Hängematten-Neuling auf Setup-Suche

  • Hallo liebes Forum,

    nach ein paar Tagen des Stöberns wollte ich mich nun einigen Vorgängern mit einem Suche-Post anschließen. Die Fülle an Wissen und Informationen ist beeindruckend, aber auch nicht leicht zu durchdringen. Insofern würde ich mich sehr über ein paar Anlagetips für das Weihnachtsgeld freuen :)


    Bisherige Erfahrung?

    Geht gegen 0. Ich besitze eine geflochtene-Stoffhängematte, die im Sommer im Garten hängt. Die habe ich allerdings noch nie mitgenommen, da sie einen ganzen Rucksack füllt. Übernachtet habe ich darin bisher nur aus Versehen, das war dann immer sehr bequem.


    Was habe ich schon an Equipment?

    - Kufa-Schlafsack (3-Season) mit viel zu großem Packmaß. Da kommt in Zukunft ein Quilt. Hab bisher den Schlafsack ehh so genutzt, da ich die Arme bewegen können möchte.

    - 2 EVA-Isomatten

    - 1 alte aufblasbare Isomatte (soll auch ersetzt werden, allerdings niedrige Priorität)

    - Kocher, Rucksack, Lampe, etc. ist alles vorhanden


    Was soll das Hängematten-Setup können?

    Das Setup soll relativ leicht sein und vor allem dem Wandern dienen. Die Hängematte hätte ich gerne immer dabei, um jederzeit hängen zu können. Den Rest des Setups würde ich nur zum Übernachten mitnehmen. Im Winter bin ich selten alleine unterwegs und somit im Zelt. Daher würde ich mich über möglichst viel Überschneidung in der Nutzbarkeit freuen (Isomatte statt Underquilt, altes Material weitervewenden).


    Zusammenfassung:

    - suche Hängematte und Tarp

    - Tips für Overquilt und aufblasbare Isomatte sind gerne willkommen


    Zu mir: 176cm, 83kg.

    Budget: 300 Euro = Hängematte + Tarp (kein Komplettsetup, ich entschuldige mich für Missverständnisse)


    Auf dem habe Marktplatz ein Angebot für ein leichtes Hängematten + Tarp-Setup von Bernd Odenwald gesehen. Das sieht spannend aus und würde im Budget Luft für weiteres Equipment lassen. Ist sowas für Anfänger geeignet? Ist es mit einer Isomatte nutzbar?


    Ich freue mich auf eure Tips und sage vorab schonmal vielen Dank!

    VG, Anton


    PS: die Tag-Funktion habe ich noch nicht verstanden

    Edited once, last by notna ().

  • Hi,

    schön das du im Forum unterwegs bist und die Fragen stellst bevor du loslegst... Ich hab es leider damals genau anders herum gemacht... Meine Gedanken waren aber ähnlich.


    Hi, ich hab hier heute meinen 1. Tag....


    Ich wollte natürlich auch möglichst viel von meinem Bodensetup weiternutzen.....

    Rückblickend kann ich sagen, dass ich in eine vernünftige Hängematte und vor allem von Anfang an in ein Underquilt investieren würde.


    Alles andere würde ich heute nach und nach anpassen.


    Hab auch erst den Umweg über Isomatte in der Hängematte genommen. Geht irgendwie, ist aber nervig...


    Als Tarp reicht zur Not auch erstmal ne Baumarkt plane und kann später ersetzt werden.


    Meine Empfehlung wäre:

    Überdenke Deine Prioritäten und spar ggf. noch etwas... mit eine Suchanfrage im Forum-Marktplatz kann man auch das ein oder andere Schnäppchen finden. ;)


    Komm gut ins neue Jahr....

    Ganz liebe Grüße :)

  • Rückblickend kann ich sagen, dass ich in eine vernünftige Hängematte und vor allem von Anfang an in ein Underquilt investieren würde.


    Alles andere würde ich heute nach und nach anpassen.


    Hab auch erst den Umweg über Isomatte in der Hängematte genommen. Geht irgendwie, ist aber nervig...

    Vielen Dank für die Antwort! Wenn ich hier so im Forum lese scheint die Entscheidung zum Underquilt unumgänglich. Irgendwie hab ich trotzdem das Bedürfnis es erst noch am eigenen Leib feststellen zu müssen. Dafür ist das Thema Hängematten-Übernachtung noch zu neu für mich.


    Ich bedanke mich für die Tips und wünsche ebenfalls einen guten Rutsch ins nächste Jahr!

  • Wenn ich hier so im Forum lese scheint die Entscheidung zum Underquilt unumgänglich. Irgendwie hab ich trotzdem das Bedürfnis es erst noch am eigenen Leib feststellen zu müssen. Dafür ist das Thema Hängematten-Übernachtung noch zu neu für mich.

