Bikepacking Konvertit Bivy -> Hängematte, Hallo in die Runde!

  • Tach!


    Ich hatte ja erst im Khibu Nirvana Thread einen kurzen Beitrag geschrieben. Nachdem mir der so schnell und so nett beantwortet worden ist und ich generell sehr überrascht bin von der Hilfsbereitschaft und dem Engagement der Mitglieder hier im Forum möchte ich mich weiter in die Community hier integrieren. Ich will auch mitmachen! :)

    Ich fange direkt mal mit mir und meinem Vorhaben an, vielleicht gibts ja Meinungen hier dazu die mich auf andere Ideen bringen.


    Malte bin ich, wohne momentan noch in Berlin, in einer Woche ziehe ich um nach Dresden. Und ich fahre gerne Rennrad. Kürzlich habe ich auch Spaß am Minimal-Bikepacking gefunden. Ich bin von Berlin nach Budapest in 5 Tagen gefahren, vorne in der Frontrolle Biwaksack, Isomatte, Mosquitonetz und Schlafsack, hinten in der "Arschrakete" ein paar Wechselklamotten, Kulturbeutel und Reparaturkram. Und dann halt: Fahren bis es dunkel wird, hinlegen, schlafen, früh morgens weiter.


    Anbei ein Bild von meinem Gepäck bei der letzten Tour, gerade in Bratislava eingetroffen :)



    Das ganze Equipment dafür hatte ich mir von Freunden zusammengeliehen, ich wusste ja noch nicht, ob ich überhaupt Spaß am Draußenschlafen haben würde. Und überhaupt. Was ich rausgefunden habe: Ich habe sehr viel Spaß daran. Hat alles wunderbar funktioniert, nur mein Mückennetz war nicht "dicht", in zwei Nächten bin ich regelrecht kaputtgestochen worden.


    Heißt für mich: Ich will weitermachen, ich will eigenes Equipment. Bestellt habe ich direkt nach der Fahrt:

    - Die Isomatte (Sea To Summit Etherlite XT) - fand ich ganz großartig, viel bequemer als ich eine Isomatte erwartet hätte

    - Einen Quilt (Cumulus Quilt 350) in Überlänge - hat mir ein Freund wärmstens empfohlen, dem glaube ich einfach mal.


    Den Bivy hatte ich noch nicht bestellt, ich war da gerade am Recherchieren als mir ein Freund anbot, doch seine Hängematte mal probezuliegen.

    Habe ich gemacht, zwei Nächte in der Wohnung am Hochbett befestigt, und dann eine Nacht draußen. Und es hat mir ja so viel besser gefallen als auf dem Boden zu liegen. Ich bin also konvertiert, eine Hängematte solls sein.


    Dieses Jahr werde ich keine längeren Touren mehr unternehmen, tatsächlich habe ich gerade mit ein paar gesundheitlichen Problemen zu kämpfen die mir das Radfahren generell für die nächste Zeit unmöglich machen (ganz schön hart, quasi von 100% auf 0% runterschalten direkt nach so einer Tour...) - dafür habe ich jetzt etwas Zeit zum Equipment zusammensuchen.


    Die Matte in der ich geschlafen habe war eine Cocoon Ultralight. Hat mir gut gefallen, wollte ich mir auch erst kaufen. Und dann habe ich euer Forum entdeckt - und bin ins Rabbithole gefallen.


    Nach ganz viel Rumleserei hier habe ich jedenfalls bei Khibu angeklopft und eine Nirvana Hängematte in Auftrag gegeben, soll Ende September genäht werden. Die Blackbird XLC wäre wahrscheinlich auch eine sehr gute Wahl, ist aber erstens deutlich teurer und zweitens find ich den Khibu Laden da sehr sympathisch und unterstützenswert. Ist das also auch gesetzt (theoretisch kann ich natürlich vom Vertrag zurücktreten, will ich aber nicht).


    Ich bin übrigens mit 1,89m wohl für Hängemattenverhältnisse einigermaßen groß, mit 75kg so mittelschwer schätze ich. Als Anforderungen habe ich eigentlich nur, dass ich gern Frühling bis Herbst rumtouren würde. Wenns unter 0°C nachts wird muss ich nicht mehr draußen schlafen, und ich möchte eigentlich auch nicht 3 verschiedene Top-/ Underquilts kaufen, lieber ein Allround-Paket. Und, Packmaß und Gewicht sind wichtig. Je leichter und kleiner, desto besser - habe daher auch bei Khibu auf die Aufhängung verzichtet, stattdessen werde ich Dyneema Schlaufen an die Matte installiert bekommen und baue mir selbst Beckett-Straps. Ich bin momentan übrigens krankgeschrieben, ich habe wirklich sehr viel Zeit zum Recherchieren gehabt ^^


    Topquilt hab ich ja mit dem Quilt 350 schon, das ist zwar eigentlich kein Hängematten-Quilt, sollte doch aber auch gut gehen? Wird halt wohl etwas schwerer sein, dafür aber auch auf dem Boden auf meiner Isomatte nutzbar.


