Erstlingswerk 12" Trümmerlotte

  • So, nach den ganzen Informationen die ich von euch hier im Forum bekommen habe und der DHL Lieferung vom Material, welches ich bei Hammock Fairy bestellt habe bin ich heute an mein Erstlingswerk gegangen.

    Da meine bessere Hälfte Hobbymäßig für die 3 Kids schon Kleidung näht war ich jedoch gefühlt ein gutes Stück weit Zaungast bzw Helfende Hand und Informationsgeber gg.



    Zu Allererst habe ich aus 7/64 Dyneema 2 Woopie Slings und 2 Continuous Loops gespleißt. Eine Continuous Loop ist mir ein wenig Klein ausgefallen.

    Als Handwerkszeug habe ich genutzt 2 Unterlegscheiben, je 4,6 m Samson Amsteel grau, 1 Haushaltsschere, silberfarbener Marker und ein wenig Blumendraht nicht ummantelt. Ich bin nach dem Thread hier aus dem Forum vorgegangen und es hat Problemfrei hingehauen. Fotos zu Whoopie Slings und Continuous Loops erspare ich euch mal, ist ja dann doch immer gleich ;-), war jedoch absolut problemfrei machbar. Die Langen Burrys waren n bissl fummelig, aber wenn man die ein paar mal gemacht hat wohl kein Problem, auch ohne spezielles Werkzeug.


    Dann habe ich die Trümmerlotte angefangen.


    Genutzt habe ich von TreeGirl 2.2 oz Hex70 XL (70D) in einer Lieferlänge von 395 cm x 191 cm inkl. Webkante, dann das Gütermann Mara 70 in der passenden Farbe. Genäht wurde mit einer W6 N5000 V2. Schlag mich tot mit einer 14er Microtex Nadel, wenn ich das noch richtig im Kopf habe.


    Zu Anfang ersteinmal lang ausgelegt und ausgemessen und es war ein Minimaler Längenunterschied auf die ~4 Meter von knapp 1,2 cm. Diesen haben wir nicht abgeschnitten, sondern in den Saum des Tunnels mit eingelegt.


    Die Breite haben wir ( weil ich es ja unbedingt austesten wollte, so gelassen wie es war. Ich habe jedoch nicht mit den Nähkünsten vom Frauchen gerechnet ( sie selber auch nicht, weil sie Rollsäume eigentlich so gar nicht mag und mit solch einem Stoff auch noch nie gearbeitet hat ). Naja lange Rede kurzer Sinn. Wir sind am Ende bei einer Breite von Sage und Schreibe 185 cm gelandet :-D.



    Genutzt haben wir einen sogenannten "Blindstichfuß" und jeweils kurz vor dem Einnähen haben wir 4 Klammern gesetzt. Also wir haben uns bewusst gegen vorheriges Abstecken auf der kompletten Länge entschieden. Hat so Problemfrei funktioniert, da der Blindstichfuß selber die Breite des Saums vorgibt und man somit nicht wirklich groß verrutschen kann.

    Es gab kein Wellenschlag oder verziehen im Stoff.



    Die Tunnel haben wir dann beidseits so eingestellt, dass wir bei einer faktischen Stofflänge nach dem GE von 365 cm rauskommen. Also glatt auf dem Boden ausgelegt und an beiden Seiten ersteinmal passend umgeschlagen, dass wir die wirklichen Umschlagelängen nicht nur ausgerechnet haben, sondern nachgemessen haben. Wir haben jedoch zuerst nur einen Tunnel abgesteckt mit Klammern und dann wieder mittels Blindstichfuß die erste Naht gesetzt. Danach dann mit einem normalen Nähmaschienenfuß die beiden anderen Nähte daneben.

    Bei der zweiten Naht hat sie die Außenkante vom Rollsaum als Anschlagpunkt genutzt und bei der dritten Naht dann die zweite Naht, aufgrund dessen sind die Nähte nicht komplett im gleichen Abstand nebeneinander.




    Um den Anfang und den Abschluss ordentlich zu bekommen hat sie zuerst Küchenpapier unter den Stoff gelegt und mit 2 - 3 Stichen im Küchenpapier angefangen zu nähen, so dass sie einen ordentlichen Start im Stoff hatte. ( die jeweiligen Anfänge bzw Enden natürlich mit vor/zurück gekontert ).


