Was hast du heute gemacht?

  • Ich hatte mir den Scandinavian bei einer Rabattaktion bei Warbonnet günstig gekauft und letzte Woche bekommen. Ich konnte den Zoll überzeugen, dass es sich dabei um unbehandelte Daune in einer Nylon-Verpackung handelt. Damit war das dann zollfrei ;)

  • Heute wollte ich wegen der Hitze 8) nicht rausgehen, und habe deshalb Zeit gehabt um zum Ersten Mal das spleißen auszuprobieren. Es ist gar nicht schwer gewesen, eine verstellbare Ridgeline herzustellen. Ich bin einem Youtube Video gefolgt, das schwierigste war die amerikanischen Maßeinheiten in deutsche Zentimeter umzuwandeln. Vorher hatte ich mir entsprechende Werkzeuge und Amsteel bei Teegirl bestellt, das hat es natürlich auch sehr viel leichter gemacht.

    Jedenfalls bin ich stolz auf mein Ergebnis, und werde demnächst dogbones etc. ausprobieren .

    8)...enjoy nature...without leaving a trace...8)

  • Manchmal ist es anscheinend nicht schlecht, wenn es heiss ist... das Resultat sieht doch ganz schön aus!


    Wenn du wieder einmal eine verstellbare Firstleine machst, dann ändere doch den Bauplan so ab, dass du nur den Teil verstellbar machst, den du auch verstellbar brauchst. Das spart eine Menge Material.


    Was du gemacht hast, ist im Grunde eine Whoopie Sling. Dort ist es das Ziel, einen möglichst grossen Spielraum zu erreichen: Einerseits soll sie möglichst kurz eingestellt werden können, falls die Bäume mal nahe beieinander stehen, andererseits möchtest du sie aber in einem sinnvollen Rahmen auch lange einstellen können.


    Bei einer verstellbaren Firstleine brauchst du keinen so grossen Spielraum. Da reicht eine Verstellbarkeit von etwa 80% bis 90% deiner Hängemattenlänge.

    deutsche Zentimeter

    Ein Geheimnis musst du mir noch verraten: Was sind deutsche Zentimeter? Sind die länger oder kürzer als die schweizerischen? ;) (Ich weiss natürlich, was du meintest...)

  • Deutsche Zentimeter werden in der DIN geregelt, schweizerische in der SN. Beide sind kompatibel zum europäischen Zentimeter nach EN und zum internationalen nach ISO. ;)

    Ach so, das habe ich gar nicht gewusst bisher. Wie konnte das nur an mir vobeigehen? Ich frage mich gerade, ob Zoll und Trump auch kompatibel sind? Oder ist ein Trump etwas kürzer?


    Das Gute an den Schweizer Zentimetern ist übrigens, dass sie jeweils von der EMPA geprüft werden, bevor sie die Werkstatt verlassen!

  • Danke für deine Anregungen, ich hätte sehr gerne eine deutsche YouTube Anleitung für eine Ridgeline , oder auch für einen softshackle, hast du mir da mal einen heißen Tipp?

    8)...enjoy nature...without leaving a trace...8)

  • Danke für deine Anregungen, ich hätte sehr gerne eine deutsche YouTube Anleitung für eine Ridgeline , oder auch für einen softshackle, hast du mir da mal einen heißen Tipp?

    Da kommt mir im Moment nichts in den Sinn. Ich habe mir alles mithilfe von englischsprachigen Videos angeeignet. Mein Link führt aber zu einer Tabelle, die dir beim Finden der passenden Maße hilft. Da wäre höchstens die Frage, ob du mit der Tabelle zurecht kommst. Ich hatte die für meinen Eigengebrauch gemacht und sie dann einfach hier im Forum zur Verfügung gestellt.

  • Danke für deine Anregungen, ich hätte sehr gerne eine deutsche YouTube Anleitung für eine Ridgeline , oder auch für einen softshackle, hast du mir da mal einen heißen Tipp?

    Ich meine natürlich eine deutschsprachige Anleitung. Nicht dass es hier noch zu Missverständnissen kommt. Darf auch ruhig auf Schwyzerdütsch sein, nur tiefstes Platt verstehe ich leider nicht ..;)

    8)...enjoy nature...without leaving a trace...8)

  • Zerbreche mir gerade mit Google Maps den Kopf, wo ich morgen meine allererste Nacht im neuen Setup verbringen könnte, um Equipment und neues Hobby ausgiebig einem "Erst-Test" unterziehen könnte!


    Hat jemand Lust mit zukommen, oder einfach nur Tipps?


    Wohne in Berlin und bin Motorrad-Mobil unterwegs!

    Geplant ist vom 29. auf den 30. Juni 19

  • Wald gibt es ja genug. Ich würde mir ein grösseres zusammenhängendes Waldstück suchen, das vollständig von Wegen umgeben ist und allenfalls bei Licht auf den Wegen drum rum gehen. So findest du nachts im Notfall auch ohne grosse Navigationskünste wieder zum Motorrad zurück. Ich würde auch alles schon mal bei Licht einrichten, mich aber nicht "ausbreiten". Es sollte so wirken, als würdest du alles einfach mal testweise ausprobieren (was ja auch der Wahrheit entspricht). Den definitiven Aufbau mit Tarp würde ich erst beim Eindunkeln machen.


    Achte auf Wildwechsel (kleine Trampelpfade des Wildes): Hänge deine Hängematte nicht quer darüber. Der Untergrund in deinem Umfeld sollte nicht von Tieren "bearbeitet" oder gar umgewühlt wirken.


