Basics für Einsteiger

  • Hi,

    Ich habe uns bzw mir und nem Kiddy die Amazonas Thermo HM mit Moskitoschutz zugelegt,

    ohne gross nachzudenken gesehen im Angebot für 55 eur je und zugeschlagen.


    Bisher haben wir im Niederländischen Goretex Biwaksack übernachtet auf einer Aufblasbaren Isomatte,

    in einem Snugpak Sleeper Lite Schlafsack Komfort -5C unter nem 3*3 Tarp.


    Nun haben wir vor 2 Wochen versucht in den Hängematten zu übernachten,

    aber dieses in der Nacht noch abgebrochen da einfach zu Kalt in der HM wobei auf einer Isomatte und im Snugpak Schlafsack .


    Jetzt überlegen wir uns ein Underquilt zur Isolierung zu kaufen ,

    aber wüsste gern im vorfeld eure Meinung welches Setup am Sinnigsten wäre.


    Ob weiterhin im Schlafsack mit Underquilt oder andere Methode ?


    Preislich soll es nicht den Rahmen sprengen,

    dachte so an max 70 eur für ein Underquilt sprich 140 für 2=O.


    Was würdet ihr Empfehlen?


    Und was uns Wichtig ist,

    wie lagert ihr euren Rucksack geschützt gegen Diebstahl ?


    Bin 180cm gross und Sohnemänner 170cm /160cm ca.


    Gruss und Dank im Vorraus

  • Für das Geld bekommst du keinen Underquilt - und gleich gar nicht zwei davon. Ich würde dir empfehlen, in Isomatten zu investieren. Dem allgemeinen Forenkonsens folgend ist das zwar nicht so bequem wie mit Underquilt, aber der Vorteil einer Isomatte ist ganz eindeutig die Multifunktionalität. Du kannst - im Fall es gibt keine passende Hängemöglichkeit - ganz einfach auf dem Boden schlafen.

    Den Rucksack hängt man mit einer Schnur um den Baum oder lässt ihn am Schlafplatz einfach stehen. Ich habe noch nie gehört, dass jemandem, der in der Natur übernachtet, was geklaut wurde - im Unterschied zum Campingplatz.

  • Habe noch mehrere Decken und Mumienschlafsäcke die ich nicht mehr nutze,

    ggfs die umfunktionieren zum Underquilt.


    Meine Frau ist zwar Schneiderin, aber erzählt mir was anderes. Lol


    Hat wer schon mal ein Schlafsack zum Underquilt umfunktioniert?


    Gruss

  • Jetzt überlegen wir uns ein Underquilt zur Isolierung zu kaufen ,

    aber wüsste gern im vorfeld eure Meinung welches Setup am Sinnigsten wäre.


    Ob weiterhin im Schlafsack mit Underquilt oder andere Methode ?


    Preislich soll es nicht den Rahmen sprengen,

    dachte so an max 70 eur für ein Underquilt sprich 140 für 2 =O .

    Für 70€ könntest du einen Underquilt aus Climashield Apex nähen. Bei den derzeitigen Temperaturen brauchst du vermutlich mindestens 200g/qm --- je nachdem wie kalt du bzw. deine Kinder schlafen evtl. auch mehrere Lagen (z.B. 133g/qm plus 167g/qm). Um einen fertigen Underquilt für Temperaturen um die 0°C zu bekommen müsstest du Glück haben und ein gebrauchtes Schnäppchen finden.


    Soweit ich weiss, sind die normalen Amazonas Hängematten winzig. Wenn du das Moskitonetz aus dem Weg rollen kannst, könntest du dir recht einfach einen "Peapod" bauen. Dafür brauchst du einen möglichst großen Schlafsack, der sich unten öffnen lässst. Den ziehst du dann über die Hängematte. Auf HammockForums gibt es dazu viele Threads. Peapods funktionieren nur wirklich gut mit kurzen und schmalen Hängematten. Deshalb halte ich das nur für eine Zwischenlösung. Wenn du / ihr beim Hängen bleibt, werdet ihr über kurz oder lang auf längere Hängematten umsteigen und passende Isolierung brauchen.

