Wasserfilter / Wasseraufbereitung / Trinkwasser

  • In den OSM-Karten sind Brunnen, Quellen und Wasserstellen eingezeichnet, allerdings sehr klein.

    Ich habe nachträglich gesehen, dass die Karte anscheinend sogar weltweit funktioniert und unter anderen das Tag «drinking_water» der OSM-Karten berücksichtigt.


    Ich werde sicher auch mal froh um die Karte sein. Auch wenn darin natürlich nicht alle Trinkwasserstellen enthalten sind, so sollten die, die angezeigt werden, zumindest sicher sein. Dennoch würde ich mir in jedem Fall kurz überlegen, ob das (noch immer) der Fall sein kann.

  • Waldläufer70 könntest du bitte die nützliche Trinkwaserkarte mit dem Schlagwortindex verlinken? Z.B. unter "Trinkwasser"? Sonst würde ich sie nie wieder finden....

    Gute Idee. Ich habe jetzt einfach mal diesen Faden mit einigen Schlagwörtern ausgestattet, u.a. auch «Trinkwasser (Karte)». So sollte man den Link wieder finden können, müsste halt etwas runter scrollen.

  • sehr nützliche Karte. Sowas habe ich für Deutschland schon öfters vergeblich gesucht. In den OSM-Karten sind Brunnen, Quellen und Wasserstellen eingezeichnet, allerdings sehr klein. Die Suche danach ist sehr mühsam.

    Hier kann dir (und allen anderen) geholfen werden! :)



    Ja, das ist das große Problem. Da bleiben in Kulturlandschaften kaum noch Möglichkeiten.


    Dort, wo es noch trinkbares Wasser in der Natur gibt, bei dem man aber trotzdem Zweifel hat, habe ich sehr gute Erfahrungen mit diesem Filter gemacht. Trotz des kleinen Hubs der Pumpe hatte ich in wenigen Minuten so nebenbei beim Paddeln einen 5-Liter-Kanister aus dem Fluss gefiltert. (Ja, im Baltikum geht das noch, aber auch in Skandinavien hat man gute Chancen.)

  • Ich habe Sawyer Mini und würde gerne den Filter desinfiziefen.

    Der Hersteller empiehlt einen Bleichmittel dafür zu nutzen.


    Ich habe mir eine Flasche ACE Classic Bleichmittel gekauft.

    Welche Proportionen sollte ich verwenden?


    Mein Filter lag den ganzen Winter trocken. Sollte ich ihn zuerst mit Wasser auffüllen?

  • Bei Haushaltsbleiche bleibt dann noch die Frage nach der Dosierung...


    Ich selbst nehm auch immer Micropur Forte, in der 4-fachen Konzentration wie angegeben (4 Tabletten auf einen lauwarmes Liter). Dann drück ich die Hälfte davon durch den Filter und leg das Ding zusammen mit allen Kleinteilen in einer Schüssel oder einem großen Gefrierbeutel für eine Stunde im Rest der Desinfektionslösung ein. Dann alles gut mit Wasser spülen (von außen und innen), fertig.

    "It is a mistake to think you can solve any major problems just with potatoes." DNA

  • Moin zusammen,

    Ich benutze den Mini Well l610 Wasserfilter. Den benutzt auch die Bundeswehr!
    Der größte Unterschied zu den meisten anderen Wasserfiltern ist: Der Mini Well filtert auch fast alle Viren, Medikamenten Rückstände und Schwermetalle 👍👍👍

    LG wuppitom

  • Quote

    Der größte Unterschied zu den meisten anderen Wasserfiltern ist: Der Mini Well filtert auch fast alle Viren, Medikamenten Rückstände und Schwermetalle 👍👍👍

    Ich warne eindringlich davor zu glauben das mit der Mikrofiltration derartige Stoffe so gefiltert werden können das Trinkwasserqualität erreicht wird.

    Es ist möglich das diese Stoffe durch Filtration reduziert werden, aber in welchem Umfang ist für den Endverbraucher nicht abzusehen.

  • Auf der Website von Miniwell steht zu Schritt 2 der Filterung beim von wuppitom erwähnten Modell:


    «Kohlefilter sind zuständig für den sauberen Geschmack, die Entfernung von Gerüchen und die Reduzierung von hormonell wirksamen Verbindungen wie Medikamentenrückstände, Schwermetalle und Pestizide.» (Unterstreichung von mir)


    Da ist also sachlich korrekt von einer Reduzierung die Rede.


    Etwas viel versprochen wird dann im Fazit:


    «Das Resultat (aller drei Filterstufen) ist sauberes, steriles Wasser - und das sofort.»


    Die Klammerbemerkung stammt von mir. Hier, so scheint mir, trägt Miniwell womöglich etwas sehr dick auf.

