Posts by Tarlyn

    Moinsen,


    Da sich bei mir die Planung leider adhoc verändert hat, ich aber unbedingt für 2/3 Tage raus möchte wollte ich mal hier anfragen, ob jemand einen feinen Spot im Ruhrpott kennt, den er mir auch verraten würde.


    Ich kann leider nicht groß weit weg und zumindest rudimentärer Handyempfang ist leider zwingend notwendig, da ich zwingend für die Familie erreichbar sein muss. Bzw für die Ärzte meiner Großmutter.


    Deswegen kommen meine mir bekannten Plätze nicht wirklich in Frage.


    Ein Bereich ca. 30 Minuten um Dortmund bzw Recklinghausen wäre perfekt.


    Vielleicht hat ja von den hier wohnenden einen Tipp, weil ich bisher hier in der Umgebung noch nichts gefunden habe, wo ich nicht doch 50 Meter vom Weg/Straße entfernt hänge.


    Gern per PN

    So, ich hab den double Underquilt jetzt hier. Bei FB ergattert.

    Nächste Woche werd ich das Setup für 3 Nächte mal antesten.

    Bei erwarteten 5 Grad in der Nacht . Mal schauen was es hergibt.

    Da ich bisher nur Erfahrungen mit dem Whookie habe bin ich gespannt gg ich werde berichten. Heute war nur probehängen und rumfummeln im Garten auf die Schnelle angesagt.

    So, ich habe die Matte jetzt einmal mit Chinch Bukles, Stuffsack, Organizer, Ridgeline, Moskitonetz und Continuous Loops gewogen.

    Gesamt kommt das Setup laut meiner Waage auf 826 Gramm. Wenn ich jetzt die Chinch Bukles abmachen und die Dyneema TreeStrapps mit Dyneema Loops nutzen würde, liege ich für das komplette Teil bei ( - ca 60 Gramm Chinch Bukles/ + ca 120 Gramm Myerstech Dyneema Straps ) knapp 880 Gramm.

    Ich bin auch 178, n jissl was leichter mit 85 kg und ja auch die 11er sollte reichen, aber tu 100 % kannst du es für deinen persönlichen Geschmack nur wissen, wenn du es austestest. Vielleicht mal in der Karte schauen wer in deiner Nähe ist oder aber einen Thread aufmachen mit deinen Vorstellungen und den dazu passenden Fragen, ob jemand in der Nähe wohnt.

    Ich bin 178 groß, hab also extrem Platz in der Matte gg.


    Bedava ich hab die Matte jetzt mal per Grewicht verglichen. Im gleichen Stuffsack ohne Moskitonetz und ohne Organizer. Die Chinch Bukle habe ich aber nicht abgenommen, sondern abgewogen und dementsprechend wäre das ganze noch abzuziehen.


    Auf meine Waage bringt meine Trümmerlotte 592 Gramm.

    Die Onewind mit den Bukles 570 Gramm, die Buckles haben rund 60 Gramm.


    Also wäre meine Trümmerlotte 365 cm reine Liegefläche x 185 cm Breite rund 80 Gramm schwerer.


    Von daher wird es wohl kein Hex70 2.2 sein, ich weiß nicht welche Unterstufen es zu diesem Material noch gibt 🤷‍♂️

    Also ich habe die Blackbird XLC als double Layer mit 70 D und die Trümmerlotte selbst genäht aus 2.2 Hexon Wide 70D von Hammock Fairy Bedava  barfuß


    Ich würde die Dehnbarkeit wirklich mit dem 2.2 gleichsetzen also absolut minimal mehr dehnbarkeit gefühlt wie die XLC, wobei die XLC schon fast ein Brett ist in der heavy Version.

    Auch von mir eine kleine kurze Vorstellung von der 12 Fuß Variante von OneWind.


    Bei der Bestellung über Amazon wurde mir eine Lieferung für den Zwitraum vom 30.09 bis 09.10 angegeben.

    Geliefert wurde sie heute schon in den bekannten weißen Tüten über DHL.


