Welche Hängematten verwendet ihr indoor?

  • Seit einiger Zeit schlafe ich häufiger im Haus in der HM. Bisher habe ich sie nur für Wanderungen benutzt und deshalb auf das Gewicht geachtet, aber „indoor“ spielt das ja keine Rolle. Also könnte ich mir dafür eine HM mit weniger Durchhang gönnen, und es würde mich interessieren, welche Matten ihr im Haus benutzt und wo die Vor- bzw. Nachteile liegen.

    8)...enjoy nature...without leaving a trace...8)

  • Ich verwende seit 3-4 Jahren meist eine der 11' Heavyweight Double Layer Hängematten von Warbonnet (Traveler XL, Eldorado, Blackbird XLC). Aber eine breite Single Layer aus 70D ist auch sehr angenehm. Ich kann auch eine der mexikanischen Hängematten von alasiesta sehr empfehlen - vorausgesetzt du findest eine passende Isolierung. Ich habe die Mexi 5 getestet und werde mir demnächst eine Mexi 2 bestellen, die für 1 Person vollkommen ausreichend sein sollte. Die Mexi 5 war mir viel zu breit. Die mexikanischen Hängematten waren die einzigen Hängematten, in denen ich wirklich bequem die ganze Nacht auf der Seite liegen konnte. Sogar auf dem Bauch wäre gegangen, wenn ich Bauchschläfer wäre.

  • Vielen Dank für eure Reaktionen@TreeGirl und wiedemeier , aus finanziellen Gründen :) würde mich der Unterschied zwischen einer Heavy weight double layer und einer Single Layer aus 70 D ( die ist ja neu schon für 80 € gibt) noch näher interessieren. Gibt die double layer noch mal ein anderes Liegegefühl? Da ich einen underquilt verwende, würde ansonsten ja eine robuste einlagige HM reichen, oder nicht? Oder hat man die doppellagige auch aus anderen Gründen und nicht nur um einen Kälteschutz einzuschieben?

    8)...enjoy nature...without leaving a trace...8)

  • Ich finde 70D Nylon-Stoffe sehr bequem, bevorzuge aber generell weniger Dehnung. Der 70D-Stoff den beispielsweise Warbonnet verwendet ist zwar nicht unbequem (meine Wanderhängematte ist eine 1.7 SL Blackbird) aber für einen 70D-Stoff vergleichsweise dehnbar, und die Heavyweight DL Hängematten sind für mich eben deutlich komfortabler. Mittlerweile habe ich von vielen Warbonnet-Nutzern ähnliche Meinungen gehört. Wenn es eine Warbonnet Hängematte für zu Hause werden soll, würde ich definitiv zur HW DL raten.


    Leider gibt es nicht sehr viele extra-breite 70D-Stoffe, und für zu Hause würde ich doch eine Hängematte mit einer Breite von über 150cm empfehlen. Wenn du nicht selbst nähen willst, bleiben eigentlich nur Dutch, Dream Hammock oder Simply Light Designs übrig. Bei einem Budget von 80€ fällt Dream Hammock raus. Ich habe extra breite, netzlose Hängematten aus Hexon 1.7 (70D) von Dutch für 75€ ohne Aufhängung, die ich noch nicht im Shop eingestellt habe. Eine mexikanische Hängematte würde dein Budget aber auch nicht sprengen.

    Oder hat man die doppellagige auch aus anderen Gründen und nicht nur um einen Kälteschutz einzuschieben?

    Nein, 2 Lagen sind nicht wärmer als 1 Lage. Die meisten Nutzer verwenden DLs wegen des subjektiv höheren Liegekomforts.

  • Die DiY Hängematte, die ich von dir habe, hat eine Länge von 342× 163 und passt optimal in mein Hängemattengestell, länger dürfte die Dutch Hängematte also nicht sein. Die mexikanischen Hängematten fallen deshalb auch raus, weil sie nicht in mein Gestell passen. Wenn die dutch HM nicht zu lang ist, würde ich sie sehr gerne nehmen für 75 €. Das scheint mir die optimale Lösung zu sein. :)

    8)...enjoy nature...without leaving a trace...8)

  • Ich finde die Double Layer bequemer, ich findes es schön wenn es wennig Dehnung hat. Bei 90kg + spielt das aber bestimmt eher eine Rolle als bei (bitte hier Gewicht eingeben)


    Gruß

    Thomas

    Einmal werden wir noch wach, heißa, dann ist Nachmittach.

  • Die DiY Hängematte, die ich von dir habe, hat eine Länge von 342× 163 und passt optimal in mein Hängemattengestell, länger dürfte die Dutch Hängematte also nicht sein.

    Die Dutch Hängematten sind 11' lang. Ohne nachzumessen denke ich nicht, dass sie länger sind.

    Wenn die dutch HM nicht zu lang ist, würde ich sie sehr gerne nehmen für 75 €. Das scheint mir die optimale Lösung zu sein.

    Dann schreib mir eine kurze E-Mail. Du kennst die Prozedur ja :)

  • Welche Hängematten verwendet ihr indoor?

    Die gleichen wie outdoor, außer der Brückenhängematte (zu lang für den Wandabstand).

    So kann ich immer mal wieder was neues ausprobieren. WB BB XLC mit per Wäscheklammern festgehefteter Decke als Underquilt, Dutch DL Hexon 1.0 mit eingeschobener 5 mm Evazote-Matte, Hammooki pur oder als Underquilt unter eine selbstgenähte 12-Fuß-Hängematte, manchmal, aber dann nur eine Nacht eine 2,7 m kurze Hängematte mit Isomatte oder eingelegter Decke als Isolierung, ...