    Und was uns Wichtig ist,

    wie lagert ihr euren Rucksack geschützt gegen Diebstahl ?

    Ich hänge meinen Rucksack ans Fußende der Hängematte. Diebstahl ist beim wilden Hängen kein Problem. Bzw. hätte ich ganz andere Probleme wenn Diebstahl ein Problem sein könnte...

    Bin 180cm gross und Sohnemänner 170cm /160cm ca.

    Dann solltest du schon mal anfangen, nach längeren Hängematten Ausschau zu halten. Ich bin 165cm groß und brauche bei den meisten Hängematten 320cm Länge. Die einzige Ausnahme ist die Warbonnet Blackbird, die unter 300cm lang ist. Aber da gleicht der Schnitt die fehlende Länge aus.

  • Ich hätte einen ordentlich dicken Climashield-UQ abzugeben. Ist ein Prototyp, die Liegefläche ist für Erwachsene etwas zu knapp bemessen. Aber für Kinder wäre er gut geeignet.


    Materialkosten waren 100 Euro, das hätte ich gerne wieder. Arbeit ist kostenlos.

    "It is a mistake to think you can solve any major problems just with potatoes." DNA

  • Hat wer schon mal ein Schlafsack zum Underquilt umfunktioniert?

    Dauerhaft habe ich noch keinen Schlafsack zum Underquilt umfunktioniert, weil das aus meiner Sicht zuviele Probleme mit sich bringt. Wenn es Deckenschlafsäcke sind, kannst du evtl. ohne Nähen Underquilts basteln. Hier ist z.B. eine Variante:

    The GEMINI Underquilt: $65 DIY, No-Sew, All-Season, Down, Convertible

    Eine andere Möglichkeit ist ein Poncho Liner Under Quilt (PLUQ).


    Ich habe ein paar mal eine zweite Hängematte unter meine Haupthängematte gehängt, und dazwischen Decken gelegt. Eine Dauerlösung ist das nicht, aber für ein paar Nächte gibt es schlechtere Konstruktionen.

  • Ich hatte längere Zeit ein Peapod-System... Nicht ideal, aber Längen besser als die Variante mit Isomatte. Isomatten sind in GE-Hängematten wie deinen Amazonas nicht nur aus Komfortgründen nicht wirklich empfehlenswert (Isomatten rutschen über Nacht weg und selbst wenn man das in den Griff bekommt ist es nicht ideal), sondern auch schlicht deshalb, das sie das "zusammenknautschen" in der HM nicht allzu lange mitmachen ohne zu delaminieren. Hatte ich auch schon mehrfach.


    Meine Empfehlung wäre wie TreeGirl schon schrieb - wenn du das Moskitonetz annehmen kannst, bastel' die ein Peapod. Einen guten Underquilt bekommst du kaum unter 100€, eher mehr.

  • danke euch für die vielen Tipps schonmal ;)


    Gibt es hier im Forum eine Detail genaue Anleitung bezüglich eines selbstgenähten underquilt?


    Meine Frau würde uns welche Nähen,

    muss mir wohl im Laden einen Anschauen und paar Fotos machen vom Grund System.


    Wo bekommt man m sinnigsten bezahlbaren Stoff dafür und die genauen Maße,

    grob gedacht Stoff auf 350cm * 200cm kaufen,

    Oval ausschneiden und die ausseren Seiten umnähen das man eine Kordel durchziehen kann um den aufzuraffen bzw zusammen zu ziehen.


    Soviel zur Theorie, aber in Wirklichkeit wohl schwieriger,

    denn an den Enden noch so kleine Wülste reinnähen das der Wind da nicht da durch pfeift.


