Schlechtwetter Tarp gesucht

Aufgrund von Wartungsarbeiten an der Hardware des Forenservers ist es notwendig am Freitag, den 30.10. ab 05:30 Uhr das System vollständig herunter zu fahren. Die Wartung sollte spätestens gegen 7:30 Uhr abgeschlossen sein. In dieser Zeit werden Techniker des RZ-Betreibers das Netzteil des Servers ersetzen und eine Reinigung des Kühlsystems vornehmen.

Während der Wartung wird jeglicher Zugriff auf das Forum zu einem Timeout der Verbindung führen. Im Anschluss an die Wartung wird das System wieder in seiner gewohnten Stabilität zur Verfügung stehen.
  • Warum Warum Snakeskin war mir immer schleierhaft.

    Weil die so eingepackte Ausrüstung (Tarp oder/und Hängematte) wie eine Schlange aussieht.


    Soweit ich weiss ist "SnakeSkin" der Markenname von Hennessy Hammocks. Bei Dutch heißen sie Tarp Sleeves. Warbonnet und Simply Light Designs nennen sie Tarp Skins. Amazonas verwendet den Begriff Tarp Socks. Deshalb ist der Name im deutschsprachigen Raum vielleicht bekannter.


    Für mich ist ein Sock auch etwas geräumigeres wie ein Wind bzw. Winter oder Bug Sock, kein Packsack. Aber erfindet ja jemand noch einen besseren, deutschen Begriff.

  • Aber erfindet ja jemand noch einen besseren, deutschen Begriff.


    Wurst !


    Ein deutschererer Begriff geht gar nicht ;)

    Ich finde es passend und er ist auch im Forum schon gut eingeführt:


    Handhabung vom UnderQuilt Protector

    RE: Mittagsfrosts Hängemattensetup (Warbonnet)

    RE: HM-Packhilfe/Snake Skin aus Strumpfhose?

    Once you get locked into a serious hammock collection,

    the tendency is to push it as far as you can ...


    Hesmon

  • Über Beaks hab' ich letztens auch mal nachgedacht, aber afaics haben die auch Nachteile:

    Man braucht vier(!) Heringe extra - und das pro Seite! Man verdreifacht da also die Zahl der Ankerpunkte, die man setzen muss (verglichen mit einem Diamant-Aufbau hat man sogar Faktor fünf). Ausserdem fällt mir keine weitere Anwendung für den Stoff ein.

    Wenn man eine Seite mit einem Poncho abschottet, hat man eben noch einen Poncho, aber ein Beak ist schon sehr speziell geformt.


    Sinn macht das Teil imho also wirklich nur, wenn man Geld sparen möchte.

    Kauft man direkt ein Tarp mit Türen, spart man Geld, Gewicht und Aufwand.

    Wenn die Türen Teil der Plane sind, braucht man keine Heringe, um Verbindungsstellen abzudichten (da, wo die Türen aufeinander Treffen, könnte man eigentlich einen Reisverschluss oder ähnliches nutzen…).


    Ich überlege, mal ein langes, rechteckiges Tarp (3m * 4,5m?) mit vielen Schlaufen an den langen Seiten zu probieren. Damit hätte man genug Reserven für Türen - und wenn man sie nicht braucht, ein sehr geräumiges Dach ;-). Wahrscheinlich könnte man das auch ein Stück kleiner machen, aber dann hat man Probleme, wenn die Bäume zu dicht beieinander stehen (bei drei Metern könnte man das Tarp einfach drehen).

    Das ist dann wohl auch der große Vorteil der Speziallösungen: Dass sich der geschützte Raum nach unten verjüngt, ist eigentlich ja nicht schlimm - aber dass die Ridgeline länger wird, stört dann schon…

  • Also wenn, dann Pelle! Tarp-Pelle ^^

  • Über Beaks hab' ich letztens auch mal nachgedacht, aber afaics haben die auch Nachteile:

    Man braucht vier(!) Heringe extra - und das pro Seite!

    Das hängt wohl von deinem Design und dem gewünschten Aufbau ab. Ich denke, es wäre möglich, die Beaks so zu schneiden, dass keine zusätzlichen Heringe nötig sind.

    Ich überlege, mal ein langes, rechteckiges Tarp (3m * 4,5m?) mit vielen Schlaufen an den langen Seiten zu probieren. Damit hätte man genug Reserven für Türen - und wenn man sie nicht braucht, ein sehr geräumiges Dach ;-). Wahrscheinlich könnte man das auch ein Stück kleiner machen, aber dann hat man Probleme, wenn die Bäume zu dicht beieinander stehen (bei drei Metern könnte man das Tarp einfach drehen).

    Das ist dann wohl auch der große Vorteil der Speziallösungen: Dass sich der geschützte Raum nach unten verjüngt, ist eigentlich ja nicht schlimm - aber dass die Ridgeline länger wird, stört dann schon…

    Das ist genau der Punkt. Wenn das Tarp mehr als 60 cm länger als die Hängematte ist, muss man es schon sehr hoch hängen - und verliert dann automatisch Seitenschutz. Deshalb sind Tarps mit Türen nicht rechteckig geschnitten.

