Erfahrungen beim Waschen von Merinowolle

  • Wie und mit was wascht ihr euer Gear mit hohem Merinowolleanteil 60%+ (in meinem Falle Woolpower)?


    Meine Erfahrungswerte beziehen sich auf meine Fahrradkleidung mit eher geringen Merinoanteil (36% Wolle / 64% Polyester) als auch meinen Baselayer (52% Wolle/ 35% Lyocell & 13% Nylon) welcher ebenfalls ein stabileres Mischgewebe ist und nicht zum pilling neigt. Gewaschen werden diese bisher mit Waschpulver auf 30°C für 95min mit 600 U/min.


    Meine Recherche hat mich zu flüssigem Waschmittel (soll die Wolle weniger verfilzen) ohne Enzyme gebracht. Ecover Woll- und Feinwaschmittel war das bisher einzige Wollwaschmittel im handelsübliche Gewerbe welches ich ohne Enzyme gefunden habe.

    Gewaschen werden sollte mit möglichst wenigen Umdrehungen, ohne starken Temperaturanstieg und -Abfall. Helle und dunkle Farben getrennt.


    Sonstige Tipps und kennt jemand ein flüssiges (Merino-)Wollwaschmittel ohne Enzyme und Duftstoffe?

  • Habe vor ca. drei Jahren angefangen konsequent den Kleiderschrank auf Merinowolle umzustellen. Hab mir da nie groß Gedanken gemacht und nutze handelsübliches Fein-/ Wollwaschmittel und das entsprechende Programm an der Waschmaschine. Kann bisher nicht klagen 🤷🏼


    Edith: Ja, Flüssigwaschmittel, Trennung Nein, weil nur ein helles Teil dabei ist. Bisher hat sich das aber auch nicht verfärbt. Vielleicht wegen der niedrigen Waschtemperatur.

  • Ich nutze die Merino Funktionsshirts von Decathlon recht häufig ebenso wie Merino-Socken. Die gehen stumpf unsortiert mit in die 30°-Wäsche mit Pulver (color) und leiden nicht mehr als anderes Zeug.

    I put the fun in Funktionsunterwäsche.

  • Hi, schliesse mich da an. 30° und ganz normales Flüssigwaschmittel, ohne Weichspüler sowieso. In dem 30° Programm schleudert die Maschine standardmäßig bei 1200 Umdrehungen. Nich mal das reduziere ich. Wenn ich mir über jedes Stück noch Gedanken machen würde hätte ich ja viel zu tun.

    Wenn die Wäschestücke das nicht aushalten sind sie für meine Vorhaben einfach nicht geeignet

  • Pulver-Waschmittel, zusammen mit der anderen Wäsche. Allerdings schleudere ich dann nur mit 400 U/Min.

    Icebreaker schreibt sinngemäß (wenn ich mich recht erinnere), dass kein besonderes Waschmittel genommen werden soll, aber die mechanische Beanspruchung beim Waschen gering gehalten soll.

  • wie schon geschrieben wenig Schleudern Flüssigwaschmittel ist auch meine Vorgehensweise. Ich hab schon dutzende Merino Sachen und haben alle bis jetzt überlebt. Auch meine alten Endura Shirts die schon mindestens 6 Jahre alt sind haben keine Schäden vom Waschen davongetragen. Sonst hab ich noch Smartwhool Norona usw. alles kein Problem.

  • Ich hab mal versehentlich meine Ortovox Merino Bumpel getrocknert 😂


    Nix passiert!


    Feinwaschmittel, 40 Grad, 600 U Schleudern.. So mach ichs seit Jahren.

  • SteGa  Trotz Matte Glatze  bogus  UliD  masked87  Bedava  Kubi

    Würdet ihr mir spezifischer Angaben verraten? Für die Schreibfaulen auch gerne einfach so:



    Alle Zipper wurden geschlossen, alle Teile auf Links gedreht. (Mir ist bewusst, dass ich auch ein Wollprogramm habe)


    Oder schriftlich :


    Temperatur: 30°C

    Programm: Koch- & Buntwäsche
    Waschdauer: 95min
    Schleudern U/min: 600 U/min


    Marke/ Kleidungsstücke:

    Rapha Merino Trikot (36% Wolle / 64% Polyester)

    Icebreaker Sphere Baselayer (52% Wolle/ 35% Lyocell & 13% Nylon)


    Merinoanteil (ca. oder von bis): 36- 52%
    Waschmittel (flüssig/ Pulver): Persil Pulver (Color oder Universal)


    Mittagsfrost  Hammock Fairy  DL1JPH Das Thema wird nun (hoffentlich) doch etwas länger - vll. in einem entsprechenden Thread?

    Ich habe außerdem noch nebst Feinwaschmittel Wolle & Feines (Wasserlilie & Honigmelone),

    Woll & Feinwaschmittel Zero (nicht zu verwechseln mit Flüssig Waschmittel Zero NEU (Enzyme)),

    Essential Woll- & Feinwaschmittel (Lavendel) gefunden.

