Posts by Hesmon

    Hattest du keine Probleme mit Kondenswasser

    Kondensation habe ich nicht bemerkt. Ich habe jetzt auch nicht explizit darauf geachtet.

    Aber ein feuchter UQ wäre mir beim Packen sicher aufgefallen.


    Hmm - ich war vom 05.06. bis 11.06. damit im Pfälzer Wald unterwegs.

    Da war es Nachts immer so zwischen 9 und 15 Grad.

    Ich schwitze wenig, da ich eher kühl schlafe aber dafür in langer Unterwäsche.


    Ich achte mal bei der nächsten Tour (Mitte Juli) mal besonders darauf.

    Ich habe ein leichtes Sommersetup gebastelt und war auch schon 2 Wochen im Wald damit. Es hat auch bei starkem Regen und 10°C Nachttemperatur funktioniert. Ich bin sehr glücklich damit.


    UL Sommersetup


    Hammock: Dutchware Half-Wit (Hexon 1.0) - 285g

    Suspension: Warbonnet Becket Straps - 90g


    Underquilt: Cumulus Selva 120 - 250g

    UQP: Therm-a-Rest Slacker Hammock Warmer - 161g


    Tarp: SimplyLightDesigns - Simplicity Asym Hammock Tarp (XL 12' - Xenon .9) - 170g

    Tarpsleeve: SimplyLightDesigns - Single Skin Stuff Sack - 60g


    Gearhammock: Onewind - Backpacking Cover, Gear Hammock (M) - 112g


    Sleeve: SimplyLightDesigns - Hammock/Quilt Catch-All Sack - 100g


    Quilt: Sea2Summit Traveller Tr I - 430g


    Alles zusammen, mit Modifikationen (leichtere Schnüre und Shockcords), Heringen, UL Packsäcken und Kopfkissen, komme ich auf ein Gesamtgewicht von 1,8kg für mein gesamtes Setup incl. Schlafsack. Ja, es ist natürlich "unbequemer" als mein Warbonnet-Setup und das Tarp ist wirklich sehr minimalistisch gegenüber meinem Thunderfly, aber ich spare insgesamt ca. 1kg.



    Hinweise:

    Der "Selva 120" ist nur 150 cm lang. Da ich nur 1,75m groß bin, reicht mir das von der Ferse bis zur Schulter (d.h. Kopfkissen ist Pflicht).

    Der UQP ist auch Pflicht, da sonst durch das minimalistische Tarp bei Seitenwind der UQ nass werden könnte.

    Das Ganze ist wieder ein "Wurst-Setup". d.h. ich ziehe über das ganze Geraffel einfach den "Catch-All Sack". Aufbau und Abbau in Minuten ohne Gefummel.

    Das Tarp kommt ist den eigenen Tarp-Sleeve und dann in den wasserdichten Packsack.

    Die kleine Gearhammock funktioniert für mich, da mein Rucksack (Granite Gear Virga 2) in leerem Zustand komplett "kollabiert".

    In dem Fall sähe ich ja auch kein Problem. Der Baum war tot und hätte locker verfeuert werden können.

    Ich wollte nur darauf hinweisen, dass das teuer werden kann, wenn's blöd läuft.


    Es leiden immer die 99% Vernünftigen unter den strengen Auflagen, die für die 1% Idioten gemacht werden müssen.


    P.S.

    Normalerweise haben die "Kümmerer" der Trekkingplätze aber ein gutes Augenmaß.

    Wieso Forstamt? Sieht eher nach Feuerholz aus....

    OBACHT:!:


    Wir befinden uns a) in Deutschland und b) im Biospährenreservat.

    Hier ist normalerweise noch nicht mal Leseholz sammeln erlaubt.


    Ausnahmen gibt es hier nur für die Trekkingplätze. Siehe Benutzerordnung:

    3.7.) Leseholz bis zu einem Durchmesser von 12 cm aus der Umgebung darf zum Feuermachen benutzt werden.


