Noch mehr Fäden ... eine Tabelle

  • Hier mal eine Tabelle der für das Nähen von Hängematten, Tarps und Zubehör in Frage kommenden Qualitätsgarne mit der dazu passenden Empfehlung der Nadelstärke.

    Die Tabelle ist nach Garnstärke sortiert - von dickem (30er) bis zu ganz feinem Garn (180er). Es ist auch "Knopflochgarn" aufgeführt, denn es ist besonders stark und wird in sehr kurzen Längen angeboten. Daher eignet es sich gut, wenn man eigentlich mit dünnem Garn näht, aber ein paar Befestigungspunkte besonders robust ausführen will oder wenn man auch Gurtbänder näht; dann braucht man ja nur wenig robustes Garn.


    FirmaGarnStärkeEinsatzbereichEigenschaftenMaterialEmpfohlene Nadelstärke (NM)Besonderes
    CoatsEpic30schwere Lederwaren und Textilien, Zierfaden für Campingartikelsehr reißfest, extrem strapazierfähigPolyester110 - 130
    AmannSerafil30Schuhe, Leder, Segel und techn. GewebeUV-beständig, extrem strapazierfähig, glänzendPolyester110 - 130
    AmannSaba30Ziernähte für Oberbekleidung und Kontrastnähte für Jeansoptimale Näheigenschaften, hohe ReißfestigkeitPolyester110 - 130
    MettlerSeralon Knopflochgarn30Polyester110
    AmannSaba35Ziernahtfaden für Jeansoptimale Näheigenschaften, hohe ReißfestigkeitPolyester110 - 130
    MadeiraAerofil estra stark35Zier- und KnopflochgarnPolyester100 - 110
    MettlerExtra Stark36Jeans, Leder, ZeltePolyester90"Topstitch"-Nadel
    AmannOnyx40ultrafester Nähfaden, extrem beanspruchte Nähtescheuerfest, hervorragenden HöchstzugkraftwertePolyester110 - 130
    AmannSerafil40Schuhe, Leder, Polster, Autositze, Segel, techn. GewebeUV-beständig, extrem strapazierfähig und extrem reißfest, glänzendPolyester90 - 120
    GütermannM7822 Extra Stark40stark beansprucht Nähte bei schweren Geweben, Jeans, Leder, Segel, Zeltebesonders reißfest, elastisch und weich, gewebeschonend mit dünner Nadel vernähbarPolyester70 - 100
    MadeiraMonofil40transparenter AllesnäherPolyamid75
    AmannSaba50Zierfaden für Lederbekleidung und Jeansoptimale Näheigenschaften, hohe ReißfestigkeitPolyester100 - 110
    AmannOnyx60scheuerfest, hervorragenden HöchstzugkraftwertePolyester110 - 130
    AmannSerafil60Schuhe, Reißverschlüsse, TaschenUV-beständig, extrem strapazierfähig und extrem reißfest, glänzendPolyester80 - 110
    MadeiraMonofil60transparenter Allesnäher
    Polyamid75
    AmannOnyx80scheuerfest, hervorragenden HöchstzugkraftwertePolyester110 - 130
    AmannSaba80belastete Nähte bei Hosen und Arbeitskleidungoptimale Näheigenschaften, hohe ReißfestigkeitPolyester90 - 100
    AmannSerafil80Schuhe, Taschen, Leder, Reissverschlüsse, Drachennähenleistungsfähiger Zwirn, glänzend70 - 110
    GütermannTroja100Allround-NähfadenPolyester70 - 80
    GütermannToldi100Allround-Nähfadensehr gute VernähbarkeitPolyester70 - 80
    GütermannMara100mittlere und schwere StoffePolyester80 - 90
    MettlerSeralon100UniversalgarnPolyester80 - 90
    GütermannMara120feine Näharbeiten und dünne Stoffe
    Polyester70 - 80
    MadeiraAerofil120Allesnäher, feine bis mittlere Stoffe, Sportbekleidung, Jeanselastisch, reißfest, schrumpffrei, bügelfestPolyester70 - 80Universalnadel Titan
    (bisher nur von Organ in diesem Shop gefunden)
    AmannSaba150feinste Nähte bei leichten und kräuselanfälligen Stoffen und hochwertige Schnittkantenversäuberungoptimale Näheigenschaften, hohe ReißfestigkeitPolyester60 - 70
    GütermannTera180Blindsticharbeiten, feine Versäuberungensehr gute Vernähbarkeit, optimale Farbanpassung durch SemitransparenzPolyester60 - 70



    Hier kommt noch eine Tabelle für "besondere" Garne.

