Posts by grobinger

    Heute mit nem Spezl nen schönen Tag im Wald verbracht bei bestem Sommerwetter. Es gab rustikal zuhause vorbereitetes (veganes) Gulasch vom Hobo mit Zwiebelbrot. Ganz selbstzweckhaft nur der Gönnung wegen war es aber nicht, ich habe zum ersten mal die turtle ties und die spider web 1.5 gurte von dutch ausgeführt. Die turtle ties sind cute und dazu noch witchcraft, wir standen staunend davor und waren fasziniert dass das so einfach hält. Spider web 1.5 ist noch auf Bewährung, funktioniert an und für sich, aber rollen sich so ein wenig der Quere nach auf, wird sich im Langzeittest zeigen inwiefern das nervig oder problematisch ist. Wer ähnlich leichte Alternativen kennt, ich bin für sachdienliche Hinweise dankbar.


    Insgesamt aber schon ne geile Sache, komplette Aufhängung inkl. loops und dutch clips bei knapp über 70gramm. Wenn ich mich mal noch an die evo loops rantraue, sind nochmal 10gramm einsparbar, das ist dann schon eine beeindruckende Leichtigkeit.

    Die Sendungen über die Express-Paketdienste nehmen definitiv nicht den selben Weg. Meine Theorie ist, dass "der Frankfurter Zoll" eigentlich die Verzollungsstelle der Deutschen Post ist, die natürlich viel mehr Sendungen abfertigt als alle anderen Dienste zusammen.


    Eine kurze Recherche sagt mir, dass dem so ist. Der Zoll sitzt direkt im IPZ der Post und wird da von Zollbeamten kontrolliert:

    Bei ca. 1:16 zu sehen. Was genau da passiert dass so ein Paket mal wochenlang rumliegt ist aber trotzdem Spekulatius.

    Zusätzliche Gruselgeschichte zum Einschubfach: Mir ist das mal geplatzt/gerissen. Ich machte esmir gerade in der Abenddämmerung gemütlich, da hörte ich fast sowas wie einen lauten Knall und direkt wirds kalt am Rücken. Dachte zuerst meine Neoair Xlite sei geplatzt, aber es war das Einschubfach das an der Naht geplatzt ist und die Hängematte zur Unbenutzbarkeit zerfetzt hat. Dabei entspreche sowohl ich selbst als auch die Neoair Xlite den Amazonas-Spezifikationen.

    Für ein relativ preiswertes und solides Tarp kuck mal hier:

    Günstig, leichtes Hex Tarp


    Eine einfache aber günstige Hängematte wäre z.B. das hier:

    http://www.shop-016.de/camping…-Lesovik-Spirit-11-Br.htm

    Die Gurtaufhängung ist schön einsteigerfreundlich.


    Da liegste insgesamt zwar deutlich über dem budget, aber hast brauchbare Dinge und wirfst kein Geld für ne mittelmäßige bis schlechte Übergangslösungen raus. Der Vollständigkeit halber sei noch erwähnt, das ne Isomatte in der Hängematte einfach Mist ist und Du mittelfristig Dich mit dem Gedanken anfreunden solltest, Dir einen Underquilt noch zu besorgen.


    Aber ich bin mal gespannt was der Rest der Forengemeinde noch beizutragen hat ;)



    Edit:

    Ach ja, auf meinem Zuverkaufenhaufen liegt noch eine Hennessy Matte, und zwar diese:

    https://eu.hennessyhammock.com/products/leaf-xl-asym-hammock

    Würde ich für einen ganz schmalen Preis abgeben, falls es der Sache dient.


    Noch ein edit:

    Bei Deiner Größe würde durchaus auch ne 12 Fuß Matte Sinn machen (die Lesovik Spirit gibts auch in dieser Variante), allerdings wird das dann natürlich teurer und Du brauchst auch ein größeres Tarp.

    660g entsprechen bei mir 3 Hängematten. Um genauer zu sein 3x11ft Hängematten mit Ridgeline, Aufhängung, Packsack und Ridgeline Organizer. 660g würde ich nun wirklich nicht als (Ultra)leicht bezeichnen.


    Ja, ultraleicht ist das sicher nicht, aber auch nicht außergewöhnlich schwer. 660gr für 3 Matten inkl. allem klingt fast schon ein bißchen zu gut um wahr zu sein, aus welchem Stoff und mit welcher Aufhängung ist das denn?

