Was hast du heute gemacht?

  • Auch von mir nochmal ein Frohes Neues?

    Ich wünsche euch für 2020 ganz viele tolle Momente in der Natur und immer mindestens eine Handbreit Luft unter der Hängematte!🍀😉


    Im Spessart haben wir leider immer noch kein Schnee , trotzdem haben wir die Saison 2020 letztes Wochenende mit einem gemütlichen Lagerfeuer, Nieselregen und dichtem Nebel eingeläutet.

    Dank TreeGirl auch mit einem überglücklichen Kumpel der seine neue Ridgerunner eingeweiht hat und am liebsten gar nicht mehr raus wollte.



    Mein DIY Utensilo schlägt sich auch seit geraumer Zeit gut für allerlei Kleinkram in der Outdoorküche. Danke nochmal an Mittagsfrost für diesen wunderschönen Netzstoff


    LG Kai





    Never without my Hammock!

  • Dient als zusätzliche Ablagefläche für Allerlei Kleinkram, wie Löffel , Kaffeedose, Topfdeckel etc. falls Interesse besteht kann ich dazu die Tage gerne nochmal einen Faden aufmachen. Hat sich als unheimlich praktisches erwiesen wiegt fast nix und ist im handumdrehen schnell selbst genäht.

    Never without my Hammock!

  • Hallöchen zusammen,


    der Frischling berichtet mal wieder. Heute war bei mir mal wieder der ganze Vormittag als Draußentag im Burggarten angesetzt. Zwei Themen hatte ich mir auf die Fahne geschrieben.


    Thema Nummer 1. war das Bikepacking. Bekomme ich den Schlafsack samt Aufhängung für und mit der Hängematte am Lenker unter gebracht ?


    Fakt ist, im Ortlieb nicht, denn der ist schon vom Umfang her zu press.



    ( Manchmal frag ich mich, auf welchen Grundlagen bei Ortlieb Produkte geplant werden ? Nicht das ich mit der Machart der Produkte nicht zufrieden wäre... )


    Also dann wieder meine. 12l Ortlieb am Lenker gebastelt.



    Zufrieden, wenn auch machbar, war ich dann doch nicht. Also wieder den Zefal Lenkehalter rausgekramt und siehe da...



    ...klappt ! Aber auch nur weil die einfache Hängematte da drin steckt. Mit der Amazonas, die ja auch einen doppelten Boden und Moskitonetz hat, klappt das nicht.


    Hier überlege ich, wie man die Steckschnallen/ Gurte erweitern könnte ?


    Nach meiner sportlichen Einlage, ebenfalls draußen...

    Thema Nummer zwei, was zum futtern machen. An Euch hatte ich ja wo die Frage gestellt, ob man zwei VE China-Instantnudeln in einem 750ml Esbit gekocht bekommt.


    Ja geht !


    Wie vermutet klappt der Trick am besten, wenn man zunächst die Nudel einfüllt, Gewürz und dann alles zart mit Wasser auffüllt. Ich hab zwar bis zur 750ml Marke befüllt denke aber so im Nachhinein, das es auch 700ml tun würden.


    Den ganzen Driss dann auf den Spiritusbrenner und go !



    Das hat jetzt bei 7c° Außentemperatur und mäßigem Wind zwar gute 15min. gedauert bis es kochte, ging dann aber gut.

    Das es aber mit dem viele Wasser drin knapp ist, sieht man ja. Aber das Ergebnis hat mich überzeugt. Mahlzeit.


    Heute am späten Nachmittag geht' s auf eine entspannte Radtour los. Rein in die Dunkelheit, vermutlich über einige gut bekannte Neben-u. Feldstraßen Wälder sollten mit "drin sein".

  • Ich habe mir heute einen Tyvek Bodenplane/ Windbreaker/ Underquilt Protektor geklebt... Die Zeit wird zeigen ob er auch noch genäht werden muss.


    Maße: 205x127

    Gewicht: 190g


    sakura

    Hast du dir schonmal Foodbags angeschaut? Da passt zumindest eine Hängematte und die Aufhängung in einen weiteren. Somit verbleiben 2 weitere für die Nahrungsaufnahme. 4 bekommt man an einen Ordentlich bepackten Lenker...


    Ja Ortlieb und Gravel/ Bikepacking - außer Material, Verarbeitung und Wasserdichtigkeit sind in die Produkte wenig Gedanken geflossen - aber hey jetzt auch in schwarz.

  • Moin zusammen,

    Foodbags schauen interessant aus. Aber ich glaube ich habe da zur Zeit zwei, drei Dinge.


    Ding Nr. 1. zunächst mal sollte das Bordwerkzeug fürs Bike raus aus der Arschrakete und im Idealfall am Oberrohr einen Platz finden.


    Dann hätte der auch von mir zur Zeit noch favorisierte Poncholiner Platz in der Arschrakete wo dann noch eine kleine Mahlzeit aber Kleidung+ rein könnte.


    Die bisher gebotenen Oberrohrhängetaschen wie der Frame Pack würde da wohl schon reichen, nur baut der satte 13cm in der Höhe auf. Das sollte mit den von mir favorisierten fast 1l schluckenden Trinkflaschen schon so arg in Kontakt kommen, daß es eben nicht gut ist.

    Zum anderen brauche ich nicht soviel Platz da Drain. Das Größte ist die Luftpumpe die ordentlich Baulänge hat. Das Restwerkzeug könnte man ja wie separieren, sodaß eigentlich eine deutlich geringer aufbauende Höhe reichen sollte.