  • Moin,

    also ich benutze den Miniwell l610 Wasserfilter mittlerweile knapp 3 Jahre und habe damit sowohl im Inland als auch im Ausland Trinkwasser aus Gewässer gefiltert die weit mehr als bedenklich waren (Teiche, Gräben, große Ströme, Pfützen usw.). Noch nie hatte ich nach dem trinken des gefilterten Wassers irgendwelche Probleme. Weder geschmacklich noch gesundheitlich!!!

    Wenn ein Produkt vom Hersteller oder Laboren o.ä. beschrieben wird dass es 99,9% aller Keime entweder abtötet oder filtert, ist das immer eine Reduzierung da nicht 100%. Und selbst wenn ein Filter nur 50,60 oder 80% Viren und Schwermetalle rausfiltern würde, ist das noch immer besser als 0%!

    Nachträglich behandeln mit Chemie oder abkochen ist natürlich möglich um sicher zugehen,

    aber das habe ich nie getan und ist meiner Meinung nach unnötig.
    Hatte früher ich den Katadyn Pocket. Der war mir zu schwer und er filtert nicht alles was der Miniwell kann. Für klares, Schwebeteile armes Wasser benutze ich weiterhin meinen Steripen. Der hilft auch gegen Viren. Der ist aber Energieabhängig.
    Auch denke ich, nur beim lesen der Homepage eines Herstellers kann man nicht feststellen ob seine Angaben stimmen! Man sollte das Produkt auch testen um ein Urteil fällen zu können.

    Bei einer Porengröße von nur 0,01 Mikron ist es garnicht möglich das größere Dinge mit durch kommen.
    In unserer kleinen Bushcraft WhatsApp Gruppe gibt es 4 Bundeswehr Veteranen die alle diesen Wasserfilter im Auslandseinsatz benutzt haben. Keiner ist krank geworden! Und alle 4 sind sehr zufrieden mit dem Miniwell! Übrigens stammt das Filtermaterial aus dem medizinischen Bereich(Dialyse). Die können es sich nicht leisten, denke ich, dass das Filtern nicht funktioniert!

    LG wuppitom

  • Alle Hohlfaserfilter stammen, soweit ich weiss, aus dem medizinischen Bereich der Dialyse. Ich wollte den Filter auch nicht schlecht machen. Ich frage mich bloss, wie ein mechanischer Filter so kleine Poren haben können soll, dass sie chemische Substanzen auf molekularer Ebene sicher herausfiltern können. Das ist in etwa so, wie wenn du mit einem optischen Mikroskop – egal wie gut es ist – Moleküle betrachten wolltest. – Vielleicht liege ich mit dieser Einschätzung falsch, dann sagt es mir bitte.


    Das bedeutet nun aber nicht, dass der Miniwell L610 Quatsch ist. Ich finde bloss die Werbesprache von Herstellern ganz allgemein oft etwas überrissen.


    Danke jedenfalls für deinen Bericht, wuppitom.

  • Beim lesen von Datenblättern kann natürlich keine Aussage ob der Wirksamkeit eines Produktes getroffen werden. Auch die subjektiven Erfahrungen einzelner Nutzer mit einem Produkt befähigen nicht zu einer allgemeinen Aussage. Um das zu erreichen müsste eine Untersuchung zum Thema angefertigt werden, diese veröffentlicht und dann diskutiert werden.

    Ich bezweifle das dies jeder Endverbraucher macht oder liest.


    Es spielen zudem viele Faktoren wie z.B. die Häufigkeit der Reinigung, Filterwechsel, Zuflusswasserqualität, Temperatur usw. mit ein, um nur einige zu nennen, die ebenfalls die Reinigungsleistung beeinflussen und schwer vorausgesagt werden können


    Es mag besser sein Wasser aus belasteten Quellen zu filtern, jedoch sollte davon ausgegangen werden das dieses Wasser nach der Reinigung immer noch belastet ist.


    Ich freue mich das bis jetzt alles gut verlaufen ist und hoffe das dies auch in zukunft so bleibt. Keinesfalls möchte ich dieses Produkt schlecht reden oder anderweitig seine Leistung in Frage stellen. Dazu kann ich gar keine Aussage tätigen.


    Es sollte nur nicht allzu unbedarft an die Sache herangegangen werden.

  • Die Hersteller wollen ihre Produkte natürlich verkaufen und übertreiben es manchmal auch mit der Produktbeschreibung.
    Darum versuche ich immer soviel unabhängige Infos zubekommen wie möglich bevor ich das Produkt kaufe und selbst testen kann.
    Alle Sachen die ich hier vorstelle besitze ich noch oder habe sie besessen. Alle wurden von mir persönlich eine Zeit lang getestet bevor ich mir ein Urteil erlaube.

    Medikamentenrückstände und Schwermetalle haften im Wasser überwiegend an Mikro-Schwebepartikeln. Und die werden fast alle raus gefiltert.

    LG wuppitom

Participate now!

Don’t have an account yet? Register yourself now and be a part of our community!