Suche komplettes Setup

In einem der letzten großen Datenlecks waren wohl auch Accounts von Foren, in denen einige von euch Mitglied sind, enthalten. Das Hängemattenforum selbst ist nicht betroffen, jedoch solltet ihr gegebenenfalls eure Passwörter ändern und 2-Faktor-Authentfikation einschalten.

Fragen könnt ihr gerne in diesem Thread stellen. Dort findet ihr auch weiterführende Links.

  • Seit Monaten suche ich nach einer passenden Ausrüstung, aber mittlerweile habe ich komplett den Überblick verloren. Und ganz offen, so langsam vergeht mir auch der Spaß an Bushcrafting, wenn ständig nur Müll verkauft wird. Als Anfänger hat man nur Ärger mit Rücksendungen und verspätete Lieferungen und dafür ist mir meine Zeit und das Geld schlichtweg zu schade! Ich will im Wald übernachten und nicht zum Mond fliegen! :thumbdown:


    "Namenhafte Bushcrafter" zeigen auf Youtube ihre tollen Produkte. Wenn man diese dann aber Tage später über Amazon geliefert bekommt, folgt die böse Überraschung. Es ist entweder billiger China-Schrott oder hat ein Packmaß, dass es vorne und hinten nicht in den Rucksack passen kann! Diese ganzen "Experten" gehen mir mittlerweile aber sowas von auf dem Zeiger! Wenn man für ein Unternehmen finanzielle Unterstützung bekommt und eben nicht diese Ausrüstung selbst verwendet oder noch besser: MIT DEM AUTO IN DEN WALD FÄHRT UM DANN DORT SCHÖNE VIDEOS ZU PRODUZIEREN, dann sollte man aufhören sich Experte zu bezeichnen! :cursing:

    Leider gibt es hier in meiner Umgebung keine Szene oder Fachhändler, die sich damit auskennen. Zumindest habe ich bisher davon nichts gehört.


    Meine bisherigen Bestellungen, habe ich so weit es geht wieder über Amazon zurückgesendet. Die Qualität war entweder minderwertig oder das Packmaß zu groß. Es kann doch nicht so schwer sein, eine passende Ausrüstung zu finden, ohne immer in China zu landen, wo schon beim Auspacken die Nähte platzen.


    Mein aktueller Rucksack ist der Tasmanian Tiger Raid Pack MKIII mit 52 Liter.

    Wenn dieser zu klein sein sollte, dann kaufe ich mir eben einen größeren.

    Taschenlampe, Stirnlampe, IFAK und sonstiges Zubehör habe ich bereits.


    Folgende Ausrüstung wird daher gesucht:

    • Hängematte
    • Tarp
    • Underquilt (sofern nicht Isomatte reicht)
    • Schlafsack

    Wenn ich nicht zwingend einen Moskitoschutz benötige, dann kann dieser gerne entfallen.

    Ich gehe davon aus, dass ich dadurch Kosten und Gewicht einsparen kann.

    Mir würde es reichen, wenn der Schlafsack einen Zecken/Moskitoschutz hat.


    Das Setup sollte so aufgestellt sein, dass ich das Tarp und den Schlafsack auch als Bodenschläfer nutzen kann.


    Bitte beachten, dass ich noch Anfänger bin. Nicht dass ich direkt einen Sportwagen empfohlen bekomme,

    Fehler mache und danach neu einkaufen gehen muss 8)


    Vielen Dank für die Rückmeldung.

    :thumbup::thumbup::thumbup:

    Edited 4 times, last by Andi ().

  • Moin Andi,

    moin zusammen,


    na dann mal herzlich willkommen in der realen Welt. Übrigens, ich bin auch eher Anfänger und habe mich von einer spontanen Beratung hier vor Ort von einer eher kleinen Hängematte fataler weise ins Outdoorgeschehen gestürzt. Gut dabei war, durch mein Fahrradleben hatte ich wohl schon ein gutes Gespür für derartige "Profis".


