• hallo!


    auch ich suche ein erstes set-up, dass mich hoffentlich zur passionierten hängemattenschläferin macht.


    budget: 100 euro

    größe und gewicht: 1,78, 73kg

    schlafgewohnheiten: seitenschläfer

    zudem habe ich öfter rücken- und nackenverspannungen


    ich meine rausgelesen zu haben, dass von den meisten ein zu dehnbarer stoff als eher unangenehm empfunden wird. da mein budget leider keine warbonnet hergibt, müsste ich mich jetzt erstmal mit den matten von den stange vergnügen um mich auch erstmal an die ganze thematik ranzutasten (wie im vorstellugnsbereich beschrieben, habe und liebe ich meine mexikanische netzhängematte, die riesig ist, aber für's reisen natürlich eher ungeeignet...hier funktioniert ein mittagsschlaf super, übernachtet habe ich in einer hängematte aber noch nie)


    die ticket to the moon king size scheint die einzige zu sein, die etwas länger ist, dafür aber den meisten zu dehnbar, richtig?

    die amazonas xxl schneidet auch nicht besonders gut ab... die fand ich besonders wegen des isomattenfachs attraktiv, wird von vielen aber ja auch nicht als besonders praktisch empfunden, da habe ich aber auch nicht so wirklich passende angaben gefunden zur dehnbarkeit des stoffes. selbernähen wäre eine option (vermutlich auch die sinnvollste), da es aber nächste woche schon losgehen soll ist das ganze vermutlich etwas zu knapp.


    mein traum wäre also: eine doppellagige, lange und nicht zu dehnbare matte in meinem budget. gibt es sowas überhaupt? das gewicht spielt für mich eine untergeordnete rolle, da ich keine wandertouren plane.


    falls euch was einfällt oder jemand gerade etwas zu verkaufen hat, wäre das großartig.


    liebe grüße,

    a

  • danke für den tipp.. ich empfinde die netzthängematte aber als extrem empfindlich (verheddert, lässt sich schlecht zusammenfalten)..gewicht spielt zwar eine untergeordnete rolle, aber wir sind mit dem rad unterwegs, haben also nicht unendlich platz.


    was ist denn von der colibri 3.0 zu halten? 350x190. kennt die jemand?

  • Hallo syster_lycklig , willkommen bei den Hängern :) Deine Größe von 178 cm ist ja schon mal unproblematisch, so dass sehr viele Hängematten lang genug sein düften, um darin bequem zu liegen. Das geht dann bei ca. 330 cm Hängemattenlänge los.


    Bei deinem Budget hast du natürlich nicht so ein riesiges Angebot. Warbonnet und Konsorten hast du ja schon gefunden, die sind weit über deinem Budget. Die Gefahr für dich besteht also wie für alle anderen in deiner Situation: wer günstig kauft, kauft oftmals zweimal.


    Das bedeutet, dass du für das eingeplante Budget keinen Liegehimmel erwarten können wirst. Aber hoffen wir mal, dass du mit deiner ersten Reisehängematte nicht gleich wieder das Kapitel "Hängemattencamping" zuklappst ;-)


    Als Berliner würde ich dir für deine geplante Reise ins Havelland und in die Uckermark auf jeden Fall eine Hängematte mit Moskitonetz empfehlen, entweder eingebaut oder extra dazu. Optimal wäre eine Hängematte, wo du das Netz ggf. abmachen bzw. aus dem Weg schaffen kannst, wenn du es nicht brauchst. Gerade bei hohen Temperaturen macht ein Netz stickige Luft.


    TTTM hast du selber schon gecheckt, da ist Bernd Odenwald der Fachmann hier im Forum. TreeGirl hat neben den teuren Warbonnet-Hängematten noch die günstige, aber durchaus wertige polnische Firma Lesovik im Programm, für die es z. Zt. sogar einen Passaround hier im Forum gibt.


    Da ich selber eigentlich auch Seitenschläfer bin, denke ich, dass dir ein etwas festerer Stoff mehr Halt beim seitlichen Liegen in Schulter- und Beckenpartie geben könnte, aber das ist durchaus Geschmackssache. Stoffe, die dehnbarer sind, führen bei nicht wenigen Hängern auf Dauer zu Rückenschmerzen (besonders wenn man eine ganze Nacht darin verweilen will).


    Ob hier jemand im Forum eine Colibiri 3.0 nutzt, weiß ich nicht. Schmeiß einfach mal mit dem entsprechenden Suchterm die Forensuche an (das ist die Lupe oben rechts in der Taskleiste). Viel Erfolg!

