Posts by BoundryWaters

    Ich finde, dass man an beiden Enden mehr Spielraum hätte zugeben können um das Anzippen zu erleichtern. Besonders am Fußende spannt der UQP etwas, weil der Stoffknoten vom Wooki dazu kommt. Allerdings habe ich bei mir schon lange das dicke Gummiband gegen ein 3mm Shock Cord ausgetauscht, und den Wooki zusätzlich kürzer gewhippt. Außerdem verwende ich einen T-Stopper statt des Micro Biners, denn da hat es mir schon mehrere aufgebogen. All diese Modifikationen haben zu Folge, dass der Stoffknoten etwas weiter unten sitzt und etwas mehr Platz ist. Ich hoffe das reicht um den Reissverschluss zu entlasten...

    Ja, ist irgendwie noch etwas unausgereift, aber irgendwo muss man wahrscheinlich mal anfangen....

    Ich habe den WB-UQP und habe brutal den Reissverschluss entfernt. Der hätte sowieso nicht an die alte XLC gepasst und ich spare dadurch Gewicht. Bei Wind/Kälte benutze ich nur den UQP aber kein Topcover, sondern statt dessen das standartmäßige Netz. Hat bisher auch im Winter gut funktioniert.

    Klar, bei dieser spezifischen Konstruktion handelt es sich allerdings um den Doppel- und nicht den einfachen Reissverschluss den WB als Option anbietet. Hier wird der UQP direkt an die HM gezippt und nicht ans Netz oder Topcover wie bei Deiner (urspruenglichen) Version. Funktioniert natuerlich nur bei der Gen 2.

    Ja, war vielleicht auch "operator error", aber das klaeren wir gerade. Wir sind im Kontakt mit Brandon und ich werde dazu noch ein update geben. Ich hatte dieses setup ja auch schon problemlos im Mai fuer eine Woche im Einsatz. Komisch nur, dass es am gleichen Wochenende bei beiden setups das selbe Problem gab. Offensichtlich sind wir wohl auch kein Einzelfall.




    Dieser Kamerad kann aber auch Schuld daran gehabt haben. Wir haben naemlich den "6th Annual Lobster and Lighthouse Hang" in Maine besucht :)


    Der Vorteil der Topcover und UQP Variante ist, dass Du beide Teile auch uabhaenging voneinander benutzen kannst. Wohl meist den UQP in waermeren Monaten, wenn mit Wind und Wetter zu rechnen ist. Zudem hat das topcover zwei "vents", die bei den richtigen Verhaeltnissen die Feuchtigkeit in der Socke entweichen lassen und bei der Travel Sock gibt es das soweit ich weiss nicht. Was die footbox angeht, so ist das a) meiner Meinung nach nicht wirklich ein Problem und b) kannst Du das Netz sonst auch dranlassen, aufrollen und an der Seite verknoten und behaeltst somit die footbox.

    Vom UQP mit Doppelreissverschluss wuerde ich im uebrigen erstmal Abstand nehmen, da dieses Konzept noch nicht wirklich ausgereift scheint. Einem Mithaenger und mir sind letztes Wochenende die Reissverschluessenden (Fussseite) an unseren HM gebrochen und die Matten gehen jetzt erstmal zurueck zu Warbonnet.

    Guck mal hier was das Nebeneinanderhaengen angeht:


    Gemaess Warbonnet ist die XLC bis 2m Koerperlaenge geeignet und das selbe gilt fuer den Wooki. Im Video ist das eine Dutchware Chameleon, aber wenn Du also Aufhaengung die Beetle Buckles verwendest bzw. Warbonnet Fishhooks (siehe dazu auch das zugehoerige WB Video) funktioniert das selbstverstaendlich auch mit der XLC.

    Wenn das Tarp gross genug ist, dann reicht sicherleich auch Eins fuer das Noetigste. Privatsphaere wirst Du mit einem tarp fuer zwei Matten aber sicherlich keine haben.