    Dabei steht "WR" für WasserResistent und die "Bondierung" ist das Verkleben der einzelnen Teilfäden ineinander; das sorgt dafür, dass der Nähfaden aufdrehsicher ist. Dadurch wird das Garn auch besonders witterungsbeständig, langlebig, UV-beständig und farbbeständig.


    FirmaGarnStärkeEinsatzbereichEigenschaftenMaterialEmpfohlene Nadelstärke
    AmannSerabond30für die SegelindustriebondiertPolyester110 - 130
    AmannSerabond40für die SegelindustriebondiertPolyester90 - 120
    AmannSerafil WR30rustikaler Grobzierfaden für Schuhe, Lederwasserdichte NähtePolyester110 - 130
    AmannSerafil WR40Schuhe, Taschen, Leder, techn. Gewebewasserdichte NähtePolyester90 - 120
    AmannSerafil WR60wasserdichte NähtePolyester80 - 110
    CoatsNylbond40sehr robust, abriebfestes für Cordura und haltbare NähtebondiertPolyester100 - 120
    CoatsNylbond60sehr robust, abriebfestes für Cordura und haltbare NähtebondiertPolyester90 - 100
    CoatsNylbond80sehr robust, abriebfestes für Cordura und haltbare NähtebondiertPolyester90 - 110
    AmannRasant Oxella35stark belastete Nähte an Planen, Zelten, Schwergeweben und Polstermöbelnquillt bei Nässe aufPolyester/ Baumwolle110 - 130
    AmannRasant50quillt bei Nässe aufPolyester/ Baumwolle100 - 110
    AmannRasant75quillt bei Nässe aufPolyester/ Baumwolle90 - 100
    AmannRasant120quillt bei Nässe aufPolyester/ Baumwolle70 - 80
    AmannsabaFLEX5060% DehnungPTT110 - 130
    AmannsabaFLEX80
    60% DehnungPTT80 - 100
    AmannsabaFLEX120
    60% DehnungPTT70 - 80
    AmannXTREME-tech15hochfester Spezialnähfaden aus DyneemaDyneema160 - 200
    AmannXTREME-tech20hochfester Spezialnähfaden aus DyneemaDyneema160
    AmannXTREME-tech40hochfester Spezialnähfaden aus DyneemappDyneema110 - 130



    Und nun noch eine Übersicht der Nadeln. Zum Verständnis der Nadelstärke in der Einheit [NM]: Teilt einfach den Wert durch 100, dann habt ihr den Schaftdurchmesser in mm.

    Die Nadeltypen unterscheiden sich in wichtigen Details:

    • Die Art der Spitze entscheidet, wie die Nadel durch den Stoff geht. Die Dreikantspitze ist scharf und schneidet Löcher. Die Kugelspitze ist ganz rund und schiebt die Fäden beiseite, ohne den Stoff zu verletzen. alle Varianten dazwischen sind den entsprechenden Matrerialien optimal angepasst.
    • Die Schaftdicke bestimmt die Dicke des Einstichlochs und muss zum Stoff passen.
    • Die Größe und Form des Öhrs muss zur Garndicke passen.
    • Die Position des Öhrs (weiter oben oder unten) bestimmt, wo sich der Faden befindet, wenn die Nadel in die Unterfadenspule "eintaucht".
    • Die Breite, Tiefe und Länge des Kanals für den Faden muss auf das Nähgarn abgestimmt werden.

    Die Unterschiede sind teilweise mikroskopisch klein und diese Details müssen präzise hergestellt werden. Daher ist es sinnvoll, qualitativ hochwertige Nadeln zu kaufen. Namhafte Hersteller sind Groz-Beckert, Schmetz, Organ, Prym.

    Es ist also für den Erfolg des Nähens und die Qualität der Naht (Haltbarkeit, Optik) extrem wichtig, die richtige Nadel zu verwenden. Nur dann wird der Faden richtig geführt und der Stoff nicht beschädigt.


    Die Nadeltypen, die für Hängematten und Tarps besonders geeignet sind, habe ich farblich hervorgehoben. Der hier benutzte Begriff "Quilting" bezieht sich auf das Absteppen der typisch amerikanischen Steppdecken und nicht auf die Hängematten-Szene. ;)

    Wenn das Nähergebnis nicht stimmt, die Naht sich kräuselt oder der Stoff sich unschön zusammenzieht, macht es Sinn, andere Nadeln und z.B. feinere Garne auszuprobieren und die Nähgeschwindigkeit zu variieren.


