;(


    Letztlich ist es aber ja nur eine Frage wieviel Geld man für weniger Gewicht ausgeben will. Im Mindestmaß reicht schon ein sehr warmer UQ und zwei Topquilts aus, um das ganze Jahr über die Runden zu kommen. Im Gegensatz zu den Dutzenden UQs die hier so rumfliegen, benutze ich eigentlich nur exakt 3 Topquilts: Einen GramXpert Apex 67 für den Hochsommer, einen Cumulus Quilt 250 für moderate Temperaturen und einen Quilt 450 für den Winter (wenn ganz kalt mit einem leichten fleece-Quilt ergänzt). Und wenn ich Bock auf Kuschelflausch habe im Somme meine geliebte Thermarest Argo Blanket :love:

    Die topographischen Karten in der Schweiz suchen schon ihresgleichen, da wird man fast ein wenig neidisch, dass es sowas so flächendeckend in D nicht so einfach zusammenzustellen ist.

    Vermessung ist in Schland Ländersache, je nach Bundesland gibt es auch gute Lösungen. In Bayern zb. der Bayernatlas, das ist die gleiche Software wie die von den Schweizern, nur die Luftbilder werden in der Schweiz noch eine Zoomstufe höher aufgelöst zur Verfügung gestellt. Gab hier im Forum auch mal nen thread zu den verschiedenen Kartenquellen, da wurden gute Werkzeuge zur Tourenplanung genannt und verlinkt.

    Würdest du also eher den 20F empfehlen wenn man nicht vor hat im Winter rauszugehen?


    Es hilft halt alles Gerede nix mehr und Du verkopfst die Sache zu sehr. Du wirst einfach rausgehen und Deine eigenen Erfahrungen machen müssen. Mir persönlich ist der 0F Wooki im Sommer auch zu warm, aber das individuelle Empfinden ist da einfach zu unterschiedlich, als dass Dir da irgendwer einen wirklich guten Ratschlag geben oder Dir die Entscheidung abnehmen könnte. Und es ist ja auch alles nicht so dramatisch, für einen Wooki findest Du immer einen Abnehmer, falls Du Dich doch für den falschen entschieden hast.

    Gründe die für ein 12ft tarp sprechen: Du kannst es auch mit einer 12ft Matte nutzen, was bei Deiner Länge ja nicht unwahrscheinlich ist. Was dagegen spricht: längere Lieferzeit, das 11ft kriegst du lagernd bei der warbonnethändlerin unserer Herzen.

    Kein Ding ;)
    Meinste echt? Schon Erfahrungen damit gemacht? Ich hab da echt bissel Schiss das es da lang ratscht und es kaputt macht, oder sich eben verfängt.

    Also die Hookworms sind der Spanner (höhö) meiner Wahl. Wie gesagt, ordentlich abgerundet und zu groß um sich im mesh zu verfangen. Kann morgen mal mutwillig nem meshstoff mit dem hookworm zu Leibe rücken um die Vermutung experimentell zu bestätigen...

    Mensch Grobi. Ließ doch mal meinen Post richtig. Ich hab Angst das mir die Nama Claws das Mesh zerreißen. Warum soll ich denn dann jetzt HOOKworms nehmen?

    Oh man, es ist schon spät ;( Aber würde ich mir trotzdem keine Sorgen machen, die dutch hockworms sind schön abgerundet, da verfängt sich gar nix im mesh.

    Bin ich mir nicht sicher. Es scheint keine extra Türen zu geben. Zumindest ist der Schnitt eigentlich gerade. Das würde bedeuten du nimmst dir sehr viel Fläche weg, wenn du es in den Tür Modus versetzten würdest. Mal ganz abgesehen das das ein Krampf ist, wenn der Schnitt dafür nicht vorgesehen ist.


    Und das wiegt halt übel viel. Fürs doppelte bekommst du halt auch das Superfly.


    Ich glaube Du überschätzt ein wenig, wie viel Wetterschutz man tatsächlich braucht. Hextarps die 1 Fuß länger als die Hängematte sind, funktionieren zuverlässig auch bei nichtganzkatastrophalen Wetterbedingungen, wenn man sie so tief wie möglich abspannt. Die Türen dienen meistens nur dem Seelenfrieden in so einer Konfiguartion. Der große Vorteil von Tarp mit Türen ist eher, dass sie kürzer sein können und damit niedriger über der Hängematte sein können. So hast Du bei gleicher Breite auch mehr Wetterschutz an den Seiten. Kuck Dir zb. das WB Minifly an, das ist wirklich sehr sehr schmal geschnitten, reicht aber auch bei Mistwetter aus (selbst zur Genüge erlebt).


    Ein 4m Rechtecktarp bietet sehr guten Wetterschutz für eine 12ft Matte, da würde ich mir überhaupt keine Gedanken machen. Bei erwartetem Mistwetter bieten die einklappbaren Ecken im Vergleich zum Hextarp nochmal zusätzlichen Schutz, auch wenn es wahrscheinlich nicht ganz so lehrbuchmäßig abspannbar ist wie ein Türentarp. Zumindest als Startpunkt um rauszufinden, wieviel Tarp man wirklich braucht, ist das nicht die schlechteste Variante. Auch wenn ich nicht den Defender-Panzer sondern was leichteres genommen hätte.

    Moin, moin, moin.


    Gibt es schon nähere Infos zum Stattfinden?

    Maßnahmen, damit es stattfinden kann (negativer Coronatest), Hygienekonzept ?

    Geduld, da bräuchte man doch eine sehr sehr gute Glaskugel. Lucky guess: Überleg Dir schon mal nen Alternativplan für das Wochenende.