Posts by Freihaenger

    In meinem Fall habe ich dazu per Formular die Genehmigung in meiner Abwesenheit erteilt.
    Wenn die Beschreibungen auf der Customs Declaration nichtssagend sind, kann man ja neben dem Zahlungsnachweis weitere Informationen übermitteln, Produktseiten

    Das hatte mich auch gewundert, vor allem weil ich das schon kenne, dass der Zoll Pakete öffnet, neu verklebt und mit einem Siegel versieht. Also frage ich mich, weshalb man überhaupt eine Genehmigung erteilen müsste. Oder darf der Zoll die Sendungen nur öffnen, wenn sie irgendwie verdächtig wirken?

    Ich importiere ständig Alustangen bzw. Alurohre und mir wäre es neu, dass dafür seitens der EU ein Strafzoll gelten würde. Im August waren es noch 5,9%. Die USA haben Aluminium aus der EU mit einem Strafzoll belegt.

    Das kann sein, es ist ja auch schon ein paar Jahre her. Jedenfalls war Stahl günstiger, wenn ich mich recht erinnere um die 3%. Dabei ist es mir persönlich egal ob ein Strafzoll oder ein normaler Zoll erhoben wird. ^^

    Die Verlängerung ist derzeit wegen der allgemeinen Situation, soweit ich weiss ist das überall so.


    Im Falle der Verzollung von zu Hause?


    Ich musste trotzdem direkt erscheinen, weil die Beschreibungen (vorheriger Beitrag) nichts sagend sind. Für die Verzollung ist relevant um welche Art der Güter und welches Material es geht. In jedem Fall musste ich die Pakete öffnen und den Inhalt ausbreiten, damit es in Augenschein genommen werden kann. Ist wohl Ermessensspielraum...


    Beim Tensa war die Dame dann so nett und meinte, dass sie sich gut vorstellen könne, dass das Gestell Rohre aus Stahl seien. Als ich dann auf die Tabelle mit dem Strafzöllen für die USA geschielt habe, war ich damit einverstanden (da Alu höher als Stahl mit Zöllen belegt ist). Ein weiterer Vorteil wenn man vor Ort ist.


    Aber ich denke dass es, wie Du schreibst, von Ort zu Ort Unterschiede gibt.

    Das wurde leider so attraktiv gemacht, dass man lieber doch gleich persönlich vorstellig wird. Ein Tipp vorweg: Um die Wartezeit zu reduzieren hilft es einfach per Google Maps nachzusehen wann die zuständige Dienststelle wenig frequentiert ist.


    Weshalb ich das hier schreibe? Das liegt an meiner persönlichen Erfahrung mit dem "Verzollen von zu Hause":


    - Die Benachrichtigung kommt bei mir an, Telefonanruf um die Prozedur einzuleiten. Nebenbei erfahren, dass bereits 4 Tage der Lagerfrist verstrichen sind.

    - Zwei Tage später die Unterlagen erhalten, ausgefüllt und sofort zusammen mit selbst beschafftem Etikett zurück gesendet - da sind wir schon bei 6 Tagen und in jedem Fall eine Woche später, dazu kommen noch 2 Tage Wochenende, aber einen Tag hätte ich ohnehin wegen der Briefkastenleerung während meiner Arbeitszeit verloren.

    - Mit Glück beträgt die Durchlaufzeit des Briefs beim Zoll zwei Tage - in Summe 10 Tage - immerhin die Fracht gerettet!

    - Wenn jetzt keine Rückfrage kommt, dauert es noch zwei Tage bis DHL die Fracht abholt. 12 Tage.

    - Zustellung plus 1 Tag, Summe 13 Tage - puh!


    Das Problem, was in meinem Fall meistens auftrat:

    Bei allen Bestellungen bei Dutchware oder TensaOutdoor konnte der Zoll nichts mit Beschriftungen wie "Chameleon printed" oder "Tensa4 Hammock Stand" anfangen. Zumindest bei uns fängt der Zoll nicht an im Netz nach phantasiereichen Produktnamen im Zusammenhang mit dem Herstellername und dem Ort des Urpsungs zu suchen. Auch die Erklärungen wie "eine Outdoor Hängematte mit Mückennetz" oder "ein zerlegbarer Ständer für eine Hängematte" halfen da im Nachgang nichts - ich musste ohnehin vorstellig werden.


    Meine Bitte auf die Zolldeklaration des Pakets eine klare Beschreibung wie "Outdoor-Hängematte aus Nylon mit Fliegennetz und diversem Zubehör sowie Haken aus Aluminium", "Zeltplane aus Nylon" oder "Aluminiumgestell für eine Hängematte" usw. auf die Frachtpapiere zu schreiben scheint aus prozesstechnischen Gründen nicht machbar zu sein.

    Schade, denn diese Beschreibungen hat mir die Mitarbeiterin vom Zoll empfohlen um uns den Aufwand zu sparen.

    Die Wörter sind nur hier zu Verdeutlichung fett geschrieben, um herauszustellen auf was es beim Verzollen ankommt.

    Freihaenger: Weißt du, dass Schaumkuppel der Hersteller des tensa4 ist? Ihr hattet also schon vor 2 Jahren Kontakt und hattet euch geeinigt.

    Ja, das ist mir inzwischen bewusst. Es ging mir auch nicht darum die Sache von damals aufzukochen, das ist ja alles zu meiner Zufriedenheit geklärt.