  • Als Berliner würde ich dir für deine geplante Reise ins Havelland und in die Uckermark auf jeden Fall eine Hängematte mit Moskitonetz empfehlen, entweder eingebaut oder extra dazu. Optimal wäre eine Hängematte, wo du das Netz ggf. abmachen bzw. aus dem Weg schaffen kannst, wenn du es nicht brauchst. Gerade bei hohen Temperaturen macht ein Netz stickige Luft.

    danke für die antwort. ein 360grad netz habe ich bereits.. in der forensuche habe ich nur alte einträge zur colibri, bzw zu padded variante gefunden. la siesta scheint nachgerüstet zu haben, was die länge angeht. wäre halt die frage wie angenehm/dehnbar der stoff ist.


    ansonsten würde ich wahrscheinlich mir tatsächlich erstmal eine tttm bestellen und dann weiterschauen..



    ich hatte jetzt noch, aufgrund diverser empfehlungen, die hennessy expedition im blick.. auch ebay gab es ein angebot für 170 euro inklusive tarp. allerdings in china gefertig und auch nur eine liegefläche von 254. also vermutlich doch nicht der beste deal?

    hach, alles ein wenig überfordernd...:/:/

  • Lass dir Zeit und es ein wenig sacken. Für alle diese Hängematten gibt es Aussagen hier im Forum. Die endgültige Wahrheit findest du allerdings eh nur im Liegen ;-)


    Schau mal auf die Karte, wer noch in und um Leipzig ansässig ist. Da kannst du vielleicht einen hilfsbereiten Forumskollegen auftun, in dessen Gear du mal Probeliegen kannst ...

  • Nachdem du noch nie in einer Hängematte geschlafen hast, wäre mein Rat: verzichte für die anstehende Tour auf die Anschaffung neuer Ausrüstung und verwende was du hast und was bisher für Übernachtungen funktioniert hat.


    Selbst unter den besten Umständen ist eine Woche (zu) wenig Zeit um sich ein neues Set-Up zu zulegen und zu testen. Ich habe den Eindruck, dass durch die Corona-Einschränkungen dieses Jahr ein signifikanter Teil der deutschen Bevölkerung seine Liebe zum Hängematttencampen entdeckt hat. Jedenfalls war die Nachfrage nach besseren Hängematten so groß, dass es nicht möglich war, die nachgefragte Ausrüstung auf Lager zu halten. Du hast also momentan keine große Auswahl, zumal die Hängematte ja auch sofort verfügbar sein müsste.


    Dazu kommt, dass du für 100 € keine doppellagige Hängematte inklusive Aufhängung bekommen wirst. Einlagig schon eher. Aber so oder so wird es schwierig, und die Gefahr, dass du in der Eile etwas kaufst, mit dem du dann nicht zurecht kommst, ist groß.


    In Berlin gibt es eine Menge Hängemattenenthusiasten: wenn dir das nicht zu weit ist, frag doch einfach mal, ob sich einer mit dir trifft oder ob ein Treffen geplant ist. Alternativ ist im Oktober ein Hängemattentreffen geplant, zu dem du dazu stoßen könntest. Dort könntest du dir eine Menge Hängematten anschauen und vor allem testen - sogar über Nacht. Danach hast du eine bessere Vorstellung davon, was du brauchst.

  • danke für die antwort. da ich auch kein zelt besitze (habe bis jetzt immer mit geliehener ausrüstung gecampt), habe ich mich jetzt entschieden die colibri 3.0 für knapp 70 euro zu testen. die macht einen erstmal einen vernünftigen eindruck und ist relativ lang. ein netzt habe ich noch.. falls der funke überspringt könnte ich nach und nach in bessere ausrüstugn investieren.


    falls interesse besteht könnte ich mal einen kleinen testbericht zur la siesta matte nach der tour schreiben. hier scheinen ja viele einsteiger unterwegs zu sein und die matte ist ja recht unbekannt.

  • wenn eine Hennessy Expedition Asym von Interesse ist, da hätte ich noch eine mit dem klassischem Bottom-Eingang und dem robusten 210D-Oxford-Nylon. Inclusive Mückennetz, dazugehörigem Tarp und Baumgurten könnte ich sie für 100 € abgeben, oder auch erst mal zum Testen verleihen. Die Asyms sind so geschnitten, dass man gut diagonal darin liegen kann, fast waagerecht.

    Hab mich selbst auf die leichtere Explorer konzentriert, die zwar nur 70D-Nilon hat, damit dehnbarer ist, aber eben leichter. Wenn Gewicht nicht in erster Linie entscheidend ist, dann, wie gesagt, eben melden.

  • Ich hätte noch eine kaum benutzte, doppellagige 1.1 oz Blackbird für 180 € inklusive Whoopie Sling Aufhängung abzugeben. Das ist die originale 10' Blackbird, nicht die 11' Blackbird XLC. Das liegt zwar deutlich über deiner Preisvorstellung, aber sie ist sogar etwas länger als die Colibri 3.0, hat ein integriertes Netz und eine Aufhängung. Falls du Interesse hast, schick mir eine PM.

  • syster_lycklig

    Bitte achte doch zukünftig auf die Großschreibung gemäß unseren Forenregeln, denen Du ja zugestimmt hast.

    Deine Texte lesen sich sehr anstrengend. Es ist nicht leicht sie zu verstehen.

    Du erhälst sicher mehr und inhaltlich hochwertigere Antworten, wenn Du Dich an die Rechtschreibregeln hälst.


    Lieben Dank;)

  • syster_lycklig Wenn du schon ein Moskitonetz hast würde ich dir die Lesovik 11 Fuß Matte empfehlen, die es bei TreeGirl gibt. Ich habe so eine, schlafe auch fast nur auf der Seite und finde sie recht ähnlich wie die Warbonnet Traveler XL, die ich auch habe. Und preislich sind auch beide Matten okay, ebenso wie die Festigkeit des Stoffs.

Participate now!

Don’t have an account yet? Register yourself now and be a part of our community!