UQ - immer eng anliegen oder handbreit drunter

  • Moin,


    Ich bin gerade als Rookie etwas verwirrt. Ich habe mir aus einem Deckenschlafsack einen UQ gebaut. Nun probiere ich gerade mit der Aufhängung etwas herum und komme dabei zu folgender Frage:

    Muß ein UQ immer eng anliegen oder sollte er eine handbreit unter der HM hängen?


    Beide Aussagen sind mir bislang im Netz schon begegnet. Aber was ist richtig?


    Freue mich auf Erleuchtung in dieser dunklen Jahreszeit. 🤣

  • Altbekanntes Thema. Früher hat man, warum auch immer, das mit der Handbreite erzählt. Das ist aber ziemlicher Unfug.

    Hammock Fairy hatte dazu schon paar mal was gutes geschrieben, finde es aber gerade nicht.


    Kurz gesagt, die Luft, die du unter dir hast muss auch erwärmt werden, ganz zu schweigen davon, dass diese viel leichter entweicht.

    Der UQ sollte immer anliegen, nicht zu eng sodass das Material schaden nimmt, aber so eng das er dich leicht berührt. Die Wärme Isolation soll quasi im UQ entstehen, nicht in einer Schicht Luft darüber.

    • Official Post

    Handbreit? =O Wirklich handbreit? Also 10 cm Abstand zwischen Hängematte und Underquilt? Meinst Du das ernst?


    Du kannst Dir ja im kalten Winter die Mütze mal handbreit über den Kopf halten. Nach einer halben Stunde ziehst Du sie dann richtig an. Ich könnte wetten: danach kommt Dir die Frage selber absurd vor.


    Nachtrag:

    Falls das von mir recht drastisch Geschriebene arrogant rüberkommt: so war es überhaupt nicht gemeint. Sorry, falls sich jemand auf den Schlips getreten fühlt.


    Klar, wenn man von einem Thema keine Ahnung hat, dann vertraut man erst mal vermeintlichen Autoritäten, ohne deren Aussagen kritisch zu hinterfragen. Sie scheinen sich ja auszukennen. Oft braucht es erst einen äußeren Anstoß, um selber nachzudenken. Dann kann es vorkommen, dass sich der Rat der „Experten“ als eigentlich einfach zu durchschauender Unsinn herausstellt.

    Ist mir selber schon passiert.

  • Du kannst Dir ja im kalten Winter die Mütze mal handbreit über den Kopf halten

    Made my day:D


    Aber zurück zum ernst der Lage.

    Die meisten UQ`s haben natürlich auch die Eigenschaft, differential geschnitten zu sein. Das heißt, wenn die Innenseite zur HM hin eng anliegt, ist die Außenseite übertrieben gesagt noch schlaff. Dadurch wird die Entstehung von Kältebrücken effektiv vermieden, da der Zwischenraum nicht komprimiert wird.

    Ob das bei einem 0815 Deckenschlafsack auch gegeben ist kann ich nicht beurteilen.

    • Official Post

    Ein Underquilt muss immer anliegen wenn du den maximalen Nutzen haben willst. Natürlich sollte die Füllung gleichzeitig nicht komprimiert werden. Aber im Zweifelsfall ist etwas komprimierte Isolierung immer noch besser als eine Handbreit Abstand.


    Letztendlich wirst du aber mit einem nicht-hängemattenartigen Underquilt ohnehin immer Abstände haben - egal wie du die Aufhängung einstellst.

  • Altbekanntes Thema. Früher hat man, warum auch immer, das mit der Handbreite erzählt. Das ist aber ziemlicher Unfug.


    Das Gerücht liest man immer bei Leuten die Amazonas UQs benutzen, wobei der Sven da nicht ganz unschuldig ist (ab 40:34):

    External Content youtu.be
    Content embedded from external sources will not be displayed without your consent.
    Through the activation of external content, you agree that personal data may be transferred to third party platforms. We have provided more information on this in our privacy policy.