    NadeltypAusführungAnwendungsbereichhandelsübliche Nadelstärken
    UniversalStandardNahezu alle Natur- und Synthetikstoffe70, 80, 90, 100, 110
    Jerseyabgerundetre SpitzeStrick- und Wirkware70, 80, 90
    StrechKugelspitzeelastische Materialien und hochelastische Maschenwaren75, 90
    LederDreikantspitzeLeder und lederähnliche Materialien70, 80, 90, 100, 110
    Jeansextrem schlanke Spitze, verstärkter Schaftfeste Gewebe, auch Kunstleder70, 80, 90, 100, 110
    Microtexspitze, schlanke Spitzesuperfeine Stoffe60, 70, 80, 90, 100, 110
    Stickenbreites Öhr, leichte Kugelspitze, breite Fadenrinnestricken mit Strickgarnen und Effektgarnen75, 90
    Quiltingschlanke SpitzeSteppen, Abstepparbeiten75, 90
    Topstitch / Metalliclanges ÖhrNachsticknadel für Zier- und Abstepparbeiten mit schweren Effektgarnen und für Stickarbeiten mit Metallic-Garn80, 90
  • Tolle Aufstellung! Bist du irgendwie vom Fach oder warst du fleißig und hast dir alles zusammengesucht?

    (Bisher) nähe ich zwar nicht, aber falls ich damit mal anfangen sollte, ist das hier eine echte Hilfe!

  • Nee, bin nicht vom Fach. Ich habe erst vor kurzem mit dem Nähen angefangen und lese mir einiges Wissen an, schaue Anleitungen auf Youtube, usw.

    Diese Tabellen hatte ich sowieso für mich selber gemacht, um das Thema und die Zusammenhänge*) zu verstehen. Auf dem Ergebnis muss ich ja nicht herumsitzen, das kann ich ja ebenso gut hier veröffentlichen, dann haben Alle etwas davon, die es interessiert. :)

    ------------------

    *) Das waren die typischen Fragen:

    • Warum verwurschtelt sich der Unterfaden (darüber wurde hier ja auch schon geschrieben und im Netz und auf Hersteller-Websites gibt es reichlich gute Erklärungen und Anleitungen dazu.
      Als Faustformel habe ich dabei gelernt: Wenn es UNTEN nicht in Ordnung ist, muss man OBEN justieren - und umgekehrt.
    • Warum sieht meine Naht einfach sch ... lecht aus?
    • Warum zieht die Naht den Stoff zusammen - längs und/oder quer?
    • Stoff für ein Projekt aussuchen ist ja relativ einfach. Aber welches Garn passt dann dazu und mit welcher Nadel soll ich nähen?
    • Welche Naht (Stich und Garn) ist der Belastung angemessen?
    • Welche Naht (Stich und Nadel) beschädigt den Stoff nicht? Bei zu engen Stoffen perforiere ich ja eine "Abreißkante" wie bei Küchenrolle oder Klopapier. Das ist dem "namhaften Hersteller" meiner Lieblings-Fleecejogginghose tatsächlich passiert: An der am stärksten belasteten Naht im Schritt riss die Hose an der "Perforation" einfach auseinander. ;(:cursing:
      Jetzt nähe ich eine neue Hose selber: besserer Stoff, bessere Nähte. :)

    aber falls ich damit mal anfangen sollte,

    ... dann musst du die obigen Fragen alle für dich beantworten! Das geht am besten durch Probenähen. Ich habe als Erstes alles repariert, was ich im Kleiderschrank beiseite gelegt hatte: "Müsste ich mal zum Schneider bringen ...") Ich habe aber auch alle Stiche und Einstellmöglichkeiten an der Maschine ausprobiert. Auf alten T-Shirts (elastischer Stoff) und alten Geschirrtüchern (fester, dünner Stoff) kann man sich ohne Ende "austoben". :S

    Aber Vorsicht: Gutes Garn ist erschreckend teuer! =O Daher habe ich zum Üben erst mal so ziemlich alles aufgebraucht, was ich bei der geerbten Maschine gefunden habe.