    Wie ich geschrieben habe wollte ich die Einschätzung von Randriedi unterstützen.


    Ich denke, dass wir hier nun wieder auf das ursprüngliche Thema Bezug nehmen sollten, bevor uns ein Mod darauf hinweist.

    Versuch‘ Dir folgendes vorzustellen:


    - Zurrschiene an die Wand anlegen

    - Zwei Löcher markieren

    - Die Wand an den Markierungen komplett durchbohren

    - Zurrschiene anlegen und „normale“ Gewindeschrauben einführen

    - An der Gegenseite eine (Metall- oder Holz-) Platte mit zwei Löchern im entsprechenden Abstand der Schrauben zueinander aufstecken, so dass die Schrauben überstehen

    - Die Enden der Schrauben mit großen Unterlegscheiben und Muttern sichern


    Ist das einigermaßen verständlich?

    Erfahrung? Das ist neu für uns. Bitte senden Sie uns eine E-Mail, wenn Ihre Tensa4 reißt, Sie auf den Boden setzt oder anderweitig versagt. Dies ist nicht normal. Wir haben einige Stangenversagen unter verschiedenen extremen Bedingungen erlebt, aber nichts von dem, was Sie beschreiben.

    Das ist eine ältere Geschichte, es gab vor einiger Zeit eine Schwachstelle an den Polverbindern, welche die Stangen an den Enden verbinden. Daher hatte der Hersteller eine Email gesendet, in welcher er beschrieb, dass man die Abspannung bei den alten 8mm Polverbindern seitlich anbringen sollte. Diese ungleiche Lastverteilung hatte in meinem Fall dazu geführt, dass das Dyneema Seil sich in das Aluminium eingeschnitten hatte.

    Ich habe damals zum Hersteller Kontakt aufgenommen und Ihnen das mitgeteilt. Sie waren sehr freundlich und haben mir die Endstücke auch ersetzt.

    Seither sichere ich die Polverbinder mit 2 Karabiner und alles ist gut.

    Aufgrund der Wandstärke von 2mm und dem stabilen Eindruck beim reinlegen halten sich meine Bedenken in Grenzen.

    Außerdem sagt mein Kumpel der Zimmerer ist immer:"Was sich verbiegen kann bricht auch nicht so schnell..." ;)

    Richtig! Die Erfahrung habe ich ja mit dem Tensa4 gemacht: Es reisst ganz langsam ein.


    Im schlimmsten Fall würde man bei versagenden Aluminiumrohren früher oder später sanft auf dem Boden abgesetzt.


    Bei 2mm Wandstärke hätte ich auch weniger bedenken. Bezüglich der Scherkräfte und der etwas größeren Winkel ist es besonders wichtig, dass die Innen- un Außenseiten der Rohre gut entgratet sind. Dann werden sie auch keinen Anriss erzeugen.

    Vielen Dank für den Tipp Freihaenger.


    Leider hält die Schiene auf einer Seite noch nicht sehr gut. Ich habe den Trick mit dem Zahnstocher ausprobiert und in etwa der Hälfte der Fälle fällt er runter. Die Wand war auch sehr porös und einfach zu Bohren. Die Schrauben drehen (wenn auch schwergängig) durch.

    Gerne doch :)


    Beim Verschrauben von Dübeln gibt es etwas zu beachten:

    1. Wie Rocketman bereits schrieb, sollte man bei porösem Wandmaterial Dübelfestiger oder Mörtel einbringen. Es gibt sogar reine Klebedübel, die nur eine Past esind, in welche dann vor der Aushärtung die Schraube gedreht wird.

    2. In "normale" Dübel dreht man die Schraube in 2 Phasen: Zuerst biss sie im Dübelsitzt un diesen spannt, dann , mit wesentlich mehr Kraft, quetscht oder spreizt sie den Dübel. JE nach Dübel bildet er dann Knoten, Fächer usw. Erst dann ist die Verbindung wirklich belastbar.


    Nach Deiner Beschreibung hört sich das so an, als ob die Dübel zu dünn für das Loch sind und mit den Schrauben durchdrehen. Das Spreizen des Dübels fehlt demnach vermutlich.


    Du könntest mal mit Gefühl und Handwerkzeug versuchen das zu erreichen.

    Unser Ersatz für das WOA während dieser Woche war eher von der ruhigeren Art:


    Ich habe gestern mit meiner Frau zusammen den Mainradweg abgeschlossen. Da wir in der Nähe wohnen fand die Übernachtung der letzten Etappe im trauten Heim statt.


    Aufgrund der Platzzuweisungen in Bayern mussten wir auf das Zelt ausweichen, wovon wir aber ausgegangen sind. Die Hängematte blieb für die Siesta während der täglichen Etappen.


    Scherwinkel bei Dübel- oder Schraubmontagen sind etwas kritisch. Wenn Du Markendübel mit den dazu passenden Schrauben möglichst lang - am besten als Set - kaufst, dann kannst Du in der Regel die Haltekräfte in Abhängigkeit von Winkel und Mauerwerk auf der Verpackung ablesen. Bei einem recht bekannten Hersteller für Dübel konnte man das irgendwo auf der Webseite auch ausrechnen und dann die richtigen Dübel auswählen.

    Die Schrauben würde ich auch lieber eine Nummer stärker wählen, von Vorteil wären Schrauben aus gezogenem Stahl.