    Leider bewahrt einen das nicht vor unendlichen Suchen, Vergleichen, Daten aufnehmen und und und...


    Was mir zu Deinen Basics einfällt, Du hast einen in meinen Augen wirklich fetten 52l. Rucksack. Soviel Volumen ist für mich als Bikepacker ein Traum. Selbst wenn ich alles zusammen rechne, komm ich wohl nicht mal auf die Hälfte!


    Das hat dann bei mir dazu geführt, daß ich mir tatsächlich die passenden Bikepackingtaschen bestellen mußte, ein paar (aber zum Glück finanziell noch verschmerzbare) Packsäcke ins Haus geholte habe und eigentlich nur eine komplette Amazonas Hängematte sowie ein paar Töpfe über habe.


    Neben den ja wohl auch hier dann auftauchenden kompetenten Empfehlungen bleibt einem aber nix andres über, als sich immer wider genauer schlau zu machen und auch die Sachen mal in die Hand zu nehmen. Die Option von Treffen oder eventuell sogar diese Passaround-Aktionen hier könnte da für Dich interessant sein.


    Ich geb Dir mal ein paar Ideen von mir mit auf den Weg. Moskitonetz braucht nicht wirklich viel Platz und würde ich immer empfehlen. Gerade jetzt im Sommer ist da doch mehr in der Luft unterwegs, als einem bei aller Liebe zur Natur lieb ist. Hier gibt es Hängematten mit integrierten Lösungen als auch solo Moskitonetze. Ich würde bis heute nur eine Hängematte "mit" nehmen, da aber darauf achten das dieses komplett zu öffnen geht. Denn braucht man es nicht, kann man gerade in der eher stechfliegerlosen Zeit so besser einen Sternenhimmel sehen. (Bei mir lässt sch das leider nur zur Hälfte öffnen, das lass ich jetzt aber erstmal so.)


    Beim Thema Isolierung von unten ist das so´n Ding. Wie kälteempfindlich bist Du und in was für Gegenden/ Höhenlagen bzw. zu welcher Jahreszeit bist Du unterwegs? Denn neben den hier im Forum sehr stark genutzten Underquits (ich habe die Möglichkeit da ausgenutzt und einen Poncholiner unter meine Cocoon zu hängen) gibt's halt noch dünne nur wärmereflektierende Schichten, die aber zur Zeit eher mau auf dem Markt sind oder eben die Iosmatte. Alles hat Vor- aber wohl auch immer irgendwie Nachteile.


    Wenn Du aber tatsächlich auch ma´auf dem Boden schlafen wollen wirst Du nicht darum kommen, zumindest noch zusätzlich eine Iosmatte zu haben (ich hab diese Lösung auch noch auf´n Schirm, weil es ja nun doch einige Wanderhütten gibt, wo man gut pennen könnte. Wobei man wohl auch in etlichen Hütten seine Hängematte aufhängen kann.)


    Ja dann noch viel Spaß!

  • Andi zuerst mal ein Tipp: Schau' mal in die Benutzerkarte - Die Chancen, dass du tatsächlich so alleine bist, wie du glaubst, sind eher gering 8) ... Da du selbst nicht 'drin stehst, kann ich dass natürlich nicht mit Sicherheit sagen.


    An Sonsten wäre meine Empfehlung, dass du dir eine vernünftige HM kaufst und den Rest darum herum aufbaust. Dazu solltest du dich mal mit TreeGirl in Verbindung setzen - sie hat definitiv den besten Überblick, was der Markt aktuell hergibt. Für unterwegs macht es Sinn, auf ein Modell mit ingegriertem Moskitonetz zurück zu greifen. Sonst pennst du unter Umständen die Nacht im Giftnebel, um die Mücken auf Distanz zu halten... Mir ist da die mechanische Variante lieber.