    Für ein neues Projekt macht ein teures Garn (und hochwertige Nadeln) natürlich Sinn. Erstens, weil es ja schlecht wäre, den teuren Stoff mit billigen "Zutaten" zu bearbeiten - vermutlich würde das Gesamtergebnis dadurch erheblich schlechter werden. Und zweitens machen bei den Preisen für Stoff & Co die paar Euro für Nadel und Faden den Kohl auch nicht fett. :)


    Bei Lidl gibt es gerade Kurzwaren im Angebot für 1,39 pro Packung. Für je 3 Produkte gibt es Rabatt, dann zahlt man nur noch 1 Euro. Dafür bekommt man:

    • Ein Päckchen Schneiderkreide in weiß und blau zum Anzeichnen des Schittes. (je ein kurzer Stift (mit Radierbürtste) und je ein quadratisches Stück Kreide)
    • 1000 m Polyestergarn von der Firma Zettl. Unbekannte Stärke (eher dick) in Schwarz oder Weiß. Ich habe damit zur Probe genäht - es läuft ordentlich durch meine Maschine. Als Haushaltsgarn und zum Üben nicht schlecht.
    • eine gute Fadenschere
    • 10 Universal- und Jeans-Nadeln unbekannter Herkunft - also eher nicht kaufen.
    • 3 m Klettband (Schwarz oder Weiß), Haken + Flausch - kann man immer brauchen.
    • In einem anderen Regal gibt es ein Scheren-Set für 1, 99 €. Die größte Schere scheint mir als Stoffschere geeignet.
      Mit einer Stoffschere NIE anderes Material schneiden:!: Auch kein Papier:!:Sie würde dadurch stumpf(er) und scheidet danach Stoffe nicht mehr so ordentlich.
  • Danke, das sind viele Informationen, aus denen sich jeder ein paar Anhaltspunkte heraussuchen kann. Man kommt allerdings nicht umhin, seine eigenen Erfahrungen zu machen. Ich verwende, nachdem ich lange nur Gütermann-Garn für Hängematten verwendet habe, inzwischen Amann Saba 80er Garn. Warum? Das Garn ist erheblich günstiger, ebenso reißfest, wenn auch nicht so gut entstaubt wie die Gütermann-Garne. Der wichtigste Grund ist allerdings, dass ich einen Händler um die Ecke habe, der mir dieses Garn in exakt passenden Farben jederzeit nachliefern kann. Gegenüber günstigen Angeboten vom Discounter bin ich sehr skeptisch. Wenn irgendetwas bei der Arbeit schief geht, dann soll es schon mein eigener Fehler sein und nicht die Unzulänglichkeit der Materialien, die ich verarbeite. Deshalb verwende ich inzwischen auch keine Schneiderkreide mehr, die auf Nylonstoffen schlecht hält, sondern nur noch Wachsstifte. Dazu muss man freilich wissen, dass die genaue Anzeichnung für die Cross Hammock sehr wichtig ist, was für GE-Hängematten möglicherweise so nicht zutrifft.

  • Gegenüber günstigen Angeboten vom Discounter bin ich sehr skeptisch. Wenn irgendetwas bei der Arbeit schief geht, dann soll es schon mein eigener Fehler sein und nicht die Unzulänglichkeit der Materialien, die ich verarbeite.

    Ja, da stimme ich dir zu. Neben dem Materialpreis müsste man ja eigentlich die eigene Arbeitszeit rechnen (ich näher seeeehr langsam ...) und dann wird ein selbstgenähtes Stück quasi unbezahlbar. Das sollte nicht an ein paar wenigen Gesparten Euros scheitern. Hat auch irgendwie mit der Wertschätzung der eigenen Arbeit zu tun. :)


    Daher schrieb ich ja auch "Als Haushaltsgarn und zum Üben nicht schlecht."


    Ich nähe auch andere Stoffe, bei denen Kreide ganz gut funktioniert.

    sondern nur noch Wachsstifte

    Was denn für welche?

  • Aus dem Nähmaschinen-Tröt:

    In den meisten Geschäften für Nähbedarf (in der CH) bekommt man den Gütermann Allesnäher und ein starkes Nähgarn von Gütermann, das deutlich stärker ist. Weisst du evtl., welchem Industriegarn das entspricht?

    Einfach bei Gütermann nachfragen, man bekommt innerhalb von 24 Stunden eine kompetente Antwort.


    Gütermann Allesnäher ist das Konsumerprodukt vom Gütermann Mara Industrieprodukt.

    Mara bekommste halt nur in 4000m Konen.

    Allesnäher in 100m Spulen im Einzelhandel.