    Hier eine schöne Zusammenfassung:

    Äste und Stöcke im Wald sammeln



    Ja, das mag wieder mal typisch bürokratisch-deutsch rüberkommen, aber leider sind nicht alle Menschen so umsichtig und vernünftig, wie die Foristen hier. Vor ein paar Jahren haben ein paar Hirnprinzen auf der Kalmit eine 100 Jahre alte Kiefer umgesägt für Ihren A-Frame und für Feuerholz. Die Strafe lag im hohen vierstelligen Bereich. Zurecht.


    Leider sind diese strengen Gestze notwendig. Der Pfälzer-Wald ist nunmal winzig (im Vergleich zu Wäldern in Nordamerika).

    Holzwirtschaft, Jäger, Pächter, Mountainbiker, Wanderer, Bushcrafter und Naturschutz unter einen Hut zu bringen ist schwer genug.

    Der Witz ist, ich war ja auch da. Meine übliche Saisonstart-Solo-Wanderung.

    Vom 1. April bis 4. April - Plätze 1, 2, 15, 4 ...



    Ich wollte eigentlich noch bis Freitag weiter auf die Kalmit, aber nachdem es Montag Nacht einen 30-40 cm Durchmesser Baum 50 Meter von Platz 4 umgeweht hat, bin ich nach Hause ... Unterhose wechseln =O


    Platz 4 ist im Tal und eigentlich sehr windgeschützt ... dachte ich ... falsch gedacht.

    Junge, Junge macht so ein Baum Krach, wenn er umfällt.


    Das war einfach nur dumm und gefährlich ... ?(

    Wenn Windböhen > 40-50 km/h -> Raus aus dem Wald :!:



    Das Monster liegt wirklich direkt hinter der Kurve vor dem Platz (Forstamt ist informiert).

    bestimmt weil sie richtig guten Content liefert!

    ähhh .... ja :)


    Ich bin bei vielen Videos bestimmt nicht Ihrer Meinung - au contraire ...

    aber die Frau hat die "Drei Großen" bewandert und ich mag ihren content ...


    Habe von Ihr viele Tips für mein Setup übernommen:

    z.B. Trailrunners <-> Boots



    Ja gerne: Titten bekommen mehr Likes. Oh Gott, jetzt habe ich womöglich dein Weltbild zerstört!


    Nein ... bestätigt ... ;(

    Ein Gründungs-Mitglied, dass den Großteil der Orga der Hängemattentreffen der letzten Jahre gestemmt hat, wird zum gehen "gedrängt", damit Dampfplauderer und Trolle ihrer Rechte nicht beraubt werden :/


    Die "Eisprinzessin" überlegt sich auch schon zu gehen ...

    Habt Ihr toll hinbekommen ...

    Sollte euch sonst noch etwas einfallen, was wir besser organisieren können

    Ich würde die AGBs dahingehend ändern, das keine Massenlöschungen möglich sind, um zu vermeiden das Threads kaputt gehen. Wem es hier nicht gefällt, der kann gerne gehen. Aber nachträglich auf Löschung der Posts zu bestehen, nur um hier Threads kaputt zu machen, sollte unmöglich gemacht werden. Das hier ist eine Privatveranstaltung und keine "freie Presse" in der es irgendein Recht auf "Zensurfreiheit" gibt.


    Leider sind solche Ausbrüche von Infantilismus nicht immer zu verhindern. Man kennt die Problematik seit Jahrzehnten aus vielen Diskussionsforen und Open-Source-Projekten. Um Schaden von Projekten abzuwenden, führte man dort - recht erfolgreich - das Prinzip eines "Wohlwollenden Diktators auf Lebenszeit" ein.


    Man gibt letztendlich einem "Erwachsenen" die Macht, nach erfolgter Diskussion mit allen Beteiligten, eine endgültige Entscheidungen zu treffen. Das mag zwar - gefühlsmäßig - unserem demokratischen Verständnis zuwider laufen, hat sich aber in der Praxis bestens bewährt.


    Siehe: Benevolent Dictator for Life


    Ich schlage einfach mal DL1JPH vor.


    Erstens hat er sowieso schon seit Jahren die "technische Macht" und nutzt diese sehr moderat und vernünftig und zweitens ist er eher der ruhige und emotionslose Typ - naja - meistens ;)