Liegerichtung umgewöhnen

  • Hat schon mal jemand probiert seine Liegerichtung umzugewöhnen?


    Hintergrund ist, ich würde gerne einen Wooki adoptieren.

    Mein gewöhnlich aufgehängter Cumulus treibt mich in den Wahnsinn, das verrutschen und wieder Zurechtzuppeln, ich bin es müde.

    Wenn ich mir jetzt extra aber einen Lefty anfertigen lasse und mir das Teil doch nicht zusagt, werd ich den wohl kaum wieder los.


    Ich komme Kopf rechts Fuß links mühelos bequem zum liegen.

    Gestern hab ich versucht das mal umzudrehen..... es war schwer einen Sweetspot zu finden, auch die Füße sind öfter mal aus der Matte gerutscht.


    Müsste doch problemlos gehen oder ?:/

    Mir kam es so vor als wäre die Matte nicht mehr symmetrisch, auf Kopf rechts Fuß links eingelegen und unwillens mich anders in ihr nächtigen zu lassen.:rolleyes:



  • Ich habe keine Ahnung, ob man sich eine andere Liegerichtung antrainieren kann. Versuche es doch zwei Wochen lang! Wenn es dann immer noch nicht klappt, bist Du wohl wirklich an die „falsche“ Liegerichtung gebunden.

    Wenn ich mir jetzt extra aber einen Lefty anfertigen lasse und mir das Teil doch nicht zusagt, werd ich den wohl kaum wieder los.

    Andererseits gibt es vielleicht genug Füße-links-Schläfer, die eine Sonderbestellung in den USA scheuen und ihn Dir gern abnehmen würden.

    Omnia vincit lectulus pensilis.

  • Ich kann dein Problem nachvollziehen. Liege normal von links nach rechts aber wenn ich von der Hängematte aus Fernsehen will muss auf die andere Seite. Das fühlt sich jedes mal einfach falsch an und ich hab schon den Verdacht das sich der Stoff der XLC trotz double layer an meine bevorzugte Liegerichtung angepasst hat. Allerdings wenn ich aufhöre mit Gewalt den sweet spot zu finden und mich einfach auf nen Film konzentriere fühlt es sich nach einer Weile dann doch OK an.

    Don't Panic

  • Ich hatte zuerst eine "normale" XLC gebraucht von TreeGirl abgekauft, in meinen DIY-Matten lag ich allerdings intuitiv immer "lefty". Nach einer Saison habe ich dann aufgegeben und mir eine XLC Gen.2 zugelegt, die ich zu "lefty" umgedreht habe – bin quasi an der nicht-intuitiven Liegerichtung gescheitert, besonders beim Übernachten.


    Mittlerweile habe ich auch einen Lefty-Wooki, in dem du natürlich gerne Probeliegen kannst. Allerdings bin ich in Berlin lokalisiert und du anscheinend eher im Süden des Landes. Vielleicht gibt es noch einen Lefty-Besitzer hier im Forum in deiner Nähe ...?!

  • Ich kann dein Problem nachvollziehen. Liege normal von links nach rechts aber wenn ich von der Hängematte aus Fernsehen will muss auf die andere Seite. Das fühlt sich jedes mal einfach falsch an und ich hab schon den Verdacht das sich der Stoff der XLC trotz double layer an meine bevorzugte Liegerichtung angepasst hat. Allerdings wenn ich aufhöre mit Gewalt den sweet spot zu finden und mich einfach auf nen Film konzentriere fühlt es sich nach einer Weile dann doch OK an.

    Ich werde nochmal etwas Geduld rein stecken. Vielleicht sollte ich mir auch wieder einen Fernseher kaufen^^

  • Ich hatte zuerst eine "normale" XLC gebraucht von TreeGirl abgekauft, in meinen DIY-Matten lag ich allerdings intuitiv immer "lefty". Nach einer Saison habe ich dann aufgegeben und mir eine XLC Gen.2 zugelegt, die ich zu "lefty" umgedreht habe – bin quasi an der nicht-intuitiven Liegerichtung gescheitert, besonders beim Übernachten.


    Mittlerweile habe ich auch einen Lefty-Wooki, in dem du natürlich gerne Probeliegen kannst. Allerdings bin ich in Berlin lokalisiert und du anscheinend eher im Süden des Landes. Vielleicht gibt es noch einen Lefty-Besitzer hier im Forum in deiner Nähe ...?!

    Warum warst du mit deinen DIY nicht zufrieden bzw. was ist an der XLC so besonders?


    Berlin ist in der tat ne Ecke von Gießen und leider ist Autofahren nicht wirklich etwas das ich gerne mache:/

  • ... was ist an der XLC so besonders?

    Das Liegegefühl. Nach weit verbreiteter Meinung die bequemste Hängematte, die es gibt. Die einzige Hängematte, in der ich eine ganze Nacht fast auf dem Bauch (genauer 3/4 Bauch- und 1/4 Seitenlage) schlafen kann. Abzipbares Mückennetz und integrierte Seitenablage.

    Omnia vincit lectulus pensilis.

  • Das Liegegefühl. Nach weit verbreiteter Meinung die bequemste Hängematte, die es gibt. Die einzige Hängematte, in der ich eine ganze Nacht fast auf dem Bauch (genauer 3/4 Bauch- und 1/4 Seitenlage) schlafen kann. Abzipbares Mückennetz und integrierte Seitenablage.

