Verstellbare Hängematten-Ridgeline: Die Bank-Line-Alternative

  • Du meinst Zing-It (rot, gelb) / Lash-It (grau).

    genau, kam nur nicht auf die Namen. Danke


    Ich kenne die amerikanischen Produkte nicht, daher meine Frage.

    Ich verwende ausschließlich Liros-Produkte, weil ich an das Zeug zu einem unschlagbar günstigen Preis dran komme.

    Von Liros D-Pro weiß ich dass ein Klemmknoten nur bedingt hält, wenn er aus dem gleichen Dyneema-Material geknotet wurde.

    btw:

    Bei Liros in Berg, gibt es täglich Lagerverkauf! ;)

    Eine Sammelbestellung könnte für alle Interessant sein, oder?


    Mittagsfrost

    Durch Erhöhung der Wicklungen kommt man zwar irgendwann zu einer gewünschten Bremswirkung, aber das Verschieben des Klemmknotens ist dann entsprechend härter und macht dann auch keinen Spaß mehr. Bessere Ergebnisse habe ich erzielt, wenn mindest eines der beiden Seile einen Mantel hatte. So wie waldläufer bereits geschrieben hat.


    Warum Knoten, wenn man Spleißen kann?

    Ich frage mich, ob es außer dem Spaßfaktor beim Spleißen noch einen weiteren Grund gibt für eine Whoopy-Sling als Ridgeline.

    Ja, es ist faszinierend das die Technik überhaupt funktioniert, aber ein wirklich schwerwiegender Grund will mir nicht einfallen.

    Für mich persönlich sind es hauptsächlich Nachteile, sorry.


    - Gewicht höher

    - Dyneema teurer

    - Will ich die Ridgeline um 20cm kürzen, muss ich 40 cm Dyneema-Leine aus dem Whoopy rausziehen (Double-Rope-Technique)

    - Dann hängen diese 40cm unnütz in meine Hängematte und ich muss das wieder wegbinden.

    - Habe ich meine Sleeves über die Hängematte gezogen, komme ich an die Whoopy-Leine nicht mehr ran, bzw. kann die Whoopy nicht zurückmelken.

    - Warum schleppe ich 6m Dyneema-Schnur mit mir rum, wenn ich nur 3m benötige?

    - Brauche ich eine Prusik-Schlaufe an meiner Ridgeline, um meine Lautsprecher aufzuhängen, muss ich die Prusik-Schlaufen lösen, sobald ich die Whoopy-Sling verstellen will.


    Vorteile?


    Ich kann da auch komplett falsch liegen, mich interessiert wie ihr das seht.


    VG

  • Die Frage ist doch, ob ich eine verstellbare Firstleine wünsche oder nicht. Kenne ich die ideale Länge, dann kann ich sie durch eine fixe Leine ersetzen, wie einige hier das tun.


    Möchte ich eine verstellbare haben, so nutze ich dafür soviel Leine, wie ich dafür benötige. Auch wenn ich die Verstellbarkeit mithilfe eines Prusikknotens erreiche, führe ich das Seil um 180° und knote es dann an sich selber fest. Da brauche ich bei einer Whoopie-Sling nur unwesentlich mehr Länge: grob gesagt einfach die Länge des Spleisses mehr. Das gleicht sich durch das geringere Gewicht der «nackten» Dyneema-Leine mehr als aus. In beiden Fällen will ich die Länge ja nur soweit verändern können, dass ich zwischen einem Hängewinkel von etwa 25° und 35° variieren kann. Im Grunde würde sogar eine Verstellbarkeit von 28° bis etwa 34° reichen.


    Soweit meine Überlegungen und Erfahrungen dazu.

  • Bei Liros in Berg, gibt es täglich Lagerverkauf! ;)

    Eine Sammelbestellung könnte für alle Interessant sein, oder?

    Nicht für den, der einmal Liros mit Amsteel 7/64 vergleichen konnte. Im Vergleich Amsteel, Kanirope und Liros rangiert Liros mit Abstand ganz unten. Es ist fluffig, feinfädig, leiert schnell aus und spleißt sich viel schlechter als die anderen Materialien. Das erkennt man schon auf den ersten Blick, wenn man es neben Amsteel hält.