    Eine Isomatte in der HM geht bei doppellagigen Hängematten so halbwegs, auch wenn es nicht ideal ist (und aufblasbare Isomatten auf Dauer durch das biegen im aufgeblasenen Zustand kaputt gehen). Für erste Experimente wird es allerdings reichen. Wenn du dir einen Underquilt zulegen willst, hast du im Grunde zwei Möglichkeiten: Entweder, du nimmst einen "normalen", ggf. in 2/3-Länge. Die bekommt man mittlerweile relativ problemlos, ich persönlich habe einen Hammockgear Incubator im Einsatz. Die andere Alternative ist der Wooki von Warbonnet. Der große Vorteil dabei ist, dass der Wooki (systembedingt) "einfach passt", während bei anderen Underquilts schnell Kältebrücken entstehen oder die Schnüre zu unangenehmen Druckpunkten werden können.


    Als Tarp kannst du im Grunde nehmen, was du willst - solange es sich so aufspannen lässt, dass ~10cm der Hängemattenaufhängung auf jeder Seite im trockenen sind, geht es. Ein Hex-Tarp (ggf. mit Türen) bietet in der Regel den besten Schutz bei minimalem Gewicht. Viele hier haben das Warbonnet Thunderfly, ich persönlich nehme lieber das Superfly wenn ich mit ernsthaft unangenehmem Wetter rechnen muss, wenn es nur um Vogelgrüße und Laub geht ein altes Hennessy-Tarp (rechteckig).


    Anstatt eines Schlafsacks würde ich dir zu einem Topquilt raten - das ist im Grunde ein Schlafsack ohne Rücken. Funktioniert auch auf Isomatten, ist in der Hängematte allerdings nahezu ideal. In Sachen Verfügbarkeit und Qualität solltest du dir definitiv die Modelle von Cumulus anschauen.


    Letztendlich kommt bei der Auswahl viel auf das übliche Dreieck aus Gewicht, Haltbarkeit und Preis hinaus - Optimiere beliebig zwei der Faktoren und der dritte geht gegen unendlich :) .

  • Hi,

    ...


    Eine Isomatte in der HM geht bei doppellagigen Hängematten so halbwegs, auch wenn es nicht ideal ist (und aufblasbare Isomatten auf Dauer durch das biegen im aufgeblasenen Zustand kaputt gehen). Für erste Experimente wird es allerdings reichen. ...

    ich würde mal die Isomatten probieren die auch spezieller für Hängematten gehen sollen. Klymit hätte da eine Hammock V Isomatte dann noch eine Insolated Hammock V Iosmatte wobei es auch mal eine von Exped für Hängematten gab. Jene kann ich aber leider jetzt nicht finden, st eventuell schon vom Markt.

  • Hallo Andi nachdem was du schreibst wäre eine Crosshammock für dich das Richtige :

    - du kannst sie mit Isomatte verwenden ( die dir auch beim Auf-dem-Boden-schlafen nützlich wäre),

    - die Matte ist leicht

    - und vorallem kommt sie nicht aus China, sondern wird hier genäht.

    - Und du hast einen Ansprechpartner bei Fragen, der dich kompetent berät :)


    Wende dich doch einfach mal an Crosshammock.

  • Hi,

    ich würde mal die Isomatten probieren die auch spezieller für Hängematten gehen sollen. Klymit hätte da eine Hammock V Isomatte dann noch eine Insolated Hammock V Iosmatte wobei es auch mal eine von Exped für Hängematten gab. Jene kann ich aber leider jetzt nicht finden, st eventuell schon vom Markt.

    Wenn die genauso toll isoliert sind wie die Klymit Insulated Static V Lite Isomatte die ich getestet habe, dann kann man die nur für warme Schläfer empfehlen. Ich habe im Sommer selbst auf dem Boden damit gefroren. In der Hängematte kam der Luftaustausch unter der Isomatte dazu. Die "Isolierung" war eine ultradünne Filzschicht, die von innen angebracht war. Ich habe sie nach ein paar Testnächten wieder verkauft.

    Wende dich doch einfach mal an Crosshammock.