    Naja, dass ganze dann zwei mal und nun hängt die Trümmerlotte im Keller. Aktuell in einer Gesamtlänge über alles ( also Ende Continuous bis Ende Continuos ) von 395 cm und echten 365 cm im Inneren von Knubbel zu Knubbel.


    Das ganze hat ziemlich genau ( ohne Whoopie Slings ) 2 1/2 Stunden gedauert und nun kann/darf ich auch sagen, dass es wirklich kein Hexenwerk ist eine GE Hängematte selber zu nähen. Ich hätte die Nähte niemals so gerade hinbekommen. Wenn jedoch die grundsätzliche Funktionsweise einer Nähmaschiene bekannt ist, dann schafft das wirklich jeder.


    Ich habe es mir dann nicht verkneifen können auch einmal ein Wiegevergleich meiner billigen NatureFun mit Moskitonetz und der Trümmerlotte zu unternehmen. Jeweils mit den Continuous Loops, aber ohne Aufhängung/Baumgurte. Bei der Trümmerlotte habe ich aufgrund des akuten Nicht Vorhandenseins einer Packtasche einen Baumwollbeutel genommen, diesen jedoch als Tara nicht mitgewogen. Bei der Naturefun ist die Packtasche fest mit vernäht, deswegen ist sie mit in dem Gewicht.



    Trümmerlotte hat wahnsinnige 38 Gramm mehr auf der Waage.


    Die korrekten Einstellungen werde ich heute wohl nicht mehr machen, aber mal kurz reinspringen war natürlich angesagt und es ist schon fein, wenn man merkt, dass man plötzlich wirklich gerade in einer Hängematte liegen kann :saint:8o



    Eine Ridgeline werde ich mir auch noch machen. Ich denke hier werde ich mal eine UCR ausprobieren :/


    Nochmal Riesen Dank an alle Hilfeleistenden und Erklärbären, hat wahnsinnig Spaß gemacht und das ganze wird definitiv nicht das letzte Projekt gewesen sein. Frauchen hat mich schon gefragt, warum ich kein Mückennetz verbaut haben wollte und mir als Hausaufgabe mitgegeben, dass ich mich in das vernähen eines Reißverschlusses einzulesen habe :D:D.

  • Da habe ich mich doch direkt eines besseren Belehren lassen müssen.

    Die Breite des Rollsaums wird nicht durch den Blindstichfuß vorgegeben, sondern durch O-Ton : "Augenmaß mit ausgedachter Linie auf der Stichplatte" 8)

    Und sie hat nicht den dafür vorgesehenen Blindstich, sondern einen einfachen Gradstich eingestellt, um eine gerade Naht zu nähen.

    Edited once, last by Tarlyn ().

  • Wow, Glückwunsch zu diesem Erstlingswerk, das nicht aussieht wie ein Erstlingswerk! :thumbup: Echt cool, dass ihr euch ans Selbernähen gewagt habt - ich bin mir sicher es folgen bald weitere Ergänzungen und Projekte. Wer einmal auf's Geschmäckle gekommen ist... ;)

    Aber jetzt erstmal viel Spaß beim Ausprobieren - hast dir den ersten gemütlichen "hang" mehr als verdient!

  • Schon praktisch, wenn man jemanden hat, der das Projekt einfach mal schnell nebenher ... Schön geworden :)


    Bezüglich UCR: Die halten sehr schlecht, vor allem, wenn kein Zug drauf ist (können aber auch unter Last verrutschen). Nimm lieber eine Whoopi Sling mit einem kurzen (20cm sollten reichen) verstellbaren Auge und mess' die Länge vorher grob aus.

  • Jau, war ein feines Projekt mit der besseren Hälfte. In Coronazeiten auch mal wieder schön zusammen etwas anderes wie sonst immer gemeinsam machen zu können.

    Vielleicht bekomme ich sie so sogar mal dazu, dass ich ihre Maschine alleine nutzen darf ^^


    DL1JPH ok, verrutschen wäre wirklich doof. Ich habe mir mal die Daten aus dem Hammock Hang Calculator gezogen und gemessen und schaue gleich mal, dass ich mir eine passende Whoopie Sling mache ( Falls ich noch genug Material da habe nachdem die bessere Hälfte mit ihrem Teil gearbeitet hat ;) )

    Edited once, last by Tarlyn ().

