Posts by sirob188

    Ja, ich habe indoor zwei La Siesta HM.

    Eine aus Brasilien (Copa) und eine aus Columbien (Carolina).


    Beide sind 3.5 m lang, von daher weiß ich nicht, ob die für Dich in Frage kommen. Ich sehe, dass Du von La Siesta das Gestell hast, das Single oder das Double?


    Die Carolina habe ich ganz neu. Sie liegt sich sehr anders als die Copa. Viel dickerer, schwererer Stoff. Ich glaube, dass ist für mein Becken besser. Dafür ist die Aufhängung um Welten schlechter als bei der Copa. Die Copa hat eine gute Spannung in der Aufhängung bis an den Rand. Die Carolina hingegen nicht, deutlich stärkerer Calfridge. Der Stoff der Copa ist ein Traum und sehr angenehm.


    Die Copa ist toll, kann darin ganz gut schlafen, auf der Seite geht einigermaßen, auf dem Bauch nicht. In der Carolina habe ich nur Mittagsschlaf gemacht, da kann ich noch nix sagen.


    Einige ( barfuß ) mögen ja, dass die leichten Kunststoffe glatt sind, weil sie sich besser zurecht rutschen.

    Ich mag es sehr, dass ich nicht durch die Baumwolle rutsche, sondern fest liege. In der HM schlafe ich dann auch nur auf dem Rücken, obwohl ich eigentlich Seitenschläfer bin.


    UQ brauche ich auch, die Baumwolle ist nicht wirklich warm.

    So, eine kleine Reparatur, von was großem...


    Bei meinem Strandzelt ist eine Aufhängung abgerissen. Da ich das Zelt nicht auf den Nähtisch bekomme, musste die NähMa runter auf den Boden. Also provisorisch auf die Verpackung gestellt, Zelt soweit es ging auseinander gebaut und das Gurtband wieder angenäht.


    Vorher mit dem Feuerzeug die lose Kante angeschweißt.



    Der Mitgelieferte ZickzackFuß hat eine tolle Einrichtung. Da ich noch keine Hebamme habe und der Fuß sehr schräg auf der Kante des Gurtbandes steht, kann man eine Verriegelung in den Fuß reindrücken, so dass dieser waagrecht auf der Kante steht und somit der Transport funktioniert. Sehr toll!



    Drei Reihen rein genäht und immer um die steckende Nadel gedreht.



    Alles war super, sogar der Sandhering passt rein, bis ich alles wieder montiert habe und bei der Kontrolle gesehen habe, dass da ein größeres Loch im Gurtband war. Das wollte ich wenigstens kurz mit Feuerzeug verschweißen. Ich glaube, dass wurde nicht besser...=O.


    Für zwei Tage wird es wohl reichen und da alle Gurtbänder liederlich ab Werk sind kommen dann neue dran. Im Winter... Und Ersatz zum was dran binden, falls der jetzt doch abreißt habe ich auch dabei... wieder ein Erfolg...:/

    Ne.... kleines Mißverständnis.


    Keine Hängematte, soweit bin ich noch nicht.


    Ich will für meine Scheren eine ganz einfache Tasche Nähen, mit zwei Farben. Und da kommt Fließ rein genäht, damit es stabiler wird. Und das kann nur noch auf °° gebügelt werden. Also müssen die Falten vorher raus. Und ja, die beiden Stoffe sind sehr offensichtlich unterschiedlich eingelaufen. Und das nach dem Zusammennähen zu erleben ist nicht schön.


    Hängematte kommt irgendwann, ich muss erstmal eine grade Naht hin bekommen und etwas übern, bevor ich da 50 und mehr € ausgebe und mich dann vernähe...;(<X||


    Dennoch danke für Eure Antworte!!!

    Herrje, nähen ist das eine. Bügeln das andere. Habe die beiden Stoffe vorgewaschen und was waren die verknittert danach. Nicht glattbügelbar. Voller Frust für mich.


