Verzweifelte Suche nach der passenden Hängematte

  • Hallo liebes Hängemattenforum,


    ich bin momentan etwas verzweifelt und komme mit meiner Internetrecherche nicht so richtig weiter.

    Ich habe neulich meinen ersten Trip mit der Hängematte gewagt (nur 3 Nächte zum testen). Und ich habe es an sich geliebt in einer Hängematte zu schlafen, eben nur nicht im meiner. Ich hatte so ein günstiges Ding von Amazon (Otraki für 40 Euro).

    Da ich jetzt etwas Blut geleckt habe, stand schnell der Plan etwas mehr Geld auszugeben und etwas vernünftiges zu bekommen.

    Mein Bruder hatte die Hennessy Hammock classic und ich muss schon sagen dass ich die super fand!
    Wie steht ihr denn zu der Hennessy und würdet ihr sie für ca. 150 Euro empfehlen? Und dann lieber mit dem Einstieg von unten oder lieber mit zip?

    Ich komme aber erstmal zu mir:
    181m

    80 KG

    männlich und schlafe auch gerne auf der Seite

    Meine Schmerzgrenze liegt bei ca. 160 Euro

    Moskitonetz ist ein absolutes Muss

    Und die Hängematte will ich für Mehrtagestouren verwenden, das Gewicht spielt also auch eine Rolle


    Momentan habe ich 3 Hängematten in der engeren Auswahl:

    Wie bereits erwähnt die Hennessy, aber hier fehlt mir der Einschub für die Isomatte. Die jungle Edition von Hennessy ist in Europa momentan nicht lieferbar.

    Hier will ich ein mal eine generelle Frage einwerfen was ihr von Hängematten mit doppelten Boden haltet? Ist das wirklich sinnvoll und rutscht die Isomatte dann nicht mehr so stark hin und her oder ist das eigentlich nur Marketing?


    Der 2. Kandidat ist die Amazonas Traveller Thermo im Bundle mit den T-straps und einem Tarp für 150 Euro. Hier stört mich dass enorme Gewicht des gesamtes Sets (1,6kg) und wenn ich ehrlich bin finde ich das Design der Aazonas nicht so ansprechend.


    Der Dritte im Bunde ist von DD Hammock. Hier haben es gleich 2 Hängematten ins Rennen geschafft.
    Zum einen die DD Hammock bivi und die DD Hammock Frontline.

    Bei der Bivi finde ich es für den Notfall super auch auf dem Boden schlafen zu können (wobei ich mir nicht sicher bin ob ich das überhaupt brauchen sollte..) aber es gibt keinen atmungsaktiven Stoff, wie bei der Frontline.


    Könnt ihr mir vielleicht die entscheidenden fakten liefern um mich zu entscheiden, oder auch völlig neue Hängematten ins rennen schicken? Ich finde leider keine neuen Informationen mehr und so super viele Hersteller habe ich auch nicht gefunden.


    Vielen Dank im Voraus und Liebe Grüße,

    Jakob ;)

  • Willkommen im Forum!


    Schau doch mal hier vorbei - sparst du dir ordentlich Geld und tust deinem Rücken noch was gutes. Die Matten die du genannt hast sind ein wenig zu kurz. Dazu kaufst du dir ein Moskitonetz (im Thread verlinkt). Ein ordentliches Tarp passt auch noch ins Budget. Und falls das Geld noch reicht, hol dir anstatt einer Isomatte einen Underquilt.

  • Hey Waldkauz,


    vielen Dank für deine schnelle Antwort, ich bin gerade Mal ein wenig durch den gepinnten thread gekämpft und ich war einerseits sehr begeistert, aber auch etwas abgeschreckt wenn ich mir meine Fähigkeiten im Nähen angucke...


    Gibt es noch fertige Alternativen? Und wieso sind alle 3 vorgeschlagenen Hängematten zu kurz? Es steht überall eine größere Mindestgröße in der Beschreibung, oder kann man den angegebenen Größen da nicht trauen?


    LG

    Jakob :)

  • Wo steht etwas zum Nähen? Mir ging es eher darum: Kauf die Decathlon Matte und ein Netz für drumherum und jut is

  • Kauf die Decathlon Matte und ein Netz für drumherum und jut is

    Ich würde dir das Gegenteil empfehlen: die Matte ist von der Länge her gut, aber der Stoff ist viel zu dehnbar. Dadurch kannst du nicht richtig diagonal liegen und nur wenn du diagonal liegen kannst. liegst du relativ eben und hängst nicht durch.