    Ist doch gar kein Problem. Natürlich kannst Du erst mal die Isomatte in der Hängematte verwenden. Habe ich auch anfangs gemacht. Funktioniert schon. Irgendwie.

    Mit Underquilt ist es natürlich viel bequemer.

    Es gibt natürlich auch Hängemattentypen (Brückenhängematte, Querhängematte), die auch mit Isomatten gut funktionieren oder diese sogar voraussetzen. Diese Hängemattentypen sind aber in der Regel teurer als "normale" Gathered-end-Hängematten.


    Wenn Du also eine Isomatte in der Hängematte verwendest und das Schlafen in der Hängematte doof findest, liegt es möglicherweise nicht an der Hänge-, sondern an der Isomatte.

    Omnia vincit lectulus pensilis.

  • Wenn Du also eine Isomatte in der Hängematte verwendest und das Schlafen in der Hängematte doof findest, liegt es möglicherweise nicht an der Hänge-, sondern an der Isomatte.

    Das ist wirklich wichtig, nicht das du daher noch die Hängematte beerdigst ;)



    Das Setup soll relativ leicht sein und vor allem dem Wandern dienen. Die Hängematte hätte ich gerne immer dabei, um jederzeit hängen zu können. Den Rest des Setups würde ich nur zum Übernachten mitnehmen

    Problem ist das auch ein kurzes Liegen, ohne Isolierung von unten, selbst im Sommer, unangenehm ist, da es von unten kalt wird. Das ist selbst der Fall, wenn draußen 20 Grad sind. Hängematte alleine ist also nicht zu empfehlen.


    Empfehlen kann ich dir als Beginner matte die Khibu Nirvana. Ich habe hierzu erst vor kurzem ein Review erstellt.

    Zusammengefasst ist das eine sehr gute Matte, welche durchaus mit den Großen Herstellern (wie z. B. Dutch, Warbonnet, Dream) mithalten kann und das zu einem (eben ohne Zoll usw.) guten Preis.

    Khibu Nirvana - Hängematte aus Ungarn


    Tarp kannst du, wie bereits gesagt wurde, mit nem günstigen von Amazon oder Baumarkt anfangen. Die werden mit höheren Preis nur leichter, nicht "Wasserundurchlässiger".


    Overquilt musst du mögen, wenn dann wird immer der Cumulus Taiga 250 empfohlen.


    Von ISOmatte rate ich ab. Underquilt ist das einzig wahre.

  • Tarp kannst du, wie bereits gesagt wurde, mit nem günstigen von Amazon oder Baumarkt anfangen. Die werden mit höheren Preis nur leichter, nicht "Wasserundurchlässiger".

    Moin,

    mit so einem Tarp solltest du allerdings nicht bei starkem Wind losziehen. Die günstigen Tarps besitzen meist nur billige Ösen oder schlecht angenähte Schlaufen. Und davon meist zu wenige.

    Bei einem Gesamtbudget von 300€ sollte auch ein „vernünftiges“ Trap drin sein.

    DD Tarps z.B. haben einen recht guten Ruf und ein sehr gutes Preis-Leistungsverhältnis (habe selbst 4 verschiedene Größen von denen und bin wirklich zufrieden).

    Auch solltest du darauf achten dass dein Tarp nicht zu klein ist.

    Bei einem 3x3m Tarp z.B. kannst du bei 11F langen Hängematten das Tarp eigentlich nur in einer Diamond Konfiguration aufhängen um einigermaßen vor Regen und Wind geschützt zu sein.

    Einige Hersteller bieten auch Komplett Sets an. Meist Hm und Tarp, manchmal auch mit Isolierung (z.B. DD Hammock, Hennessy Hammock oder SLD).

    Solltest du es doch erstmal mit einer Isomatte versuchen wollen, dann kann ich dir entweder eine aufblasbare Isomatte mit Längskammern (die aber nicht zu hart aufpumpen) oder wenn du es nicht ganz so warm brauchst eine Alu-Luftfolie oder dünne Evazote Matte (möglichst breit) empfehlen. Das ist dann aber nicht so bequem wie ein UQ!

    Wenn du es sehr leicht haben möchtest, kann es mit 300€ doch ziemlich eng werden.

    Als Khibu Alternative kann ich dir noch die Lesovik Draka nennen. Das sind sehr ähnliche Produkte.

    Ansonsten: Je mehr du hier stöberst je mehr Inspiration wird über dich kommen.