    Natürlich gibt es auch noch Woolcare von Woolpower mit rückfettenden Lanolin.


    Und Sonett - Olivenwaschmittel für Wolle und Seide 20° 30° 40°C welches ebenfalls mit rückfettendem Oliven-, Raps- und Sonnenblumenöl daherkommt. Wasser ist auch noch "gewirbelt". 😉

  • Moin zusammen,


    und jetzt komme ich, wenn auch mit eher bescheidenen Erfahrungen. Beschieden, da ich nur Merionsocken im Gebrauch habe, die aber dafür schon ein paar etliche Jahre.


    40c° Funktionswäscheprogramm mit handelsüblichen Sportwaschmittel und inzwischen haue ich die Socken auch in den Trockner. Die ganze Nummer läuft mit den ganzen Radklamotten zusammen. Ich würde sagen, geht bestens, auch wenn die gerade die dicken 600er Wintersocken ein wenig Peeling haben. Ich würde hier aber sagen, daß kommt eher vom Alter, denn ich habe sie jetzt mit Sicherheit seit 7 Jahren im harten Winterfahrradeinsatz.

  • RoyalHang warum so einen Aufwand wenn die meisten schon geschrieben haben, das es mit Wollwaschmittel und dem Wollprogramm bei ihren Sachen keine Ausfälle gibt?

    Ein kurzer Blick auf die Woolpower Seite:

    Unsere Ullfrotté Original und Woolpower LITE Unterwäsche können bei 60 °C in der Maschine gewaschen und bei mittlerer Hitze im Trockner getrocknet werden.

    Wenn Sie Kleidung aus Wolle waschen, können Sie unser eigenes Wollwaschmittel Woolcare verwenden. Es ist ein sanftes Waschmittel, das das natürliche Wollfett Lanolin enthält, das hilft, die feinen Eigenschaften der Wolle zu pflegen. Es ist aber auch möglich, mit einem normalen Waschmittel zu waschen oder einfach kein Waschmittel zu verwenden. Einfaches Wasser funktioniert so wie es ist. Weichmacher sollten nicht verwendet werden, da Woolpower-Kleidung an sich weich und bequem ist. Die Kleidungsstücke können auch im Trockner getrocknet werden, allerdings sollte das Material nicht zu trocken sein. Dann können die Fasern beschädigt werden.

  • Wir haben jeder andere Prioritäten. Ich habe diesbezüglich recht wenig in Foren gefunden und vielleicht freut sich ein Suchender nach mir. Ich habe nach PERSÖNLICHEN ERFAHRUNGSWERTEN gefragt. Vor allem Zeit und Schleuderintensität interessieren mich. Woolpower wirbt auch, dass ihre Klamotten unansehnlich werden und dennoch warm bleiben... Ob ich nun 1x wöchentlich für 1,60€ oder für 0,35€ wasche macht für mich einen Unterschied von 65€ im Jahr.

    Ich schwitze auf dem Rad sehr viel und werde auch ganz anders dreckig als beim Wandern. Entsprechen häufig und viel wasche ich meine Kleidungsstücke. Mit dem hartem Wasser in Berlins wird in der Regel die doppelte Menge als bei weichem Wasser benötigt.


    Eine [Waschladung (5kg)] bei hartem Wasser kostet entsprechend:

    Woolcare von Woolpower (500ml/ 16€ / [50ml]) = 1,60€

    Sonett - Olivenwaschmittel für Wolle und Seide 20° 30° 40°C (1000ml / ∼6€ / [100ml]) = 60ct


    Feinwaschmittel Wolle & Feines (Wasserlilie & Honigmelone) (1000ml/ ∼4€ / [90ml]) = 36ct

    Woll & Feinwaschmittel Zero (1000ml/ ∼4,5€ / [90ml]) = 40,5ct

    Essential Woll- & Feinwaschmittel (Lavendel) (1000ml/ ∼5,5€/ ???) = ???

    Ich ergänze außerdem um:
    Miele WoolCare Feinwaschmittel 1,5 l für Wolle, Seide (...) (1500ml/ 12,95€/ 37WL) = 35ct
    (vermutlich bei weichem Wasser, keine weiteren Dosierangaben gefunden)

    --> kommt mit erschreckend langem Sicherheitsblatt


    BioNatura Feines & Wolle – flü…nwaschmittel, bio & vegan (1000ml/ 8,95€/ [50ml]) = 45ct

  • Ich fürchte, auch auf deine Nachfragen kann ich wenig neues beitragen: Zusammen mit der anderen Wäsche, zurückhaltend schleudern, kein Wollwaschmittel (das ist bei mir mal ein Unterschied zu anderen Beiträgen).


    Hohe Verschmutzung - darauf scheinst du mit dem Radfahren anzuspielen - habe ich nicht. Wenn ich zu Fuß unterwegs bin, ziehe ich die Sachen durch klares Wasser, um das Salz vom Schwitzen auszuspülen. Manchmal kommen ein paar Tropfen Dr. Bronner dazu.

