Kochsysteme - womit seid ihr unterwegs? Keine Wertung sondern einfach nur Sammlung verschiedener Ideen ;-)

  • wlw --> http://www.wlw.de --> Wer liefert was


    Zu Zeiten VOR Internet, Google, Amazon und eBay haben die 2 mal im Jahr ein fettes Buch rausgebracht mit zig tausend Lieferanten, Bezugsquellen, Dienstleistern usw.

    8o Danke dafür.

    Letztens beim Einkaufen lagen hinter den Kassen doch tatsächlich Telefonbücher aus :D Hab erst gedacht, ich hab mich verguckt.

    Aber klar, macht Sinn. In D brauchen Ämter ja auch meist immer noch ein Fax oder nen Brief.

  • 8o Danke dafür.

    Letztens beim Einkaufen lagen hinter den Kassen doch tatsächlich Telefonbücher aus :D Hab erst gedacht, ich hab mich verguckt.

    Aber klar, macht Sinn. In D brauchen Ämter ja auch meist immer noch ein Fax oder nen Brief.

    Nicht verwechseln, ich meine nicht die "Gelben Seiten", deren Fokus war/ist B2C, bei wlw war/ist es eher B2B ;)

    Zaungast & Milchmädchenrechner

  • Ich verwende je nach Tour verschiedene Systeme


    1. Jetboil SOL + HMG RePack: Alleine Semileicht

    2. Caldera Cone + Toaks 900ml Topf + Toaks 750 ml Topf: Zu zweit, Ultraleicht

    3. Caldera Cone + Toaks 900ml Topf + HMG RePack: Alleine Ultraleicht


    Generell bin ich auch an Holzöfen interessiert aber schrecke noch for offenem Feuer, der rechtlichen Situation und dem Geruch zurück. Was sind hier gute Einstiegermodelle?

  • pizzaburn


    In diesem Thread findest du in 166 Beiträgen viele wertvolle Tips, die dir die Wahl erleichtern werden ... einfach mal durchlesen, da ist mit Sicherheit auch was für dich dabei.

    ...was natürlich gelogen ist.


    Hi,


    denn je mehr man sieht/ liest wird/ macht das eine Entscheidung nicht unbedingt leichter. Einen Habenwolleneffekt mal ganz außen vor.


    pizzaburn: das Set für die Tour finde ich immer schwierig. Oder anders gesagt, ich will in meine Box greifen und eine Art Universal-Set rausholen und los.


    Dabei kann ich den Gedanken von vielen verstehen. Warum mehr mitschlörren, als unbedingt nötig?


    Die Sache sehe ich mit einer Frage fix dargestellt. Was ist wenn?


    Natürlich gibt das den Weg für den Kompromiss frei. Da wird also mindestens ein mehr an Gewicht anfallen.


    Auch wenn ich tatsächlich noch nicht viele Touren gemacht habe...


    Mittags mal fix einen Espresso gekocht. Also in irgendeiner Hütte, Bank oder Baumstamm als Pausenpunkt den Spiritusbrenner rausgeholt und das Getränk zubereitet. Vorteile: schnell und unauffällig in der Handhabung. Selbst ein echtes offenes Feuer sieht man ja kaum.

    Für ein wenig Futter warm machen, reicht das auch.


    Wenn man sich aber mal ein besseres Mahl zubereiten will, kann so eine Spiritusgeschichte unpraktisch werden.

    Zumindest gefühlt bringt so eine offene Flamme, noch am besten auf einem effizienter brennend Holzvergaser einen klaren Vorteil. Außerdem liegt Brennstoff fast überall rum.


    Klar ist, in Sachen Handling und unauffällig ist eine Grenze überschritten.

    Man sollte und muß dann den Kopf einschalten. Im Sommer auf einem trockenen Feld ist das eher... =O


    Im Grunde hat wohl jeder hier schon unterschiedliche Lösung wo erworben. Man testet sich durch und irgendwann hat man es dann. Oder auch nicht, weil wegen Kaufreiz und so.

  • ...was natürlich gelogen ist.


    Hi,


    denn je mehr man sieht/ liest wird/ macht das eine Entscheidung nicht unbedingt leichter.

