Autsch - Whoopie-Sling reisst beim Belasten...

  • Also, mir ist gestern etwas komisches passiert. Ich verwende seit ca 2 Jahren die Whoopie-Slings von Amazonas (UL Adventure Rope) und habe bei diesen lediglich die ursprüngliche Knebel-Befestigung durch einen Doppelhaken von Dutchware ersetzt (Brücken-HM...). Und jetzt ist mir eine davon doch tatsächlich beim Reinlegen gerissen. Da ich mich grade langgestreckt hatte, hatte ich Sauglück, dass da weicher Waldboden drunter war, sonst hätte das übel in den Rücken gehen können. So war ich nur froh, dass keiner meinen Gesichtsausdruck dabei gesehen hat... :D Einfach weggerissen! Nicht etwa an der liebevoll (und def richtig gemachten) Verspleissung sondern die Öse des Dutch-Hakens hat das Seil durchgescheuert!


    Werde das jetzt zum Anlass nehmen, und mir neue Whoopies aus ordentlichem Dyneema machen, bin jetzt aber misstrauisch. Der Haken hat eigentlich keine so scharfen Kanten - lag das nur am von Amazonas verbauten Seil? Ist das schon mal jemandem passiert?


    Alles Gute Jyn

  • Ich habe meine Whoopieslings schon lange nicht mehr benutzt (zu hohes Fehlbedienungspotenzial), aber in den Jahren, in denen ich sie benutzt habe, habe ich eigentlich nie starke Abnutzung an der Schlaufe selbst gesehen - immer nur am Spleiß. Verwendet hatte ich immer dass ganz normale Liros-Dyneema.

  • Naja, zumindest keine, die mir eim normalen Handling aufgefallen wären. Ich schätze mal, ich hätte es bei genauerer Sichtung vielleicht gesehen, aber ehrlich gesagt habe ich nicht damit gerechnet - für mich war das Wort Dyneema-Seil bis dato immer ein Synonym für Drahtseil... :D

  • Kannst du mal ein Photo von dem Haken machen und insbesondere die Wanddicke des Hakens messen??

    Ich vermute das der Radius des Hakens zu klein war für das Seil und das dadurch die lokale Belastung zu groß geworden ist.:/

    Don't Panic

  • Ich verwende zu Hause bei meiner Betthängematte auf einer Seite die gleiche Amazonasaufhängung. Allerdings habe ich sie nicht modifiziert, sondern den Knebel gelassen. Bis jetzt bin ich noch nicht abgestürzt und ich habe die Aufhängung in Gebrauch seit sie auf dem Markt ist.

    Vielleicht sollte ich trotzdem sicherheitshalber die Sache nochmal genau unter dir Lupe nehmen, damit es mir nicht so geht wie dir JynSM


  • Also, der Haken ist von Dutch und ist 3mm dick. Als Ersatz für das Seil von Amazonas habe ich jetzt das hier bestellt und hoffe, dass das besser halten wird. Oder sollte ich lieber dünne Gurte nehmen und den Haken mit einer kleinen Continuous Loop dranhängen? :/

  • Vielleicht ist ja am Haken doch irgendwo ein kleiner Grat, der auf Dauer dann doch dein Seil "zersägt" hat. Gegebenenfalls würde ich den Haken einfach mal mit einem Dremel nacharbeiten und evtl. an den Kontaktstellen polieren ... und ja, das ist bei Titan ein "pain in the ass" aber es geht.

    Zaungast

  • Für mich sieht das aus, als ob der Spleiss raus gerutscht wäre. Dann wäre der Bury zu kurz gewesen.

    Ernstgemeinte Frage!!!

    Kann ein Spleiss bei einer Continuous Loop rausrutschen?

    Das ist doch "gegeneinander gekoppelt" und müsste dafür nicht das Geflecht zumindest auf einer Seite komplett "aufgedröselt" sein? :/

    Zaungast

  • Natürlich können Spleisse raus rutschen. Ein Spleiss hält vor allem durch die Reibung. Wenn der Bury zu kurz ist, rutscht das Ende über kurz oder lang heraus. Egal ob ein Locked Brummel verwendet wurde oder nicht.