    Wäre über tipps mega Dankbar.


    Gruss Dirk

  • Gibt es hier im Forum eine Detail genaue Anleitung bezüglich eines selbstgenähten underquilt?

    Genaue Anleitungen gibt es nicht. Nur Projektbeschreibungen. Wenn komplett neu genäht und nicht modifiziert werden soll, empfehle ich gleich einen synthetischen Wooki-Klon - häufig Sooki genannt. Alle anderen derzeitigen Underquilt-Designs sind einfach unterlegen.

    Wo bekommt man m sinnigsten bezahlbaren Stoff dafür

    Quiltstoffe bekommst du am einfachsten bei ExTex.

    die genauen Maße,

    grob gedacht Stoff auf 350cm * 200cm kaufen,

    Oval ausschneiden und die ausseren Seiten umnähen das man eine Kordel durchziehen kann um den aufzuraffen bzw zusammen zu ziehen.

    350cm x 200cm ist ein seltsames Maß. Wenn du einen traditionellen Underquilt bauen willst, reichen 220cm x 140cm (je einmal für jede Seite). Für einen Wooki-Klon brauchst du ca. die Hängemattenlänge mal die Hängemattenbreite plus die Länge für die äußere Hülle.


    Oval würde ich keinen Underquilt machen. Das ergibt meiner Meinung nach keinen Sinn. Entweder rechteckig oder trapezförmig.

    denn an den Enden noch so kleine Wülste reinnähen das der Wind da nicht da durch pfeift.

    Bei einem Wooki-Klon braucht es solche Extras nicht. Bei traditionellen Underquilts hilft ein Wärmekragen auch nur bedingt. Die Luftlöcher unter den Beinen verhindert so etwas auch nicht.

  • Hallo Dirk,

    erstmal willkommen!

    Ich habe mir aus einem billigen Camping-Schlafsack ein UQ gemacht, mit einer Fächer-Aufhängung ("Clew-Suspension"). Kostet nicht viel (20€ Schlafsack, 20 € Material), ist aber schwer (1.5 kg glaube ich) und sperrig. Ich habe leider noch keinen Bericht davon eingestellt. :rolleyes: Sorry...

  • Hi ,

    Ich konnte mich immer noch nicht entscheiden was einen underquilt angeht

    bzw war die letzten Monate nicht auf Achse.


    Habe diesen hier gefunden, taugt der was und hat wer mit dem Erfahrung?

    https://www.nightgearstore.com…mqWn9mO98bIhoCV1gQAvD_BwE


    Möchte den underquilt nicht komplett schließen, nur das wir eben unten rum und seitlichvor Wind geschützt sind.


    Unser Setup bleibt Frühling die Amazonas Hängematte und dem snugpak sleeping lite Schlafsack ,selbstaufblasbare isomatte.

  • DerDirk Du hast das flasche Produkt verlinkt. Dein Link für der zum Top-Quilt (sprich: der Zudecke) von Snugpack. Der Underquilt wird bei Snugpack "Underblanket" genannt, und man findet ihn hier: https://www.nightgearstore.com…320148ng.htm?colour=Olive


    Nicht, dass du ausversehen das falsche Produkt kaufst ;) Ist ein Einsteiger-Klassiker, ähnlich dem DD Underblanket. Nicht unbedingt leicht und recht voluminös im Packmaß. Auch nichts für wirklich kalte Nächte (je nachdem, wie schnell man friert). Wurde von einigen hier im Forum auch gekauft und auch immer wieder einmal unter der Rubrik "Biete" verkauft. Kannst ja mal den Term "Snugpack" durch die Suchmaschine des Forums schicken.

  • Also ich habe das Snugpack Zeugs, Underblanket sowie Topquilt. Und bin zufrieden.

