Entscheidungshilfe Onewind Matte

  • Mittagsfrost war so gut meinen Mammutbeitrag (Meine Vorstellung) etwas zu kürzen.
    Hier also nun der zweite Teil in der Hoffnung das ihr meine Entscheidung etwas eingrenzen könnt. Eine erste "richtige" Hängematte soll es also werden.


    Bereits vorhanden und ggf. nutzbar: Decathlon Tarp 285x290 cm, Nemo Tensor Matte (long / wide), Cumulus 450 Quilt, Amazonas T-Straps

    Einsatzgebiet Übernachtung: heimischer Wald, Motorradcamping, keine Wandertouren, Abhängen am Gewässer und Kanal

    Gewicht spielt also kaum eine Rolle, Packmaß schon. Die beiden gehen ja nun leider häufig Hand in Hand.


    Onewind scheint dafür ziemlich alternativlos (zur Alternative nachher mehr).

    Kommen wir zu meiner Krux: 11' oder 12', mit oder ohne Netz, Set oder Solo?

    Im Auge habe ich in 11'

    11' Double Camping Hammock With Mosquito Net oder als Set https://www.onewindoutdoors.co…od?variant=32186263240740


    oder in 12'

    12' XXL Double Camping Hammock bzw. mit Netz https://www.onewindoutdoors.co…12-zipper-camping-hammock


    Offene Fragen:

    - Würde sich der Cumulus Quilt als 3 Jahreszeiten Underquilt benutzen lassen?

    - Sollte ich als Bauchschläfer gleich zur Brückenhängematte greifen und diese mit meiner Matte nutzen?

    - Ich vermute mit 12' ist mein Tarp ziemlich unbrauchbar wenn es wirklich mal richtig regnet?

    - Gibt es einen nennenswerten Vorteil im Packmaß wenn ich mri 40d Stoffe anschaue?


    Alternativen:

    1) selber nähen - scheint mir ehrlich gesagt unerheblich günstiger. Dazu kommt der minimale Wiederverkaufswert wenns doch mal etwas anderes sein soll.

    Wahrscheinlich würde ich mich aber mal an einer Gearhammock aus Ripstop-Nylon, Hammock-Nylon, 70den, 66g/qm versuchen.


    2) Ticket to the Moon Pro, Coocoon Mosquito Net, Decathlon Komfort 2 Personen => bis auf die Decathlon auch alles nicht günstiger.


    3) Warbonnet Ridgerunner => langfristig wahrscheinlich wo ich landen werde und die einzige echte Alternative in meinen Augen.

    Würde ich gern mal Probeliegen aber es scheint leider keinen deutschen Shop zu geben bei dem sowas möglich wäre.

    Bei Hammock Fairy zu bestellen nur um mit ziemlich großer Sicherheit zu retournieren ist mir zu asozial.


    Hoffe meine Fragen sind nicht allzu umständlich und ihr könnt mir etwas bei meiner Entscheidungsfindung helfen.

  • Wenn Du Dir noch nicht im Klaren bist, ob evtl. eine Brückenhängematte (oder gar eine Cross Hammock?) besser für Dich geeignet wäre, dann empfehle ich Dir zum Inseltreffen zu kommen. Dort kannst Du anschauen, probeliegen, staunen und fachsimpeln.


    Lieber 10 mal probegelegen als einmal im Internet angesehen. ;)

    Omnia vincit lectulus pensilis.

  • Das Decathlon Tarp kannst Du diagonal durchaus zumindest übergangsweise weiter nutzen bei ner 12ft gathered End. Ist zwar nicht ganz optimal, aber grundsätzlich spricht da nix dagegen. Andererseits sind die OneWind Tarps sehr preisgünstig und ich würde vermuten dass die das nicht dauerhaft sind.


    Vom Packmaß unterscheiden sich Hängematten nicht die Welt, da ist die Isolation die viel größere Stellschraube, die OneWind-UQs sind schon richtige Packmaßmonster zb, Daune da natürlich viel besser.

    Zur Ridgerunner: Das ist ein geiles Teil, ABER: Vor der Vorstellung da richtig auf dem Bauch schlafen zu können (oder in anderen gängigen Brückenhängematten) muss man warnen, das geht natürlich nicht. Und auch in der Brückenhängematte ist eine Isomatte nicht das gelbe vom Ei, auch wenn schon besser funktioniert als in einer Gathered End. Seitlich liegen funktioniert, aber auch nicht 100% wie in einem Bett und die seitlich durch die Hängematte laufenden Gurtbänder können je nach Liegeposition und persönlicher Veranlagung stören.