    Ich hatte GUTERMANN Allesnaher A382 Extrastark Starke 80 800m FARBE 999 SCHWARZ gekauft. (1,49 € für 800 m ist ja unschlagbar günstig) Auf der Gütermannseite wollte ich nachsehen, welche Nadelstärke empfohlen wird, fand aber die Kombination Allesnäher-80-800m nicht. Also nachgefragt und zur Antwort bekam ich:

    Quote

    Bei dem genannten Garn handelt es sich um das Mara 80 800 m, eine Großaufmachung. Anbei sende ich Ihnen die Produktinformationen zu. Die Bezeichnung A382 ist die alte Artikelbezeichnung, die von der neuen Bezeichnung Mara 80 800 m abgelöst wurde. Ich vermute, dass Sie den Artikel deshalb nicht auf unserer Homepage gefunden haben. Die empfohlene Nadel ist unten in den Anwendungen aufgeführt.

    Der Anhang der Mail entsprach dem Datenblatt vom Mara 80.


    Ich hatte einen kleinen, sehr netten Mailaustausch mit dem Verkäufer auf ebay. Er erklärte mir, dass er den Shop nur nebenbei betreibt und:

    Quote

    Inzwischen habe ich ein 200m2- Kurzwarenlager mit ca. 2 Mio. Spulen Nähfäden in allen erdenklichen Materialien, Farben und Stärken....dazu noch 50000 RV und ne Menge Kordeln, Bänder, Spitze, Knöpfe, Vlieseline..ja alles was man sich so vorstellen kann. Dabei achte ich eigentlich nur darauf, dass ich ausschließlich Topmarken wie Gütermann, Amann, Coats, YKK, Opti etc. verkaufe. Man merkt einfach den Unterschied zu Discounter- oder Chinaware. [...] Deshalb sind 30 aktive Angebote im Verhältnis zu den eingelagerten Waren geradezu lächerlich.

    Also, wer noch Garn braucht, diesen ebay-Shop kann ich sehr empfehlen. Da nur ein Bruchteil seines Vorrats im Shop ist, fragt einfach nach, ob er liefern kann, was ihr benötigt.

  • Das ist in der Tat extrem günstig. So günstig, dass ich mich frage wo der Haken ist. 1,49€ pro Rolle liegt jedenfalls weit unter meinem Einkaufspreis. Und da er über eBay verkauft und Paypal anbietet, muss er von dem Preis ja auch noch Gebühren zahlen.


    Mein erstes Mara 70 habe ich auch über eBay von einem Kleinsthändler gekauft, weil ich keine andere Quelle für einzelne Spulen in Deutschland finden konnte. Das Garn kam auf einer Rolle ohne Kennzeichnung und sieht anders aus als das Mara 70 das ich später von vertrauenswürdigen Händlern gekauft habe. Für meine Zwecke hat es funktioniert, aber ich bin mir fast sicher, dass es ein anderes Garn ist.

  • So günstig, dass ich mich frage wo der Haken ist.

    An dieser Stelle kein Haken! :)

    Der Betreiber des Shops schrieb mir:

    Quote

    [...] später habe ich dann einfach mal 6000 Spulen aus einer Schneidereiauflösung gekauft und ziemlich schnell gemerkt, das die Nachfrage nach Markengarn zu günstigen Preisen enorm ist. [...]


    An der veralteten Artikelnummer des Garns, das ich gekauft habe, sieht man ja auch, dass die Garne nicht "taufrisch" sind. Da Garne auch altern, könnte das natürlich eventuell ein Problem sein - ich glaube aber, für unsere "Privatspielereien" ist das zu vernachlässigen.


    Ich nähe gerade mit dem Garn und es läuft super durch die Maschine, die Unterfadenrollen werden sehr gut gewickelt, sodass die Unterfadenspannung konstant bleibt und die Stiche werden sauberer gesetzt, als vorher mit billigem Garn. (habe zum Üben alles Garn aufgebraucht, das im Nähkästchen lag: NoName und Ikea)


    Was mir allerdings auffällt: Die Farbe scheint sich verändert zu haben - da im Karton gelagert, kann es keine mangelnde Lichtbeständigkeit zu sein. Das als "anthrazit" gekauft Garn hat einen deutlichen Stich zu grün/braun. Aber ich habe keinen Vergleich, wie Gütermann bei nagelneuem Garn "anthrazit" definiert. Da ich gerade grüne Türen an mein dunkelgrünes Tarp nähe, gefällt mir die Farbverschiebung sogar ganz gut. :)

    Ich habe auch schwarz und gelb gekauft - da stimmt die Farbe.


