Was hast du heute gemacht?

  • Ich teste gerade die beiden TicketToTheMoon-Tarps, die Bernd mir netterweise zum Ausprobieren geschickt hat.



    Zum Regenschutz kann ich - wie man auf dem Foto sicher gut erkennen kann - leider noch nichts sagen. Vielleicht gibt es ja am Montag ein paar Tröpfchen vom Himmel. So muss es vorerst der Schutz vor Sonne und Wind sein, den ich teste. Macht aber auch Spaß.

    Omnia vincit lectulus pensilis. :saint:

  • Vielleicht wäre es auch gut, an beiden Seiten Dogbones zu verwenden (und doppelt zu nehmen), damit die Matte mehr in der Mitte hängt?

    Ich glaube hier unterscheidet sich die beste Art der Aufhängung von GE Hängematten von der von 90° Hängematten. Mit der Cross Hammock musst du den Carbon Tree auf beiden Seiten fest abspannen, weil die Matte in der Mitte hängen muss. Mit einer GE Hängematte ist das Gestell jedoch wesentlich stabiler, wenn es nur am Kopfende gespannt werden muss. So lange der Hauptteil des Gewichts im Kopfbereich des Gestells liegt - was man mit einer kopflastigen Aufhängung erreicht - bleibt es stabil. Das Fußende ist nur zur Sicherheit abgespannt um es im Fall einer ungünstigen Gewichtsverlagerung am Zusammenklappen zu hindern. Ich hänge meine GE Hängematte irgendwo zwischen die beiden Positionen auf den Fotos.

  • Der Vorteil, wenn die Matte nicht in der Mitte hängt, ist, dass man die Aufhängung so einstellen kann, dass man weder mit den Schultern, noch den Füssen an die Stangen kommt. Meist ist es am Kopf- oder Fußende knapp und mit der Längenvariierung kann man leichter die günstigste Einstellung finden. (Zumindest hängt meine GE beim tensa4 nie in der Mitte.)

  • Ich glaube hier unterscheidet sich die beste Art der Aufhängung von GE Hängematten von der von 90° Hängematten. Mit der Cross Hammock musst du den Carbon Tree auf beiden Seiten fest abspannen, weil die Matte in der Mitte hängen muss. Mit einer GE Hängematte ist das Gestell jedoch wesentlich stabiler, wenn es nur am Kopfende gespannt werden muss. So lange der Hauptteil des Gewichts im Kopfbereich des Gestells liegt - was man mit einer kopflastigen Aufhängung erreicht - bleibt es stabil. Das Fußende ist nur zur Sicherheit abgespannt um es im Fall einer ungünstigen Gewichtsverlagerung am Zusammenklappen zu hindern. Ich hänge meine GE Hängematte irgendwo zwischen die beiden Positionen auf den Fotos.

    Muss ich nochmal einhaken,.. bei mir ist Bild rechts das kopf Teil und links die Füße. Wenn ich mich rein lege dann kommt Spannung auf die Anspannung am Fußteil und Anspannung am Kopf ist relativ frei ... aber du hast es anders rum beschrieben oder hab ich da was falsch verstanden?!?

  • Muss ich nochmal einhaken,.. bei mir ist Bild rechts das kopf Teil und links die Füße. Wenn ich mich rein lege dann kommt Spannung auf die Anspannung am Fußteil und Anspannung am Kopf ist relativ frei ... aber du hast es anders rum beschrieben oder hab ich da was falsch verstanden?!?

    Du hast Recht; ich hab es verdreht: Schwerpunkt im Kopfbereich - Abspannung am Fußende. Zeit für die Hängematte :):sleeping:

  • Mit einer GE Hängematte ist das Gestell jedoch wesentlich stabiler, wenn es nur am Kopfende gespannt werden muss.

    Soweit ich weiß, spannt Omorotschka den Carbon Tree auch bei Nutzung mit der GE-Hängematte an beiden Seiten ab und findet das stabiler als die einseitige Abspannung, bei der man immer befürchten muss, dass das eine Stangenpaar umschlägt und alles zusammenklappt. Oder irre ich mich da?

  • Soweit ich weiß, spannt Omorotschka den Carbon Tree auch bei Nutzung mit der GE-Hängematte an beiden Seiten ab und findet das stabiler als die einseitige Abspannung, bei der man immer befürchten muss, dass das eine Stangenpaar umschlägt und alles zusammenklappt. Oder irre ich mich da?