    Die Hängematte inkl. Zubehör war dann nochmal in einer extra Plastiktüte mit Korderverschluss um den Packsack verräumt.


    In dem Packsack findet alles problemfrei Platz, wobei ich persönlich auf die Gurte verzichten werde. Hierbei handelt es sich um die allseits bekannten günstigen Standardgurte mit einer Schlaufe an einem Ende.



    Der Hängemattenstoff an sich scheint ein 2.2 Hex Wide zu sein von der Optik und Haptik und den angegebenen Maßen her. Als Vergleich hab ich meine selbst genähte Trümmerlotte hergenommen.


    Die gemessene Länge von Außenkante Raffung bis Außenkante Raffung sind 358 cm und die Breite auch außen gemessen liegt bei 187 ? ( da werde ich später nochmal nachmessen, wenn ich nicht erkenne rumbastel).

    Angegeben bei Amazon ist eine Länge von 365 x 170 cm.


    Die Ridgeline ist ein Dyneema welches, zumindest bei mir, eher flach ist im Gegensatz zum Samson welches ich zum selber spleißen bisher genutzt habe. In dem verstellbaren Auge ist eine kleine blaue Plastikperle mit eingearbeitet um das komplette einziehen zu verhindern und das Ende ist in sich selbst verspleißt, damit man sich den gespleißten Bereich nicht versehentlich durchziehen kann.


    Auf der einen Seite ist die Ridgeline über den Continuous Loop gelegt und auf der anderen Seite mit der Aufhängung verflochten ( nicht verspleißt! )


    Der Stuffsack ist beidseitig zu öffnen mittels Kordelzug und auch aus einem Hexagon Ripstop. Ob es wirklich der gleiche ist wie die Matte selbst mag ich nicht zu 100 % sagen. Ich habe das Gefühl das grün ist etwas dunkler und der Stoff minimal fester.


    Die einzelne Aufhängung an der Ridgeline für die "Laterne" ist stabil und im Unteren Bereich mit Kunststoff ummantelt. Als Prusik installiert und hält wirklich gut 👍.


    Der Organizer ist mit 2 Taschen pro Seite ausgestattet und mittig einseitig offen. Die Taschen sind schräg genäht, so dass man mit der verschiedenen Befestigung der Ridgeline eine gerade Taschenkante hat. Das Material ist ein Ripstop Nylon, getippt max 40D wahrscheinlich eher 20D in zur Matte passender Farbe.


    Das Moskitonetz selbst ist perfekt passend. Der Einstieg von unten eingelassen und hier mit einer Gummikordel und Kordelstoppern versehen.


    An jeder Seite der Matte sind 3 Pullouts angebracht. Auch hier wurde der gleiche Stoff verwendet wie für die Matte selbst.


    Die Vernähung des Tunnels ist mit 3 Nähten hergestellt, wobei die mittlere Naht von unten einen doppelten Faden hat, auf beiden Seiten.


    Die Seitlichen Nähte sind mit einem Rollsaum mit 2 Nähten hergestellt.

    Alle Nähte sind fürchterlich gerade gg.


    Dies mal zu den reinen Fakten.


    Wenn man etwas zu meckern suchen WILL , dann könnte man sagen, dass die abschließende Versäuberung nicht zu 100% perfekt ist. Der ein oder andere Faden schaut noch raus, kann aber bedenkenlos abgetrennt werden ubd ist augenscheinlich nur ein optisches Problem.

    Und die seitlichen Pullouts sind nur zu 98 % gerade übereinander 🤷‍♂️

    Ansonsten habe ich nichts gefunden, was ich persönlich bemängeln würde.


    Mein Fazit wäre zum jetzigen Zeitpunkt, dass man für den aktuellen Preis ( ich habe 79,90 € gezahlt ) mit der Ausstattung eine wirklich hervorragende Matte bekommt, bei der man definitiv nichts falsch macht. Selber herstellen zu solch einem Preis ( wenn es einem denn wirklich nur um das Geld geht und nicht um das Lernen und die Erfahrung es selbst gemacht zu haben ) dürfte gelinde gesagt extrem schwer werden.