    Ich frage mich, ob es außer dem Spaßfaktor beim Spleißen noch einen weiteren Grund gibt für eine Whoopy-Sling als Ridgeline.

    Es gibt nicht nur GE-Hängematten. Für eine Querhängematte kann es sehr wichtig sein, die Länge der Ridgeline per Whoopie Sling zu verstellen. Ich nutze regelmäßig Baumabstände von unter 2 m, und dann ist es toll, wenn die Ridgeline per Whoopie Sling verkürzt werden kann.

  • Es gibt nicht nur GE-Hängematten

    Auch bei der Brücken-Hängematte kann man mit einer Veränderung der Länge der Ridgeline den Liegekomfort anpassen:

    • Längere Ridgeline (flacherer Hängewinkel) ergibt eine festere Liegefläche (mit höherer Belastung des Materials inklusive Spreizstäbe)
    • Kürzere Ridgeline (steilerer Hängewinkel) ergibt eine weichere Liegefläche (mit mehr Entlastung für das Material inklusive Spreizstäbe)

    »Town's End« stellt bei seinen Brücken-Hängematten (siehe Video) nur gerade das bisschen Verstellbarkeit zur Verfügung, das sinnvoll ist, um genau das oben Dargestellte für seine Hängematten zu erreichen.

    • Official Post

    Bei Liros in Berg, gibt es täglich Lagerverkauf! ;)

    Eine Sammelbestellung könnte für alle Interessant sein, oder?

    Ich weiß, war schon paarmal dort. :)

    Ein Paradies für Segler, für uns Hänger ist aber nur sehr wenig brauchbares dabei. In der Nutzung besteht kein großer Unterschied, aber beim Spleißen sind leider die amerikanischen Schnüre um Längen besser. Allein der Preis wäre ein Argument.

    Das Interesse an einer Sammelbestellung wird sich daher eher in Grenzen halten.

  • Nicht für den, der einmal Liros mit Amsteel 7/64 vergleichen konnte. Im Vergleich Amsteel, Kanirope und Liros rangiert Liros mit Abstand ganz unten. Es ist fluffig, feinfädig, leiert schnell aus und spleißt sich viel schlechter als die anderen Materialien. Das erkennt man schon auf den ersten Blick, wenn man es neben Amsteel hält.

    Den Vergleich kann ich leider nicht anstellen, aber glaube ich dir gerne.


    Die fluffige Haptik hat mich auch immer gestört, mag auch einer der Gründe sein, warum ich wieder lieber auf Mantelgeflechte zurückgreife.

    Beim Spleißen hatte ich nie Probleme, runter bis 0,85mm Dyneema.

    Geht scho... ;)


    Der Preis von Amsteel ist es mir einfach nicht Wert, oder ich erkenne den Mehrwert einfach nicht.

    Aber Meinungen sind verschieden, und das ist auch gut so, finde ich.


    Ein Paradies für Segler, für uns Hänger ist aber nur sehr wenig brauchbares dabei. In der Nutzung

    :):) Du hast völlig recht.

    Ich könnte mich Stunden dort aufhalten und in den Kisten wühlen.

    Das sind dann Glücksgefühle wie in diversen Baumärkten. ^^


    Buenas noches...

    • Official Post

    Ich frage mich, ob es außer dem Spaßfaktor beim Spleißen noch einen weiteren Grund gibt für eine Whoopy-Sling als Ridgeline.

    Ja, es ist faszinierend das die Technik überhaupt funktioniert, aber ein wirklich schwerwiegender Grund will mir nicht einfallen.

    Für mich persönlich sind es hauptsächlich Nachteile, sorry.

    Für mich hat eine Whoopie Sling als verstellbare Ridgeline hauptsächlich Vorteile, während eine geknotete Ridgeline für mich eigentlich nur Nachteile hat.

    - Gewicht höher

    Für eine 11' Hängematte verwende ich eine Whoopie Sling Ridgeline die sich von ca. 210cm bis 310cm Länge verstellen lässt. Das Gewicht liegt bei 11g. Geht es noch leichter? Vermutlich. Aber wie viel Gramm kann man bei so einem geringen Gewicht realistischerweise noch einsparen? Wenn ich dermaßen auf Gewichtseinsparungen fixiert bin, verzichte ich vermutlich gleich ganz auf eine Ridgeline.

