Posts by mnzl

    Da es gerade hier aufkommt und vielleicht ist ja noch jemand unentschlossen:

    Ich habe (seit kurzem) den Taiga 150 und war letztes Wochenende bei etwa 6 Grad ohne Wind draußen damit und es war für mich angenehm. Für mich reicht der 150 wohl für den ganzen Sommer und mit ein paar extra Klamotten wahrscheinlich auch etwas drüber hinaus.

    Ich hatte es auch schon an anderer Stelle geschrieben, aber für mich ist der 0F Wooki fast schon zu warm. In der kältestens Nacht bisher waren es -15 und da war er für mich angenehm. Dafür ist er zu Hause deutlich zu warm, also ich kann schwitzen aufgrund des UQ. Es ist das Gefühl als ob man auf einer Herdplatte liegt, wenn der UQ mal zu warm ist.


    Wie schon geschrieben, lässt sich das mit etwas mehr Abstand zwischen UQ und HM lösen, was aber bei wechselhaften Wind schwierig sein kann richtig einzustellen.


    Ich Nachhinein hätte ich eher den 20F genommen, aber jetzt weiß ich mehr und vielleicht gibt es irgendwann den 40F als Sommerquilt, oder einen 3/4.

    Breaking News: Na gut, ist einige Jahre alt und der Titel ist etwas Clickbait. Aber ich habe gestern in einem Buch über eine Studie [0] gelesen die Versuche durchgeführt haben, bei denen Personen während des Schlafens einer rollenden Bewegung ausgesetzt waren. Hier wurde gezeigt, dass die sog. sleep spindles [1] (Sleep spindle activity has furthermore been found to be associated with the integration of new information into existing knowledge as well as directed remembering and forgetting ~Wikipedia) häufiger werden bei dieser Bewegung, da sich die Wellen im Gehirn mit dieser Bewegung synchronisieren: "rhythmic rocking may enhance synchronous activity within thalamo-cortical networks" [0]


    Etwas neuer ist diese Studie [2], die zeigt, dass der Effekt nicht messbar in einem Memory Tests ist. Die sleep spindles sind etwas häufiger während der 2 Stunden Bewegung, nicht aber über die ganze Nacht gesehen. Interessant daran ist Figure 1, die zeigt wie das Bett aussieht (wahrscheinlich etwas teurer als die übliche teure Hängematte).


    [0] https://doi.org/10.1016/j.cub.2011.05.012

    [1] https://en.wikipedia.org/wiki/Sleep_spindle

    [2] https://www.nature.com/articles/s41598-018-19880-3

    Groß was mit Reinigern diverser Machart will ich eigentlich nicht machen, Chemiekeule und so halt. Da ich auch nur Wasser mitführe wenn, sollte heißes Wasser und eventuell ein Tropfen Spülmittel reichen.

    Kauf dir aber auf jeden Fall so einen Schlauchreiniger am Draht. Ich hatte auch nur Wasser drinn, immer gut getrocknet und habe dann während einer Tour festgestellt das sich (wahrscheinlich) Algen im Schlauch gebildet haben (schwarz/ grüne Masse).

    1. Plan: Eselsweg im Spessart Karte 111km sobald das Wetter mitspielt, vielleicht um Ostern, geschätzt 6 Tage.

    Je nach Aufhebung der Ausgangssperre und Wetter (soll wohl nochmal stürmisches Wetter kommen) plane ich nächste Woche den Eselsweg zu laufen. Sollte ich die Zeit haben, gehts vielleicht weiter über den Nibelungensteig und dann den E1 runter Richtung Heidelberg.


    Ich habe auf einigen kurzen Touren in den letzten Wochen mit der Ausrüstungsliste und Distanzen gespielt. Aus den 6 Tagen werden wahrscheinlich eher 3.5 Tage.

    Also wenn jemand Interesse an Eselsweg, Nibelungensteig, E1 mit 20-30 km/Tag hat sagt Bescheid.

    Dieser hier?