    Zur Größenwahl: Mit 1,80m bist Du im Grenzbereich wo Du wahrscheinlich mit 11ft gut klarkommst, 12ft aber noch einen kleinen Komfortgewinn bringt. Da wäre Probeliegen schon eine gute Idee. Ob Netz und wenn ja integriert oder nicht ist dann Geschmacksfrage. So richtig brauchen tut man das erstaunlich wenige Nächte im Jahr, aber wie sehr Dich das Viechzeug stört, musst Du ja selbst wissen. Von Cocoon und TTTM Pro würde ich die Finger lassen wenn Du nicht probliegen kannst, die sind aus sehr dehnbaren Stoffen gefertigt womit nicht jeder klarkommt. Außerdem sind beide eher auf der (zu) kurzen Seite für Dich.

  • Ich bin ebenfalls 1,80 und komme mit 11 Fuß gut zurecht, habe von Onewind die Zipper und die mit Bottom-entry-Moskitonetz.

    Ich liege in der Zipper etwas lieber (bequemer), evtl. weil das n 40d-Stoff ist im Gegensatz zum 70d der anderen (in welcher ich aber ebenfalls bequem liege).

    Dafür hast du bei der Bottom-entry besseren Ausblick, die Ränder kommen nicht ganz so hoch.

    Die Bottom-entry gibt's im Bündel mit dem Winter-Tarp und ist etwas günstiger.

    Ich würde dir empfehlen noch n Tarp-sleeve zu bestellen, war nach 20 Jahren ohne ne echte Offenbarung.

    Ich hatte mir gestern Mal was in den Warenkorb gelegt und heute folgende Mail bekommen:

    "Hi, you added items to your shopping cart and haven't completed your purchase. You can complete it now with coupon code"10%SALE" while they're still available."


    p.s: bin eingefleischten Seitenschläfer aber hab null Probleme in der Matte bequem auf dem Rücken zu schlafen.....


    Ich hab den Taiga 360 und Onewind 4-Jahreszeiten-Underquilt bis ca. -3 und starkem Wind (Tarp tief abgespannt) warm geschlafen, das sollte dann mit dem etwas weiterem 450er Quilt kein Problem sein .

  • Für Bauchschläfer würde ich eine Cross Hammock empfehlen. Die WB Ridgerunner hat eine eingebaute Oberkörpererhöhung, die für Bauchschläfer vermutlich nicht so bequem ist. Mit einer Townsend Bridge wäre das Bauchschlafen kein Problem, aber für die Beschaffung braucht man Zeit und Geld.


    Bezüglich der GE-Längenwahl: wenn deine Priorität Komfort ist, nimm 12'. Wenn du Gewicht sparen willst, und dir bei der Platzwahl mehr Optionen offen halten möchtest, nimm 11'. Ich habe das Problem mit mehreren Hängematten gelöst: längere Hängematten zu Hause oder wenn ich mit dem Auto unterwegs bin - kürzere Hängematten wenn ich wandern gehe.

  • Bin absolut begeistert von eurem tollen Input und sehr ausführlichen Antworten.

    Vom Bauchschlafen habe ich mich innerlich verabschiedet - dafür gibts dann das Zelt.


    @Mittagsfrost das wäre natürlich optimal allerdings sind 500 km auch schon ne Ansage. Ich denke erstmal kommt der Sprung ins kalte Wasser und ggf. später mal ein Blick über den ganzen Markt auf einem Forentreffen.


    @grobinger vielen Dank für deine Meinung. Steuert mich schon mal etwas näher in eine Richtung.


    @Sandtreter ich lese zwischen den Zeilen: es bleibt eh nicht bei einer Matte. Der Sale-Gutschein macht mir die Entscheidung gerade ebenfalls nicht einfacher. Das Set ist schon arg attraktiv preislich. Tarp-Sleeve nähe ich mir selber aus Fliegengitter - da hab ich Bock drauf und das Material ist so günstig das es nicht wirklich drauf ankommt.


    @Hammock Fairy die Cross Hammocks hatte ich mal kurz im Auge aber irgendwie werde ich damit nicht warm. Ähnlich wie die Draumr - sicherlich das "bequemste" für Bauch- und Seitenschläfer aber weicht mir zu sehr vom klassischen Konzept einer Hängematte ab. Die Townsend als Alternative zur Ridgerunner ist aber ein toller Tipp!


    Ok Labertasche was wird es denn nun???

    Ich denke es wird die 12' bottom entry mit 70D werden. Ggf. kommt irgendwann eine 11' zipped in 40D als leichtere Lösung dazu :)


    Ich berichte wenn alles da ist!

Participate now!

Don’t have an account yet? Register yourself now and be a part of our community!