Lammfell in der Hängematte?

  • Hallo zusammen,


    ich habe festgestellt dass hier schon öfter Leute geschrieben haben, dass sie ein Fell in der Hängematte verwenden. Viele Infos habe ich aber nicht dazu gefunden. Dachte das Thema hat vielleicht einen eigenen Thread verdient.


    Grund dafür ist, dass ich jetzt wie immer zu Beginn der dunklen Jahreszeit meinen Hängemattenständer von meiner Terasse ins Wohnzimmer gewuchtet habe.


    Weil ich zu faul war meine Daunenquilts aus dem Keller zu holen, habe ich kurzerhand mein relativ großes Lammfell vom Sofa genommen und in die Hängematte gelegt. Es reicht zwar von der Größe her nur für Kopf und Oberkörper, aber ich war direkt überrascht wie gemütlich, kuschelig und angenehm das Ganze ist. Getestet bisher in einer Amazonas Baumwoll- und einer TTTM aus Ripstop Nylon. Durch das Velourleder an der Unterseite verrutscht es überhaupt nicht. Das

    Schlafklima ist angenehmer als alles bisher von mir getestete (Evazote, Luftmatte, Underquilt). Ich kenne den ein oder anderen aus dem Bushcraftbereich die damit ihre Isomatten beim Bodenschlafen ersetzt haben und recht begeistert sind. Wenn auch nicht so pflegeleicht wie eine normale Isomatte, gibt es angeblich wenig was so gemütlich ist.


    Also dachte ich mir, dass muss doch ausbaufähig sein.


    Bei der anschließenden Recherche bin ich auf verschiedene denkbare Lösungen gestoßen.


    1. Ein doppeltes Fell. z.B.



    Günstiger und erhältlich ca. 175-200cm x 60-70cm


    2. Eine Lammfell Bettauflage z.B.


    Relativ teuer und in den unterschiedlichsten größen erhältlich.


    3. Schurwoll-Yoga Matte z.B.



    Verschiedene Abmessungen z.B. 200 x 100 cm

    Günstig aber nur Schurwolle statt richtigem Fell


    Bisher sind das nur Gedankenspiele aber ich dachte mir ich frage mal nach euren Erfahrungen mit sowas. Hat überhaupt jemand welche?


    Was könnt ihr empfehlen? Wie setzt ihr es ein? Wie sind eure Erfahrungen damit?


    Falls noch keine direkten Erfahrungen damit...was würdet ihr über die drei oben genannten Varianten vermuten? Welche würdet ihr als erstes austesten?


    Sicher nicht für Backpacking usw. geeignet, aber für Zuhause in Innenräumen oder im Garten auf alle Fälle eine Wohltat.


    Na dann sammeln wir doch mal Infos. Bin gespannt auf euren Input.

  • Moin zusammen,

    wir benutzen öfter ein Lammfell in der Hängematte. Hauptsächlich wenn der Hund meiner Freundin mit dabei ist. So schützen wir den Stoff der Hm vor den Krallen des Fifis.

    Als ich noch einen Garten hatte, habe ich wenn’s kühler wurde immer ein Lammfell verwendet.

    Aber da musste ich es nicht weit tragen. Denn mit 2,4kg war es ordentlich schwer.

    Der Liegekomfort und das Schlafklima sind wirklich sehr gut 👍

    Allerdings kann ich nur richtige Felle und keine Lammflordecken (so eine habe ich auch in 200x100cm) empfehlen. Die Felle sind durch ihre noch verhandende Haut ziemlich starr und verrutschen so nicht so leicht und halten die Hm zusätzlich noch etwas auf.

    Die Lammflordecken werfen ständig Falten und verrutschen viel leichter. Auch wenn man sie noch einmal auf 100x100cm faltet.

    Es ist tatsächlich die Haut des armen Tieres die das verrutschen in der Hm stark reduziert.

    Für Haus und Garten ist ein Fell also eine gute Alternative zum UQ.

    Ich empfehle aber nur medizinisch gegerbte Felle. Die Felle die es im Möbelhaus als Teppich gibt sind fast immer mit Schadstoffen belastet.

    Dadurch dass ich leider auch Rheumapatient bin, habe ich mich vor einigen Jahren näher mit dem Thema beschäftigt.

    Medizinisch gegerbte Lammfelle lindern durch ihr trocken-warmes Mikroklima oft die Beschwerden.

    Lamm/Schafsfelle sind selbstreinigend.

    Lamm/Schafsfelle nehmen viel Körperfeuchtigkeit auf ohne sich feucht anzufühlen.

    Ein Lamm/Schafsfell mit ca. 3cm Florhöhe isoliert bei mir ähnlich wie eine ca. 1cm dicke EVA Matte.

    Ich schlafe auch zuhause auf einem Lammfell. Die halten bei mir so ca. 3 Jahre bevor sie sich platt gelegen haben.

    Bei Hm mit doppelten Boden lege ich das Fell trotzdem immer direkt in die Hm.

    Je direkter der Kontakt desto besser das Schlafklima. Direkt auf der nackten Haut finde ich die Felle nicht so angenehm.

    In diesem Sinne.......määh

  • wuppitom

    Schon mal danke für die Infos. Du meintest du schläfst auch zuhause auf so einem Fell. Verwendest du dabei so eine Bettauflage wie ich sie oben gezeigt habe, oder normale Felle?