    Also heute morgen nochmals in Natron und GoretexWaschmittel eingeweicht und in der WaMa gespült und schongeschleudert. Kurz auf die Leine auf den Balkon, glatt gezogen und gehofft...


    Dann auf °°° gebügelt, mit sehr viel Kraft auf dem Eisen. Und siehe da... deutlich besser. Der orange Stoff ist so lala ok, der blaue ist total super geworden. Da gibt es offensichtlich auch unterschiede in der Stoffqualität.


    Hat mir da jemand noch Tipps?


    Ok, ist so gar nicht HM und irgendwie doch auch, oder?


    Mir geht es so wie TreeGirl .

    Habe eben meine erste Nähmaschine gekauft und bin völlig unerfahren. Alles was ich bisher genäht habe, hat super gut funktioniert. Nur... ein paar Nähte, mehr noch nicht.


    Es ist eine Toyota PorwerFabriq 17. Habe mich mehrfach beraten lassen und die blieb am Ende übrig.

    Sehr einfach, sehr wenige Stiche, ganz wenige Einstellungen bzgl. Stichlänge und -breite. Große Einschränkung.


    ABER... es ist momentan die einzige Haushaltsnähmaschine, die Canvas, Jeans und Leder in mehreren Lagen nähen kann. Damit auch Gurtband in mehreren Lagen.


    Da ich in Richtung Taschen, stabile Hängematten (also eher nicht 1.1 Ripstopkunstfasersechseckleichtstoff) und sonstiger Nutzteile gehen will, war das dann meine Nähmaschine.


    Ich werde berichten...

    Macht Nähen zufrieden?


    Ich hatte heute einen mega doofen und besxxxxxx Tag im Büro. Völlig abgenervt.


    Habe heute eine alte Jeans geflickt, bei der ich große Löcher in einem Bein hatte. Nicht perfekt, allerdings so, dass ich zufrieden bin und sehe, was ich da geschafft habe.

    Und das ohne große Ahnung vom Nähen zu haben.


    Und das hat mich zumindest etwas zufriedener gemacht.

    Und, dass ich mir ne leckere Gemüsesuppe gekocht habe und gleich noch etwas Ukulele spielen werde...



    So Ihr Lieben,


    es ist vollbracht.


    Ich habe soeben die ersten zwei Stoffe gesäumt.

    Habe mir eine Nähmaschine gekauft und Scheren und Garn usw... Was man als Anfänger so glaubt alles zu brauchen.


    Und ich habe es gewagt mich hin zu setzten und mal den Überwendlichgsstich (in zwei Varianten) und den Zickzackstich an den Stoffkanten für mein erstes Projekt auszuprobieren, damit ich die Stoffe vorwaschen kann.

    Soll eine Tasche für die Scheren geben, ganz einfach.


    Und... was soll ich sagen? Spulen hat getan, einfädeln hat funktioniert und das Versäubern auch. Ich glaube, ich mag den Zickzack lieber als den Overlock. Da geht weniger Garn drauf und sieht genauso haltbar aus. Vielleicht der Overlock, wenn man die Säume dann noch sehen kann.


    Ich bin sooooo aufgeregt....8|8|8| und stolz, das erste mal seit 40 Jahren, dass ich wieder an einer Nähmaschine saß.

    OK, bis die erste Hängematte fertig ist, dürft Ihr mir ein wenig Zeit geben... 8)


    UND... wehe hier sagt einer das sieht <X aus, dann...:cursing:




    Hallo Furbrain ,


    unter Der Woche geht bei mir eigentlich nie (muss arbeiten) und am kommenden Wochenende wird es tendenziell nicht funktionieren. Wenn Ihr in der Nähe vom Berliner Nordwesten abhängt, kann ich vielleicht vorbei gucken, nur übernachten wird eher nix. Zumal ich noch keine Erfahrung in meiner Brückenhängematte gesammelt habe, wie ich damit draußen schlafe. Also auch erstmal eine Zelt zur Seite stehen haben möchte, falls es gaaaar nicht geht.


    Dennoch toll, dass Du das anleierst und ich hoffe, dass ich bei einem der nächsten Termine dabei bin!


    Danke dafür!!!

    Heute mal, was ich NICHT gemacht habe...


    Ich liege nicht in meiner HM unter Bäumen... :thumbdown::cursing:||||||;(


    Warum nicht? Hier in Berlin ist es gerade sehr windig (Böen bis 7 bft.). Die Bäume bewegen sich sehr. Und leider kenne ich kein Baumpaar, das im richtigen Abstand steht, welches totholzfrei ist. Der Baumbestand ist in dieser Hinsicht in Berlin echt schlecht gepflegt.


    Tja, das ist mir heute zu gefährlich.... Schade!!! :rolleyes:

    Ich habe seit ein paar Monaten von La Siesta den Doppel-Gestell.


    Das funktioniert mit einer brasilianischen Hängematte sehr gut. Schlafe immer mal wieder drin.


    Die Traveler XL ist ca. 3,4 m lang (incl. Aufhängung). Der SIngle ist zu kurz und der Maxi zu groß (glaube ich).

    Das Doppel-Gestell ist zw. 3,2 - 3,65 m lang. Das ist nach Hängemattenrechner etwas zu lang. Was allerdings immer möglich ist, ist noch mit einer "Schnur" die Länge der HM zu erhöhen.

    Am Anfang ist das Gestell sehr steif, allerdings geben die Kunststoffmuffen in den Rohrverbindungen mit der Zeit etwas nach. Also flext das Gestell irgendwann dann doch merkbar.


    Vermutlich ist es nicht mal eben so möglich einen 30° Winkel einzustellen, nur braucht man das wirklich? Ich habe es nicht nachgemessen, allerdings kann es sein, dass durch die Längen/Höheneinstellung dafür sorgt, dass die HM auch mal flacher hängt, um keinen Kontakt zum Gestell zu bekommen. Ich habe die Fußseite auch deutlich höher eingestellt, als die Kopfseite. Ich komme auch ohne Ridgeline sehr gut aus.


    Ich habe die Traveller XL auch, weil ich sie nicht bequem finde, habe ich sie allerdings nie ins Gestell gehängt. Wie das mit der Blackbird ist... keine Ahnung.


    Wie barfuß schon sagte, wenn Du sonst keine Möglichkeit hast Dübel in die Wand oder Decke zu setzen hast, ist das Gestell echt gut. Ich habe für schlechteres schon deutlich mehr Geld ausgegeben.


    Nur bedenke, da steht was großes in Deiner Wohnung rum. Ich habe mit Wäscheständer und Bügelbrett mal ausprobiert, was es bedeutet so 3,5 m Gestell in der Wohnung zu haben. Ich war beeindruckt, wie groß das ist.


    Ich bin mit dem Gestell super zufrieden, liege täglich drin (allerdings in einer La Siesta Copa) und schlafe ganz gut. Dösen immer möglich. Und der Ständer ist sehr stabil, da kippelt nix.


    Ich bin froh ihn zu haben.

    Gestern meine erste ganze Nacht in meiner La Siesta Copa geschlafen. Die Wohnung bei 29°C, da ging Bett gar nicht. Gute Entscheidung, habe bis nach 5h sehr gut geschlafen.


    Und jetzt der Witz!!!


    Ich bin aufgewacht, weil ich auf der Brust wie verrückt geschwitz habe und es mir von unten zu kalt wurde... bei etwa 26°C... =O

    Natürlich gucke ich gerade, was es für Nähmaschinen gibt. Was finde ich besser? Mechanische oder elektronische Nähmaschine? Singer, Toyota, Carina, what ever?


    Tja, und da laufe ich über diesen Film von Carina. Und ich musste mich echt weg schmeißen, weil Carina so ziemlich alle Klischees bedient, die ich mir so vorstellen kann.


    Film


    Vielleicht gefällt der Film Euch auch, weil wir sind hier ja alle "harte" Männer und natürlich auch harte Frauen! Selbst -10°C werden in der Hängematte ertragen...