HM Alternativen für Leute ab 1,88m

Aufgrund von Wartungsarbeiten an der Hardware des Forenservers ist es notwendig am Freitag, den 30.10. ab 05:30 Uhr das System vollständig herunter zu fahren. Die Wartung sollte spätestens gegen 7:30 Uhr abgeschlossen sein. In dieser Zeit werden Techniker des RZ-Betreibers das Netzteil des Servers ersetzen und eine Reinigung des Kühlsystems vornehmen.

Während der Wartung wird jeglicher Zugriff auf das Forum zu einem Timeout der Verbindung führen. Im Anschluss an die Wartung wird das System wieder in seiner gewohnten Stabilität zur Verfügung stehen.
  • Guten Tag Leute.

    Ich bin mit meiner DD Frontline, was das Netz angeht sehr zufrieden. Doppler Boden ist für mich unnötig aber beim liegen habe ich immer das Gefühl dass irgendwas nicht passt. Vielleicht bin ich zu groß (189) für die Hängematte. Oft steht, wenn man nach langen Hängematte sucht, trotzdem die gleiche Größe wie bei den 0815 Hängematten. Ich habe hier etwas von der "warbonnet" Hängematte gelesen. So wie die Fotos aussehen ist sie Asymmetrisch und würde wahrscheinlich genau mein Problem ( Druck am Bein beim liegen ) durch die entsprechenden Ausbuchtung verhindern. Hier gibt es wohl jemanden der diese Hängematte besorgen kann. Bzw. Ist es die wonach ich suche? Ich bin für Ideen und Feedback zu haben. Gerne konkrete Modelle.

    Viel Spaß beim grübeln ;)



    Edited once, last by Insahne ().

  • DL1JPH

    Approved the thread.
  • Vielleicht bin ich zu groß (189) für die Hängematte.

    Nein, die Matte ist zu kurz.


    1,9 x Körperlänge bei entsprechender Breite wird oft angeraten.

    Aber das ist bei unserer Länge nicht immer so einfach. Eine Warbonnet irgendwasXL (Traveller, Blackbird) ist da schon deutlich besser als dir Frontline.

    Einmal werden wir noch wach, heißa, dann ist Nachmittach.

  • Den Shop hatte ich tatsächlich auch schon gesehen. Bzw. Die Urlaubsmeldung. Lustig dass genau der Shop Tatsächlich der ist, den ich gesucht habe. Dann werde ich wohl noch bis Montag warten müssen. Danke euch beiden!

  • 1,9 x Körperlänge bei entsprechender Breite wird oft angeraten.

    So langsam wird es mir fast unheimlich... 8o


    Man darf diesen Faktor keinesfalls als Regel verstehen. Man kann unter Umständen auch mit einer kürzeren Hängematte glücklich werden. Menschen und auch Stoffe sind sehr unterschiedlich. Aber der Faktor 1.9 kann einem bewusst machen, dass es durchaus sinnvoll sein kann, es mal mit einer "etwas" grösseren Hängematte zu versuchen.


    Du wärst nicht der erste, der mit etwas mehr Länge glücklicher wird.

  • Einige scheinen den Faktor bereits als Regel zu verstehen. Das war aber nie meine Absicht. Faustformel trifft es eher.


    Ich wollte die 11 Fuss (335cm) als Grösse M verwenden und habe dann aufgrund von den Angaben mancher Vielhänger hier im Forum und ihrer Körpergrösse den Faktor 1.9 meinen Grössenangaben für Hängematten zugrunde gelegt. Für viele scheint das tatsächlich ein recht guter Anhaltspunkt zu sein, aber eben längst nicht für alle.

  • Ich habe hier etwas von der "warbonnet" Hängematte gelesen. So wie die Fotos aussehen ist sie Asymmetrisch und würde wahrscheinlich genau mein Problem ( Druck am Bein beim liegen ) durch die entsprechenden Ausbuchtung verhindern.