    ... da magst du recht haben, aber grundsätzlich sollte man erst mal lesen was schon alles da steht, bevor man andere bittet eine Wertung abzugeben, die vermutlich ohnehin schon in einem der 166 Beiträge steht, oder?


    By the way ... was ist eigentlich ein "Einsteigermodell" bei Hobos? :/

    Brennt der dann nur mit halber Flamme, analog zu Einsteigerautos, die nur wenig PS haben? :rolleyes:

    Zaungast & Milchmädchenrechner

  • Moin zusammen,

    Hier noch ein Nachtrag zu meinem oben schon vorgestellten X Boil Klone.

    Ich habe aus dem letzten Reststück des Tortenrings noch ein kleines Kochsystem gebastelt.

    Dabei habe ich das System des Tortenringes zum verstellen des Durchmessers übernommen.

    So kann ich den Durchmesser des Ringes verschiedenen Topf Durchmessern anpassen👍

    Zum verbinden der Tortenringenden habe ich mir einen Streifen aus einer Edelstahl Schlauchschelle geschnitten und es sehr stramm um die beiden Enden gebogen. Diese Streifen eignen sich übrigens auch super als Topfhalter (Stahlband für Paletten Umreifung geht auch).

    Ein Ringende habe ich etwas nach außen gebogen um als Stopper zu dienen.

    Das andere Ende kann ich nun unter dem Streifen aus der Schlauchschelle schieben und bis zu einem bestimmten Punkt den Durchmesser bestimmen.

    Ich kann den Tortenring sowohl im Topf transportieren als auch um den Topf verstauen ohne ihn ganz auseinander nehmen zu müssen 👍

    Ich verstelle einfach den Durchmesser des Tortenringes in dem ich das Ende ohne Stopper unter das andere Ende verschiebe.

    Als Topfbespiel habe ich mal den recht beliebten Tatonka 500ml Mug her genommen.

    Dieser X Boil Clone ist für Töpfe von 85-120mm Durchmesser geeignet.

    Werde ihn dann morgen mal einweihen............

    Gruß von der Ostsee

  • So sehr ich eigene Basteleien liebe: Winter, trockene Haut, klamme Finger und dann mit Edelstahlfolie (oder dünnen Blechen) hantieren macht ganz schnell Aua. Grad wenn man sich mal beeilt. Soll keine Kritik sein, wollte nur meine Sorge teilen.


    Dann noch was allgemeines zu UL-Hobos. Mir erschließt sich nicht so ganz der Sinn von kleinen Holzbrennern. Da wird mit Titan gearbeitet, nur um das Gewicht klein zu halten. Was spricht dagegen, in einem kleinem Feuerchen einfach die Tasse/Topf direkt reinzustellen. Wiegt nix, kost nix, immer dabei. Und man ist nicht auf Mini-Holzstückchen angewiesen, bei denen man mit dem Nachschüren nicht nachkommt.

    Wo offenes Feuer verboten ist, darf auch kein Hobo verwendet werden.

    Unds noch was: ich habe mit den Holzdingern auch schon rumgespielt. U. a. mit Ikea-Hobo oder so einen Blech-Steck-Dingens. Aber dann macht man sich halt so seine Gedanken, was es bringen soll....

    Gruß, Harald

  • S. Auerteig


    ... nur mal ein paar kleine Vorteile, die ein ... auch wenn er klein ist ... Hobo bringt ...


    - du hast einen stabilen Topfständer

    - Feuer brennt besser & effektiver

    - du benötigst weniger Brennstoff

    - der Brennstoff kann, je nach Hobo sogar noch eine gewisse Restfeuchte haben und es funktioniert trotzdem

    - je nach Art des Hobo hast du eine recht saubere Verbrennung (Rauch & Ruß betreffend)

    - es ist weg vom Boden, versuche mal auf nassem Boden ein kleines Feuer am laufen zu halten


    Das ist jetzt so das, was mit auf die Schnelle einfällt ... es hängt aber auch sehr stark davon ab, welches Modell man wählt und welche Ziele man verfolgt ... wie mit allem im Leben ;)

    Zaungast & Milchmädchenrechner

    Edited once, last by HarryOnTrail ().