    Für mich definitiv eine Matte, die ich weiterempfehlen werde.

    soeben 10 - 18 Tage vor angekündigter Lieferung ist heute die 12er angekommen.

    Erstmal direkt aufgehangen. Adhoc keine Dinge zum meckern gefunden und ich fühle mich trotz Moskitonetz nicht so eingeengt wie in der XLC 🤷‍♂️. Mal schauen die nächsten Tage, dann vermesse ich sie und schau nochmal genau nach und Pack einen Testbericht in den passenden Forenbereich.

    Moinsen, kennt jemand einen Laden ( offline) im Bereich Dortmund/Recklinghausen, welcher auch Topquilts führt?

    Ich brauche für den Übergang einen Sommertauglichen und würde mir da lieber etwas in einem Laden anschauen und mitnehmen wegen der zeitlichen Komponente gg.

    puhh, also ich schlafe gern auf der Seite, auch in der Hängematte ( nun mehrfach in der XLC gemacht ), es wird mir nicht von unten kalt, der Wookie sitzt super, ich knautsche die Decke oder aber dann den TQ beim seitlichen liegen gern mit einem Arm ein. Und dadurch ziehe ich mir den Rücken ratzfatz blank.


    Ich denke nicht, dass es an einer Fehlnutzung liegt, sondern an persönlichen Vorlieben in Bezug auf die Schlafposition.


    Wenn ich gerade auf den Rücken liegen würde, dann reicht natürlich eine normale Breite, absolut richtig.

    HarryOnTrail japp, ich kenne den Unterschied zwischen einem Mumienschlafsack und einem Topquilt.

    In den warmen Nächten habe ich eine Daunenoutdoordecke genutzt mit einer Breite von 137 cm und auch hier reicht mir die Breite nicht.


    Der Defence 4 war lediglich als Verdeutlichung, dass ich vom Kreuz her n bissl was breiter bin und ich mich selbst in diesem Mumienschlafsack eingeschränkt bin.


    Deswegen werden ja von vielen Anbietern wohl auch verschiedene Breiten angeboten.


    Und erst etwas kaufen um es auszuprobieren, um es dann wieder zu verkaufen, wenn man vorher schon Eckdaten hat, mit denen man möglicherweise einschränken kann finde ich wirtschaftlich sagen wir mal suboptional.

    japp der Zusatz mitbringen lassen kann kritisch sein, wenn es sich um ein Geschenk handelt, das ist mir bewusst. Also nochmal ganz klar.


    Es geht mir ausschließlich darum, dass sich ja möglicherweise aufgrund der nachvollziehbaren Preisentwicklung und der Situation, dass ich eben keine Versandkosten von 60 - 90 Euro plus Zoll/Einfuhrumsatz und was weiß ich nicht was noch für Steuern zahlen muss ein anderer Hersteller in den Bereich begibt, den zuvor Cumulus ( für mich persönlich nach der bisherigen Recherche) in Sachen Preis/Leistungs Sieger inne hatte.


    Wenn dem nicht so ist, dann wird es für mich der Cumulus werden, aber umschauen ist schon wichtig und sinnig.


    Es wird also alles angemeldet, nichts verheimlicht/geschmuggelt oder oder oder .


    Und japp, ich habe auch noch nirgends einen TQ mit den Anforderungen ü 1 kg gesehen , aber falls es soetwas gibt wollte ich es von vorn herein ausschließen 😇


    Und in Bezug auf die Maße ist es mit der Breite ausschließlich eine persönliche Vorliebe und ein nicht ganz so schmales Kreuz. Im Defence 4 z.b. als normalen Mumienschlafsack bekomme ich Beklemmungen bzw in nur in Optimalposition überhaupt geschlossen.


    Bezüglich Apex hab ich schon geschaut, jedoch möchte ich wirklich komplett im Bereich der Daune bleiben.