    Fehlt noch ein Underquilt. Ich habe für die eine Nacht draußen meine Isomatte reingelegt, hat mir gar nicht gefallen. Ohne wars in meiner Bude so schön gemütlich, mit wars irgendwie ein Krampf. Also Underquilt, und da bin ich beim Wookie XL (20°F) gelandet. Würde ich aber noch nicht direkt bestellen, lieber bis zum Black Friday warten, oder bis ein in Deutschland lebender Ami-Freund von mir mal wieder seine Familie besuchen fährt.


    Und Tarp: Da will ich mir über den Winter was selbst zusammenschneidern. Am liebsten aus DCF. Besagter Ami-Freund hat sich das auch selbst gebaut, der würde mir dabei helfen.


    So viel zu mir. Bleibt noch zu sagen: Vielen Dank für die vielen tollen Forenthreads und Beiträge hier allgemein, es hat viel Spaß gemacht mich hier einzulesen und inspirieren zu lassen! :)


    Grüße, Malte

  • Willkommen an Bord!


    Ein kurzer Tip (nur kurz, weil das ja der Vorstellungsfaden ist):

    Für‘s Bikepacking ist ja das Packmaß entscheidend. Da wäre eine Querliegerhängematte von Cross Hammock überlegenswert. Andererseits bist Du vielleicht schon zu lang für diese Art Hängematte. Sprich einfach mal mit Ulrich darüber!

    Omnia vincit lectulus pensilis.

  • Die Radler-Fraktion hat hier mittlerweile einen guten Stand :)


    Ich bin je nach Lust, Laune und Gelände in der Regel mit einem Gravelbike oder einem XC-Hardtail unterwegs - manchmal auch mit einem TT-Bike... Letzteres mag aber nicht viel Gepäck, ist also eher für Tagestouren.


    Willkommen im Forum.

  • Die Radler-Fraktion hat hier mittlerweile einen guten Stand :)


    Ich bin je nach Lust, Laune und Gelände in der Regel mit einem Gravelbike oder einem XC-Hardtail unterwegs - manchmal auch mit einem TT-Bike... Letzteres mag aber nicht viel Gepäck, ist also eher für Tagestouren.


    Willkommen im Forum.

    Achso, ein Gravelrad hab ich natürlich auch, wie sich das für den modernen Rennradfahrer gehört :D

    Und ein TT Rad auch, Triathlon find ich nämlich auch noch gut ;-)


    Die Cross Hammock Matte habe ich mir gerade kurz angeschaut, ist ja komplett was anderes. Spannend. Muss ich mir mal in Ruhe ansehen.

  • Ja, den Shop kenne ich schon, habe dort die Dyneema Baumgurte bestellt. Der Preis vom Wookie dort ist natürlich happig, im Vergleich zum Dollar Preis. Aber ggf. werde ich wohl trotzdem darauf zurückgreifen, wenn ich das Ding nicht über private Kontakte aus den USA bekommen kann.

  • Ja, den Shop kenne ich schon, habe dort die Dyneema Baumgurte bestellt. Der Preis vom Wookie dort ist natürlich happig, im Vergleich zum Dollar Preis. Aber ggf. werde ich wohl trotzdem darauf zurückgreifen, wenn ich das Ding nicht über private Kontakte aus den USA bekommen kann.

    Über Bekannte ist ein Haariges Thema... Wenn man alles miteinrechnet kommt man meistens genau auf den Preis von Hammock Fairy es sei denn man nutzt Rabatt Aktionen oder teilt sich mit jemanden den Versand. Ich hab voriges Jahr beim Blackfriday bestellt, auf den Wookie gabs wirklich nichts. Der Versandpreis bei Warbonnet ist relativ viel und wird auch zum Zoll und EU Einfuhrsteuer gerechnet (In Österreich ca 30%) Plus 10€ die die Post verlangt um den Zoll abzuwickeln... Da ist man schnell am Hammockfairy Preis.

  • Topquilt hab ich ja mit dem Quilt 350 schon, das ist zwar eigentlich kein Hängematten-Quilt, sollte doch aber auch gut gehen?

    das geht gut, im Vergleich zum Taiga lässt sich Fußbox sogar öffnen.:thumbup:

    Gute Besserung, bald zurück aufs Rad, und erst mal herzlich willkommen hier.:)

    Wenn Du das Tarp aus DCF baust bitte ausführliche Doku mit vielen Bildern. Das investiert bestimmt nicht nur mich hier.;)

    il dolce far niente:sleeping:

Participate now!

Don’t have an account yet? Register yourself now and be a part of our community!