Indoor, wenn mal kein Haken da ist.

  • Ich denke ihr kennt das:


    HM dabei, aber kein Haken. Oder zuhause nur Trockenbauwände, wo partout kein Haken oder Beschlag halten möchte. Evtl. haben die ein oder anderen auch schon so wie ich Löcher wieder zuspachteln müssen nachdem sie sie aus der Wand gerissen haben.


    Mein aktuelles Workaround: Fenster und Türen.


    Türangeln die in einer hölzernen Zarge versenkt sind sind oft sehr stabil. Hier ein Beispiel mit bereits ausgehängter Tür (steht bei mir ein Regal drin).


    Dort lässt sich ein Flachgurt prima einhängen:


    Belastet habe ich genau diese Angel bereits mit deutlich über 150kg in der HM (verstellbare Ridgeline auf 89%), Hängewinkel sollte also die Kräfte nicht deutlich in die Höhe treiben.


    Habe auch eine zweite Tür im gleichen Zimmer, dort hänge ich ein, wenn ich aus der HM Fernsehen schauen möchte, dir Tür bleibt dabei drin.



    Je nachdem wie dünn euer Gurt ist könnt ihr ihn entweder über den beiden Haltepunkten der Angel durchziehen oder sogar dazwischen. Alles je nach Angel natürlich. Entscheiden ob die Tür offen oder geschlossen ist müsst ihr aber vor dem Aufhängen, beides gleichzeitig geht nicht.


    Mein anderer Aufhängepunkt geht an die Fensterfront.


    Im Sommer gerne bis raus an eine alte Angel für Fensterläden:


    Die abegplatzte Farbe ist von der Zeit, wo ich noch mit Seilen befestigt habe, die schneiden ein. Der Gurt drückt gleichmäßiger gegen das Holz.


    Eine Zeit lang habe ich den Flachgurt sogar so durchs Fenster geführt, nicht alle Fenster machen sowas mit.


    Aktuell hängt er so. Also direkt an der Fensterangel.


    So sieht meine Fensterangel aus.


    So läuft das jetzt seit einem guten halben Jahr bei reger Benutzung, noch ist mir Nichts um die Ohren geflogen. Habe es auch schon bei anderen Fenstern und Türen ähnlich gemacht.


    Eine tolle Variante, die bei mir leider nicht geht ist wenn zwei Fenster eng beieinander liegen. Dann kann man das dazwischen liegende Stück der Außenwand wie einen Baum umwickeln. Das ist eine ziemlich sichere Variante. Nur am besten einmal umwickeln mit einem etwas längeren Gurt, oft sind Wände und Fensterzargen rutschiger als Baumrinde.


    Langfristig möchte ich jetzt einen Beschlag mit sehr langen Schrauben über meinem Fenster anbringen. Da komme ich dann hoffentlich bis in den Balken meines Altbaus.


    Es versteht sich von selbst, dass ihr das auf eigene Gefahr hin nachmacht und selber prüft ob eure Gegebenheiten vor Ort das Aufhängen aushalten.


    Viel Spaß beim urbanen Abhängen!

  • Also eines weiß ich sicher: Falls Du mal zu mir zu Besuch kommst, schlafe ich auf dem Boden und überlasse Dir die Wandhaken für die Hängematte. Es schmerzt mich schon beim Hinsehen. Die armen Türbänder! =O


    Aber irgendwie scheint es ja doch zu halten.

    Nein, ich kann da nicht hinsehen!

    Hängematten kaufen ist wie Schuhe kaufen. Sind sie zu kurz, sind sie unbequem. Um zu wissen, ob sie passen, muss man selber reinschlüpfen.

  • Ich hatte diese Aufhängemöglichkeit schon in hammockforums.com gesehen: da hatte jemand diese Lösung für Hotelzimmer verwendet und ich habe mich gewundert, dass das anscheinend hielt. An sich würde ich ja der dt. Bauweise mehr Stabilität zutrauen, als der amerikanischen, aber ich hätte, ehrlich gesagt Schiss....

    Hast du irgendwie besonders verstärkte Beschläge an den Fenstern? Und bei den Türangeln: das sind ja sicher keine sehr langen Schrauben, die die Angeln im Balken halten und die sind ja auch nicht für so einen Zug gedacht.....

    Ich kann kaum glauben, dass es hält, aber nachdem du das schon länger machst und anscheinend kein magersüchtiges Model bist, muss ich mal schauen, ob ich mich traue, das auch mal auszuprobieten.

    Denn an sich ist das ja eine super einfache Lösung - zumindest wenn die Abstände zwischen Türen bzw. Fenstern stimmen.

  • Im Trockenbau-Zimmern hilft nur ein Holzgestell, denke ich ... Ein Kantholz (so 60x40 mm oder so) an die Wand und ein anderes gegenüber, und die beiden auf Deckenhöhe durch ein drittes verspreizen. Und dann auf genehmer Höhe Schraubhaken oder ähnliches befestigen. Das kann man, glaube ich, ordentlich belasten...

  • Im Trockenbau-Zimmern hilft nur ein Holzgestell, denke ich ... Ein Kantholz (so 60x40 mm oder so) an die Wand und ein anderes gegenüber, und die beiden auf Deckenhöhe durch ein drittes verspreizen. Und dann auf genehmer Höhe Schraubhaken oder ähnliches befestigen. Das kann man, glaube ich, ordentlich belasten...

