Posts by PitPelle

    Ich kann noch mapy.cz empfehlen. Dort waren bisher alle Hütten eingezeichnet, an denen ich je vorbeigekommen bin.

    Gibt halt leider kein Bild davon, wie die Hütte aussieht oder ob es nur ein Dach mit 4 offenen Seiten ist.

    Ist das eine Daunenjacke ? Dann wird es schwierig, von innen zu reparieren. Es sei denn du stehst das Teil auf links, öffnest eine Naht, legst die Daunen beiseite und flickst dann.


    Das wäre wohl der aufwendigste Weg.


    Beim Stopfen mit Nadel und Faden ist das Problem, dass die Nadel recht große Löcher hinterlässt, wodurch die Daunen entweichen können. Würde ich also nicht machen.


    Ich würde quick&dirty die Stelle zusammenraffen und mit ner 60er/70er Microtex Nadel drübernähen. Hinterlässt zwar ne Narbe, geht aber am schnellsten.


    Wenn es sich um eine Windjacke handelt, würde ich zuerst von innen einen Flicken annähen.

    Der umgeschlagen Saum, von dem eben die Rede war...der wird ja zweimal umgeschlagen richtig? Damit wird das Ganze praktisch zum Rollsaum.

    Auf englisch rolled hem.

    Dafür gibt es extra Flüsschen die den Stoff mitziehen, umrollen und der Nadel zuführen.


    Hat diese Flüsschen schon jemand ausprobiert?

    es gibt hier schon einen Faden dazu: Nähfuß zum Säumen

    Ich kenne mich mit Overlock nicht richtig aus aber ist das nicht eine Maschine mit Messer und 4 Fäden, die dafür sorgt, dass der Rand gerade und stretchig ist und nicht ausfranst?

    Kann man damit auch einen Rollsaum machen ? Dann wahrscheinlich ohne Messer oder ?


    Habe jedenfalls noch keine OverlockNaht an einer HM gesehen wüsste auch nicht, warum der Saum dehnbar sein sollte. Bei Kleidung ist das sinnvoll aber bei der Hängematte tut's auch der einfache Gradstich. Ein umgefalteter Saum sieht für mich auch sauberer aus.


    Aber vielleicht gibt es auch keine HM mit Overlock, weil zu wenige Leute eine Maschine haben?

    Es wird doch nicht bei jeder Hängematte darüber diskutiert. Aber bei einer äußerst günstigen gehört das einfach dazu. Schließlich ist der Preis ja das Argument, warum diese Hängematte so besonders ist.


    Dabei geht es eben nicht allgemein um Themen zur Lebensführung wie Fleischkonsum, Gender oder Ethik, sondern einfach speziell darum: Warum ist diese Hängematte von Decathlon so günstig?

    Darüber sollte man in diesen Thread diskutieren und nicht darüber, was Moral bedeutet und in welchen anderen Lebensbereichen sie noch zu finden ist.

    Warum kostet die Decathlon Matte so wenig?

    Gerade bei den sehr günstigen Sachen finde ich die Diskussion über Herstellungsbedingungen und realen Preis des Produktes immer angebracht.

    Was die Schnitzelline mit Hängemattenherstellung zu tun hat, ist mir schleierhaft.

    Es geht hier nicht allgemein um Ethik, sondern spezifisch um den Preis der Hängematte. Der in diesem Thread als Alleinstellungsmerkmal der Hängematte genannt wird.


    Warum darf man darüber nicht diskutieren?


    Leider gibt es nicht sehr viele Infos zur Herstellung der Decathlon Matte. Aber ist ja auch irgendwie kein Wunder, wenn nichtmal in einem Forum mit Hängematten-Liebenden darüber diskutiert werden soll.

    Irgendwie stehe ich auf dem Schlauch:

    Du hast eine Hammocktent Hängematte? Diese hat einen doppelten Boden, in welchen du eine rechteckige Daunendecke legst, die 60 cm Breite hat und 150 Gramm wiegt ?

    Welche Länge hat sie und sind die 150Gramm wirklich das Gesamtgewicht oder bezieht sich das auf die Daunenmenge?

    Du benutzt keine Isomatte, sondern nur die Decke im Mattenfach und von oben einen Quilt oder Schlafsack ?

    Einen Vorteil gibt es bei Extex: Man kann auf 10cm genau so viel kaufen wie man braucht. Das kann dann am Ende wieder günstiger kommen wenn man knapp mehr als das vielfache eines Meter benötigt und woanders ganzzahlig kaufen müsste. Natürlich nur wenn man das Material nicht anderweitig nutzen kann.

    Das geht bei Adventureexpert auch. Oft sind in der Beschreibung von Stoffen noch Links zum gleichen Artikel aber mit 10cm Schritten angegeben. Ansonsten einfach anmailen, sie sind dort sehr nett und bemüht.

    Ich finde es nicht so sinnvoll, zusammenshangslos Packlisten zu posten. Ligtherpack ist eine gute Möglichkeit, um Potentiale zur Gewichtsreduktion zu sehen und zu diskutieren. Aber was ich mitnehme, hängt immer von meinem Reiseziel ab und den zu erwartenden Bedingungen ab. Kontextloses Vergleichen hat irgendwie immer einen Wettbewerbscharakter. Wer hat das leichteste etc.

    Aus Radforen kenne ich solche Threads, die dann mit "Galerie" betitelt werden. Da ist es ganz nett sich die Bilder anzuschauen aber die Diskussionen darum sind der Stimmung eigentlich immer abträglich.


    Und ein bisschen deutet es sich hier auch gerade an, dass eine Diskussion ohne Tourdaten oder auch ohne Ziel ins Leere läuft: Rocketman präsentiert stolz (zu Recht, sehr coole Sachen 👍) eine Liste aber auf den sachlichen Einwand von grobinger, dass der Rucksack nicht für die Traglast konzipiert ist, geht er eigentlich gar nicht ein. Sondern verteidigt sich und sagt, dass sich ein Ultraleicht Rucksack besser in der Liste machen würde.


    Wenn die Liste ernsthaft diskutiert werden soll, fände ich ein paar mehr Infos zum Einsatzort und auch zum Zweck sinnvoll.

    Es kann aber auch bei der "Galerie" also der reinen Präsentation belassen werden aber beides auf einmal halte ich in einem Thread für schwierig.