  • Das hängt wohl von deinem Design und dem gewünschten Aufbau ab. Ich denke, es wäre möglich, die Beaks so zu schneiden, dass keine zusätzlichen Heringe nötig sind.

    Ich hab' mich da auf das Video des Erfinders(?) bezogen.

    Heringe sparen kann man bestimmt, aber afaics ist der Aufbau dann nicht mehr so dicht (mit den Heringen zieht man den Beak ja über das Haupttarp, so dass die beiden eng anliegend überlappen).

    Alternativ könnte man wahrscheinlich die "süd-östliche" Ecke vom Beak am "nord-östlichen" Hering verankern… aber vielleicht gibt es einen Grund, dass diese Lösung nicht propagiert wird (Schnurchaos?).


    Ich glaube, die Idee mit dem Poncho gefällt mir tatsächlich am besten:

    Der hat eh schon ein Loch, durch dass man die Aufhängung führen kann - und Wind von allen vier Seiten ist für mich realistisch gesehen eine extrem unwahrscheinliche Situation (von einem langen Unwetter in Schweden abgesehen hatte ich bisher noch nie Bedarf für mehr als ein einfaches Tarp).

  • Ich habe kein Problem mit zusätzlichen Heringen, ich schleppe ja keine Stahlheringe mit. Einen Poncho besitze ich nicht da ich Regenjacke+Regenkilt nutze. Für mich passt die Lösung mit den Beaks.

    Ich hatte auch mal an ein langes Tarp über 4m gedacht. Bei 4,5m braucht man mindestens 5m Abstand zwischen den Bäumen. Dann muss ich meine Aufhängung schon auf 1,90m anbringen. Bei 6m schon auf 2,20m. Das ist für mich mit meinen 1,72m schon nicht mehr erreichbar.

  • Ich kann bestätigen, dass ein Tarp mit 4 Meter schon sehr lang ist - und bei einer 3,3 Meter Hängematte mich irgendwie aus dem Konzept bringt. Wenn ich mit der RidgeRunner unterwegs bin, suche ich instinktiv weiter auseinander stehende Bäume, beim Dreamhammock eben nicht. Da musste ich anfangs ein paar Mal umhängen, weil das Tarp nicht zwischen die Bäume passen wollte.

  • Winter Tarp ist nur eine Bezeichnung : das heisst nicht, das es nur für Temperaturen mit Schnee und Eis gedacht ist.

    Genau so finde ich das auch. Ich benutze das Warbonnet Super-Fly auch über das Jahr, wenn das Wetter nicht so ganz super. So viel Mehrgewicht hat das auch nicht und es lässt sich auch gut mit weggehängten Türen im Verandamodus aufhängen. Das ist schon schön flexibel einsetzbar.

    Einmal werden wir noch wach, heißa, dann ist Nachmittach.

  • Moin,

    ich nutze auch ein 4x3m Tarp von Aqua Quest für schlechtes Wetter. Dank der vielen Schlaufen kann ich es ähnlich einem Tarp mit Türen aufbauen. Die Außenschlaufen am Tarp nutze ich als seitliche Pull Outs. Weil ohne Pull Outs wird es ziemlich eng unterm Tarp.

    Ein Winter-oder Sommertarp gibt es für mich nicht. Ich unterscheide zwischen schönem Wetter oder Sauwetter. Dank der 4 Jahreszeiten greife ich natürlich im Herbst/Winter eher zum Schlechtwetter Tarp als z.B. im Sommer.

    Bei stabilen Hochdrucklagen im Winter packe ich auch schon mal nur ein kleines Asym Tarp ein, schlafe dann aber oft auch ganz ohne Tarp. Mit winddichtem UQP+Schlafsack oder einem Windshield geht das gut auch bei tiefen Temperaturen.

    Als Heringe verwende ich im Winter bei gefrorenem Boden Stahlheringe mit Gewindespitzen. Die bekomme ich immer in den Boden. Die sind allerdings sauschwer. Dafür brauche ich keine Angst haben das der Wind irgendetwas rausreißt.

    SnakeSkins sind wirklich der Name der HH Schutzhüllen. Die heißen übrigens so weil sie im Leerzustand aussehen und sich ein wenig so anfühlen wie die Haut einer gehäuteten Schlange.

    Gruß wuppitom

  • Danke Leute, mein Anliegen wurde gelöst. Mein leichtes Sommer Tarp (das für Ultra Light Trekking Touren verwendet wird) wird durch Extensions allwettertauglich gemacht.

    Wie auch schon gesagt möchte ich kein riesen Tarp mit einer Firstlänge von 4m und mehr.

    Ebenso brauche ich keine Tips für Hängen im Winter, weil das einfach nicht statt findet. Da bin und bleibe ich Bodenbrüter.

    Vielen Dank nochmal für die hilfreichen Antworten :)

Participate now!

Don’t have an account yet? Register yourself now and be a part of our community!