die Kaffeepfeife

  • Time for Coffee from the Hammock!

    Neulich bin ich im weltweiten Netz wiedermal über etwas gestolpert, was es in unseren Breiten leider nicht zu kaufen gibt aber mich extrem getriggert hat.

    (...auch "Shug" hat so ein Teil um seinen Sector 7 secure zu halten)


    Da es das Teil bei uns leider nicht zu kaufen gibt habe ich es mir mal nachgebaut und mich dabei ziemlich nahe an das Original gehalten.


    Die "Bripe" das Wort ist eine Mischung aus "brew" und "pipe" also quasi eine Pfeife um Kaffee zu brauen.

    Das Original gibt´s bei den Erfindern auf deren Website zu sehen und zumindest in den USA auch zu kaufen.


    Es funktioniert wie folgt:

    - Man füllt etwas Kaffeepulver in den Becher, dann kaltes Wasser dazu.

    - Sanft unterrühren und auf ca. 85°C erwärmen.

    - Dann abkühlen lassen auf Trinktemperatur (ca 60°-65C).

    - Kurz reinpusten um das Filtersieb etwas frei zu machen und die 50ml Kaffee durch das Röhrchen genießen.


    Als Filternetz hatte ich noch ein sehr feines Edelstagewebe das dafür geeignet war rumliegen (ca.0,4mm Maschenweite).


    Das Teil funktioniert tatsächlich super. Der Kaffee ist lecker und man hat keine Krümel im Mund.

    Leider dauert das Abkühlen wesentlich länger als das Aufheizen, da hab ich aber auch schon eine Idee die ich wenn es mich extrem stören sollte, mal weiterspinnen werde....


    Aufgrund des Packmaßes ist das Teil ultraportabel (wenn auch mit 123g nicht gerade ultralight). Man braucht keine extra Tasse wie bei Aeropress, Sportpresso, Bialetti & Co. Damit ist die "Kaffepfeife" für mich optimal für Tagestouren und Ausflüge oder einfach zum chillen in der Matte.


    Jetzt lasse ich mal noch ein paar Bilder sprechen:


    Oldschool Konstrukion des Kegelstumpfes für den Becher:


    ...sieht schonmal ganz gut aus:


    Erster Test:


    Erfahrungen was das amerikanische original angeht kann Dr.Jones vielleicht etwas sagen, der hat so eins.

  • Witzig - und tolle Arbeit.

    Aaaber - geschmacklich und von der Machart her ist es doch einfach Cowboy coffee. Der einzige Vorteil ist also das Sieb, dass den Kaffeesatz aufhält? Der sinkt ja beim Zubereiten nach unten, da ist dann das Trinken von unten natürlich auch die schlechteste Option. Wenn man nach der Ziehzeit und ohne Rühren von oben trinkt (und natürlich den richtigen Mahlgrad die diese Zubereitung verwendet), sind eh kaum Schwebpartikel vorhanden. Und wen das stört, der kann ja auch einen Dauerfilter nehmen. So ganz erschließt sich mir das Teil nicht.

    Zumal - vor allem für diejenigen mit Cholesterin Problemen unter uns ist filtern eh die gesündere Zubereitung.

    https://m.focus.de/gesundheit/…ilterkaffee_aid_6476.html


    Ich dachte beim Titel und Bild erst, es handelt sich um einen sehr langen Griff, mit dem sich der Kaffeepott aus der Hängematte über der Kochstelle bedienen lässt :love:^^

  • Ihr meint wie so ne Shisha mit Schlauch und Mundstück?
    Nur eben kein Tabak drin sondern Kaffee?

    DAS wäre auch cool!

    Befürchte nur, dass der Kaffee IM Schlauch dann abkühlt.


    Der Vergleich zum Cowboy Kaffee liegt natürlich nahe.

    Aber es findet in dem kleinen Kännchen keine Zirkulation zwischen heissem Wasser unten und kaltem Wasser oben, samt Kaffeepulver, statt.

    In einer Cowboy Kaffee Kanne steigt immer Warmwasser auf, nimmt Kaffeepulver mit, sinkt wieder an.

    Findet so nicht statt in dem kleinen Kaffeekännchen.

    Da steht die Brühe.

    Der Geschmack ist intensiver und Du trinkst direkt aus der Kanne.


    Ich find, eine weitere Art der Kaffeebereitung.

    Andere Temperaturen, andere Drücke, Mengen Pulver auf Wasser, anderer Geschmack.

    Das ist halt das Tolle daran. Kleine Veränderung, anderer Geschmack.

    Haste bei Instantplörre nich.

  • Der Vergleich zum Cowboy Kaffee liegt natürlich nahe.

    Ich meinte das einfache Pulver-in-die-Tasse-ggf.-rühren-stehen-und-absinken-lassen-trinken.

    Whlweise auch in mehrfachen kurzen Zyklen zur 'Schaumbildung" kurz erhitzt wie griechischer/türkischer Mokka

    Cowboy, Türkisch - gibt's bestimmt noch viele Bezeichnungen für.

  • Treegirl hat mir den Tipp zu diesem interessanten thread gegeben, weil sie dabei an mich denken musste. Hm. Ja, sie hat schon auf unseren kleinen Touren gesehen, dass mein morgendliches Kaffeeritual heilig ist. Allerdings wäre es dabei mit so einem Schnapsgläschen nicht getan, bei mir ist es eher ein kleiner Eimer mit ca. 350ml (das dann aber auch nur 1 X am Tag). Aber eines ist sicher: Kaffee gehört für viele unbedingt zu den ganz wichtigen Zutaten, um einen Moment perfekt zu machen. Bei mir muss das unbedingt so aussehen wie auf dem Foto unten, aber wenn man zwischendurch einen kleinen Coffein-Tritt braucht, ist die Kaffeepfeife ne gute Idee.


    Zum Thema Kaffee, hier konkret bezogen auf den typischen italienischen Espressokocher, haben sich auch schon ein paar Wissenschaftler ausgetobt, wodurch eindeutig Tragweite und Wichtigkeit des Themas bewiesen wären. ;)

Participate now!

Don’t have an account yet? Register yourself now and be a part of our community!