    Scheint mir wie der gleiche Aufbau den auch Source benutzt. Auf einem der Bilder ist zumindest ein Ende entfernt, so dass man mit einem Schlauchreiniger rein kommt.


    Den Rest kann man gut in Wasser + Chlor einlegen

    Gerade in der Kombination, "Wild wird gestört durch Campen/ Verlassen der Wege" -> Jagtpächter nimmt jemanden rechtmäßig fest, habe ich doch starke Zweifel.


    Aber gut, ich begebe mich Mal auf die Suche nach mehr Informationen. Wenn das so häufig ist, müssten solche Verfahren ja auffindbar sein.

    Es gibt dutzende Gerichtliche Verfahren, bei denen jemand Wiederstand geleistet hat, in Bezug auf diese oder ähnliche Themen, die alle abgeschmettert wurden.


    Kommst du dem falschen Jäger mit deiner Argumentation hast du aber nen Zappen.

    Und da der Jäger auch mal entspannt Zwang anwenden darf, freuen sich manche auf solche Konfrontationen

    Hast du dazu noch weitere Informationen wo man etwas zu den Verfahren findet oder was da verhandelt wurde?


    Ich kann auch in keiner Weise rechtlich nachvollziehen, warum ein Jagtpächter besondere Befugnisse haben sollte, außer wenn es um Wilderer oä. direkt die Jagt betreffende Angelegenheiten geht.


    Das da auch noch Zwang angewendet und das ganze gerichtlich geklärt wurde klingt für mich eher nach "urban legend", deswegen frage ich.

    Der Hersteller schreibt nur von "Z-zonenspezifische Isolation", nicht wie das genau Verhältnis ist. Es wird etwas kälter wenn man sich mit Schlafsack dreht bei mir. Aber das nehme ich gerne in Kauf wenn ich dafür weniger tragen muss und trotzdem die Vorteile einer angenähten Kaputze habe, zumindest im Winter, im Sommer reicht mir der Quilt.

    :/:/:/

    wie machsten das? In Diamantform?

    Meistens A-Frame und eine Seite im Porch-mode.

    Wenn es sehr zieht mit Regen oder Schnee eine Seite zuklappen und mit den Tie-Outs wieder etwas Platz schaffen.

    3.5 reicht mMn für die RL von 3.25


    Diamant habe ich auch schon benutzt bei Regen, aber war dann schon zu lang zwischen den Bäumen die ich gewählt hatte.

    Manchmal muss man auch Glück haben und dann geht es recht schnell. Bin jetzt Besitzer eines unbenutzten Gregory Optic 48 in Lava Grey. Gab's für recht wenig Geld bei Kleinanzeigen:)

    Wie viele davon sind jetzt hier im Forum? 5?

    Mich wundert es echt das der nicht mehr produziert wird und es auch kein vergleichbares Modell bei Gregory gibt, da ist doch ganz offensichtlich eine Nachfrage.

    zu 60% unnützes Gewicht.

    Unter der Annahme das ein Schlafsack die Isolierung gleich verteilt. Die meisten Schlafsäcke sind aber am Rücken deutlich dünner isoliert, mein Winterschlafsack hat geschätzt die 4x Menge an Isolation oben im Vergleich zum Rücken (Natürlich ist die Effizienz am Boden besser da in der HM mehr als nur der Rückenteil gequetscht wird).

    Naja, der Schlafsack sollte vom Temperaturrating mit der Temperatur übereinstimmen. Bei 10-0C ist eine Decke eher zu wenig (oder zu schwer wenn es ein ordentliche Decke ist).

    Richtig geil bei -15 da zu liegen ^^


    Ohne Wärmflasche, ich hatte Longsleeve + dünne Fleecejacke + Buff + Mütze + Fleeceleggins und normale Socken an.

    Kein Underquiltprotector, eine alte Decke als Topcoverersatz.

    Schlafsack war der Mountain Hardware Lamina Z Torch (-15C Grenztemperatur, mit dem war ich bisher auch schon bei -17 draußen ohne zu frieren)