    Zudem, auch wenn der Beutel wider wasserdicht ist, der stolze Kurs dafür. Klar gibt von andern Labeln auch in günstiger dann aber wieder nicht wasserdicht. Ob ich da mit einer Plastiktüte das Werkzeug vor Regensiff schützen werde, lass ich mal offen.


    Ding Nr. 2. ist dann der Poncholiner, den ich Ansicht gut sinnvoll finde. Am Lager hockend hat man was zum wärmen und kann jenen dann beim Zubettgehen unter die Hängematte hängen. Andersrum würde auch eine Daunenjacke schön klein verstauben ( schon im Hause ) und ein Unterhänger mit reflektierender Schicht fast den gleichen Effekt haben. Müßte-könnte ich ja mal testen. Vielleicht gleich schon ( womit ich dann auch beim hiesigen Thema wäre - dem raus gehen und machen ).


    Ding Nr. 3. ist immer noch die idealste Kombi an Topf, Espresso-Macchina und Esbit bzw. Holzvergaser. Ich hab mir zwar gestern zwei gute Kombis zusammen gestellt, aber wenn ich ganz ehrlich zu mir bin...


    ...eigentlich ist das noch nicht das Ideal was ich so ganz tief irgendwo im Hinterstübchen habe.



    So long, noch einen schönen abgehangenen Sonntag.

  • Das Größte ist die Luftpumpe die ordentlich Baulänge hat.

    Kannst du die nicht mit Klett oder wiederverwendbaren Kabelbinder am Sattelrohr (also das, was vom Tretlager zum Sattel läuft) montieren? entweder seitlich oder nach hinten, wenn das mit den Reifen passt (dann aber das Ventil nach oben, sonst saut es zu).

  • Hi,


    jo könnte ich. Da ich aber kein Schönwetterfahrer bin und mich auch mal ganz gerne durch die Büsche & Wälder schlage - warum nur *lach* - würde das dem Werkzeug nicht ganz so gut tun.


    Wobei die Luftpumpe ka nur lang ist und sogar noch drin bleiben könnte.


    *denk-spinn weiter*


    Müsste also eigentlich nur das Boardwerkzeug und Reserveschlauch raus. Wie dem auch sei...


    ...teste gerade mein aktuelles Set-Up.



    Man beachte, dir Schuhe stehen draußen.


  • Ich habe heute auf einem Mountainbike-Ausflug meine erste Dutch-Hängematte (aus dem Hexon Wide 1.7) getestet. Ich habe sie mir 12' lang machen lassen. Die liegt sich sehr angenehm. Eingekuschelt in die Quilts war mir wunderbar warm.


     


     


    PS: Die Hängematte ist auch wirklich 12' (366cm) lang, eher sogar noch eine Spur länger!

  • sakura erzähl mir mal was über dein Poncho, den du unter die HM hängst. Was für ein Material ist das? Hast du Kondensation wenn du darin schläfst? Wie schwer ist er? Hast du die elastische Kordel am Ende selber eingenäht? Wie lange ist er? Hast du auch die Reißverschlüsse angenäht? Sehr interessantes Teil!


    Lg, Fagorian

  • Moin Fagorian,

    moin zusammen,

    sakura erzähl mir mal was über dein Poncho, den du unter die HM hängst. Was für ein Material ist das? Hast du Kondensation wenn du darin schläfst? Wie schwer ist er? Hast du die elastische Kordel am Ende selber eingenäht? Wie lange ist er? Hast du auch die Reißverschlüsse angenäht? Sehr interessantes Teil!


    Lg, Fagorian

    BE-X FronTier One Poncho Liner Packmaß 17 x 23cm/ 30D Ripstop Nylon mit 100g/qm PRIMALOFT und YKK Reißverschlüsse mal so von der Produktbeschreibung übernommen. Geschlafen hab ich darin noch nicht ( will das mal in Ruhe machen und nicht so zwischen Tür und Angel ), aber mal grob 2h drin gelegen. Das ganze bei etwa 5c° und einer gut kühlen Brise. Dabei hat mir mein Yeti Fusion Dry oben rum wohlige Wärme "verursacht". *freu*

    Aber auch der Poncholner selbst ist erstaunlich gut in seiner Wirkung. Hab ihn mal auf einer Radtour und dort dann bei der Pause ausgiebiger probiert.


    Genäht hab ich selber nix, denn ich und nähen ginge wohl eher in die Richtung flicken. Länge in Aktion müßte ich jetzt schätzen, deckt aber gut die Abmaßt von 2,5 x 1,47m der Exped Hängematte ab.


    Hab halt was gesucht, was man am Lager tragen könnte und wärmt, aber auch nicht wie eine Daunenjacke bei Feuchtigkeit/ Regen empfindlich ist, gleichzeitig dann aber eben mal UQ ( wie man hier so sinnig abkürzt ) gebraucht werden kann.


    Für mich, wo es mehr so in Richtung Bikepacking geht ist halt Stauvolumen und dieses zu sparen recht interessant. Und wenn man zwei Nutzzwecke auf eines vereinen kann, könnte die Rechnung aufgehen.


    Erstmalig gesehen hatte ich ihn in einem Video, wurde mir dann aber von einem Erfahren Kollegen dann auch empfohlen der in gleicher Weise nutzt.


    Falls Du noch was wissen willst, frag ruhig.




    Ansonsten einen schönen Tag in die Runde.