Posts by Baumkind

    Da inzwischen die ersten Termine fürs nächste Jahr eintrudeln, habe ich meine Umfrage korrigieren müssen:


    01. Baumkind (unter Vorbehalt)

    02. Walkabout

    03. Grobinger

    04. Bedava

    05. BPiep

    06. Niklasunterwegs

    07. Glatzenmatte

    08. MrHyde

    09. Streusel

    10. Kempkes

    11. Levi ?

    12.

    13.

    14.

    Das Liegerad von Baumkind

    Ich habe eine Bananentasche von Radical Design. Im Prinzip eine größere Radtasche.


    Links habe ich alles, was mit essen zusammenhängt, rechts den ganzen Rest. In den kleinen Zusatztaschen hinten sind links Regenklamotten und rechts Erste Hilfe und Medikamente untergebracht. In einer Netztasche oben drauf sind Karte und Handy griffbereit.


    Oben drauf wird mit einem Gurtband die Hängematte festgetüddert. Dafür wird sie mitsamt Schlafsack einfach zusammengerollt und in meinen "Hängemattenvorleger" eingewickelt. Das Tarp passt auch noch rein.

    EDIT: ich nutze keine Kompressionssäcje, so dass die Rolle Recht voluminös ist. Das ist aber nicht schlimm, weil es dadurch ja nicht mehr wiegt.


    Wertsachen und den ganzen Rest habe ich in einer Handtasche über dem Sitz hängen.


    Riippumatto-Joerg Wo hast Du denn den schönen Reflex-Stoff her?


    Meine bessere Hälfte und ich haben lange Zeit Reflex-Jacken getragen.

    Inzwischen finde ich sie jedoch extrem unsicher, weil der Auto- oder Radfahrer durch die Reflex-Jacke von seinem eigenen Licht so geblendet wird, dass er so gut wie gar nix mehr sieht. Außerdem ist das Zeugs bei Tag so mausgrau, dass man es kaum sieht.

    Momentan trage ich eine CRS-Jacke von Proviz, die nicht ganz so dolle blendet, dafür aber auch im Hellen auffällig ist. Vorteil: Man sieht mich, aber ich blende halt nicht zurück. Manchmal trage ich auch eine einfache Warnweste mit ein paar Reflex-Streifen.


    Ich nutze die Reflex-Streifen-Reste von alten Warnwesten, um meine Hängematte oder den Weg dorthin zu markieren. Das funktioniert selbst mit einer Mini-Kopf-Funzel auch noch nach ein paar Bier am Laberfeuer.

    Das Material ist interessant. Gibt es Temperaturbereiche wie bei Schlafsäcken? Wie sieht es mit der Kombination mehrerer Lagen aus: addiert sich die Isolationswirkung?

    Was sind Eure Erfahrungen? Wie würdet Ihr das einschätzen?

    Ich nutze einen "Koffer" für den Kopf der Zahnbürste. Sowas gibt's z.B. im Fünferpack in der Bucht.


    Als Zahnpasta nehme ich entweder ein Reisegröße aus dem Drogeriemarkt, oder wenn es nicht aufs Gramm ankommt, meine ganz normale angebrochene Zahnpastatube.


    Beides steckt in der Mesh-Seitentasche meiner Hygiene-Tasche.

    Es war ein schöner Overnighter mit Euch!

    Die Nacht war einfach nur schön: kräftiger Wind in den Wipfeln, trommelnder Regen auf dem Tarp - ich liebe das!


    Das Salatrezept zum Nachmachen: etwas Giersch, Löwenzahn, Brennessel, Breitwegerich (Spitzwegerich habe ich nicht gefunden), und zwei Blättchen von dem Gurkenkraut (Borretsch) - waschen und klein schneiden. Ein Löffel Öl, ein Löffel Essig, Gewürzsalz, eine kleingeschnittene Zwiebel, ein paar Kürbiskerne. Zutaten gut mischen und essen.

    Das ist ja noch fast ein Jahr hin!

    Das muss ich erstmal mit meiner Regierung abklären...


    Außerdem möchte ich zu bedenken geben, dass so ein schönes langes WE auch immer schön für einen Familienausflug ist.


    01. MrHydeAndMe

    02. kempkes

    03. Baumkind (muss noch abklärt werden)

    Eine Frage zum Thema Essen: Will jeder sein eigenes Süppchen kochen, oder besteht Interesse an einem gemeinsamen Essen?


    Falls Interesse besteht:

    Problem Nr. 1: Es wird ein großer Topf (Hordentopf oder DO) benötigt - ich selbst habe keinen

    Problem Nr. 2: Da ich ohne Auto anreise, kann ich nur begrenzt Zutaten mitbringen. Einkaufen und mitbringen müßte jemand anders

    Meine Teilnahme ist abgeklärt, habe das WE frei bekommen:


    01. MrHydeAndMe +1

    02. Baumkind (freies WE muss noch abgeklärt werden)

    03. Miki

    04. Levi

    05. evtl. Levis Freundin

    06. sakura (müßte eigentlich machbar sein)

    07.Fenris77 +1

    08. kempkes

    09. niklasunterwegs

    10. sp00k (evtl.)

    Ich habe eine feste Ridgeline: ca. 2 m lange Whoopie-Sling. Im Prinzip nix weiter als zwei Schlaufen am Ende, eine davon kann verstellt werden. Die Ridgeline besteht aus 4 oder 5mm Dyneema.


    Meine Matte incl. Isomatten im Mattenfach, Ridgeline, Karabinern und Moskitonetz lasse ich normalerweise immer so, wie sie ist: Die Karabiner werden ineinander gehakt und einfach in die Mitte gelegt. Wenn ich auf Tour bin, lege ich auch den Schlafsack noch rein, falte die Matte einmal längs und rolle es dann zu einem Paket auf. Oder ich rolle alles auf und binde es mit einer Schnur zu einem Paket zusammen.

    Ist meine Annahme richtig, dass eine dünnere und weichere Matratze die Unterschiede der Seillängen pro anliegender Körperbreite (also Schulter vs Taille etc.) spürbarer macht?

    Klares Jein.


    1m breite Luftmatratze quergerippt (Thermarest): Hält besser in der Breite, angenehm für Bauch- und Seitenschläfer

    1m breite Luftmatratze längsgerippt (Exped): Hält besser in der Länge - kann aber nicht mehr sagen, wie es sich angefühlt hat.

    1x2m dünne Evazoteplatte (Extremtextil): Angenehm, aber mir fehlt ein bißchen der "formgebende Faktor" der Luftmatratzen

    Ohne Matte: Angenehm, aber schnell kalt von unten

    Meist nutze ich meine Hängematte mit der Kombi Thermarest 1m breit und 1x2m Evazote. Das ist dann die Luxus-Kombi, die auch im Winter gut funktioniert.


    Ich hab woanders ja schon mal geschrieben, dass meine Matte nur zehn "Doppelschnüre" auf jeder Seite hat, also immer zwei Schnüre zusammenhängen. Auch bei der Frage, welche Schnüre zusammenhängen, gibt es mit Sicherheit auch noch mal Unterschiede. Da ich meine Schnüre zu einem Hammock Clew verwoben habe, findet zwischen den beiden Teilschnüren kein Ausgleich mehr statt.