    Der Merino-Anteil ist oberhalb 80%.


    Die Kosten könntest du wahrscheinlich am einfachsten senken, wenn du getrennt Enthärter zusetzt.


  • Wie und mit was wascht ihr euer Gear mit hohem Merinowolleanteil 60%+ (in meinem Falle Woolpower)?

    Die muss man Waschen?:/


    Ich wasche alle Outdoorsachen meistens zusammen, 30 Grad und nicht zu hoher Schleudergang. Die Lebensdauer ist bei mir deutlich eher durch den Abrieb vom Rucksack tragen begrenzt als Waschen. Ich habe aber auch nur dünne Baselayer-Sachen.

  • Deine zusätzlichen Erläuterungen helfen mir tatsächlich RoyalHang 👍

    Wir haben auch extrem hartes Wasser. Ich werde beim Radeln auch schmutziger als beim Wandern.

    Ich mach mir trotzdem nicht soviele Gedanken.

    Meine Radfahr Funktionswäsche hat keinen Merino Anteil und wird entsprechend mit Funktionswaschmittel gewaschen.

    Die Merinosachen mit Feinwaschmittel. Gerne dm Hausmarke oder was halt grad da ist. Auch hier mach ich mir keine großen Gedanken und habe bisher keinen Grund daran was zu ändern.

    Wasserenthärter wird verwendet. Wollwaschprogramm wäscht bei 30 Grad und 800 Umdrehungen.

    Hoffe, das hilft dir weiter 🤞

  • Ich wasche meine gesamte Wäsche mit Wollwaschmittel bei eher tiefer Temperatur, normaler Schleudergang. So schone ich auch meine Wäsche mit Merinoanteil und muss nicht mehrere Waschgänge durchführen. Bisher hat das wunderbar geklappt.


    PS: Die Wasserhärte bei mir liegt bei 28-34 °fH.

  • Die Reinigungsprozedur ist das Eine, das zu Reinigende Material das Andere.

    Ich habe mir mal erklären lassen, dass Merino Qualität und zugleich Problematik vor allem an der Haarlänge liegt.

    Billigeres Ausgangsmaterial, dass im großer Menge verfügbar ist, ist eher kurzfaseriger und dadurch weniger haltbar. Lange Merino Fasern bekommt man wohl schwerer, in kleineren Mengen - und eher hochpreisig.

    Kufa Anteil erhöht die Widerstandsfähigkeit, zu Lasten der Merino Vorzüge.


    Kurzum:

    Ist das Ausgangsmaterial Mist, kann man noch so behutsam sein, die Löcher sind im Laufe der Zeit vorprogrammiert.
    Ist das Ausgangsmaterial besser - oder genug Kufa dabei, kann man es ziemlich unkompliziert halten.

    Und das im Laufe der Zeit herauszufinden ein eher ernüchternder und auch teurer Prozess.


    Ich habe ein paar Sachen, die quasi schon beim angucken Löcher bekommen haben (Icebreaker lange 200er/300er Baselayer, Socken, mehrere Buff merino), da half auch das beste Pampern bei der Wäsche nichts.

    Und das sind zudem noch Teile, die ich nicht oft trage und wenn, eher selten beim Laufen mit mechanischer Belastung unter'm Rucksack.


    Daher habe ich es aufgegeben, Merino wie eine rohe Eier zu behandeln, wenn die paar Teile, die jetzt schon löchrig sind komplett unbrauchbar sind, werden sie entsorgt und nicht mehr durch vergleichbare aus Merino ersetzt. Auf der Aufwand-Nutzen Waage schlägt mir das zu stark negativ aus. Die Markenteile extrem teuer, trotzdem sehr viel Mist dabei, dann die Sonderbehandlung, inkl. Einzelwäsche - und trotzdem Löcher - neee.


    Denn ich habe wiederum andere Teile (Decathlon Shirts und Darn Tough Socken), die ich ständig auf Tour an habe und die härtester mechanischer Belastung ausgesetzt sind und die seit Jahren in die normale 40° 1000U Wäsche mit color Pulver fliegen, ohne irgendwelche Probleme. Meist tue ich sie in einen Wäschebeutel zum mechanischen Schutz.

    Beides hat Kufa Anteil.

  • Wir haben viele 100% Merino Teile, T-Shirts, Langarmhemden, Leggings, Jacken, U-hosen, Socken (75% Wolle) Ich mache alles in einem Eimer nass, dann Wollprogramm mit Ecovert Wollwaschmittel flüssig. Schleudern bei 400. Gelegentlich Sonett Wollkur zum rückfetten, besonders bei den Jacken.

    Je stärker die Sachen rückgefettet sind, desto länger bleiben sie beim Waschen erstmal trockener in der Maschine, daher der Eimer vorher. Da geht dann auch schonmal ein Teil vom Sand aus den Kindersocken…,

    Bergkristall oder Hagelkorn?

Participate now!

Don’t have an account yet? Register yourself now and be a part of our community!