    Asymmetrische Hängematten sind ganz normale, rechteckige Hängematten mit einem asymmetrisch geschnittenen, integriertem Netz. Auf die Aufwerfung unter deinem Bein hat das asymmetrische Netz aber nur indirekt Einfluss.


    Der Druck auf dein Bein nennt sich "calf ridge" und ist allen Gathered End Hängemattennutzern wohl bekannt. Die Aufwerfung entsteht, weil dein Körper an verschiedenen Stellen unterschiedlich schwer ist. Dein Oberkörper ist deutlich schwerer als eines deiner Beine, und drückt sich tiefer in den Hängemattenstoff ein. An den Rändern wird der Stoff aufgeworfen. Wenn du mittig (d.h. im Bananenstil) liegst, spürst du diese Aufwerfungen nicht, weil deine Beine in der vom Oberkörper gebildeten Rinne liegen. Dafür liegst du gebogen. Um das zu vermeiden, liegt man je nach Hängematte mehr oder weniger stark diagonal. Leider bedeutet das, dass die Beine über der Aufwerfung liegen.


    Ob die Aufwerfung als störend empfunden wird, liegt sowohl an der Stelle, die darauf zu liegen kommt, als auch an der Empfindlichkeit der Beine. Die Oberschenkel sind schwerer und unempfindlicher als die Unterschenkel und insbesondere die Kniekehle. Wer Probleme mit dem Druck hat, sollte also versuchen, sich so zu positionieren, dass die Aufwerfung nicht unter den Unterschenkeln verläuft -- oder auf eine möglichst große Fläche verteilt wird. Das bedeutet, dass du so diagonal liegen musst, dass die Aufwerfung komplett unter den Oberschenkeln verläuft, oder nur gerade so diagonal, dass sie unter Ober- und Unterschenkeln verläuft.


    Hier kommt dann die Hängematte ins Spiel, denn nicht jede Liegeposition ist in jeder Hängematte möglich. Da die DD Frontline kurz und schmal ist, und du mit 189 cm lang bist, bist du gezwungen relativ mittig zu liegen. Bei einer längeren und breiteren Hängematte hast du mehr Spielraum.


    Ein gewisser Druck wird jedoch immer bleiben - das liegt in der Natur der Tuchhängematten. Ich verwende deshalb zu Hause ein altes Federkissen unter meinen Knien. Unterwegs packe ich alle weichen Sachen die ich habe (Ersatzklamotten) lose in einen Packsack und lege den unter meine Knie. Für mich funktioniert das wunderbar.

  • Ja genau dieses Phänomen habe ich gemient. Gut zu hören, dass es erstmal nicht an mir liegt. Bleibt also nichts anders übrig als auf eine Lange Hängematte umzusteigen. Danke für die ausführlichen Nachrichten. Sobald der Shop wieder Online ist, werde ich mich mal umsehen.
    Das mit dem Kissen handhabe ich auch immer so!

    Die nähsten ausfahreten und Urlaube stehen an. Ich werde also auch direkt in den Genuss des Testens kommen und kann dann gerne berichten ob sich die Probleme tatsächlich so einfach gelöst haben.

  • Nach weiterer Recherche, nun auf Hammock Fairy, kommen preislich nur noch diese Modelle in Frage:


    Lesovik Draka - 145,-


    Half-Zipped - 2.4 Hexon SL - 170,-


    Eldorado Single Layer (40D) - 202,-


    And der Draka gefällt mir die Tasche an der Leine in die man sein Handy legen kann unm darauf zb. einen Film zu sehen, ansonsten unterscheiden sich nur die Materialien von denen ich keine Ahnung habe. Die Länge passt mit der Faustformel x1,9 nicht ganz, allerdings deutlich besser als die 2,70 von der Frontline. Die Videos über den Aufbau habe ich mir bereits angeschaut.


    Einige Test der Draka habe ich auch bereits gelesen, da diese ja gerade umher geschickt wird. Bis jetzt keine Gravierenden Ausschläge weder positiv noch negativ.