    Erstmal weiter informieren und vielleicht noch ein wenig dazu sparen. Dann findest du schon „deine“ Hängematte 👍

    In diesem Sinne..... Gruß von der Ostsee

  • Hallo Anton,


    ich will jetzt nicht altklug oder oberschlau daherkommen, aber mit 300€ kommst du nicht weit wenn du nicht irgendwo etwas Gebrauchtes zum Schnäppchenpreis schiessen kannst ... vor allem nicht mit der Anforderung, dass es auch noch leicht sein soll. :(

    Mach nicht den Fehler jetzt auf Teufel komm raus für 300€ ein komplettes Setup zu finden das wird nicht klappen und du wirst jedes Teil wieder austauschen und hast dann die 300€ versenkt.

    Machen wir einmal kurz eine kleine Rechnung auf


    Die Khibu Nirvana die Rocketman empfieht kostet glaube ich 130€

    Das Tarp vom selben Hersteller 100€

    Topquilt (3-Jahreszeiten) 250€

    Underquilt (3-Jahreszeiten) 200€

    ein bisschen Firlefanz 20-30€


    Macht so ca. 700€


    Das mag jetzt unheimlich viel klingen und abschrecken, aber das ist ungefähr das was du kalkulieren musst, wenn du länger als nur ein Wochenende damit unterwegs sein willst und es danach im Keller versauert, denn ein 300€-Komplettausrüstung kriegst du auch niemals wieder verkauft, wenn es dir doch keinen Spass macht, die kannst du nur verschenken.


    Fazit: Lieber noch ein bisschen sparen und dann was ordentliches kaufen.


    Mein Opa hat immer gesagt, wer billig kauft kauft 2 mal und ich bin zu arm um billig zu kaufen ;)


    ... und ja, ich habe mich auch nicht immer daran gehalten und musste jedes Mal zugeben, dass am Ende mein Opa recht behalten sollte :cursing:

  • So langsam dämmert es mir, dass ich mich besser hätte ausdrücken sollen.


    Da ich mein altes Equipment (Schlafsack, EVA-Matte) weiterverwenden möchte bezieht sich das Budget nur auf Hängematte und Tarp.


    Die Empfehlung mit Khibu ist ja mittlerweile mehrfach gekommen. Insofern schaue ich mir das mal an (sobald ich wieder auf die Webseite komme).

  • So langsam dämmert es mir, dass ich mich besser hätte ausdrücken sollen.


    Da ich mein altes Equipment (Schlafsack, EVA-Matte) weiterverwenden möchte bezieht sich das Budget nur auf Hängematte und Tarp.


    Die Empfehlung mit Khibu ist ja mittlerweile mehrfach gekommen. Insofern schaue ich mir das mal an (sobald ich wieder auf die Webseite komme).

    Ich finde Du hast Dich ganz gut ausgedrueckt, aber nicht jeder scheint sich Deinen Beitrag ordentlich durchzulesen. Ich habe mir damals eine Warbonnet XLC gekauft und bei gutem Wetter mit Isomatte ausprobiert und fuer gut befunden. Dann kamen tarps, quilts usw.

    Wenn Du erstmal eine Isomatte verwenden willst, dann empfiehlt sich eine doppellagige HM, so dass Du ein Fach zum Einschieben der Matte hast und diese dann auch nicht verrutscht. Eine HM mit (abnehmbaren) Moskitonetz waere ebenfalls ratsam. Ich wuerde mal Treegirl kontaktieren und sehen, ob Du eine Blackbird XLC, doppellagig in der leichteren Version bekommen koenntest. Keine Ahnung was die bei Ihr im shop kostet, aber vielleicht hast Du dann ja noch etwas Geld fuer ein Tarp uebrig. Da koennte ich Dir ein 11 Fuss Thunderfly empfehlen. Wenn das nichts fuer Dich ist, bekommst Du Beides auch wieder leicht verkauft. Ein set up dieser Art benutzen viele Foristen und damit kann man als Anfaenger (und Fortgeschrittener) eigentlich nichts verkehrt machen.

  • Auf dem habe Marktplatz ein Angebot für ein leichtes Hängematten + Tarp-Setup von Bernd Odenwald gesehen. Das sieht spannend aus und würde im Budget Luft für weiteres Equipment lassen. Ist sowas für Anfänger geeignet? Ist es mit einer Isomatte nutzbar?

    Hey gerne verkaufe ich Dir das UL Set von TTTM.

    Das ist komplett mit Lightest Tarp, Lightest Hängematte und der speziell auf Gewicht optimierten Lightest Aufhängung.


    Von einer Isomatte muss ich jedoch bei jeder normalen Hängematte abraten.

    Aber Du darfst gerne Deine eigenen Erfahrungen machen.

    Underquilt ist die Isolation der Wahl.


    Das Lightest Set ist bereits versandfertig verpackt und braucht nur noch Deine Adresse für den Versandaufkleber!

Participate now!

Don’t have an account yet? Register yourself now and be a part of our community!