    Wenn man guten Schlaf findet, rechtfertigt das natürlich den Preis.

    Ich würde für nen Setup das mich gut draußen pennen lässt gerne gutes Geld bezahlen.

  • Zu dem Zeitpunkt als ich die XLC gebraucht gekauft hatte, besaß ich bereits eine erste DIY-Matte klassisch aus extex-Hängemattenstoff genäht. Mit der war (und bin!) ich sehr zufrieden. In ihr habe ich dann auch festgestellt, dass ich Kopf rechts, Füße links besser liege (und schlafe).


    Aber ich wollte eine Hängematte mit Moskitonetz. Ich wollte eine Footbox, damit ich schön waagerecht diagonal liegen kann. Ich wollte den Mercedes unter den Hängematten, verdammt :evil: Aber da die XLC eine asymmetrische Hängematte ist, hätte ich damals eine Lefty-Sonderanfertigung direkt bei Warbonnet bestellen müssen und das war mir zu kostenintensiv. Die Wendefunktionalität für Links-/Rechtsschläfer kam erst mit der zweiten Generation.


    Daher war ich froh darüber TreeGirl ihre nicht genutzte XLC der ersten Generation abkaufen zu können. In der Hoffnung, dass ich mich auch an eine reguläre Liegeweise gewöhnen könnte ... nun ja X/


    Ironie der Geschichte: Mitterweile schlafe ich draußen am liebsten in meinen selbstgenähten Hängematten, ohne Moskitonetz und dafür mit kleinerem Packmaß. Die XLC nehme ich mit, wenn a) ich glaube das Mokitonetz gegen Insekten zu brauchen, b) ich mehr Stauraum in Griffweite haben will oder c) ich im Winter die +5°C Differenz zur Außentemperatur ausnutzen will, die sich unter dem Moskitonetz sammeln.


    Mein Scandinavian-Wooki kommt bis ca. +10°C aber immer mit 8o

  • Bevor Du viel Geld ausgibst, solltest Du eine Blackbird XLC aber mal probeliegen. Dazu bieten sich Hängemattentreffen an oder Du fragst TreeGirl.

    Ja natürlich, das ist sinnvoll. Da hab ich auch noch nicht geguckt wann das nächste Treffen ist.

    Mit etwas know how von Anderen lassen sich eventuell auch noch das ein oder andere Komfortproblem ohne Geld lösen.

  • Danke für die ausführliche Antwort.


    Hab grad nebenher bissl bei Youtube geguckt.

    ist ja wirklich ein tolles System, was es für die XLC gibt. UQP mit Moskito oder Top Cover zur Windsock verzippbar, echt cool.


    Wenn der Scandi Wooki bis 10+ mitkommt bist du scheinbar, wie ich auch eher ne Frostbeule:D







  • Bei mir ist es mit der Liegerichtung sehr speziell: In meinen Hängematten-Anfängen kann ich mich nicht an eine feste Liegerichtung erinnern, die ich konsequent eingenommen hätte. Ich hatte mich damals schlicht nicht darauf geachtet. Ich kann mich an Übernachtungen mit den Füssen links (Sommer 2014) und solche mit den Füssen rechts (Sommer 2015) erinnern.


    Als ich (hier im Forum?) darauf aufmerksam wurde (2016), dass es Links- und Rechtslieger gibt, also alle eine bevorzugte Liegerichtung haben, begann ich, mich bewusst darauf zu achten. Ich kam dann zum Schluss, dass ich Linkslieger bin (Kopf rechts / Füsse links). Inzwischen ertappe ich mich aber immer wieder dabei, dass ich die Füsse wieder rechts von der Ridgeline platziere. Einige Male, wenn ich nachts einfach nicht einschlafen konnte, habe ich die Richtung gewechselt und dann ging es besser.


    Von daher kann ich dir keinen Tipp geben. Ich scheine aber mit beiden Liegerichtungen zurecht zu kommen. Vielleicht kann man sich das auch angewöhnen(?).

  • Ich gehöre auch zu den "Lefties" und hier im Forum gibt es noch mehr davon s.o. ( Walkabout und Furbrain) , aber auch MoPe und Hammock Goofy gehören dazu.

    Umgewöhnen habe ich nicht hingekriegt: wenn ich andersrum liege geht es mir wie Walkabout: es fühlt sich falsch an. Auch ich liege beim Fernsehen "falsch rum", aber Schlafen könnte ich so nicht - oder ich müsste lange Üben und darauf habe ich keine Lust.

    Viele Sachen macht man einfach intuitiv: ich steige beim Radfahren z.B. von rechts auf, die meisten anderen von links. Trotzdem bin ich Rechtshänderin, also nicht grundsätzlich anders als die Mehrheit. Auch das fiele mir schwer plötzlich zu ändern.


    Ich glaube, dass du einen solchen Wooki problemlos weiterverkaufen könntest. Trotzdem würde es sicher nicht schaden vorher mal probezuliegen.

    Bzgl. des Temperaturbereichs: ich habe einen 20 Grad und einen 0 Grad Wooki. Den letzteren verwende ich zur Zeit im Schlafzimmer bei 18 Grad Celsius und ab +8 Grad ist er mir schon zu kühl. Heisst: Temperaturempfinden ist etwas sehr Individuelles....

Participate now!

Don’t have an account yet? Register yourself now and be a part of our community!