  • vielen Dank für eure Nachrichten.

    Ich denke ich würde ein zusammenhängendes Setup von Hängematte und Netz bevorzugen.

    Deshalb finde ich die Hennessy auch so super, da ist alles im Beutel und ist schnell aufgebaut.


    Was könnt ihr denn da so empfehlen?

  • Moinsen und willkommen.


    Keine Angst, am Anfang wirkt alles was man an Infos hier bekommen kann ein wenig erschlagend, aber es lohnt sich ein bissl dran zu bleiben ! Spart Geld ( zumindest bis dich das Fieber vielleicht packt gg ) und am Ende hast du mindestens eine Matte, mit der du extrem viel mehr Spaß hast gg.


    Mit der Isomatte wird dir mit an Sicherheit grenzender Wahrscheinlichkeit jeder direkt sagen, dass dies nicht das wahre ist und man mit einem sogenannten Underquilt deutlich kompfortabler in einer Hängematte die Zeit genießen kann.


    Ich selber besitze auch NOCH keinen Underquilt und setze mich auch erst seit kurzer Zeit mit dem Thema Hängematte wirklich auseinander. Habe auch bis vor kurzem mit einer NatureFun Matte und einer Isomatte mein Dasein gefristet.


    Wie es mit einer doppellagigen ist kann ich aus eigener Erfahrung noch nicht wirklich sagen, dass kommt jetzt bald erst. Aber wenn man sich die Infos hier aus dem Forum oder auch von Youtubern, welche hier im Forum gern als Menschen mit wirklichem Wissen ( shugemery z.b. ) anschaut, dann kommt man sehr schnell darauf, dass das Packvolumen eines Underquilts nicht wirklich größer ist wie eine Isomatte, der Komfort jedoch extrem gesteigert wird und das der Großteil der in einschlägigen Verkaufsprotalen angebotenen Matten ( Amazon / Ebay etc. ) wirklich für deine Körpergröße zu klein ist, um dir das zu bieten, wass eine passende Matte bieten kann und sollte.


    Lange Rede, gar keinen Sinn. Schau dich um, stelle Fragen und dann wirst du sicher etwas finden, was dir passt 8)

  • Hi, erst mal willkommen im Forum und gutes Ankommen und Umsehen.

    Schau doch mal beim Laden von TreeGirl nach der Lesovik HM. Vielleicht ist das was für Dich. Habe ich gerade einem Freund empfohlen, der nicht gleich großes Geld ausgeben konnte.

  • Hey, ich kann es nicht oft genug sagen, vielen Dank für die schnelle Hilfe von euch!

    Ich bin nochmal durch den tread mit der Decathlon Matte plus Moskitonetz gescrollt und ich denke ich würde für den Anfang alles zusammen haben wollen, also bis auf das Tarp natürlich.


    Der Tipp mit der Lesovik war echt gut, hab vorher noch nie von dem Hersteller gehört und die Matte sieht auch wirklich super aus, kostet allerdings auch knapp 180 Euro und dann noch plus Tarp bin ich schnell bei über 220 Euro und das ist mir für den Anfang doch etwas zu viel...

    Und zu dem Underquilt, ja das habe ich schon öfter gelesen und das muss ich dann wohl mal näher betrachtet, damit hätte sich das Problem der rutschenden Isomatte auch von alleine erledigt, vielen Dank für den Tipp! :)
    Und zu den angegebenen Größen, gibt es da irgendeine Lösung oder muss ich dann ab 181m immer zur XL Variante greifen?

    Ich bin noch etwas hier durchs Forum gewandert und bin zufällig auf die Matte von Ticket to the moon gestolpert,

    ich finde für ca. 120 Euro macht sie ziemlich was her und sieht sehr gut aus, hat denn schon jemand Erfahrung mit der Hängematte?


    LG,

    Jakob :)

  • Ersteinmal auch ein Hallo von mir an dich, Bozou :) Dann gleich einmal die Bitte an sie Admins diesen Faden in das passende Unterforum zu verschieben, da dieser hier der Vorstellungsfaden ist, und weitere Ratschläge und inhaltliche Fragen an anderer Stelle besser aufgehoben sind.


    Inhaltlich möchte ich an dieser Stelle meine Meinung zu den drei Hängematten abgeben, die in der Auswahl stehen:


    Die Amazonas hat mich nie interessiert, da will ich nichts zu sagen.


