Neue Bridgehammock / Treem Outdoors

  • Eine neue Bridge Hammock, ok - aber festzurren? Das ist ja eher ein an Seilen gespanntes Bett oder Treetent, für mich ist das nichts. Ohne sie fest zu zurren sieht das für mich jedenfalls wie ein klassisches flipover-device aus.


    Aber immerhin bereichert sie den Markt und sie wird ganz sicher Liebhaber finden.


    Ich war heute morgen wohl noch nicht ganz wach


    Das wäre keineswegs ungewöhnlich (auch das "morgens nicht ganz wach sein" :P), die Hennessy Deep Jungle ist aus einem Dyneema-verstärkten Ripstop Nylon.

  • Whoopie Slings

    Ich kann mir nicht vorstellen, dass die sich leicht wieder lösen lassen, wenn sie derart stark gespannt sind. Zudem sollte man sich da sehr genaue Gedanken über die Stärke der Dyneema-Seile machen, wenn man Whoopie Slings verwendet. Bei einer so stark gespannten «Hängematte» mit wenig elastischem Material wirken sich harte Bewegungen schnell einmal fatal aus. Whoopie Slings bieten nur etwa 70% der Seilstärke des Materials, bei so harten Belastungen vielleicht sogar weniger(?).

  • News:


    Die Treem ist aktuell in UK aber vor kurzem war sie mal kurz (ein paar Tage) bei mir und ich konnte Sie ein wenig testen.


    Ich will hier jetzt auch kein großes Review schreiben. Auf dem Sommertreffen könnt ihr Euch ja selbst ein Bild machen.

    Aber ich hatte schon ein paar Kritikpunkte und habe mit Indrek (Owner Treem) die letzten Wochen öfter geschrieben und er war sehr offen für Ideen und ist dankbar für Verbesserungsvorschläge und konstrukve Kritik. Er hat kurzerhand noch eine weitere "breitere" Version hergestellt die Aufhängung überarbeitet und angeboten und auch diesen neuen breiteren Prototypen

    uns fürs Sommerhängmattentreffen zuzuschicken damit wir uns ein Bild davon machen können. 😊



    Hier aber schonmal ein" kleines" Fazit von 3 Nächten in der Treem:


    Die Treem hat positiver abgeschnitten wie ich gedacht hätte. Anfangs hatte ich starke Bedenken, weil sie so hart abgespannt wird.

    Ist ja ne völlig neue Art ne Bridge aufzuspannen. Hatte bedenken dass sie sich "Bretthart" anfühlt und meine Knie zu wenig Spielraum haben. Aber durch die flacher Bauweise war dies nicht der Fall, nur im Schulterbereich ist sie mir etwas zu schmal gewesen.

    Komischerweise hat ich im Bereich der Knie nicht die typische harte Kante die normal bei (zu schmalen) Bridgehammocks durch die durchlaufenden Bänder in Seitelage auf die Knie drücken. Durch die stramme und flache Bauweise hat sie sich recht untypisch gut und smoth angefüllt. Das Indrek schon an einer breiteren Version arbeitet, finde ich dennoch sehr geil da sie insgesamt und gerade im Bereich der Schultern durchaus breiter sein könnte.


    Die Aufhängung / das aufhängen ging mir erstaunlich leicht von der Hand (die Anleitung war auch super) aber ich kann mir durchaus vorstellen das ein Anfänger sich da etwas schwer tut.


    Fazit :

    Negativ :

    • Gewicht (könnte leichter sein)
    • könnte Breiter sein
    • Bridgehanmock UQ von WB passt nicht
    • Aufbau / Aufhängung etwas kompliziert für Anfänger

    Positiv :

    • sehr kleines Packmaß
    • faltbare Spreaderbars mit Gummizug sind angenehm im der Handhabung
    • Top Verarbeitung
    • Liegegefühl ist erstaunlich gut. Es (und dies ist das wichtigste Kriterium für mich)



    Er würde sich auch sehr über Rückmeldung von weiteren Usern freuen und dies könnt ihr noch dem Treffen natürlich gerne tun.



    Frohe Osterfeiertage wünsche ich Euch mit hoffentlich viel Zeit in der Natur

    Gruß Kai



    Never without my Hammock!

  • Wie war denn euer Eindruck der Treem? Gab es einen deutlichen Komfort-Unterschied zu bestehenden Modellen der das Mehrgewicht rechtfertigt? Mir sieht sie doch recht schmal aus...

    "Six by nine. Forty two."
    "That's it. That's all there is."
    "I always thought something was fundamentally wrong with the universe"

  • He, der große Meister ist wieder da! :thumbup:

    Ich fand die Treem sehr bequem. Auch das Schaukeln ist durch die doppelte Abspannung irgendwie ... anders, aber sehr angenehm.

    TreeGirl wird sicher als neue Besitzerin (sollte das nicht eigentlich Beliegerin heißen ;)) einen ausführlichen Bericht abliefern.

    Omnia vincit lectulus pensilis. :saint:

  • Mangels Aufhängemöglichkeiten im Haus (ich habe Angst mir die Wände einzureissen), habe ich die Treem bisher nur einmal im Carport aufgehängt. Leider habe ich es nur 4 Stunden darin ausgehalten, weil die sehr aktive Poserszene hier mich mit aufheulenden Idiotenkarren ständig wieder aufgeweckt hat. Und nachdem der Sommer voll ausgebrochen war, konnte ich den Test wegen des fehlenden Moskitonetzes nicht wiederholen. Wenn ich während der Mückensaison draussen schlafen will, müsste ich ein Netz annähen. Ein Netzsocke wäre mir lieber, aber die doppelte Abspannung macht so eine Konstruktion vermutlich komplizierter als ein angenähtes Netz.


    Die Schwingbewegung hat mir auch bei meinem Schlafversuch sehr gut gefallen. Die Isomatte dagegen weniger. Ich neige dazu damit zu überhitzen, obwohl ich ja eigentlich kalt schlafe. Ich müsste mal ausprobieren, ob der Lynx unter die Treem passt.


    Zum Spleißen der DD-Vari-Loops bin ich auch noch nicht gekommen :( Das ist Punkt 367 auf meiner To-Do-Liste...