    - Dyneema teurer

    Dyneema-Hohlgeflecht ist teurer als ummanteltes Dyneema? 450cm Lash-It kosten keine 5€. Wenn das zu teuer ist, dann schaust du dir den Titan-Bling besser nicht genauer an :D


    Um ehrlich zu sein, mir ist Anwenderfreundlichkeit mehr Wert als 3 oder sogar 4€.

    - Will ich die Ridgeline um 20cm kürzen, muss ich 40 cm Dyneema-Leine aus dem Whoopy rausziehen (Double-Rope-Technique)

    - Dann hängen diese 40cm unnütz in meine Hängematte und ich muss das wieder wegbinden.

    Richtig. Aber der verstellbare Teil zeigt bei mir zum Fußende. Die herunterhängende Schnur ist irgendwo auf Waden- oder Kniehöhe. Da hat sie mich noch nie gestört.

    - Habe ich meine Sleeves über die Hängematte gezogen, komme ich an die Whoopy-Leine nicht mehr ran, bzw. kann die Whoopy nicht zurückmelken.

    Warum willst du die Ridgeline verstellen, wenn du die Hängematte verpackt hast? Darin sehe ich weder Sinn noch Nutzen. Ich verstelle die Ridgeline nur, wenn ich mit dem Liegekomfort nicht zufrieden bin. Also nicht, wenn die Hängematte eingepackt ist.

    - Warum schleppe ich 6m Dyneema-Schnur mit mir rum, wenn ich nur 3m benötige?

    Bei einer Whoopie Sling Ridgeline "schleppst" du maximal 1m Schnur mehr mit als bei einer geknoteten Ridgeline. Und bei max. 2g/m kann von schleppen keine Rede sein.

    - Brauche ich eine Prusik-Schlaufe an meiner Ridgeline, um meine Lautsprecher aufzuhängen, muss ich die Prusik-Schlaufen lösen, sobald ich die Whoopy-Sling verstellen will.

    Überhaupt nicht. Es ist nutzlos, wenn sich die Ridgeline von 0 bis 100% verstellen lässt. Die meisten Nutzer verwenden eine Ridgelinelänge von 70% - 90% der Hängemattenlänge. Bei einer 335cm langen Hängematte heisst das, dass die Ridgeline sich von 234cm bis 302cm verstellen lassen sollte. Selbst wenn man noch etwas zugibt, fängt der verstellbare Teil erst nach 2m an. Der unverstellbare Teil zeigt bei mir Richtung Kopfende. Da ist Platz für viele Prusiks die keinen Einfluss auf die Verstellbarkeit haben. Ich verwende einen Ridgeline-Organizer und hatte noch nie einen Konflikt mit der Whoopie Sling.

    Vorteile?


    Ich kann da auch komplett falsch liegen, mich interessiert wie ihr das seht.

    • Meine Whoopie Slings sind zuverlässiger als meine Knoten ^^ - ich habe noch nie einen Prusik verwendet, der unter hoher Belastung nicht nachgerutscht ist. Meine Whoopie Slings sind noch nie verrutscht.
    • Die Whoopie Sling lässt sich auch nach hoher Belastung und bei Durchnässung leicht lösen. Zur Not auch mit Handschuhen oder im Dunkeln.
    • Ich finde eine gespleißte Ridgeline sauberer als eine geknotete Ridgeline.
    • Es gibt keine dicken Stellen, die sich nur schlecht durch z.B. einen Ridgeline Organizer ziehen lassen.
    • Es gibt nur ein loses Ende ohne Schnitt- oder Schmelzkante, die sich nach meiner Erfahrung gerne mal verhakt.


    Für mich ist der Unterschied zwischen gespleißter und geknoteter Ausrüstung ähnlich wie der zwischen einem Feuerzeug und einem Feuerstahl: nach einer 15km-Wanderung habe ich 2 Stunden lang vergeblich versucht, mit einem Feuerstahl das Feuer für mein Abendessen zu entfachen. Am Ende war ich zu hungrig um weiter zu üben. Ein zweites Feuerzeug fällt kaum ins Gewicht, und im schlimmsten Fall muss ich halt mal einen Tag kalt essen, bis ich Ersatz finde.