    Ich gehoere zwar eigentlich nicht unbedingt zur UL Fraktion, wollte aber mal Carbon Spreizstaebe fuer die Warbonnet Ridgerunner ausprobieren. Zu kaufen gibt es die bei einem kleinen Hersteller im Bundesstaat Utah - Ruta Locura. Entweder jeweils zweiteilig ($85) oder der laengere Stab am Kopfende dreiteilig fuer $5 Aufpreis ($90). Gedacht als Ersatz fuer die spreader bars die standardmaessig mit der Warbonnet Ridgerunner kommen (also auch gleiche Ausmasse). http://www.rutalocura.com/

    Hier der Gewichtsvergleich. Fazit: Fast halbsoleicht und 150 gr Gewichtsersparnis...





    Zusatz: Fuer meine neue Ridgerunner werde ich meine Spreizstaebe wohl mit einer Carbon Version ersetzen. Es gibt da eine Firma in Utah, die diese - zumindest in der Vergangenheit - angeboten hat. Ich werde das mal erorieren und koennte dann bei Interesse ein zweites Paar bestellen.

    Ok, zusaetzlich zu der Ridgerunner wuerde ich dann auch noch mein Cloudburst tarp zum Verkauf anbieten. Designed fuer Brueckenhaengematten.

    Details wie folgt: Warbonnet Cloudburst tarp, 30D Silnylon, Braun inkl. Pole Mods und Door Kit. Alles zusammen fuer EUR 200.00 delivered. Kann ich nur als Paket verkaufen, da mir die Pole Mods oder das Door Kit ohne das tarp ja nicht viel nuetzen. Auch hier erst im Dezember "lieferbar". Optional kann ich fuer EUR 15.00 noch passende Hammock Gear Mesh Tarp Skinz dazugeben.

    Warum verkaufen: Benutze fuer meine neue Ridgerunner jetzt ein 13 Fuss Custom Mountainfly tarp.

    Hiermit biete ich folgende HM zum Verkauf an:

    Warbonnet Ridgerunner, mit Netz, Double Layer in Braun mit Whoppies. Habe ich vor etwa einem Jahr neu bei WB erstanden. In tip top Zustand. Preis EUR 230.00 delivered. Der eventuelle Kaeufer muesste dann aber bis Dezember warten!

    Warum biete ich an: Weil ich mir vor kurzem eine neue Ridgerunner in schwarz gegoennt habe.

    Bist du schon mal mit nacktem Fuß in einen Wanderstiefel geschlüpft, in dessen Schuhspitze sich eine Nacktschnecke verkrochen hatte? Vermutlich nicht, sonst würdest du nicht fragen ^^ Nach so einem Erlebnis ist man jedenfalls hellwach.

    siehst Du, dann sparst Du Dir wenigstens den Kaffee am Morgen

    Hängt ihr eure Gepäckhängematten tatsächlich unter eure Hängematte? Ich habe das probiert, aber ich hätte meine Hängematte so hoch hängen müssen, dass ich nicht mehr bequem ein- und aussteigen können. In der Höhe die für mich komfortabel gewesen wäre lag die Gepäckhängematte auf dem Boden auf und ich habe sie trotzdem im Rücken gespürt. Ich habe schon überlegt, ob ich sie irgendwie versetzt aufhängen kann.

    ...von dem was ich bisher so gesehen habe, wird die hier immer separat aufgehaengt. Ich kann mir das unter oder neben die HM platzieren auch nicht sehr praktisch vorstellen.

    Persoenlich finde ich gear hammocks eher ueberfluessig, von meinen Spezis benutzen die aber auch einige. Bevorzugt wird hier die Version von SLD, die es in allen moeglichen Farben, Stoffen, wasserfest oder auch nicht, etc gibt:

    https://simplylightdesigns.com…ies/products/gear-hammock

    Schuhe vor die Matte oder an den Senkeln zusammen ueber die Aufhaengung unterm Tarp und mein Pack unter die HM. Da der komplette Inhalt in einem Muellsack wasserdicht verstaut ist, kann hier nichts anbrennen. Hab das Ganze aber auch schonmal per Karabiner an der Aughaengung befestigt und der Pack ist im Camp ja eh mehr oder weniger leer (wie Treegirl ja bereits sagte), sogesehen spielt das Restgewicht auch keine grosse Rolle mehr. Viele haengen den Pack auch einfach an den Baum. Solange man seine Nahrung separat aufbewahrt, sollte man mit den kleinen Nagern auch keine Probleme bekommen.