    Interessantestes Model dürfte die Explorer Ultralite Zip XL sein. Zum Thema Gewicht: So schwer sind die gar nicht, zumindest wenn man die grausige Hennessy-Aufhängung gegen was vernünftiges austauscht. Die genannte Matte habe ich nach Umrüstung gewogen mit 660gr ohne Aufhängung, also mehr oder weniger genauso schwer wie ne Blackbird XLC. Zu dem Preis mit 50% Gutschein ist das schon attraktiv für Einsteiger... Habe btw. nen Cumulus Underquilt auch mit den seitlichen Abspannungen zufriedenstellend benutzen können.

    Was ich heute bzw gestern gemacht habe: Das frühlingshafte Wetter ausgenutzt um meine neue Dendronaut Koma zu ihrem ersten Feldeinsatz ausgeührt. Dank der Temperaturen war der Cumulus Selva 300 voll ausreichend. So sehr mich das Ding unter ner Gathered End Hängematte genervt und zum Wooki getrieben hat, so perfekt passt das Teil zur Koma (in der Grösse L). Einfach an die Ecken je eine Shockcordschlaufe angebraucht an die Spreizstäbe gehängt und fertig. Als ob das Ding dafür gemacht wurde. Auch die Koma selbst ist grandios, bombastische Liegekomfort, Seitenlage problemlos möglich, die Satteltaschen sind auch genial.

    Da hätte ich gerne eins das sich leichter händeln lässt und die gleiche Abdeckung bietet.


    Ich fürchte alle 12ft tarps sind 12ft lang ;) Wie ich es mache und vielleicht hilfreich: Wenn ich ein 12ft Hextarp abhänge, lasse ich eine Seite noch an der Ridgeline, nehme den gegenüberliegenden Abspannpunkt mit einer Hand und greife mit der andere die Mitte der Ridgelineoberkante des Tarps und klappe es um zum noch fixen Abspannpunkt. So lässt es sich relative einfach in der Mitte halbieren und zusammenfalten und von da ist es dann relativ easy das noch paar mal zu falten bis es in Packsackbreite ist um es dann einfach einzurollen/falten. Setzt natürlich leider eine gewisse Mindestlänge der Arme voraus :D

    Hat schon jemand mal Probleme mit den Spider/Poly Baumgurten in Kombination mit den Klemmschnallen an den Warbonnet-Matten gehabt? Ich bin jetzt schon mehrfach zu Boden gesunken damit, weil mir die Dinger langsam durch die Klemmschnallen gerutscht sind. Bin ich möglicherweise zu doof und es ist ein Anwendungsfehler meinerseits? Mit den standardmäßigen Polyesterdingern hatte ich nie Probleme.

    Ich habe heute ein neues Waldstück erkundet. Allseits von Feldern umgeben und an einem Steilhang gelegen. Dorthin verirrt sich garantiert kein Pilzsucher und mit hoher Wahrscheinlichkeit auch kein Jäger. Perfekt geeignet, um verbotene Sachen zu tun. :)

    Ich finde ja immer wieder beeindruckend, wie gering das Maß der Unbequemlichkeit/Unzugänglichkeit eines Ortes sein muss, damit sich da kein Spaziergänger hinverirrt...


    Was ich heute bzw gestern gemacht habe: Die zwei neuesten Errungenschaften im Ausrüstungsfundus ausgeführt zu ihrer Jungfernfahrt, die Bushbox Micro und das Hammock Gear cuben Tarp. Das Tarp hatte leider (?) nicht viel tun mangels Wind oder Regen. Trotzdem sehr beeindruckendes Teil, als das Paket kam, dachte ich zuerst eine hängemattenaffiner Mitarbeiter beim Zoll hätte das gute Stück aus dem Paket gemopst, so leicht war das Paket. Bin auf jeden Fall gespannt wie es sich in den kommenden Monaten schlagen wird, zu dem Preis muss es ja einiges leisten :D


    Die Bushbox Micro ist mit einem Teelicht bestückte ein perfektes Zubehör für die Schwarze Biene, mein Tee hatte den ganzen Abend die perfekte Trinktemperatur, und irgendwie cute sieht sie dabei auch noch aus.


    Auf dem Heimweg heute Mittag dann noch einen Mitarbeiter des Forstamtes, zuständig für Naturschutz getroffen und einen langen Schwatz gehalten und interessante Tipps für Sehenswürdigkeiten in der Gegend bekommen. Das Highlight zum Schluss war dann jedoch noch ein Mauswiesel das am Waldrand herumwieselte, mich erst eine Weile interessiert beobachtete und schwups war es weggewieselt.