Zelt als Basislager / Zusammenkunftsraum etc.

  • jaja, das böse Z-Wort :-)


    ich suche tatsächlich grade nach einem Zelt! Ein Zelt als quasi Basislager und als Zusammenkunftsraum bei Schlechtwetter. Gegebenenfalls als Wärmestube im Winter. Ich weiß das einige von euch da ganz gute Lösungen haben.

    Mit meinem Tensa-Setup bin ich mittlerweile sehr unabhängig und ich plane einen kleinen Aufenthalt im Norden. Mit dem Qajaq

    Da möchte ich für uns ein Basislager errichten. Und da wir mit Wetter rechnen müssen überlege ich ein größeres Zelt anzuschaffen, zum zusammensitzen und so. Gewicht ist nicht sooo super wichtig in dem Fall, da es keine Kajakwandertour wird bei dem alles im Boot mit muss.

    Die Traveller mit eigenbau Wooki als Schlafplatz, Warbonnet Superfly als Tarp, das ist schon ganz gut bei Wetter. Mückennetz bin ich noch am überlegen. Aber wir werden nass werden, also ist ein trockener Platz was feines.


    Ich hatte das Helsport Pasvik 4-6 ins Auge gefasst, aber das scheint derzeit nicht günstig zu bekommen zu sein. Und es hat auch zum Teil schlechte Kritiken. Hat irgendwer Tips?


    beste Grüße

    Thomas

    Einmal werden wir noch wach, heißa, dann ist Nachmittach.

  • Moin!

    Robens Green cone -find ich toll

    Helsport Nordmarka ( gibt's aber nur in Schweden und Österreich bei xxl at / se & die verschicken nicht nach D- hatte ich im Auge)

    Tschum Zelte

    Bei Aliexpress gibts diverse Klone und Gruppenzelte(meist Tarpzelte)

    ONE TIGRIS Black Orca Chimney (oder so....)

  • Cross Hammock Du hast da doch etwas passendes in Einsatz?

    Ja, das stimmt. Mein Wärmezelt wiegt 1,3 kg und hat Platz für 6 Leute auf Stühlen. Ich habe mir auch schon mal überlegt, das anzubieten. Das Pasvik 4-6 kostet bei Globetrotter momentan 287 €. Das scheint aber für wiedemeier zu teuer zu sein. Dafür kann ich mein Zelt aber nicht offerieren, eher zum doppelten Preis. :)

  • In Europa wuerde ich Tentipi sagen. Nicht ganz billig, passt aber perfekt in der Norden und kann in jeder Jahreszeit genutzt werden. Auch mit Lagerfgeuer oder Ofen. Gibts als leichte Nylon Version oder Canvas. Wenn Gewicht keine Rolle spielt wuerde ich immer zur Canvas Variante tendieren. Das Material ist Polycotton, also atmungsaktiv, aber wasserdicht. Albert Doerp von Absolut Canoe vertreibt die unter anderem. Kannst ja mal auf der website vorbeischauen.

  • da schaue ich gleich mal rein, danke!

    Tentipi Zirkon 7 in Polycotton. Dann liegst Du genau in Deinem Budget und hast was Ehrliches. Die Safir Ausfuehrung waere natuerlich noch besser, aber dann musst Du nochmal ein paar hundert Euros drauflegen. Hatte vergessen, dass Albert auch Zelte vermietet. Vielleicht mal eine Alternative zum testen.

  • Für wieviele Leute müßte das Zelt denn groß genug sein?

    Was spricht gegen ein Kuppel/Geodädisches Zelt? Da hat man - finde ich - deutlich mehr Kopffreiheit.

    Etwa 3 bis 4 Paddler, aber das für länger und als Basislager, also auch schon mal zum Essen, schlechten Tag abwettern etc. Und eben kein Kiosk in der direkten Nachbarschaft.


    Eine große Kuppel / Geodäd ist auch sehr praktisch, klar. Aber wenn ich Stehhöhe, Windfestigkeit, Kosten, Packmass, Aufbau, Gemütlichkeit, Heizbarkeit.... alles mit einbeziehe sieht es für mich eher nach einem Tipi aus. Das ist aber sicherlich diskutierbar.

    Einmal werden wir noch wach, heißa, dann ist Nachmittach.

  • Ich nutze aktuell ein Helsport Nordmarken 8-10 mit Boden.

    Konnte ich auch nur über einen Kontakt in Norwegen kaufen.

    Das ist ein Unterstand für 5-6 Personen mit Stühlen um den Ofen herum platziert.

    Man kann da auch noch einen Tisch rein bekommen, dann wirds aber eng.


    Survival Russia hat da mal ein tolles Konzept vorgestellt.

    Der Aufbau geht recht schnell.

    Ob es das auch größer gibt, müsstest Du mal in der Video Beschreibung schauen.

    Da sollte der Link zum Hersteller sein.


    Alternativ fällt mir da noch ein hochwertiger Markt oder Messe Pavillion ein.

    Die zum ausklappen. Nicht die Billigen zum zusammenstecken.

    Vorteil, Stehhöhe, Platz.

    Nachteil, Gewicht und Packmaß.


    Oder eben ein großes Tarp und was aus Stangen bauen.

  • Ich schmeiß da noch einmal eine Jurte ins Spiel. Jurtenland.de

    als Besitzer eines Parsvik 4-6 empfehle ich die für 4 Personen auf jeden fall das 8-10er...

    in meines bekomme ich (ohne Liege) gut 3 Erwachsene rein. ab dann wirds kuschelig.

  • Mein Bruder hat in Island (mit dem Auto) als Aufenthalts- und Küchenzelt das Quechua Base Seconds von Decathlon genutzt. Darin war gemäss seiner Aussage für vier Personen mit Campingtisch und Campingstühlen angenehm Platz und es hat gut vor Regen und Wind geschützt. Auf- und Abbau gehen mit etwas Übung sehr flüssig. Der Abbau kann zu Beginn etwas Mühe bereiten, bis man weiss, wie man das Gestänge "verdrehen" muss, damit alles wieder in die Verpackung passt. Allerdings scheint es dieses Zelt (neu) nicht mehr zu geben. Ich muss mal schauen, ob ich noch ein Bild finde...


    ... Voilà, das ist es: https://wurfzelt-test.info/que…rfzelt-base-seconds-test/


    Hier noch ein kurzer Überblick über das Zelt. Und dann, wie man es wieder zusammenfaltet (etwas deutlicher).


    Allerdings sind die hier im Faden vorgestellten Tipis aus Baumwolle natürlich schon viel toller!

    Meine Vorstellung (für Neue und Interessierte) | Thema Baumschutz

    Edited 2 times, last by Waldläufer70: Zwei Videos eingefügt. Cool beim ersten Video finde ich ja, dass da die Frau der Vollprofi ist. ;) ().

Participate now!

Don’t have an account yet? Register yourself now and be a part of our community!