    Falls du noch nicht oft draussen übernachtet hast: Versuche den nächtlichen Geräuschen mit Interesse und Neugier und nicht mit Angst oder Verunsicherung zu begegnen: ein Stück weit gehört aber auch das dazu. Das ist am Anfang ganz normal.


    Willkommen im Forum!

  • Vielen vielen lieben Dank für die netten Tipps. Ich bin als Kind oft im Wald unterwegs gewesen, da wir in unserem kleinen Dorf von einem Wald komplett umschlossen waren. So ergab es sich ganz oft dass wir auch mal im Wald nächtigten, wenn wir als Kinder im Sommer auf Abenteuersuche waren. Aber das war eben nur in den Kindertagen.

    Als Erwachsener bin ich für 6 Jahre in ein Kloster in Thailand gewesen. Ich ordinierte zu einem buddhistischen Mönch und hatte das Vergnügen mit einem Mitbruder ca 680 km quer durch den Dschungel als Bettelmönch und Wandermönch, die Strecke zurück zum Kloster zu laufen.

    Es war uns damals nicht erlaubt in menschlichen Behausungen zu übernachten.

    Wir hatten nur einen Regenschirm den wir zwischen zwei Bäumen spannten und ein Moskitonetz darüber warfen und schliefen auf einer Kokosmatratze direkt auf Boden.


    Für die 680 km haben wir ca 6 Monate gebraucht. Der Weg ist das Ziel und alles ging eher meditativ vonstatten.


    Daher weiß ich wie es sich anfühlt nachts allein im Dschungel zu sein. Und glaube mir im Dschungel in Thailand ist ständig was los, denn dort gibt es ganz andere Tiere als in Deutschland.


    Hier hingegen ist der Wald fast ausgestorben und ruhig.

  • Ich hatte noch den Gedanken, dass sich die Unsicherheit nur auf die Übernachtung in der Hängematte bezieht...


    Tolle Erlebnisse hast du da gemacht. Da hätte ich ja gleich Lust auf einen gemeinsamen Overnighter. Berlin ist nur ein bisschen weit weg von der Schweiz. Aber vielleicht triffst du dich ja mal mit Furbrain, wäre bestimmt interessant.


    Unsere Wälder sind ja in der Regel sehr "gezähmt", weil seit Jahrhunderten von mehr oder weniger intensiver Nutzung und Lenkung geprägt.

  • Quote

    Da hätte ich ja gleich Lust auf einen gemeinsamen Overnighter.

    Ja leider hast du Recht, dass Berlin ziemlich weit weg von der Schweiz ist, aber wer weiß? Vielleicht trifft man sich ja doch einmal eines Tages.

    Würde mich freuen, und ich kann garantiert für mehr als nur eine Nacht am Lagerfeuer Geschichten aus Asien vortragen!


    Meine Begegnung mit wilden und freilebendenden Tigern zum Beispiel!


    Liebe Grüße,

    Stephan, der Viertelindianer

  • Hi,


    jo Berlin "liest" sich toll an. Wenn ich mal soweit bin, was ich sowieso schon vor hatte, dann komm ich auch mal nach Berlin.


    In meinem Kopf ist erstmal bis Hamburg zu fahren, also mit dem Fahrrad und dann auch mit dem ganzen Outdoorzeuch. Und nach Berlin wollte ich auch noch mal. Hat wohl auch eine gute BIkeszene und über das Radforum könnte man auch dort mal ein paar Leute besuchen. Also auch falls die wollen.

  • Habe heute mit Freunden und -innen eine 20km-Vatertagswanderung gemacht. Die Hängematte war natürlich mit dabei. Zur Rast mitten im Wald gab's große Augen, als ich fragte, ob jemand einen Kaffee oder Tee möchte. Dank Edelstahltasse und MYOG-Spiritusbrenner kein Problem. Noch größer wurde die Augen aber, als ich die Hängematte aufspannte. "Darf ich auch mal liegen?"
    Resultat: Ich verbrachte die Rast stehend. Dafür wissen jetzt vier Leute mehr, wie man richtig in einer Hängematte liegt und daß -wenn man richtig drin liegt- Hängematten super bequem sind.
    So, und jetzt pflege ich meine geschundenen Füße und trinke mein erstes!!! Bier heute. Vielleicht werden's auch zwei. Ist schließlich Vatertag.


    Ja wie cool ist die Nummer denn !!!?


    Moin zusammen,


    ich hab heute endlich den Ar*ch hoch bekommen und meinen neuen Abhängepunkt im Burg-Garten final vollendet.


    Also erstmal ab in den örtlichen Baumarkt und passende Aluvierkantware in 1m Länge geholt.


    Dann zwei durchgehende Löcher am Burg-Tor gebohrt, nochmal zwei durch die neue Abhängung und dann alles mittels solider Schlosschrauben fixiert.



    Klappte dann auch alles besser als ich dachte. Nur eine Bohrung ist abgedriftet. Klar, wer hat schon einen gut 100mm lqngen aber nur 3mm Metallbohrer zum vorbohren ? Ist dann halt "verlaufen", sieht man aber nicht und hält trotzdem.


    Zum ersten Hängetest bin ich nicht bekommen. Die Wäschespinne steht jetzt gerade im Weg. Wird aber noch kommen, dann auch mehr Infos, Bilder und kurzer Bericht vom Liegefunktionstest.

Participate now!

Don’t have an account yet? Register yourself now and be a part of our community!