    Dazu kommt dann immer eine andere Aufhängung. Nur ein Strick und Knoten, Whoopie sling, Gurtband mit Buckles, Ringen, Toggles, Schlitzseil, UCR, alte Ledergürtel (ja, wirklich!), 10fach genommene Haushaltsschnur, ...


    Zu Hause experimentiert es sich am bequemsten. Wenn man fällt, fällt man nicht in den Dreck, sondern auf die untergelegte Matratze. Verrutscht der Underquilt und es wird kalt an den Rücken, dann genügen zwei Schritte und ich liege im Bett. Auch ein direkter Liegevergleich verschiedener Systeme ist möglich. Aufstehen, Karabiner öffnen, Matte aushängen, nächste Matte einhängen, reinlegen. Ratztfatz, 5 Hängematten pro Minute. :)

    Omnia vincit lectulus pensilis. :saint:

  • ..., alte Ledergürtel (ja, wirklich!), 10fach genommene Haushaltsschnur, ...


    Zu Hause experimentiert es sich am bequemsten. Wenn man fällt, fällt man nicht in den Dreck, sondern auf die untergelegte Matratze. Verrutscht der Underquilt und es wird kalt an den Rücken, dann genügen zwei Schritte und ich liege im Bett. Auch ein direkter Liegevergleich verschiedener Systeme ist möglich. Aufstehen, Karabiner öffnen, Matte aushängen, nächste Matte einhängen, reinlegen. Ratztfatz, 5 Hängematten pro Minute. :)

    ich bin ein echter Fan von deinen Beiträgen:) und von deiner Einstellung bzw. Deiner tiefenentspannten :sleeping: Begeisterungsfähigkeit ;):!:.

    8)...enjoy nature...without leaving a trace...8)

  • Ja, ich habe indoor zwei La Siesta HM.

    Eine aus Brasilien (Copa) und eine aus Columbien (Carolina).


    Beide sind 3.5 m lang, von daher weiß ich nicht, ob die für Dich in Frage kommen. Ich sehe, dass Du von La Siesta das Gestell hast, das Single oder das Double?


    Die Carolina habe ich ganz neu. Sie liegt sich sehr anders als die Copa. Viel dickerer, schwererer Stoff. Ich glaube, dass ist für mein Becken besser. Dafür ist die Aufhängung um Welten schlechter als bei der Copa. Die Copa hat eine gute Spannung in der Aufhängung bis an den Rand. Die Carolina hingegen nicht, deutlich stärkerer Calfridge. Der Stoff der Copa ist ein Traum und sehr angenehm.


    Die Copa ist toll, kann darin ganz gut schlafen, auf der Seite geht einigermaßen, auf dem Bauch nicht. In der Carolina habe ich nur Mittagsschlaf gemacht, da kann ich noch nix sagen.


    Einige ( barfuß ) mögen ja, dass die leichten Kunststoffe glatt sind, weil sie sich besser zurecht rutschen.

    Ich mag es sehr, dass ich nicht durch die Baumwolle rutsche, sondern fest liege. In der HM schlafe ich dann auch nur auf dem Rücken, obwohl ich eigentlich Seitenschläfer bin.


    UQ brauche ich auch, die Baumwolle ist nicht wirklich warm.

  • Seit 2013 schlafe ich jede Nacht in Hängematten. Ich bevorzuge Baumwolle gegenüber synthetischen Materialien für den Komfort im Innenbereich. Ich habe mehrere Baumwollhängematten abgenutzt. Aus diesem Grund ist mein Favorit die LaSiesta Carolina double: Das extra dicke Material entwickelt keine Spurrillen so schnell wie leichtere Baumwollhängematten. Nach einigen Jahren des regelmäßigen Gebrauchs sieht es immer noch aus und fühlt sich fast wie neu an, während andere Baumwollhängematten kaum ein Jahr halten. Ich habe noch keine größere Baumwollhängematte gefunden, die anfangs nicht sehr bequem war. Es geht um die Langlebigkeit.

    Ich habe kein Calfridge. Der Schlüssel ist, das Fußende gut 18 Zoll oder so höher als das Kopfende zu hängen.

    Ich benutze eine von mehreren normalen UQs die meiste Zeit des Jahres. Wenn es extrem heiß ist, benetze ich die Hängematte und zeige einen Ventilator auf die Unterseite. Das dicke Material sorgt für eine stundenlange Verdunstungskühlung. Mir ist bei 35C zu kalt gewesen!

  • Ich habe kein Calfridge. Der Schlüssel ist, das Fußende gut 18 Zoll oder so höher als das Kopfende zu hängen.

    Spannende Aussage.

    Leider gibt das mein Gestell nicht her. Da sind es eher 18 cm, was die maximale Höhendifferenz ist.


    Werde mal schauen, ob sich das noch verbessern läßt....


    Danke für den Hinweis!

    Meditiere.... oder hänge in einer Hängematte ab...

  • Ich bedanke mich für Eure Anregungen und Erfahrungen, ich habe mich jetzt für die dutch wide von Treegirl entschieden und werde berichten, wie es sich darin liegt. :/



    Spannende Aussage.

    Leider gibt das mein Gestell nicht her. Da sind es eher 18 cm, was die maximale Höhendifferenz ist. ...

    18 zoll sind 45,72 cm, das gibt mein la siesta Doppel HM Gestell auch nicht her.

    Ich setzte die Füsse immer so hoch wie möglich und den Kopf dann 2 Einstellungen tiefer, so liege ich gut.

    8)...enjoy nature...without leaving a trace...8)

Participate now!

Don’t have an account yet? Register yourself now and be a part of our community!