    Genau das würde ich auch machen wenn ich eine Isomatte verwenden wollen würde. Gathered End Hängematten und Isomatten passen nicht gut zusammen. 90° Hängematten brauchen dagegen eine Isomatte, um richtig bequem zu werden.

  • Hi Andi,

    hier wird ein günstiges Hex-Tarp beschrieben. Vielleicht trifft das deine Erwartungen (das es ja schon von 2 Benutzern hier getestet wurde)? Das wäre ein günstiger Mittelweg. Ansonsten ist die Frage: Wie viel Wetterschutz willst du? Leichter Sommerregen oder Herbststurm? Was für eine Rolle spielt das Gewicht?


    Bei Topquilts kenne ich mich nicht so aus, ich nehme einen billigen Schlafsack von Decathlon als Topquilt.

    Zum Unterquilt kannst du hier was lesen.


    Liebe Grüße!

  • Das Tarp sollte auch einen starken Regen aushalten.

    Ich möchte nicht meine Tour nach dem Wetter richten :)


    Das Gewicht / Packmaß sollte jedoch so niedrig wie möglich sein.

    Aktuell habe ich das DD Tarp MC Pro und das ist ein Panzer und nimmt leider zu viel Platz im Rucksack weg.

  • Dann schau, dass die Hängematte wenigstens 320cm lang ist, besser noch etwas länger. Damit ist der Bereich gemeint, in dem die Hängematte sich auffächern kann. Ticket to the Moon beispielsweise rechnet seine 320cm von Haken zu Haken; da bleiben nur etwa 290cm Hängematte.


    Eine Cross Hammock ist vermutlich etwas vom Leichtesten, das du bekommen kannst. Sacki hat die netterweise mal schön vorgestellt:


    Please login to see this media element.

  • Eine gathered End Hängematte mit "normaler Aufhängung" ist nicht wirklich kompatibel mit Bodenschläfer Option. Sowohl Hängematte, wie Underquilt werden unten nicht gebraucht. Dafür ein zusätzlicher Insektenschutz und eine Isomatte.

    Du hast also ein Mehrgewicht von 400g (Isomatte) + Mückenschutz mit nochmal 400g. Bei einer Crosshammock entfällt dieses. Vielleicht hat jemand in der Nähe eine zu testen, es wäre die günstigere, leichtere und kleinere Variante zum Schlafen in der Luft und am Boden.


    Vielleicht ist es dir aber noch einfach nicht geheuer, mehrere Nächte in der Hängematte zu schlafen und du willst einfach die Sicherheitsreserve haben, bei richtig miesem Wetter auf dem Boden zu schlafen? Vielleicht erledigt sich das eh, wenn du ein bisschen Erfahrung gesammelt hast und gar nicht mehr auf dem Boden einschlafen kannst :D.

  • Ich bin exakt 172 groß ;-)

    Sehr gut!
    Damit kann ich arbeiten und nur damit eine wirklich gute Empfehlung aussprechen.


    Beitragsthema "Suche komplettes Setup"?

    Hier:

    Ticket to the Moon King Size, 320cm hook2hook, 230cm breit

    Moon Tarp, 350cm, mit Heringen etc.

    Moon Quilt, Kunstfaser, Schlafsack Option, 200x140cm, 10/5/2°,

    Moonstraps Baumgurte, 2m lang, 20mm breit, mit 3fach verriegelten Schlaufen, Transportsack

    Moskito 360 in schwarz, optionale Mückensocke, 3m, 200h/cm²


    Darauf kann man dann aufbauen bzw. optimieren.

    Aufhängung mit Whoopieslings und Karabiner

    Ridgeline an der Hängematte

    und und und

    Ich hänge schon viele Jahre und find immer noch Optimierungsmöglichkeiten und geiler kleiner Plingpling Kram.


    Bei Interesse am TTTM Full Package, send me a PN!

Participate now!

Don’t have an account yet? Register yourself now and be a part of our community!