    Wie Mittagsfrost schon schrieb ab ca, 10° O.K., lieber noch etwas wärmer. Der liegt nicht immer so optimal an. Gut fürn Sommer wenn man mal so ne Nacht draußen ist. Und ja, Furbrain hat Recht mit dem Packmass, das ist recht groß (bei Bedarf mach ich mal nen Foto, aber im Winter ist der Sommerkram auf dem Dachboden )

    Alles in allem nicht schlecht für den Preis und robust, aber eben auch sperrig und nicht sehr warm.


    BTW: der Topquilt ist toll um die Liebste im Sessel zu verwöhnen. Mit dem Fußsack und den Seitenteilen..... genau die richtige Vorbereitung wenn man ne größere Anschaffung fürs Hobby plant!

    Einmal werden wir noch wach, heißa, dann ist Nachmittach.

  • Heute kam der Bestellte Underquilt für 20 € ( klar nix besonderes ) ,

    aber für mein /unser Vorhaben voll ok bzw um zu schauen ob Hängematten übernachten was für uns ist.


    Wenn uns es liegt, wird qualitativ hochwertiger investiert in Hängematte Underquilt oder Altrnative.


    Mal paar Bilder, müllermilch zum grössenvergleich ✌,

    2te gerade noch geordert. Lol


    Gruss

  • Hallo zusammen,


    ich hänge mich mal an diesen Forumseintrag dran, denn auch ich bin auf der Suche nach einem Underquilt und mir raucht der Kopf von all euren Forumseinträgen zum Thema ;)


    Bisher nutze ich eine etwas unkonventionelle Isolationsvariante, die hier noch nicht vorgestellt wurde: Billigisomatte aus dem Decathlon + Schaffell, wenn es etwas kälter ist. Ist ziemlich komfortabel, aber logischerweise recht schwer. Auch wenn ich es liebe mein Fell dabei zu haben, denn da sitzt es sich auch beim Kochen im Freien sehr angenehm drauf =)


    Meine Hängematte ist ne günstige Unigear-Doppelmatte, die auf 3,20m Länge kommt, 2,00m Breite und ohne Aufhängung sind es 550g. Recht viel Geflatter an den Seiten für meinen Geschmack, aber ich habe recht wenig Vergleich.


    Nun zum eigentlichen Thema: Meine Isolation würde ich langsam umstellen wollen, da sich das Schlafen in der Hängematte grundsätzlich beim Trekking für mich bewährt hat und nun ruhig ein wenig Komfort hinzukommen darf. Gewicht ist mir wichtig, da ich auch Mehrtagestouren mache und daher ist der Preis eher egal. Nichtsdestotrotz: Da die Preise für die Daunenquilts, die ihr hier im Allgemeinen vorgestellt habt ziemlich hoch sind, wäre ich mir bei meiner Auswahl gerne etwas sicherer und ich bin eigentlich Typ: erstmal anfassen, testen und dann entscheiden, was bei den US-Importen halt definitiv flach fällt.

    Insbesondere die Temperaturangaben verunsichern mich dort auch noch etwas. Ich habs gerne eher zu warm als zu kalt und übernachte grundsätzlich eher im Frühjahr und Sommer draußen als im Winter. Im Frühjahr fallen die Temperaturen dennoch oft auf 0 bis 5°C, was für meine aktuelle Konstruktion zu kalt ist, weshalb ich dann doch auf dem Boden schlafe. Vielleicht könnt ihr mir hier nochmal ein, zwei Tipps geben, welche Variante wohl am meisten Sinn macht.


    UND da ich jetzt mehrfach gelesen habe, dass sich vielleicht der ein oder andere von einem Underquilt trennen möchte, der auf den Wooki umgestiegen ist, wäre zusätzlich die Frage: Gibts es jemand, der einen gebrauchten Underquilt verkaufen möchte?


    Viele liebe Grüße, ich freue mich über Rückmeldungen.

Participate now!

Don’t have an account yet? Register yourself now and be a part of our community!