    Lohnen sich also die 15-30% Preisunterschiede oder gibt es Details die nützlich sind aber nicht von mir erkannt wurden?

    Generell finde ich nämlich die Produktbeschreibung relatiev dürftig. Lediglich die Standart Hängematte von Dutchware spricht mich mit ihren Bildern an.

  • Die Eldorado gefällt mir richtig gut. Ein komplett zu entfernendes Mückennetz möchte ich nicht mehr missen. Einzig bei Deiner Größe bin ich mir unsicher ob die Matte nicht zu kurz ist. Ich bin selber 1,80 m groß und finde die Matte passt gerade so.

  • Die DD Hängematten, bis auf die XL sind alle nur 270cm lang und für grosse Menschen m.M.n. zu klein. Selbst die XL ist nur 3m und das ist für mich mit 193cm untere Grenze und eher nur zum ruhen, nicht schlafen.

    Mit der oben genannten Faustregel müssten meine Matten aber 12 Fuss / 360cm lang sein, das habe ich bisher nicht als Nötig empfunden und bin mit meinen 11 Fuss (ca. 330cm) seit Jahren gut geschlafen. Vielleicht kann ich am Herbsttreffen ja mal eine 12 Fuss zur Probe liegen, aber als notwendig habe ich es bisher nicht empfunden - im Gegensatz zu den DD's in denen ich nach nur 2 Nächten wusste, dass etwas so nicht stimmen kann.

  • Der Ridgeline Organizer (die Tasche an der Ridgeline) sollte nicht ausschlaggebend für die Wahl der Hängematte sein. Einen RLO kann man separat kaufen und an jeder Hängematte mit Ridgeline installieren.


    Von den 3 genannten würde ich mich immer für die Eldorado entscheiden. Alles andere wäre für mich ein Kompromiss.

    Lohnen sich also die 15-30% Preisunterschiede oder gibt es Details die nützlich sind aber nicht von mir erkannt wurden?

    Generell finde ich nämlich die Produktbeschreibung relatiev dürftig. Lediglich die Standart Hängematte von Dutchware spricht mich mit ihren Bildern an.

    Was fehlt dir denn in der Produktbeschreibung? Ohne ausreichend Erfahrung dürfte dir die ausführlichste Beschreibung nicht helfen. Ich weiß beispielsweise genau, worauf es bei einer Hängematte für mich ankommt: nutzbare Hängemattenlänge, nutzbare Hängemattenbreite, Stoff, Ridgelinelänge und Netzdesign. Alles andere ist Dekoration.

  • Insahne

    Hast Du einen Vorschlag für einen aussagekräftigeren Beitragsnamen?

    "Wer kennt das auch" ist so allgemein und jeder klickt aus Neugier drauf, obwohl er garnichts dazu beitragen kann.

    Schreib mir eine PN, kommentiere mein Kommentar mit einem aussagekräftigen Beitragsnamen.

    Wäre echt insane.

    Danke

  • Bernd Odenwald :

    "HM Alternativen für Leute ab 1,88"

    TreeGirl :