    Von den DD's rate ich persönlich ab, die Frontline habe ich bei 178 cm Körpergröße nach einem Jahr abgegeben.


    Viele sind wohl mit Hennessy eingestiegen, wenngleich auch mit wachsenden Erfahrungen und Ansprüchen "herausgewachsen".


    Wenn du unbedingt eine von den dreien nehmen willst, würde ich der Hennessy die meisten Props geben. Allerdings solltest du besser eine mit Seiteneinstieg wählen. Mittagsfrost hat im Podcast von seinen Erfahrungen mit "Isomatte auf Muttermund" erzählt - eher eine Anekdote als echte Funktionalität. Isomatte ist ohnehin die nervigere Lösung (Stichwort: Underquilt).


    Stöbere im Lexikon in den Einführungsartikeln und benutze die Suchfunktion im Forum. Hier sind schon einige von uns mit ähnlichen Wünschen und Erwartungen gestartet ... Viel Erfolg!

  • DD, Hennessy und Amazonas Matten haben die meisten von uns im Keller liegen.

    Viele haben versucht den "billigen" Weg mit Isomatten zu gehen -> ALLE (sic!) sind beim Underquilt gelandet.

    Ja - das mit dem doppelten Boden klingt gut -> funktioniert aber nicht.


    Bitte spare Dir das Geld. Suche eine "Hänger" in deiner Nähe und teste eine "vernünftige" Hängematte.


    Meine Schmerzgrenze liegt bei ca. 160 Euro

    Das wird nicht reichen!

    Für das Geld bekommst Du: das

    Once you get locked into a serious hammock collection,

    the tendency is to push it as far as you can ...


    Hesmon

  • Der Tipp mit der Lesovik war echt gut, hab vorher noch nie von dem Hersteller gehört und die Matte sieht auch wirklich super aus, kostet allerdings auch knapp 180 Euro und dann noch plus Tarp bin ich schnell bei über 220 Euro und das ist mir für den Anfang doch etwas zu viel...

    Mir persönlich wäre die Hängematte wichtiger und ich würde lieber gleich z.B. auf die Lesovik gehen. Falls du nicht gleich zig km auf einer längeren Tour planst: Nimm dir für den Anfang eine Baumarktplane als Tarp, die sind günstig (nicht superleicht) und solange du nicht bei jedem Mistwetter draußen hängen musst erst einmal völlig ausreichend. Die Anschaffung kannst du dann in Ruhe planen, wenn du wieder etwas finanzielle Luft hast.

    So hättest du gleich eine recht ordentliche Hängematte, die du auch länger nutzen kannst und bei der Plane nicht viel Geld "versenkt".


    PS: Nur beim Spannen der Baumarktplane nicht zu viel Kraft auf die Firstschnur bringen... Ich habe meine 3x3 Plane beim ersten Mal gleich um 90° gedreht neu aufgehängt, unten war die ausgerissene Öse nicht weiter problematisch.

  • Wow ich habe wahrscheinlich noch nie ein so aktives Forum erlebt!
    Danke für das herzliche Willkommen 8)


    Ich habe durch eure Antworten und das suchen hier im Forum jetzt 3 neue Matten im Auge.

    Da wäre zum einen die angesprochene Lesovik für ca. 180 Euro, die zweite ist die TTTM, welche ich für 100 Euro gefunden habe und die dritte ist die Dutchware Half-Zipped für umgerechnet 120 Euro.


    Momentan tendiere ich am meisten zur Dutchware, aber wäre auch bereit die 180 Euro für die Lesovik auszugeben. Die TTTM Matte finde ich auch klasse und um ehrlich zu sein kann ich da nicht so die riesen Unterschiede erkennen.


    Welche Matte würdet ihr denn am ehesten empfehlen und habt ihr schonmal in einer der 3 Matten Probegelegen?

    LG,

    Jakob

  • Welche Matte würdet ihr denn am ehesten empfehlen und habt ihr schonmal in einer der 3 Matten Probegelegen?

    Alle 3 sind gute Matten.


    Probe liegen musst Du selbst.

    Ich habe z.B eine Dutchware Half-Wit, die von den Ausmaßen her fast identisch zu meiner TTTM Lightest ist. Trotzdem ist die Lightest FÜR MICH die deutlich bequemere Matte.


    Bernd hat Dir ja schon eine Testmattte angeboten. Nutze das!

    Once you get locked into a serious hammock collection,

    the tendency is to push it as far as you can ...


    Hesmon

Participate now!

Don’t have an account yet? Register yourself now and be a part of our community!