Warbonnet Blackbird XLC, Erfahrung/Empfehlung/Testliegen

  • Hallo jetzt im richtigen Kanal!

    Mein Traum ist die Kombi aus Warbonnet Blackbird XLC einlagig + Wooki 20F + Thunderfly + Baumgurt einschlaufig mit Beetle Buckles.

    Habt Ihr Alternativvorschläge für die Matte oder auch nur für Details? Ich bin 1,92m bei 87 kg und Frühling/Sommer/Winter mit dem Fahrrad unterwegs.

    Gibt es in Norddeutschland jemanden, bei dem ich mit die Matte mal ansehen darf?

    Vielen Dank,

    Matthias aus Bremen

  • Mein Traum ist die Kombi aus Warbonnet Blackbird XLC einlagig + Wooki 20F + Thunderfly + Baumgurt einschlaufig mit Beetle Buckles.

    Denke mal ein guter Traum.

    Außer das der 20F Wooki im Winter vermutlich etwas kalt ist, nichts auszusetzen (muss man halt nur Geld-technisch auch wollen).

    Vor allem Gewichtsmäßig ist das schon obere Liga.

  • Mein Traum ist die Kombi aus Warbonnet Blackbird XLC einlagig + Wooki 20F + Thunderfly + Baumgurt einschlaufig mit Beetle Buckles.

    Habt Ihr Alternativvorschläge für die Matte oder auch nur für Details?

    Nö. Alles richtig. Statt des Thunderfly habe ich ein Superfly für den Winter / echtes Mistwetter und eine selbstgenähte Minifly-Kopie für den Sommer / normalen Regen. Aber das Thunderfly ist ein guter Kompromiss.

    Der Wooki 20F hält bis -7°C warm und ist daher in unseren Gefilden ganzjährig verwendbar. Wenn einer der seltenen Tage ist, an dem die Temperatur noch tiefer sinkt, dann bleibt man eben zu Hause oder improvisiert.

    Die Beetle Buckles sind für mich das Nonplusultra der Aufhängungshardware. Sehr leicht, sehr bequem millimetergenau verstellbar und die Hängemattenendschlaufen können bis fast Daumenbreite an den Baum herangebracht werden. Alle anderen mir bekannten Lösungen können bei der Vielzahl der Vorteile nicht mithalten, auch wenn sie vielleicht leichter und billiger sind.

    Omnia vincit lectulus pensilis.

    Edited once, last by Mittagsfrost ().

  • Da hast Du natürlich recht.

    Für mich passen die Herstellerangaben meist. Unsere Eisprinzessin hingegen muss auf deren Angaben mindestens 20 Grad aufschlagen. Man kann also durchaus mit dem 0F-Wooki besser fahren, wenn man nicht nur im warmen Sommer abhängen möchte. Ich benutze meinen nur sehr selten.

    Omnia vincit lectulus pensilis.

  • Ich habe den 3-Jahreszeiten und den Winterwooki und obwohl die mögliche Temperaturangabe beim Winterwooki - 18 Grad ist, ist es mir unterhalb + 8 Grad Celsius zu kalt.....

    Dagegen schlafe ich zu Hause bei + 18 Grad super damit: dann allerdings mit einem dünneren Schlafsack.

    Wie man sehen kann, sind Temperaturangaben nicht allzu aussagekräftig.

  • obwohl die mögliche Temperaturangabe beim Winterwooki - 18 Grad ist, ist es mir unterhalb + 8 Grad Celsius zu kalt.....

    Bist du sicher, dass der Wooki richtig hängt? Ich habe den 0°F Wooki bisher bis 2°C verwendet, aber er muss dann wirklich fest anliegen und die Daune darf nicht verrutscht sein.

  • Mein Go to setup in fast allen Lagen. Meine XLC ist doppellagig und Wookis gleiche ich den Temperaturen an. Das Thunderfly ist super meiner Meinung nach vollkommen ausreichend. Hol Dir noch eine Hammockgear mesh snakeskin fürs tarp und einen underquilt protector (plus evtl topcover) und dann kann Dich keiner mehr aufhalten. Die HM würde ich aber trotzdem vorher erstmal auf Bequemlichkeit probieren.

  • ich hätte eine doppellagig XLC in Kiel zum Testen der Länge (geht bei mir mit 1,93m noch ganz gut, wobei ich inzwischen auch sehr gerne in 12 ft und länger liege)

    Danke für das Angebot! Ich werde aber kurzfristig nicht nach Kiel kommen.

    Was kannst Du in 12ft-Länge empfehlen? Benutzt Du dafür dann ein besonderes Tarp?

    ___________________________________________________________________________


    Ansonsten auch vielen Dank an alle anderen im Verlauf!!!

  • Was kannst Du in 12ft-Länge empfehlen? Benutzt Du dafür dann ein besonderes Tarp?

    Ich habe eine Trail Lair von SLD (großartiger Service von Jared - er macht so ziemlich alle Wünsche möglich und atwortet seeehr schnell auf Anfragen) und außerdem habe ich bei TreeGirl Stoff einkauft und selbst gewhipt(?? gibt es da auch besser eingedeutschten Begriff? :/)


    Zum Tarp habe ich 2 gute Erfahrungen gemacht: klick oder klick


    Viel Spaß beim Zusammenstellen.... und schau in Hesmon s Signatur, damit Du weißt, was auf Dich zu kommt ;)

  • Ich denke schon. Er liegt am Po und Rücken so fest an, dass ich ihn nicht einfach locker von rechts nach links (unter mir) entlang ziehen kann. Kann ich sonst was falsch gemacht haben? Die HM hängt richtig (Ridgelinespannung).

    Das klingt richtig. Dann würde ich auf verrutschte Daune tippen. Das passiert mir immer wieder mal beim Bettersatz-Set-Up. Da ich es tagsüber nur weg hänge, aber nicht komplett auseinander nehme und einpacke, fasse ich den Wooki selten an. Dass er wieder aufgeschüttelt werden muss merke ich dann, wenn mir unerwartet bei Temperaturen kalt wird, bei denen mir in der Vergangenheit warm genug war. Ich habe auch schon bei 19°C mit dem 0°F Wooki unter mir gefröstelt, und konnte es kaum glauben, bis mir einfiel, dass ich den Quilt wohl mal wieder aufschütteln muss. Da ich kälter schlafe als du, sollte es nicht sein, dass dir schon bei 8°C zu kalt wird. Es sei denn es spielen noch andere Faktoren rein, wie Erschöpfung, Krankheit, sehr ungünstige Wetterbedingungen oder evtl. zu geringe Isolierung von oben oder am Kopf.

Participate now!

Don’t have an account yet? Register yourself now and be a part of our community!