    Ich spanne ihn auch auf beiden Seiten ab, aber wenn die Hängematte richtig aufgehängt ist, steht nur die Fußseite unter Spannung. Das ist ja das Geniale am Tensahedron. Mit der 90° Hängematte ist diese Gewichtsverteilung nicht möglich. Die muss mittig hängen weil man sonst mit den Stangen kollidiert. Dadurch liegt der Schwerpunkt aber leider genau in der Mitte, und der Tensa kippt je nach Lage in der Hängematte mal zur einen, mal zur anderen Seite. Da müssen beide Seiten gut abgespannt sein. Wenn man die Gathered End gut aufhängt, übt sie nur wenig Zug auf die fußseitige Abspannung aus, und das Gestell kippt auch beim Wälzen nicht.

  • Die Vollmondnacht vorgestern habe ich mal wieder zum Anhängen genutzt, diesmal am Jungfernsee bei Potsdam.

    Erstmalig in diesem Jahr war die Sonne so warm, dass man sich am Nachmittag davon in der Hängematte ohne Isolation richtig durchwärmen lassen konnte. Und wieder zeigte sich: die besten Hängeplätze finden sich an einem Baum.

    Später war dann aber doch die Isomatte vonnöten. Da ich ja die Lagerfeuerromantik mag, war auch die Bushbox mit dabei.

    Diesmal hatte ich einen Karbonfilz als Unterlage mitgenommen, weil die Natur hier schon wieder extrem ausgetrocknet ist, und ich Brandflecken auf dem Boden vermeiden will.

    Der Filz hat in der Tat alle glühenden Stöckchen aufgefangen, die aus der Box rausfielen - schönen Dank an noodles für dieses praktische Geschenk!

    Der Boden war nach einem langen Lagerfeuerabend nur minimal angekokelt.

  • Bevor am Wochenende das große Spazieren auf uns einbricht habe ich mir den Donnerstag freigenommen und mich mit dem Rad auf Schleichwegen in meinen Hauswald abgesetzt. Mit dabei u.a. mein neuer Underquilt von Simply Light Designs mit Climashield Füllung. In Kombination mit dem Tarp war ich gut getarnt vor den Blicken übereifriger Blockwarte oder Ordnungshüter. In Bayern weiß die Polizei ja sogar selbst nicht so genau was man denn jetzt noch darf und was nicht. Da der Wald leider jetzt schon bedenklich trocken war, gab es ausschließlich kalte Küche, Rest von Asianudeln von Mittags und morgens ein schön gutes Brot mit veganem "Thunfisch"salat und Zitronenkuchen zum Nachtisch. Der Underquilt hat sich hervorragend geschlagen. Statt der angesagten 7 Grad waren es frühmorgens nur knapp über 0. Die Angabe von 20°F für den Underquilt halte ich zwar leicht (!) übertrieben, aber heute hat er ausgereicht um schön eingekuschelt noch das morgendliche Vogelkonzert zu genießen. Einmal richtig eingestellt ist er ähnlich fummelfrei wie der Wooki. Nach dem Frühstück ging es dann um 8 wieder die 30km nach Hause durch Wald und Flur, gerade noch rechtzeitig um der großen Völkerwanderung Richtung Parks und Spazierautobahnen zu entgehen, die just einsetzte als ich die letzten Meter nach Hause rollte.

  • In-Topic / Off-Topic / Side-Topic??! Ich habe heute den ganzen Tag an meiner kaputten Nähmaschine herumgetüftelt. Der Motor streikt. Bin sogar deshalb Mitglied eines anderen Forums geworden ... jetzt hat sich bestätigt: es scheint ein kaputter Kondensator auf der Leiterplatte zu sein. Ratet mal welcher:



    Wenn ich nicht so ein Physik-Honk wäre :cursing: Kennt sich hier jemand damit aus, worauf man beim Erwerb von Kondensatoren achten muss? 0,1 µF, 50 V~, XY-Entstörkondensator WTF?! - "Furbrain in der Welt der Stern-Kondensatoren" - klingt wie eine Folge aus "Doctor Who"! Na ja, der Trend geht zum Zweithobby 8o


    Da ich jetzt ein neues Feld zum Basteln habe, musste eine neue Nähmaschine ran, damit ich produktiv bleibe. Es ist eine Gritzner geworden. Näheres (Achtung: Wortspiel ;)) dann im entsprechenden Forumsfaden, wenn ich mich in das Maschinchen eingearbeitet habe.

  • Furbrain Elektronik ist wie Lego: solange die Teile passen ist die Farbe egal. Leider kann man bei mouser die Suche nicht verlinken, aber für deine Kriterien finde ich da relativ problemlos was...


    Wenn du willst schreib mich Mal per PN an, das Problem ist definitiv lösbar ;)

Participate now!

Don’t have an account yet? Register yourself now and be a part of our community!