    Niemand schreibt hier Irgendjemandem vor, eine gespleißte Ridgeline zu verwenden. Wenn man eine Ridgeline verwenden will, und nicht erst einen Knotenkurs machen will, ist eine gespleißte Ridgeline einfach eine problemfreie Lösung. Wer lieber knotet, verwendet eben eine geknotete Ridgeline. Und einige brauchen gar keine Ridgeline. Hang your own hang.

  • Für mich ist der Unterschied zwischen gespleißter und geknoteter Ausrüstung ähnlich wie der zwischen einem Feuerzeug und einem Feuerstahl: nach einer 15km-Wanderung habe ich 2 Stunden lang vergeblich versucht, mit einem Feuerstahl das Feuer für mein Abendessen zu entfachen. Am Ende war ich zu hungrig um weiter zu üben. Ein zweites Feuerzeug fällt kaum ins Gewicht, und im schlimmsten Fall muss ich halt mal einen Tag kalt essen, bis ich Ersatz finde.

    Uiuiui da machst du aber ein Fass auf ;)

    Feuerstahlfeuer ist wie Dyneema spleissen - es macht einfach nur Spaß und braucht etwas Übung. Tatsächlich würde ich deinen Vergleich genau andersherum machen. Ein Feuerstahl ist, genauso wie eine Dyneemaridgeline bei genug Übung/Wissen zu fast jeder Situation verlässlich. Ein Feuerzeug eben nicht, genau wie Klemmknoten, weil es da eben auf mehrere Faktoren ankommt (sogar Luftfeuchtigkeit und Temperatur).

    Aber zurück zum Thema.

    Solange der herunterhängende Teil am Fußende hängt, stört er nicht. Und wenn man sich vorher gut ausgerechnet hat wie lang alles sein muss, ist dieser auch nicht besonders lang.

  • Ich kann da auch komplett falsch liegen, mich interessiert wie ihr das seht.

    Ich habe früher Paracord geknotet, geflochten usw. und viele Knoten gelernt und durch Nichtgebrauch wieder vergessen. Seit ich Dyneema kenne, habe ich an meiner Ausrüstung fast alle Knoten durch spleißen, Dutch-Bling, Whoopies, Dog-Bones usw. ersetzt.


    Das funktioniert, ist leicht und einfach in der Anwendung.

    Knoten sind nix für mich. Da ich weder Segler noch Kletterer bin, vergesse ich die einfach zu schnell.


    Die Whoopie Sling lässt sich auch nach hoher Belastung und bei Durchnässung leicht lösen. Zur Not auch mit Handschuhen oder im Dunkeln.

    What she said ...


    Ich finde eine gespleißte Ridgeline sauberer als eine geknotete Ridgeline.

    Ich finde spleißen einfach ästhetischer als Knoten.

    Meine Guylines zum Beispiel sind an meinen Heringen angespleißt, weil das einfach schöner aussieht.

    Once you get locked into a serious hammock collection,

    the tendency is to push it as far as you can ...


    Hesmon

  • Solange der herunterhängende Teil am Fußende hängt, stört er nicht. Und wenn man sich vorher gut ausgerechnet hat wie lang alles sein muss, ist dieser auch nicht besonders lang.

    Zudem kann man das lose Ende ja mit einem simplen Knoten hochbinden, wie hier gezeigt. Bei mir hängt nichts in die Hängematte, obwohl das zum Fussende hin nicht mal gross stören würde.

  • Vielen Dank erstmal an Alle für die zahlreichen Einträge und Meinungen zu diesem Thema. :thumbup:


    Ich möchte nochmal beides direkt vergleichen. Welches am Ende besser ist muss jeder für sich entscheiden. :)


    Zum Vergleich fehlt mir aber noch eine entscheidende Information:


    Wie lange ist bei euch die Whoopy-Tunnellänge?

    Ich rechne für den Tunnel mindestens

    80x Seilquerschnitt ->

    1,75mm x 80 = 140 mm


    Ist das realistisch, oder liege ich falsch?



    Für eine 11' Hängematte verwende ich eine Whoopie Sling Ridgeline die sich von ca. 210cm bis 310cm Länge verstellen lässt. Das Gewicht liegt bei 11g.


    Als realistische verstellbare Länge nehme ich mal deine Angaben Hammock Fairy. Danke für deine Angaben.