  • Stimmt alles. Wobei ein wirklicher Vorteil vielleicht der gute Luftzug ist, der die Verbrennung von feuchtem Holz zulässt.

    In Anbetracht des geringeren Gewichtes (nix) sind die anderen Vorteile vernachlässigbar.

    Dann wäre aber noch der Bastel- und Experimentierdrang....

    Gruß, Harald

  • Ich konnte mich bisher nicht mit dem Kochen mit Holz anfreunden, obwohl das irgendwie "romantisch" klingt. Ich bin irgendwann beim Kochen mit Spiritus gelandet, wobei da bei mir das "Kochen" sich i.d.R. auf das Heissmachen von Wasser beschränkt.


    Auf diesem Hintergrund ist für mich ein einfaches, leichtes Kochsystem das einzige, was wirklich Sinn ergibt. Ein grosser Vorteil für mich ist, dass ich den Kocher bedenkenlos auf einem Holztisch im Wald nutzen kann. Da kann ich dann gemütlich auf der Bank sitzend den Kocher bedienen, was ich schon recht toll finde.


    Mir wäre es beim Wandern wohl auch zu aufwändig, mir jeden Tag irgendwo eine Feuerstelle zu suchen oder eine zu bauen (und am nächsten Tag wieder abzubauen), auch wenn das Feuern im Freien in der Schweiz vielerorts erlaubt ist, solange keine erhöhte Waldbrandgefahr herrscht, die dieses Recht einschränken würde.

  • Klar, ein Kocher ist ein Kocher. Meine Gedankenspiele drehten sich um Hobo vs. Feuer ohne Blech.

    Zur Zeit versuche ich mich auch weitgehend einzuschränken und benutze für den Morgenkaffee den Trangiabrenner. Im Sommer schmeckt als "Festmahl" auch eine deftige Brotzeit.

    Gruß, Harald

  • Moin zusammen,

    Bei mir spielt der Spaßfaktor beim Hobo Feuerchen die Hauptrolle🙂 Der Sinn des Hobos ist grundsätzlich der gleiche wie bei jedem anderen Kocher ........er soll meine Mahlzeiten und Wasser heiß machen 😋😉

    An einigen meiner Übernachtungsplätze hier in meinem Umkreis ist ein Lagerfeuer verboten aber ein Hobo (weil kontrollierteres Feuer) wird oft geduldet 👍(sogar schon von der Polizei)!

    Dort wo Lagerfeuer erlaubt ist verwende ich oft nur einen kleinen Grillrost übers Feuer.

    Den oben beschriebenen X Boil Clone brauche ich eigentlich zum Transport nicht mehr auseinander nehmen........ich verstelle einfach den Durchmesser des X Boil Clones.

    Zu den von HarryOnTrail schon genannten Vorzügen eines Hobos/Feuerschale möchte ich noch hinzufügen:

    ~ einmal die Vielseitigkeit......ich kann viele Modelle mit allem möglichen betreiben, z.B. mit Holz-Spiritus-Esbit-Brennpaste-Gas-

    Benzin-Diesel

    ~ ich kann recht gut im Feuerschein arbeiten falls mir mal das Licht ausgeht, z.B. schnitzen oder etwas schreiben

    ~ ich kann auf dem Hobo grillen

    ~ im Sommer hält der dann gewünschte Rauch ein wenig die Moskitos auf Abstand

    ~ im Winter kann ich mir zwischendurch immer mal wieder die Pfoten aufwärmen oder die Socken trocknen ( habe ich genug Holz gesammelt kann ich den Hobo mehrere Stunden brennen lassen)

    Solch fummelige Steckhobos mag ich auch nicht. Aber mittlerweile gibt es richtig ausgeklügelte und sehr leichte Hobos die sehr einfach in der Handhabung sind und auch effizient genutzt werden können!

    Über kaltes, scharfkantiges oder schmutziges Metall beim anfassen mache ich mir keinen Kopf da ich Sommers wie Winters immer ein paar Leder Arbeitshandschuhe dabei habe 👍 ich habe nur noch 9 Finger und kann mir keinen weiteren Verlust leisten ✌😂

    In diesem Sinne........Gruß von der Ostsee

Participate now!

Don’t have an account yet? Register yourself now and be a part of our community!