    Wie sich so eine Bettauflage in der Hängematte schlägt würde mich nämlich brennend interessieren.;)

  • Schlafe ich im Bett nehme ich die Bettauflage. Liege ich in der Hm zuhause nehme ich das Fell.

    Die Decken verrutschen wie gesagt zu leicht in der Hängematte.

    Das hält sich mit dem verrutschen in Grenzen bei doppellagigen Hm aber dann liege ich ja auch wieder auf Nylon.😳

  • Da ich einige Zeit in einer Schäferei mitgearbeitet habe, weiß ich mittlerweile biologisch gegerbte Lammfelle sehr zu schätzen. Ich benutze sie sowohl im Haus, als auch gelegentlich in der HM. In der HM allerdings nur, sofern der Transportweg relativ kurz ist. Für längere Touren ist es mir zu schwer.

  • Ich habe vor ein paar Jahren versucht, ein Schaffell in der Hängematte zu verwenden. Da ich bereits eines hatte, musste ich es natürlich ausprobieren. Das Liegegefühl war gut, und es ist auch nicht verrutscht. Aber obwohl es Sommer war, musste ich nach ein paar Stunden abbrechen, weil ich angefangen habe zu frieren. Ich habe es mit dem Fell nach oben in die Hängematte gelegt. Vielleicht war das ein Fehler. Ich war aber enttäuscht, dass es nicht mal so gut wie eine 4 mm Evazote isoliert hat. Ansonsten hätte ich mir vermutlich schon lange eine Lammfellauflage geholt.

  • Ich habe es mit dem Fell nach oben in die Hängematte gelegt. Vielleicht war das ein Fehler.

    Nö war kein Fehler👍Fellseite immer nach oben! So kann man die Luft im Fell schneller erwärmen als erst durch das Leder. Das Leder des Fells ist gleichzeitig auch ein Windblocker von unten. Andersrum verrutscht es auch zu leichter.

    Ich verwende überwiegend ein Lammfell mit geschorenem Flor. Das hat dann ein wenig Ähnlichkeit mit einem Fakir Nagelbett. D.h. beim geschorenem Fell werden die „Haare“ nicht so stark komprimiert wie bei einem Langhaarflor. Es fühlt sich dann ein wenig „drahtig“ an aber immer noch sehr angenehm zum drauf liegen.

    Da ich ja zwischenzeitlich mitbekommen habe dass TreeGirl schneller anfängt zu frieren als ein Durchschnittsmensch 🥶wäre für dich vielleicht ein Rentier oder Elchfell besser. Die haben hohle Haare und funktionieren ähnlich der Kufa Hohlfasern. D.h. die Isolierung ist besser als beim Lamm/Schafsfell. Man sollte nur auf die Größe des Felles achten damit das Fell an den Seiten der Hm nicht zu sehr überlappt. Solche Felle sind natürlich schwerer als Schafsfelle.

    Auch haben Felle anderer Tierarten als Schafe nicht diese Antirheumatische Wirkung soweit ich weiß.

    Zu meiner Zeit als Tierpfleger hatte ich mal ein Yak Fell. Das war gigantisch warm aber natürlich ein Packmonster!

  • ein Rentier oder Elchfell ........Yak Fell.

    Ich kenne mich mit Fellen nicht so aus, aber die sind doch recht stabil (Kuhfelle gibt es hier günstig bei Leder Niggemeyer umme Ecke) Könnte man da die HM nicht gleich weglassen und beim zugeschnittenen Fell einfach vorne und hinten einen Knoten machen und da dann gleich die Aufhängung festmachen? Müsste doch halten und für zu Hause ne tolle Hängematte geben.


    Die ist dann auch Katzenfest und so

    Einmal werden wir noch wach, heißa, dann ist Nachmittach.

  • Ich glaube, ich bräuchte ein Eisbärenfell ^^ Worauf ich hinaus wollte: meiner Erfahrung nach isoliert ein Schaffell nicht so gut wie z.B. KuFa. Insofern würde ich mir keines extra für die Hängematte anschaffen. Wenn es ähnlich gut isoliert hätte, wäre es eine akzeptable, natürliche Alternative für zu Hause gewesen.

  • Ich kenne mich mit Fellen nicht so aus, aber die sind doch recht stabil (Kuhfelle gibt es hier günstig bei Leder Niggemeyer umme Ecke) Könnte man da die HM nicht gleich weglassen und beim zugeschnittenen Fell einfach vorne und hinten einen Knoten machen und da dann gleich die Aufhängung festmachen? Müsste doch halten und für zu Hause ne tolle Hängematte geben.


    Die ist dann auch Katzenfest und so

    Gibt es 350 cm lange Kühe? :D

  • Ich denke ein Schafsfell bringt nicht die Leistung von Kufa oder gar Daunen aber für mich ab ca. +10 Grad wenn ich es nicht weit schleppen muss durchaus brauchbar.

    Kuhfelle wärmen nicht so gut.

    Hängematten aus Fellen habe ich schon mal irgendwo im WWW. gesehen.

    Wenn ich mich recht erinnere war das auf irgendeiner Mittelalter Seite oder vielleicht bei Etsy?!

    Ich suche später mal.....

  • Also ich nehme manchmal Lamm oder Rentierfelle (zusaetzlich zum Daunenquilt) zum Schlafen in der Brueckenhaengematte. Da ber eher voluminoes, bleiben die bei meinen Outings im Wald zuhause.

Participate now!

Don’t have an account yet? Register yourself now and be a part of our community!