Posts by Lottaontour

    Ich bedanke mich für Eure Anregungen und Erfahrungen, ich habe mich jetzt für die dutch wide von Treegirl entschieden und werde berichten, wie es sich darin liegt. :/



    Spannende Aussage.

    Leider gibt das mein Gestell nicht her. Da sind es eher 18 cm, was die maximale Höhendifferenz ist. ...

    18 zoll sind 45,72 cm, das gibt mein la siesta Doppel HM Gestell auch nicht her.

    Ich setzte die Füsse immer so hoch wie möglich und den Kopf dann 2 Einstellungen tiefer, so liege ich gut.

    ..., alte Ledergürtel (ja, wirklich!), 10fach genommene Haushaltsschnur, ...


    Zu Hause experimentiert es sich am bequemsten. Wenn man fällt, fällt man nicht in den Dreck, sondern auf die untergelegte Matratze. Verrutscht der Underquilt und es wird kalt an den Rücken, dann genügen zwei Schritte und ich liege im Bett. Auch ein direkter Liegevergleich verschiedener Systeme ist möglich. Aufstehen, Karabiner öffnen, Matte aushängen, nächste Matte einhängen, reinlegen. Ratztfatz, 5 Hängematten pro Minute. :)

    ich bin ein echter Fan von deinen Beiträgen:) und von deiner Einstellung bzw. Deiner tiefenentspannten :sleeping: Begeisterungsfähigkeit ;):!:.

    Die DiY Hängematte, die ich von dir habe, hat eine Länge von 342× 163 und passt optimal in mein Hängemattengestell, länger dürfte die Dutch Hängematte also nicht sein. Die mexikanischen Hängematten fallen deshalb auch raus, weil sie nicht in mein Gestell passen. Wenn die dutch HM nicht zu lang ist, würde ich sie sehr gerne nehmen für 75 €. Das scheint mir die optimale Lösung zu sein. :)

    Vielen Dank für eure Reaktionen@TreeGirl und wiedemeier , aus finanziellen Gründen :) würde mich der Unterschied zwischen einer Heavy weight double layer und einer Single Layer aus 70 D ( die ist ja neu schon für 80 € gibt) noch näher interessieren. Gibt die double layer noch mal ein anderes Liegegefühl? Da ich einen underquilt verwende, würde ansonsten ja eine robuste einlagige HM reichen, oder nicht? Oder hat man die doppellagige auch aus anderen Gründen und nicht nur um einen Kälteschutz einzuschieben?

    Seit einiger Zeit schlafe ich häufiger im Haus in der HM. Bisher habe ich sie nur für Wanderungen benutzt und deshalb auf das Gewicht geachtet, aber „indoor“ spielt das ja keine Rolle. Also könnte ich mir dafür eine HM mit weniger Durchhang gönnen, und es würde mich interessieren, welche Matten ihr im Haus benutzt und wo die Vor- bzw. Nachteile liegen.

    Danke für deine Anregungen, ich hätte sehr gerne eine deutsche YouTube Anleitung für eine Ridgeline , oder auch für einen softshackle, hast du mir da mal einen heißen Tipp?

    Ich meine natürlich eine deutschsprachige Anleitung. Nicht dass es hier noch zu Missverständnissen kommt. Darf auch ruhig auf Schwyzerdütsch sein, nur tiefstes Platt verstehe ich leider nicht ..;)

    Danke für deine Anregungen, ich hätte sehr gerne eine deutsche YouTube Anleitung für eine Ridgeline , oder auch für einen softshackle, hast du mir da mal einen heißen Tipp?

    Heute wollte ich wegen der Hitze 8) nicht rausgehen, und habe deshalb Zeit gehabt um zum Ersten Mal das spleißen auszuprobieren. Es ist gar nicht schwer gewesen, eine verstellbare Ridgeline herzustellen. Ich bin einem Youtube Video gefolgt, das schwierigste war die amerikanischen Maßeinheiten in deutsche Zentimeter umzuwandeln. Vorher hatte ich mir entsprechende Werkzeuge und Amsteel bei Teegirl bestellt, das hat es natürlich auch sehr viel leichter gemacht.

    Jedenfalls bin ich stolz auf mein Ergebnis, und werde demnächst dogbones etc. ausprobieren .

    IM Wald wieder einmal mit den UHMWPE Gurten experimentiert.

    - ein Versuch Webschlaufen Gurte daraus zu machen, allerdings mit dem Resultat, dass ich 3 Stunden gebraucht habe um die Knoten wieder aufzutröseln <X


    - dann mit der Double Hammock Whoopie Hook Aufhängung experimentiert: das funktioniert wirklich super. Und ganz wichtig dank JeffMeyrs Tip, durch die eingelegte Schnur lässt sich der Gurt auch wieder lösen

    Heute habe ich das half bug net von Mittagsfrost ausprobiert und die siesta im Wald sehr genossen. Das Netz hält nicht nur Mücken sondern auch Wind- und Kältechill zurück und trägt zu einem kuscheligen Sicherheits- und Abgeschiedenheitsgefühl bei.

    Eine entspannende Erfahrung.

    Heute habe ich von Alissa eine treegirl orginal HM bekommen und sie sofort im Wald ausprobiert. Zusammen mit der superleichtem UMP??? Aufhängung , die ich mit dem Lapp Knoten an einem Soft-Karabiner befestigt habe.

    Erster Eindruck: super HM, angenehme Haptik, gutes Liegegefühl und schöne Farbe.

    Und das schmale Nichts von einem Aufhängungsband hat sich nach der Siesta wieder prima lösen lassen.

    Komisch: das mit den Zecken muß sehr individuell sein:

    Das ist ganz sicher so!

    Ich bin ja immer mit Hund unterwegs, und ich weiß von anderen Hundebesitzern, dass ihre Hunde viel mehr Zecken haben als meiner!

    Ich bin übrigens auch ein Verfechter von „Hosenbeine in die Socken“ und manchmal im dichten Wald ziehe ich mir die dünne Windjacke mit Kapuze über, wenn ich die Hängematte aufhänge. Die Viecher können nämlich auch klettern und sitzen nicht nur am Boden. X/

    Aber in der HM ist dann das Thema gleich wieder vergessen und die grosse Entspannung setzt ein. 8):saint: