The Drummer - DIY 12 feet Haengematte inkl. Moskitonetz einlagig

  • Wofür ist der 20D Stoff?

    Und warum Moskitonetz in Polyester und nicht Polyamid?


    Freue mich auf den baldigen Bericht...

    Die Entstehung der Matte kommt gleich.

    Ich lieg schon drin, und teste die Ridgeline Laenge aus 😉

    Der Stoff fühlt sich schon mal extrem gut an. Der ist schoen hart. Ich wuerde sagen, der 70d, den Warbonet nutzt, hat mehr Stretch.

  • Als erstes musste ich meiner Frau klar machen, das ich heute den ganzen Tag den grossen Tisch benoetige 😳🤣👍

    Dann habe ich mal alles aufgebaut.

    Und denn Stoff ausgelegt


    Ich fange immer erst mit dem Säumen der 2 langen Seiten an. Also erst mal die eine Seite einfach umlegen und mit Stecknadeln fixieren.

    Ich habe die Webkante mit genutzt, um die Matte möglichst breit zu machen, da der spaetere Nutzer recht lang ist.

    Die Stofbreite ist ja ohne die Webkannten gerechnet, wodurch man einiges an Breite herausholen kann.

    Danach einfach mit geradem Stich naehen.


    Das gerade vernähte noch einmal Umschlagen und erneut drüber nähen.

    Endergebins.


    Das ganze dann auf der gegenüberliegenden Seite wiederholen und die Endbreite Messen.


    Juhuu unsere Matte wird fast 152 cm Breit 🤗😉


    Danach geht es an die Enden.

    Ich dachte, das ich gerade Abschnitte auf die genau bestellte Laenge bekommen würde, was leider nicht der Fall war. 😭

    Also erst mal die beiden Seiten gerade angezeichnet und abgeschnitten.


    Danach auch erst einmal beide kurze Seiten doppelt Säumen wie vorher mit vorherigen abstecken.


    Jetzt naehe ich die 2 Tunnelzuege auf den beiden kurzen Seiten. Da ich einen WB Whip nutze, ist der Tunnelzug nur 2,5 cm breit und einfach genaeht.

    Wenn Ihr direkt in den Tunnelzug die Aufhaenung machen wollt, sollte er Breiter sein und ich naehe dann auch 3 Bahnen.

    Messen, Abstecken und vernaehen.


    Das wars dann erst mal mit dem nähen....

  • Als erstes schiebe ich eine Stange durch den Tunnelzug, und faedle eine sehr dünne Dynemaschnur durch.

    Dann an den Tunnel zuziehen und verknoten.

    Im Anschluss einen runden Knubbel formen, der nach vorne die Öffnung hat. So eng und fest als moeglich formen.

    ( Gibt glaube ich hier im Forum oder im Englischen eine gute Beschreibung dazu. Hier wird es aber etwas anders verknotet)


    Dann ziehe ich eine weitere dünne Dynemaschnur drueber und ziehe den Knoten fest.


    Um diesen entstanden Knubbeln macht man dann die Schlaufen fest. Eine Ridgeline ziehe ich genau zwischen der Oeffung der beiden roten Schnüre durch. Und ueber das Ende der Aufhaengung. So wird diese noch fixiert.

    Mit der Ridgeline habe ich bei 85 % begonnen und bin nun bei 83.5 % rum gelandet. Das muss ich aber noch bisschen laenger testen.


    Und nun erst mal chillen in der neuen Matte 🤣🤗

  • Wofür ist der 20D Stoff?

    Und warum Moskitonetz in Polyester und nicht Polyamid?


    Freue mich auf den baldigen Bericht...

    Der 20D ist fuer Packsack und Ridgeline Organizer. Dachte wenn ich genau 3.8 m Bestelle, schneiden sie es schon richtig zu. Drum noch ein anderer Stoff dazu. Aber eh falsch gedacht. War laenger und schief geschnitten 😭


    Beim Netz dachte ich, das es stabiler ist als das halb so leichte. Ich will lieber stabil. Kann dir aber den Unterschied nicht sagen. Kenne nur das Polyester Netz. Ausserdem wollte ich die Zipper auch mit einer Hand öffnen koennen. Dies soll mit dem viel dehnbbahreren Material eher nicht funktionieren.

    Edited once, last by Bedava ().

  • Weiter geht es mit dem Reißverschluss. Ich werde eine Seite der Matte mit einem Reßverschluss bestücken, an der anderen das Netz fest annähen.


    Als erstes fädel ich die Stopper auf den Reißverschluss. Ich mache das von der Dicken Seite her, so das man dann gleich zuzieht.

    Anders herum habe ich Sie nicht drauf bekommen. Geht aber gut so.





    Dann nähe ich den Reißverschluss erst mal an die Seite der Matte. Diese hier wird Kopf rechts, Füsse links.


    Ausserdem habe ich mir schon 2 Dringe mit Halterung vorbereitet, die an der Kopfseite angenäht werden, an denen man dann später die Matte abspannen kann, was für das schneidern des Netzes wichtig ist, und auch später der Matte eine bessere Form gibt. Ebenfalls hällt es das Netz vom Kopf weg, wenn man darin liegt. Ausserdem markiere ich mir die 2 Punkte an der Matte mit Stecknadeln, wo die 2 D-Ringe mit in dem RV eingenäht werden. ( Ich habe bei der 12 Fuss Matte vom Kopf oben 105 cm und 155 cm für die 2 Punkte gewählt )


    Ich nutze 12 mm Dringe und kein Gurtband, sondern etwas leichteres aus dem Drachenbau.


    Dann nähe ich den RV mit dem Nähfuss für Reißverschlüsse sehr eng an. Aber anders, wie auf diesem Bild zu sehen, lasse ich den RV bis zum Knubbel überstehen, dann kann ich später per Hand die letzten Zentimeter annähen, an die ich mit der Maschine nicht ran komme.


    Die Zipper erst mal ans andere Ende Schieben, das Sie uns nicht stören beim Nähen.


    Beim nähen an die D-Ringe denken


    Der Anfang siet dann so aus.


    Das Ende so..

    Bis zum Knubbel abschneiden und so weit als möglich annähen.




    Danach noch einmal etwas weiter unten eine 2 te Naht durchnähen.


    Den RV dann verriegeln. Ich nähe da einfach paar mal schräg drüber. Im Internet habe ich aber eine Technick mit Zickzack Stich gesehen. Also gerne Professionelle Tips, wie es besser


    Endergbnis mit D-ring.


    Bevor man das Netz Feststecken kann, braucht man auf der Fussseite ohne RV noch 2 Abspannpunkte mit D-Ring.

    Hier gehe ich vom Knubbel am Fuss 85 cm und 165 cm nach unten und nähe die 2 Dringe fest.



    Zuschneiden des Netzes folgt....

  • Ok danke. Aber da ich das festere Netz genutzt habe, hällt es das aus, auch mal reingezogen zu werden. Bei meiner eigenen Matte hatte ich ja die Nettzreste noch dran gelassen, und die waren letztes WE öfter im RV drin. Da ist aber nichts kaputt gegangen...

    Aber ich schau mir das mal genauer an.


    Welches Gesamtgewicht hat deine Matte eigentlich ? Und welchen Stoff hattest du genutzt ?

  • Das ist bei mir etwas speziell. Das, was du auf dem Bild siehst ist nicht die Matte, sondern der äussere Wetterschutz.

    Mein Setup ist: eine einfache Matte 330x180cm mit Warbonnet-Whippings. Dazu ein leichter asymetrischer Daunen-UQ a la Wooki.

    Draussen ein Wetterschutz bestehend aus einem Protector unten, Netz und Topcover oben und einem umgedrehten Pole-Mod (spart die Tie-outs). Alles in einer Skin - catch all.

    Das Wander-Outfit (sollte ich mich jemals dazu hinreißen lassen) aus Matte und UQ ist sehr leicht. Der Wetterschutz ist nicht gewichtsoptimiert, da mich das auf dem Motorrad nicht juckt.


    Setup mit dem umgekehrten Pole-Mod


    Innen mit viel Platz, UQ wird vom Pole-Mod fixiert


    Topcover optional von innen ganz oder teilweise aufziehbar und mit Reissverschluß an Unterteil fixierbar: gegen Feuchtigkeit, Sonne etc. Das Topcover hat Belüftungsreissverschlüsse, die man von innen öffnen kann.

  • Fehlt ja nur noch das Netz...


    Hier fuer muesst Ihr die Ridgeline schon fest eingestellt haben.


    Als erstes die Matte an den 4 Abspannpunkten richtig dolle abspannen.

    Das es die Matte schoen auseinanderzieht.

    Danach das Netz locker drueber legen, so das alles bedeckt ist. Falten etwas rausziehen aber nicht zu straff. Es soll locker drauf liegen.



    Dann mit Stecknadeln auf beiden Seiten festmachen.

    Wenn es die gesamte Matte abdeckt an der Reißverschlussseite mit Kreide markieren, wo man schneiden will. Oder mit einem weissen Faden grob abstecken zum markieren.

    Dann das Netz grob an der Matte zuschneiden, abmachen und am Tisch noch mal sauber der Markierung nachschneiden.


    Dann die Seite erst mal einfach Saeumen.

    Einfach genuegt beim Netz, da es nicht ausfranst.

    Jetzt das Netz an den RV annaehen. Am besten vorher komplett anheften!


    Noch eine 2 te Naht etwas tiefer setzten.


    Danach die Matte wieder aufhaengen, und das Netz an der anderen Seite wieder locker drüber fallen lassen. Nicht stramm ziehen. Locker abstecken und mal zum testen in die Matte legen und den RV zumachen. Jetzt merkt man ganz gut, ob es passt.


    Dann wieder das gleiche Spiel.

    Markieren , schneiden und 2 mal annaehen.


    Packsack, Ridgeline Organizer und wiegen nicht vergessen 😉


    Und dann schoen Chillen in der Matte 🤗


    Morgen noch kleine Nacharbeiten, wie

    die Abschluesse vom Moskitonetz zumachen, aber im groben und ganzen wars das 👍💪✌️


    Ich hoffe, Ihr koennt mit der Anleitung was anfangen 🤔

    • Official Post

    Die ist echt schön geworden. Muss ich mir irgendwann mal live und 3D anschauen, wenn es wieder möglich ist, und ein wenig angrabbeln ;) An die Verarbeitung von Reißverschlüssen habe ich mich noch nicht rangetraut. Respekt!

  • Wow, ich bin begeistert, was für eine wunderbare Fotodokumentation! :love: Richtig stark, wieder mal was dazugelernt - ich bin mir sicher dass diese Anleitung für alle nähwütigen Hänger*innen super wertvoll ist. Das Ergebnis kann sich sehen lassen, Glückwunsch! :thumbup:

  • Danke Euch für das Lob;) Und Furbrain. Reißverschlüsse schaffst du, da habe ich gar keine Bedenken ;)


    So die letzten Nacharbeiten sind durch. Hier noch ein paar Bilder von draussen im Licht.

    Die Abschlüsse am Moskitonetz sind noch mal ein Stück näher an die Knubbel gewandert, als bei meiner ersten D.I.Y. Matte.

    Ganz zu bekomme ich Sie aber nicht. Hier kommt noch wie bei Worbonnet ein Gummiband oder ein Damenstrumpf drüber.


  • Wow! Glückwunsch, ist echt gut geworden. Ich würde mir DIY zunächst nicht zutrauen, aber finde es immer cool zu sehen wie aus paar Fäden und einem Stück Stoff langsam etwas brauchbares wird.

  • Danke Euch für das Lob;) Und Furbrain. Reißverschlüsse schaffst du, da habe ich gar keine Bedenken ;)


    So die letzten Nacharbeiten sind durch. Hier noch ein paar Bilder von draussen im Licht.

    Die Abschlüsse am Moskitonetz sind noch mal ein Stück näher an die Knubbel gewandert, als bei meiner ersten D.I.Y. Matte.

    Ganz zu bekomme ich Sie aber nicht. Hier kommt noch wie bei Worbonnet ein Gummiband oder ein Damenstrumpf drüber.

    Fetzt. Und schönes Gestell 8o

    • Official Post

    Ich würde mir DIY zunächst nicht zutrauen, aber finde es immer cool zu sehen wie aus paar Fäden und einem Stück Stoff langsam etwas brauchbares wird.

    Glaub mir, diese Entwicklungsstufe haben hier im Forum schon so einige durchlaufen. Ehrfürchtiges Staunen, selber probieren, immer besser werden, sich an größere Projekte rantrauen und am Ende selber bestaunt werden. So läuft das bei uns!

  • Kann gut sein. Wenn ich aber erstmal meine gekaufte Wunschhängematte habe werde ich vor allem zufrieden und beruhigt entspannen. Ich bin allgemein ein sehr unschlüssiger Mensch, ich habs lieber wenn die Speisekarte 2 Gerichte hat, weil ich mich bei zu vielen Optionen selbst verrückt mache. Ich will halt das ausnahmslos Beste und bei so vielen Optionen fällt es mir sehr schwer mich zu entscheiden. Nach der Bestellung mach ich erstmal einen dicken Haken (muss dann eh Insolvenz anmelden)

Participate now!

Don’t have an account yet? Register yourself now and be a part of our community!