    P.S.: Da der Shopbetreiber ein netter Mensch zu sein scheint, wird er auch sicher auf Nachfragen sagen können, woher das Garn ist, das man kaufen möchte.

  • Wenn das Garn aus einer Auflösung stammt, könnte das den günstigen Preis erklären.


    Mein Mara 70-Verkäufer hat seine Preise auch damit erklärt, dass er Garn von größeren Spulen umgewickelt hat. Bei einem Spulenpreis von 1,49€ würde ich da aber ein großes Fragezeichen dahinter setzen. Das Garn wickelt sich ja nicht von selbst um. Private Verkäufer berechnen ihre Zeit vielleicht mit 0€ - bei einem gewerblichen Händler bezweifle ich das stark. Wenn man die normalen Gebühren zu Grunde legt, bleiben dem Händler von 1,49€ grob überschlagen etwa 0,72€ übrig. Davon geht der Einkaufspreis ab, und die Kosten für den Zeitaufwand für den Verkauf (Fotos machen, Texte schreiben, Auktionen erstellen und verwalten, Anfragen beantworten, Pakete packen und versenden, Rücksendungen abwickeln, Steuererklärung, und und und). Damit sich so niedrige Preise überhaupt rechnen, müsste der Umsatz ziemlich groß sein. Der Verkäufer ist seit 2002 bei eBay angemeldet und hat 600 Bewertungen - also 2-3 pro Monat. Einen Online-Shop kann ich außerhalb von eBay nicht finden.


    Ich zahle auch nicht gerne mehr, als ich unbedingt muss. Aber ich habe eine Regel, mit der ich bisher gut gefahren bin: wenn etwas zu schön ist um wahr zu sein, ist es das auch meistens nicht.


    Aber wie du schon schreibst: wenn du mit dem Garn gut zurecht kommst, ist es irrelevant ob es tatsächlich von Gütermann ist, oder wie alt es ist.

  • ob es tatsächlich von Gütermann ist

    Daran habe ich keinen Zweifel. Und 800 m ist ja eine Konfektionierung, die Gütermann auch liefert. Da ist also nichts umgewickelt. (verursacht ja noch mehr Bearbeitungskosten ...)


    Bei vielen "Nebenbei-Verkäufern" ist es wohl reine "Liebhaberei" (wie es beim Finanzamt heißt) und rechnet sich nicht wirklich. Aber die Leute scheinen Spaß dran zu haben ... Wenn man sonst keine Hobbys hat ... :)

  • Ja, über polnische Garne hatte ich auch schon Gutes gelesen, aber keine Bezugsquelle gefunden. Danke!

    Habe auf dem Link nachgesehen: Es war das "TALIA", über das ich gutes las.


    Friedolino : Woher weißt du, dass es sich im verlinkten Shop um das "TYTAN" handelt? Ich lese dort nur "Nähgarn".


    Die Hülle meines Faltbootes ist in Polen produziert und in dem Betrieb wird mit Sicherheit mit polnischen Garnen genäht. Seit vor einigen Jahren die deutsche Produktion der Klepper-Faltboote eingestellt wurde, fertigt diese polnische Firma alle Klepper-Modelle.

    Trotz teils extremer Beanspruchung gibt es an den Nähten nach 10 Jahren und über 5000 km nichts auszusetzen. Ob es mit Ariadna-Garn genäht wurde, kann ich nicht sagen, aber so viele Hersteller von Qualitätsgarnen gibt es in Polen ja nicht.

  • Friedolino : Woher weißt du, dass es sich im verlinkten Shop um das "TYTAN" handelt? Ich lese dort nur "Nähgarn".

    ich habe die Garne gekauft (wohne im selben Ort) und meine es steht auf der Rolle oder der Verpackung. Ist schon länger her. Ich kann zu Hause nochmal nachsehen.


    Gerade überprüft. Tatsächlich habe ich es verwechselt.


    Das 60er bei NTS ist dieses:

    https://polimex.net

    https://www.naehtechnik-nts.de/schneidereibedarf/naehgarn/ledergarn-hohe-reissfestigkeit


    Das 80er ist das Talia:

    https://ariadna.com.pl/portfolio-item/talia

    https://www.naehtechnik-nts.de/schneidereibedarf/naehgarn/garn-fuer-mittelschwere-stoffe/staerke-80

    Edited once, last by Friedolino ().