  • So, die ersten Stunden und das erste Mittagsschläfchen in der HM hab ich hinter mir. Ich habe mir den Tipp von DL1JPH zu Herzen genommen und eine Whoopie Sling als Ridgeline gemacht ( ich glaube nächsten Monat muss ich neues Amsteel bestellen gg ). Die Länge habe ich über den Ultimate Hang Calculator bestimmt mit den Werten der Matte. Mit dem Ridgeline Calculator bin ich noch nicht wirklich warm geworden und die Werte unterscheiden sich extrem, ich denke ich habe irgendwo einen Denkfehler im Ridgeline Calculator, hier wird mir eine maximale Länge von knapp 45 % der Matte angezeigt. Ich liege jetzt bei recht genau 84 % und kann die Ridgeline im belasteten Zustand gut an die 40 - 45 % "knicken".


    Die Breite von 185 ist natürlich n bissk was zuviel, aber weniger wie ich gedacht habe, ich würde tippen, dass ich bei ca. 165 - 170 an meiner perfekten Breite lande, wobei ich die überschüssige Breite sehr gern als Armablage nutze :D. Da passt der rechte Arm wunderbar wie auf eine dafür gemachte Armlehne.


    Aktuell nutze ich das ganze ( ich besitze sonst aktuell keine andere Dämmmöglichkeit das kommt aber noch ) eine Z-Lite Isomatte, welche ich IN den Schlafsack gelegt habe, was wirklich recht gut funktioniert, da die Matte nicht unter mir wegrutschen kann, aber man baut sich natürlich sein eigenes Klima :saint:


    Der Liegekomfort wird durch diese Art natürlich geschmälert, jedoch in einem wirklich gut tragbaren Rahmen.

    Ich kann in der Matte sehr gut seitlich in Fötushaltung liegen. In der Rückenlage habe ich aktuell noch das Problem, dass die Knie ein Stück weit genervt sind nach so 1 - 2 Stunden. Aber dies scheint ja auch ein bekanntes Problem zu sein und es gibt mehrere Tipps, wie man damit umgehen kann.


    Wie ich mit anderen / kürzeren ( aber nicht zu kurzen ) Matten klar komme kann ich natürlich noch nicht sagen, weil ich bisher ja immer nur kurze Matten hatte.

    Aber bisher finde ich die Trümmerlotte absolut genial. Ein Moskitonetz bei dieser Hängematte kann ich mir aufgrund der Breite aktuell noch nicht vorstellen, wobei ich hier fast ein Ablagefach durch das Mehr - Material der Matte hätte 8o.


    Mein Jüngster liebt die HM abgöttisch. Jetzt ist nicht mehr im Wasserbett rumhoppsen das tollste, sondern mit Papa in der HM Quatsch machen und schaukeln, wodurch die Extrabreite noch ein Stück mehr Daseinsberechtigung hat.

  • Lustig, meine erste selbstgemachte ist aus dem gleichen Stoff wie deine. Sie ist 361 cm lang und ich habe auch mit voller Breite angefangen. Nach den gleichen Erfahrungen die du gerade machst, ist sie jetzt aber nur noch 168 breit, und das passt perfekt👍

    Mit der Ridgeline habe ich bei 83% angefangen, bis 87% hoch getestet und jetzt ist sie 84,5 % rum. Auch bei der "The Drummer" die ich fuer einen Forenkollegen gemacht habe, bin ich bei 84 % gelandet. Ich denk, du hast ein Gutes Mass getroffen.

    Und die Ridgeline soll schon straff sein, aber darf nicht singen wie eine Klavierseite, wenn du daran zupfst. So versuch ich Sie immer einzustellen.



    Und ein Netz hab ich meiner auch noch spendiert. Ich bin von dem Stoff und der ganzen Matte echt begeistert. Fast besser, als meine XLC Double Layer. Sicher auch, weil 12 Fuß, breiter und selber gemacht 🤗


  • Ich denke ich werde die Trümmerlotte noch ein wenig so belassen und weiter austesten wie sie ist.

    Aktuell gefällt mir die Breite als Sicherung für meinen jüngsten zu gut, als dass ich sie schmaler machen würde.


    Ich muss mal schauen, wenn die Begeisterung so bleiben sollte für die Matte, dann wird es wohl eine zweite Matte werden, weil ich gern noch eine mit Zipper und Netz hätte, aber die wäre dann zum Toben mit den Kindern deutlich ungeeignet. Aber da muss die Finanzlage ersteinmal wieder geändert werden :-)

Participate now!

Don’t have an account yet? Register yourself now and be a part of our community!