    Ridgeline verstellbar - Knoten

    2mm Liros-MaxLoad - 270daN

    Länge verstellbar max: 310cm

    Länge verstellbar min: 15cm

    Gewicht: ?

    Kosten: ?

    Zeitaufwand: ?

    Bedienung: ?



    Ridgeline verstellbar - Whoopy-Sling

    1,75mm Liros-D-Pro - 300daN

    Länge verstellbar max.: 310cm

    Länge verstellbar min: 210cm

    Gewicht: ?

    Kosten: ?

    Zeitaufwand: ?

    Bedienung: ?



    Mal schauen was dabei raus kommt...

    • Official Post

    Für meine verstellbare Ridgeline verwende ich folgende Maße:


    Rohlänge: 435cm Lash-It Ø 2.2mm

    Bury bei 208cm ab fixes Ende markieren

    Festes Auge spleißen:

    1. Einstich bei 21,5cm

    2. Einstich bei 9,5cm

    Rückzugstopper aufziehen

    Burylänge ab 208cm plus 16,5cm

    Rückspleiß 4cm

    • Official Post

    Wie lange ist bei euch die Whoopy-Tunnellänge?

    Ich rechne für den Tunnel mindestens

    80x Seilquerschnitt ->

    1,75mm x 80 = 140 mm


    Ist das realistisch, oder liege ich falsch?

    Ich halte mich ungefähr an die Angaben von Samson:


    Bury beim festen Auge mit Locked Brummel Splice: 2 Fids

    2.2mm Lash-It = 2,2mm x 21 x 2 = 9,3cm

    1.75mm Lash-It = 1.75mm x 21 x 2 = 7,4cm


    Bury beim verstellbaren Auge: 3,5 Fids

    2.2mm Lash-It = 2,2mm x 21 x 3,5 = 16,2cm

    1.75mm Lash-It = 1,75mm x 21 x 3,5 = 12,9cm

  • Vorteile?

    Man(n) kann mit kaum etwas beim Aufhängen der Hängematten die Mädels mehr beeindrucken als mit einer Schnur, die man auf die perfekte Länge stellen kann ohne das jemand versteht wie........

    ich spleiße alles was sich spleißen lässt, selbst meine Aufhängeschnur am Handfeger ist aus gespeißter Maurerschnur. Ich finde das einfach klarer von der Linie her

    Einmal werden wir noch wach, heißa, dann ist Nachmittach.

    • Official Post

    Wobei es ja heißt: je dünner das Seil, desto kürzer die benötigte Tunnellänge. Da reichen statt der 21 auch schon (ich glaube, bei Lash-It waren es 17) weniger Fids. Dann noch die gegenüber der Aufhängung niedrigeren Lasten in der Ridgeline - da könnte man die Tunnellänge weiter reduzieren, bevor etwas ins Rutschen kommt.


    Quatsch. Die Fids sind bei dünner Schnur kürzer. Nicht 21 Schnurdurchmesser, sondern weniger. Ich recherchiere mal, wo ich die Angabe mit den 17 Schnurdurchmessern bei Lash-It her habe.

  • Wobei es ja heißt: je dünner das Seil, desto kürzer die benötigte Tunnellänge. Da reichen statt der 21 auch schon (ich glaube, bei Lash-It waren es 17) weniger Fids. Dann noch die gegenüber der Aufhängung niedrigeren Lasten in der Ridgeline - da könnte man die Tunnellänge weiter reduzieren, bevor etwas ins Rutschen kommt.

    Gemäss Samson Rope sind es für den Spleiss der verstellbaren Schlaufe 21 (full fid length) mal 3,5 mal den Seildurchmesser. Hast du schon etwas herausgefunden? Das "Problem" ist, dass Lash-It gemäss Samson Rope gar nicht spleissbar ist.

    • Official Post

    Ich fand diesen Artikel auf Dutchs Webseite hilfreich: Everything you always wanted to know about Amsteel but were afraid to ask. Den fand ich verständlicher als die 100 PDFs von Samson, die sich zum größten Teil auf Spleißmethoden für den marinen Anwendungsbereich beziehen und für uns nicht in Frage kommen.

Participate now!

Don’t have an account yet? Register yourself now and be a part of our community!