    Von allen Herstellern ist die von Dutch einfach viel strukturierter. Am Beispiel der Cameleon. Dort sind viel Detailfotos und kleine Animationen eingebaut. Aber die Länge darf man erstmal im Text suchen. Mir würde besser gefallen, wären die technischen Daten dort geordnet wie bei dir im Shop. Allerdings sind dort natürlich keine Animationen oder Detailfotos, was das genau beschäftigen mit den Produkten erschwert und müselig macht. Bis auf die leichten Unterschiede in der Länge sehe ich so als Person die noch keine der Hängematten hat, keinen Unterschied. Für mich würde es keinen Sinn machen mehr geld auszugeben, weil es keinen Punkt gibt in dem sich die Eldorado unterscheidet. Du hast Recht mit dem nachkaufen der Tasche aber erstmal ist es ja etwas, dass gegen die Eldorado spricht. Ich besitze keine der drei Matten. Aus welchem Grund ist denn die dutch oder draka ein Kompromiss? Die dutch hat auch eine Richtlinie und auch ein Asymmetrisches Netz und die draka hat ein Staufach. Liegt der Unterschied im Stoff oder der Verarbeitung oder einfach im Gefühl. Letzteres ist ja nunmal subjektive und kann ich nur durch ausprobieren feststellen. Ich will immer das Maximum für mein geld, aus dem Grund tu ich mich schwer, mehr Geld für ein Produkt auszugeben, dass auf dem Papier erstmal nicht mehr wert ist. Ich habe ja bewusst nur Hängematten aus deinem Shop ausgewählt, da ich gemerkt habe, dass du dich sehr mit den Produkten auseinander gesetzt hast. Damit war für mich die Bezugsquelle klar. Aber der doch ziemlich stolze Preis der Produkte lässt einen Impuls Kauf leider nicht zu. Gerade nicht nach meinen letzten Investitionen. Deshalb würde ich mich freuen wenn du mir Gründe für die Eldorado oder gegen die anderen nennen kannst sodass ich meine nächsten Tripps in einer geeigneten Hängematte verbringen kann. Sollte es wirklich die Eldorado werden, kann man sich bei dir ja auch die blackbird leihen. Das wäre zumindest ein Anhaltspunkt, Vergleich kann ich sie dann trotzdem nicht. Aber danach hätte vielleicht Gewissheit.


    dong dann will ich hoffen, dass du einfach mehr Platz benötigst als ich. Wenn nicht wäre meine Auswahl nämlich deutlich kleiner, was die Suche nach einer geeigneten noch mehr erschwert.

  • Bernd Odenwald

    Changed the title of the thread from “Wer kennt das auch ?” to “HM Alternativen für Leute ab 1,88m”.
  • Alleine die Tatsache, dass einige Personen beim Draka-Test geschrieben haben, dass sie in der Matte nicht bequem liegen können (mich eingeschlossen), aber jeder Besitzer der Eldorado sagt, dass sie super bequem ist (mich eingeschlossen), wäre mir den Aufpreis wert.

  • Von allen Herstellern ist die von Dutch einfach viel strukturierter. Am Beispiel der Cameleon. Dort sind viel Detailfotos und kleine Animationen eingebaut.

    Mag sein, aber inwiefern sagt dir das, ob die Hängematte bequem ist? So wie ich es sehe, ist Dutch ist in erster Linie ein Bling-Designer, kein Hängematten-Designer. Seine Hardware ist genial. Seine Hängematten sind ganz normale Hängematten mit vielen Accessoires: ein Häkchen hier, ein Täschchen dort. Darauf fahren viele Leute ab. Leider ist der Schnitt des Netzes, der entscheidend für den Liegekomfort ist, nicht sehr gelungen. Das Netz ist knapp geschnitten - vermutlich damit nicht so viel Stoff "herumflattert". Leider hat das zur Folge, dass die Seiten der Hängematte hochgezogen werden. Da seine normal breiten Stoffe nur 150 cm breit sind, und nach der Verarbeitung ohnehin nur ca. 145 cm bleiben, geht dir von dieser knappen Breite noch mehr verloren. Und da das Netz nur parallelogramförmig (Asym) oder trapezförmig (Sym) geschnitten ist, kann man ohnehin nicht nahe an der Kante liegen. Ganz anders der Aufbau von Warbonnet, der dreidimensional geschnitten ist, und es erlaubt, fast die ganze Stoffbreite zu nutzen.

    Mir würde besser gefallen, wären die technischen Daten dort geordnet wie bei dir im Shop. Allerdings sind dort natürlich keine Animationen oder Detailfotos, was das genau beschäftigen mit den Produkten erschwert und müselig macht.

    Ich habe etwas viel besseres gemacht als Detailfotos oder Animationen von Schnickschnack - ich habe ein Aufhängevideo gedreht. Alles andere erklärt sich eigentlich von selbst.