  • Generell wird bei den Deutschen Outdoor-YouTubern, wenn denn mal eine HM verwendet wird, immer nur das billo Zeug verwendet und das dann Reviewt und "Tipps" gegeben... kein Wunder das HM immer noch so Nische( in der sowieso Outdoor Nische) sind, wenn die "Influencer" die Leute zu solchen Matten beeinflussen... Darunter zählt leider auch Sacki (wenn auch mit keiner bösen Absicht).


    Das Erste mal das man mit den richtigen Matten in Kontakt kommt ist hier im Forum.

    • Official Post

    Bernd mal als Beispiel genommen, hat das 2017 auch gerne verwendet (sry Bernd ;) )

    "Happy Hanging und allzeit eine handbreit Luft unterm Quilt." Nicht zwischen Quilt und Hängematte. Mit anderen Worten "immer die Möglichkeit zu hängen".

  • Wie hast du denn dein Deckenschlafsack aufgehängt? Mit Gummikordeln? Ich spann meinen nämlich so sehr, dass die Hängematte angehoben wird und locker drin liegt. Und wenn ich mich hineinlege, wird er schön gespannt.

  • Wie hast du denn dein Deckenschlafsack aufgehängt? Mit Gummikordeln? Ich spann meinen nämlich so sehr, dass die Hängematte angehoben wird und locker drin liegt. Und wenn ich mich hineinlege, wird er schön gespannt.

    Das sollte man eigentlich nicht machen. Damit komprimiert du die Isolierung und verlierst somit Wärmeleistung. Das ist zwar, wie schon erwähnt worden ist, besser als Luft zwischen HM und UQ, optimal ist es aber auf alle Fälle nicht.

  • Das sollte man eigentlich nicht machen. Damit komprimiert du die Isolierung und verlierst somit Wärmeleistung. Das ist zwar, wie schon erwähnt worden ist, besser als Luft zwischen HM und UQ, optimal ist es aber auf alle Fälle nicht.

    Naja wenn das Futter enger ist als die Außenhülle (Differenzialschnitt oder wie immer die Hersteller das nennen) sollte das kein Problem darstellen.

  • ich hab mir nen Deckenschlafsack mit (ausgeklappt) 210x160cm zugelegt. Komfort 2°, Limit -3°, Extrem -20°.


    An der HM hängend werden die beiden offenen Seite per Gummizug gehalten und die Spannung kann per Kordelstopper eingestellt werden.

    Am Kopfende hat er einseitig einen Wärmekragen und dieser kann per Kordel gerafft werden. Das passt dann bei mir ganz wunderbar zur HM, liegt eng an wenn ich drinliege und geht über den Kopf. Wird per Gummizug zur Aufhängung HM gespannt.

    Am Fußende habe ich die kurze Querseite mit dem Reißverschluß geschlossen und senkrecht hängen. An der dann oberen Ecke ist eine starre Aufhängung.

    Die untere Ecke wird per Gummizug nach oben gezogen, so das des Schlafsack mittig schön an der HM anliegt.

    Gestern ist von Extex Stoff für die Türen am Tarp und für einen UQP gekommen.

    Wenn die genäht sind will ich die Aufhängung des UQ am Fußende noch etwas perfektionieren und die Aufhängung am Kopfende noch um zwei Kunststoffösen und festere Gummis erweitern. Dann hängt der UQ an den beiden Enden in den Kunststoffösen mit Gummizug für die Gesamtspannung.

    Die Spannung im UQ selbst kann dann durch die Kordelspanner der Längsseiten reguliert werden.

  • True. Ich lösch das aus meinem Beitrag ^^

    Ja ich bitte darum! :D

    Mir irgendwelche handbreiten Dinge anhängen.


    Die Signatur kommt von einem maritimen Gruß. So unter Seeleuten.

    Ich war bei der Marine und hab auch den Sportboot Führerschein da gemacht.

    Und es gibt einen Gruß, "Immer eine handbreit Wasser unterm Kiel"
    Das habe ich adaptiert zu "eine handbreit Luft UNTERM UQ..."

    Einfach so, weil wenn keine handbreit Luft mehr unterm UQ ist, hängt man zu tief oder liegt auf dem Poden. 8)

Participate now!

Don’t have an account yet? Register yourself now and be a part of our community!