    Gute Idee. Aber meine Partnerin bringt mich um wenn ich ihr so ein Gestell an die verzierte Decke zimmere.


    Was die Belastung meiner aktuellen Lösung angeht:


    Selbst wiege ich 97kg. Meine Partnerin je nach Monat 65-70kg. Sind also gut und gerne 170kg mit Decke, Klamotten und Kissen in der HM. Ich bin mir sicher die Sachen sind alle nicht dafür gemacht. Aber meine Türen kann ich selber grade so ausheben, es wundert mich nicht dass die Angeln stabil befestigt sind. Eines sei noch gesagt: Meine Wände sind sehr dick. Dementsprechend sind die Zargen auch nochmal ein Stück tiefer als die in modernen Häusern.


    Die Fenster dürften noch schwerer sein und die Scharniere dementsprechend noch stabiler ausgelegt sein. Am Meisten Schiss habe ich davor die Türangeln aus der Zarge zu reißen, habe keine Ahnung wie tief die verankert sind.

  • Tarnung (mit Blümchen bestreichen) könnte funktionieren, eine Schnellmontagevariante könnte auch eine Lösung sein. Lass Dir was einfallen!

    Als Belohnung winken gemütliches Indoorhängen UND eine gutgelaunte Herzensdame. Na, wenn das keine Motivation ist!

    Hängematten kaufen ist wie Schuhe kaufen. Sind sie zu kurz, sind sie unbequem. Um zu wissen, ob sie passen, muss man selber reinschlüpfen.

  • Gute Idee. Aber meine Partnerin bringt mich um wenn ich ihr so ein Gestell an die verzierte Decke zimmere.

    Das kommt wohl auf deine Handwerkskünste, deine Kreativität und deine Verkaufsfähigkeiten an! Ich finde es jetzt gerade nicht, aber auf HammockForums habe ich schon schöne Lösungen gesehen, z.B. ein Bilderrahmen der gleichzeitig ein Aufhängepunkt ist. Bau ihr z.B. einen begehbaren Kleiderschrank, dessen Balken sich dann zufällig auch für deine Hängematte eignen :P

  • Im Trockenbau-Zimmern hilft nur ein Holzgestell, denke ich ... Ein Kantholz (so 60x40 mm oder so) an die Wand und ein anderes gegenüber, und die beiden auf Deckenhöhe durch ein drittes verspreizen. Und dann auf genehmer Höhe Schraubhaken oder ähnliches befestigen. Das kann man, glaube ich, ordentlich belasten...

    Coole Idee! Klingt sehr stabil.:)


    Eine andere Lösung wäre, z.B. ein Durchgangsloch zum Nachbarzimmer


    Man bohrt ein Durchgangsloch durch die Trockenbauwand zum Nachbarzimmer (Wandstärke im Trockenbau: max.12cm).

    Nimm eine 8mm-Gewindestange oder gleich das Dyneema-Seil und schiebe es durch das Loch bis zum Nachbarzimmer.

    Im Nachbarzimmer verschraubst Du die 8mm-Gewindestange mit einer breiten Holzlatte.

    Wichtig:

    Die Holzlatte muss horizontal an die Wand gepresst werden.

    Länge der Holzlatte min. 135 cm.

    Warum min. 135 cm?

    Trockenbauwände haben senkrechte Stahlblechprofile im genormten Abstand von 62,5cm.

    Durch die lange Holzlatte wird die Zugspannung der Hängematte auf mindestens 2 von diesen Stahlprofilen verteilt.

    Edited 2 times, last by Ushi ().

  • Interessante Idee, Ushi . Ich würde aber auch im eigentlichen Zimmer ein Holzstück, mindestens 10x10 cm groß, über dem Loch befestigen (natürlich mit einem Loch drin!). Denn es wirken dann ja Kräfte nach unten, und der Abrieb und so weiter. Oder da könnte man auch einen Haken gut dran befestigen.

    Viel Spass beim Tüfteln, Felix !

  • Interessante Idee, Ushi . Ich würde aber auch im eigentlichen Zimmer ein Holzstück, mindestens 10x10 cm groß, über dem Loch befestigen (natürlich mit einem Loch drin!). Denn es wirken dann ja Kräfte nach unten, und der Abrieb und so weiter. Oder da könnte man auch einen Haken gut dran befestigen.

    Fagorian

    Auf jeden Fall! Danke für den Hinweis!


    Auf der Zimmerseite muss die Gewindestange natürlich gekontert werden. 10x10cm Brett, finde ich auch gut.


    Btw: Für die Hängematte macht man entweder einen schönen Haken in das Brett , oder eben eine M8-Ringmutter auf die Gewindestange.

    Die gibt es in jedem Baumarkt, inkl. M8-Konter-Mutter, M8-Gewindestange, Metall-Unterlagscheiben, Holzlatten, etc.


    https://www.schraubenluchs.de/…er-verzinkt-M8::2534.html


    Felix Schick doch mal ein Foto, wenn es fertig ist.

Participate now!

Don’t have an account yet? Register yourself now and be a part of our community!