    Bis auf die leichten Unterschiede in der Länge sehe ich so als Person die noch keine der Hängematten hat, keinen Unterschied. Für mich würde es keinen Sinn machen mehr geld auszugeben, weil es keinen Punkt gibt in dem sich die Eldorado unterscheidet.

    Dutch und Warbonnet Hängematten sind so unterschiedlich wie sie nur sein können. Das kann man auf jedem Foto sehen. Aber ohne Hängemattenerfahrung fällt einem so etwas einfach nicht auf. Letztendlich würdest du die Unterschiede vermutlich nur erkennen, wenn beide Matten nebeneinander hängen, und du sie probeliegen kannst. Mich haben schon viele Kunden für eine Hängemattendemo besucht. Wenn ich mich richtig erinnere, haben sich auch die eingefleischtesten Dutch-Fans am Ende eine Warbonnet gekauft. Der Unterschied im Liegekomfort ist einfach zu deutlich.

    Aus welchem Grund ist denn die dutch oder draka ein Kompromiss? Die dutch hat auch eine Richtlinie und auch ein Asymmetrisches Netz und die draka hat ein Staufach. Liegt der Unterschied im Stoff oder der Verarbeitung oder einfach im Gefühl.

    Die Draka ist momentan leider nur eine Einsteigerhängematte. Sie ist erst letztes Jahr auf den Markt gekommen, und hat noch einige Kinderkrankheiten - hauptsächlich eine deutlich zu lange Ridgeline. Und ein Staufach ist nur Zuckerguss. Wie ich bereits geschrieben habe, kannst du einen Ridgeline Organizer nachkaufen und an jede Ridgeline hängen. Kaufst du dir ein Paar Wanderstiefel, weil sie in einer tollen Tragetasche geliefert werden - oder weil sie gut passen?

    Letzteres ist ja nunmal subjektive und kann ich nur durch ausprobieren feststellen. Ich will immer das Maximum für mein geld, aus dem Grund tu ich mich schwer, mehr Geld für ein Produkt auszugeben, dass auf dem Papier erstmal nicht mehr wert ist. Ich habe ja bewusst nur Hängematten aus deinem Shop ausgewählt, da ich gemerkt habe, dass du dich sehr mit den Produkten auseinander gesetzt hast. Damit war für mich die Bezugsquelle klar. Aber der doch ziemlich stolze Preis der Produkte lässt einen Impuls Kauf leider nicht zu. Gerade nicht nach meinen letzten Investitionen. Deshalb würde ich mich freuen wenn du mir Gründe für die Eldorado oder gegen die anderen nennen kannst sodass ich meine nächsten Tripps in einer geeigneten Hängematte verbringen kann. Sollte es wirklich die Eldorado werden, kann man sich bei dir ja auch die blackbird leihen. Das wäre zumindest ein Anhaltspunkt, Vergleich kann ich sie dann trotzdem nicht. Aber danach hätte vielleicht Gewissheit.

    Ich würde dir gerne helfen, aber ich kann dir nicht mal eben alle 3 Hängematten ausleihen. Wenn ich dich richtig verstehe, wäre das das einzige, was dich zufriedenstellen würde. Du kannst gerne nach Deggendorf oder zum Treffen in Mengerschied (falls das Corona-bedingt nicht wieder ins Wasser fällt) kommen - dann hänge ich dir alle Matten die ich habe zum Probe liegen nebeneinander.

  • TreeGirl Wir reden glaube ich etwas aneinander vorbei.


    -Wie die Hängematte beschrieben oder bebildert hat, hat natürlich überhaupt nichts mit der Qualität zu tun. Normalerweise unterscheiden sich aber billige Amazon Produkte und nahmen hafte Hersteller Produkte unteranderem in der Aufmachung. Das ist hier nicht der Fall (Dutch vs Warbonnet) sind von der Aufmachung ähnlich.