    In diesem Fall sollte es auch keine Continuous Loop gewesen sein, sondern eine Whoopie Sling. Dann wäre das Foto vom festen Auge. Wenn sich das tatsächlich aufgelöst hat, muss der Bury extrem kurz gewesen sein. Für den Bury beim festen Auge mit 7/64" AmSteel empfiehlt Samson (der Hersteller) beispielsweise 10,5 cm.

  • Ich habe die UL Adventure Rope noch nie in der Realität gesehen, aber das Foto auf der Amazonas Webseite zeigt einen extrem kurzen Bury:



    Der Grund warum ich keine Whoopie Slings mehr verwende ist, weil sie so extrem viel Platz brauchen. Bei 7/64" AmSteel ist der Bury vom verstellbaren Auge beispielsweise 18,5 cm lang. Der Bury vom festen Auge ist 10,5 cm lang. Dazu kommt das feste Auge selbst, und ein paar Zentimeter Abstand zwischen den Buries. Letztendlich kommen locker 40 cm Aufhängung pro Seite dazu. Für mich sieht es auf dem Foto so aus, als ob Amazonas versucht hat, die Burys kürzer zu machen. Dann wird das Gewicht aber nur noch vom Locked Brummel gehalten (den sie hoffentlich gemacht haben). Das geht auf Dauer aber nicht gut.


    Wie gesagt: wenn nur der Bury vom festen Auge raus gerutscht ist, kann man einfach ein neues Auge spleissen. Wenn man den Bury allerdings länger machen will, muss man das Auge kleiner machen. Das ist nicht ideal.

  • Natürlich können Spleisse raus rutschen. Ein Spleiss hält vor allem durch die Reibung. Wenn der Bury zu kurz ist, rutscht das Ende über kurz oder lang heraus. Egal ob ein Locked Brummel verwendet wurde oder nicht.

    Wie???


    Ein Locked Brummel KANN nicht durchrutschen, ausser zumindest eine Seite ist komplett aufgedröselt.

    Das ist technisch unmöglich ... das ist wie zwei verschweisste Kettenglieder, die können sich auch nicht lösen ohne dass eines kaputt geht.

    Zaungast

  • Wie???


    Ein Locked Brummel KANN nicht durchrutschen, ausser zumindest eine Seite ist komplett aufgedröselt.

    Das ist technisch unmöglich ... das ist wie zwei verschweisste Kettenglieder, die können sich auch nicht lösen ohne dass eines kaputt geht.

    Richtig, wenn ein Locked Brummel gemacht wurde, müsste sich das Seil aufgedröselt haben. Ein Locked Brummel benötigt aber trotzdem einen ausreichend langen Bury. Sonst gibt er über kurz oder lang nach. Da ich noch nie eine UL Adventure Rope in der Hand hatte, weiß ich nicht, wie sie gespleißt wurde. Ich hatte jedoch schon einige andere kommerzielle Spleißprodukte in der Hand, die einfach nicht fachgerecht gespleißt waren. Insofern würde es mich nicht wundern, wenn gar kein Locked Brummel gemacht wurde, und/oder der Bury zu kurz war. So oder so, wenn es nur ein aufgefasertes Ende gibt, ist das Seil nicht gerissen. Ich habe es bisher auch noch nie erlebt, dass Dutch Hardware ein Seil durchgescheuert hat. Und ich verkaufe die Haken jetzt seit über 3 Jahren...

  • Gut, ich habe schon an meinem Verstand gezweifelt :D


    Auch ich habe noch nix von Amazonas in der Hand gehabt, sodass ich deshalb natürlich auch nichts darüber sagen kann; ubrigens genausowenig wie über Dutch-Produkte. Nichtsdestotrotz habe ich auch bei qualitätiv hochwertigsten Produkten schon Ausreißer gesehen, die druch die Qualitätskontrolle gerutscht sind.


    Fehlersuche per Ferndiagnose ist allerdings immer ein Fischen im Trüben und nun obliegt es Jyn den möglichen Ursachen nachzugehen oder sich einfach zu sagen "shit happens" 8)

    Zaungast

Participate now!

Don’t have an account yet? Register yourself now and be a part of our community!