    Wie kann ich nun die Produkte unterscheiden? Den Punkt den du jetzt genannt hast ist die Schnittart des Tuchs. Das ist ein Konkreter unterschied. Das macht es nachvollziehbar warum sie sich im Liegekomfort unterscheiden und dementsprechend auch im Preis.


    Ich werde in nächster Zeit meine Trips machen, das Treffen ist leider zu spät um darauf zu warten. Da ich Ab Oktober aufgrund der Temp. eher seltener mit dem Motorrad fahren kann.


    Frage:

    Ich wiege zwischen 75 und 80 Kg,und möchte ein Underquilt nutzen, brauche also keine havy oder Double layer Version. Die Eldorado und die XLC unterscheiden sich trotzdem um 70 Euro. Schnitt ist gleich, lediglich die Staufächer fehlen und die Eldorado hält sogar 10 kg mehr aus. Somit kosten die extra Staufächer quasi 70 Euro. Sind sie die 70 Euro wert, oder fehlt da noch die Ridgeline oder andere Features die den 70 Euro unterschied erklären.

    Zwischen der Normalen Travler+Net und der Eldorado kann ich den Preisunterschied aufgrund des Reisverschlusses verstehen.


    -Natürlich kann man einen Organizer nachkaufen oder selber machen aber wenn er bei zwei identischen Produkten dabei ist würde er ja ein Kaufargument sein.

    -Genutzt habe ich bis jetzt die Matadores Aufhängung und die Art gefiel mir sehr gut, würde also hier auf Gurt und Klemmschnallen setzten.



    (Das Aufhänge Video ist natürlich Interessant für leute die Genau diese art von Hängematte aufhängen wollen. Aber es wird nicht erkenntlich, dass eine Draka gegenüber einer Warbonnet weniger Liegekomfort bietet sondern wie man die Hängematte richtig aufhängt. Es ging ja um die Shops der Hersteller und diese sind leider noch viel zu rückständig. Revit zb. Präsentiert das Produkt deutlich besser als viele Konkurrenten aber das ist ja ein anderes Thema. Es ging auch nicht um deinen Shop sondern generell werden die Produkte schlecht dargestellt und oft könnte jeder YouTuber für 50 Euro ein besseres Werbevideo drehen als so mancher Konzern. (Audi Werbung/shitstorm)Aber das hat Garnichts mehr mit Hängematten zu tun.)



    -Natürlich kann man einen Oranizer nachkaufen oder selber machen aber wenn er bei zwei identischen Produkten dabei ist würde er ja ein Kaufargument sein.

    -Genutzt habe ich bis jetzt die Matadores Aufhängung und die art gefiel mir sehr gut, würde also hier auf Gurt und Klemmschnallen setzten.





    (Das Aufhängevideo ist natürlich Interessant für leute die Genau diese art von Hängematte aufhängen wollen. Aber es wird nicht erkäntlich, dass eine Draka gegenüber einer Warbonnet weniger Liegekomfort bietet sondern wie man die Hängematte richtig aufhängt. Es ging ja um die shops der Hersteller und diese sind leider noch viel zu rückständig. Revit zb. Presentiert das Produkt deutlich besser als viele Konkurenten aber das ist ja ein anderes Thema. Es ging auch nicht um deinen Shop sondern generell werden die Produkte schlecht dargestellt und oft könnte jeder youtuber für 50 euro ein besseres Werbevideo drehen als so mancher Konzern. (Audi werbung/shitstorm)Aber das hat garnichts mehr mit Hängematten zu tun.)

  • Werbung und Animationen kosten Geld und binden Zeit.

    Warbonnet und Dutch haben zu Ihren Produkten Videos rausgebracht, in denen Sie diese präsentieren und auf den Internetseiten stehen alle weiteren Informationen. Gibt es darüber hinaus weitere Fragen, wird sehr schnell und ausführlich auf E-Mails reagiert. Gleiches gilt für TreeGirl. Was sollen die denn sonst noch machen?

Participate now!

Don’t have an account yet? Register yourself now and be a part of our community!